Soßen-, bzw. Bratenfond ohne Soja und Sellerie gesucht

zurück weiter

Mitglied seit 23.03.2017
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

aufgrund bestehener Allergien vertrag ich leider weder Soja, noch Sellerie. Da wir nur zu 2. sind und ein Minifrostfach haben, ist es nicht wirklich praktikabel Literweise Soßenfond komplett selbst vozubereiten und einzufrosten, es fehlt schlicht der Platz.

Leider habe ich gerade beim durchsuchen des Internets keinen Fertigfond gefunden, welchen wir nehmen könnten als Soßenbasis bei Braten in dem kein Sellerie verarbeitet wurde. Ohne Soja finde ich welche, aber die haben dennoch alle Sellerie drin.

Daher meine Frage an die Runde: Kennt einr von euch zufaellig irgeneine Firma, welche Soßen-- & Bratenfonds ohne diese Zutagen herstellt?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
1.009 Beiträge (ø1,81/Tag)

Hallo,

ich denke fast, dass es keinen Fond geben wird, in dem kein Sellerie vorkommt. Aber du könntest alternativ selber größere Mengen Fond produzieren und dann in Gläsern einkochen.

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.03.2017
2 Beiträge (ø0/Tag)

Zitat von KochVeri am 12.01.2020 um 20:20 Uhr

„Hallo,

ich denke fast, dass es keinen Fond geben wird, in dem kein Sellerie vorkommt. Aber du könntest alternativ selber größere Mengen Fond produzieren und dann in Gläsern einkochen.

LG
Verena“



Danke für die schnelle Antwort, ich hätte da aber gleich die nächste, vlt. blöde Frage, Verena. Wie lange hält so ein selbst eingekochter Fond im Glas dann?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2018
1.009 Beiträge (ø1,81/Tag)

Hallo,

eingekocht sollte so ein Glas mindestens 1 Jahr haltbar sein, ich würde eher sagen noch viel länger. Aber wenn du dir einmal die Arbeit machst, dann koche eine große Menge ein und du bist auf der sicheren Seite und weißt was drin ist.

LG
Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
4.556 Beiträge (ø1,56/Tag)

Ich denke auch, dass du da kein Produkt ohne Sellerie finden wirst. Sellerie ist nunmal klassisch bei der Zubereitung von Fonds und die Menge an Sellerie-Allergikern ist wahrscheinlich zu gering für alternative Produkte.

Du erwähnst ja explizit Braten, wofür du die Fonds brauchst. Da kannst du auch zusätzlich Fleischknochen braten und mitschmoren und halt Suppengemüse ohne Sellerie, dann kann man eigentlich auch auf einen Fond verzichten. Am besten nimmt man das Fleisch dann irgendwann heraus und kocht den Rest noch eine Weile aus.

Ansonsten ist das Einkochen natürlich eine gute Möglichkeit.
Da du ja nur geringe Gefrierkapazitäten hast, wäre eine Lösung auch noch, dass du die Fonds stark reduzierst, wodurch du quasi ein Konzentrat erhältst, das beim Einfrieren platzsparend ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.884 Beiträge (ø9,18/Tag)

Moin,

Du kannst auch gekörnte Brühe als Basis für Saucen selber machen und Selleriei weglassen.

VG Čiperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.04.2010
211 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Artepus,

ich verwende wegen Magen- Darmproblemen folgendes Suppengewürz, selbstgemacht, beim Kochen. Egal ob Suppe oder Soßen. Halt überall wo ich vorher gekörnte Brühe verwendet habe. Nur ist das bei mir wegen meines Mitessers ohne Zwiebeln und Lauch.

Ich mache entsprechend kleine Mengen, im Kühlschrank hält sich dann ein Glas ( Größe Marmeladenglas) mehrere Wochen. Im Winter nehme ich gefrorene Kräutermischung. Im Sommer aus dem Garten. Ich gebe gerne auch Pastinaken oder Petersilienwurzel dazu. Habe auch schon bei größeren Mengen das komplette Glas eingefroren und dann nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahrt und so nach und nach verbraucht.

Die zuvor vorgeschlagene getrocknete Variante habe ich auch getestet, bin aber mit der "nassen" frischen Variante zufriedener.

Vielleicht ist das für dich einen Versuch wert.

Gruß
Inarock
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
13.668 Beiträge (ø3,24/Tag)

Die Produkte von Brox sind ohne Sellerie und ohne Soja...
Selbst machen und einkochen ist sicher die beste Möglichkeit .
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
2.203 Beiträge (ø1,02/Tag)

https://www.zimtstangl.de/gemuesebruehe-ohne-sellerie-fuer-allergiker.html
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
2.203 Beiträge (ø1,02/Tag)

https://www.allsana.de/Ernaehrung/Lebensmittel/Verschiedenes---Milchersatz/Gemuesebruehe--hefefrei--ohne-Sellerie--220-g.html

Soja wird nicht erwähnt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
4.556 Beiträge (ø1,56/Tag)

Gemüsebrühe ist doch keineswegs ein akzeptabler Ersatz für einen Fleischfond.
Abgesehen davon könnte man dann bei einem Braten auch einfach frisches Gemüse verwenden, wenn die Gemüsebrühe sowieso nur aus Gemüse und Gewürzen besteht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
2.203 Beiträge (ø1,02/Tag)

Kommt drauf an, was man machen will. Ich muss und will nicht immer mit Fleischfond auffüllen. Außerdem: Zu viel davon verdirbt meines Erachtens den Geschmackssinn Lächeln Wenn ohnehin Fleisch zb als Braten gemacht wird, dann reicht doch oft, um eine gute Soße zu bringen. (Natürlich kann man da dann frisches Gemüse verwenden, das stimmt)

Ich persönlich versuche, Fleischbrühe so überlegt und annähernd so sparsam wie Fleisch selbst einzusetzen. Dem Tier und unserem Klima ist es ziemlich egal, ob das Fleisch als Braten oder als Brühe verbraucht wird. (Ob Greta jetzt ein wenig zufrieden mit mir ist? Oder bekomme ich heute Nacht wieder mit der Doppelschwänzigen ein paar übergezogen ...)

Aber natürlich muss das jeder für sich entscheiden. Dass es grundsätzlich "kein Ersatz" ist, kann man so meines Erachtens nicht sagen. Kommt halt drauf an, was man erreichen will.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.676 Beiträge (ø1,89/Tag)

Brühe macht man normalerweise aus den Teilen, die man als Fleisch nicht essen kann oder will. Davon bleibt immer genug übrig bei einem geschlachteten Tier.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2014
2.203 Beiträge (ø1,02/Tag)

Na nicht so ganz : Beinscheibe vom Kalb, Ochsenschwanz

Kalbsfüsse bekomme ich nie ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.676 Beiträge (ø1,89/Tag)

Beins heiben und Ochsenschwanz schmeißt man ja noch weg nach dem Auskochen. Ich meine Knochen und sehniges Gedöns, aus dem man nur Brühe ziehen kann.
Zitieren & Antworten
zurück weiter