Kochen ohne Milch, Zucker und Weizenmehl?


Mitglied seit 24.05.2015
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr Lieben!

Meine Haut macht mich seit nunmehr 18 Jahren verrückt und quält mich mit Akne. Mein Hautbild wird zunehmend schlechter (bin 29). Nun habe ich es mit der Umstellung meiner Ernährung versucht (ich habe mich nicht schlecht ernährt, aber offenbar gibt es Dinge die meiner Haut nicht gut tun) und auch sichtbare Erfolge erzielt. Leider bin ich mit meinem Kochlatein schon am Ende und weiß nicht mehr, was ich mir noch auf den Teller zaubern kann Was denn nun?. Aktuell landen im Wechsel Dinkelnudeln mit selbstgemachter Tomatensoße, Dinkelbrot mit Ziegenkäse und Putenschinken, Kartoffeln mit Ziegenkäse und Lachs, oder Vollkornreis mit Fisch auf dem Teller. Kann ich ehrlich gesagt Alles nicht mehr sehen...

Zutaten die meine Haut deutlich sichtbar in Mitleidenschaft ziehen sind:
- Kuhmilch (Ziegenmilchprodukte und Sojamilchprodukte sind ok)
- Weizenmehl
- Zucker

Ich habe keine Allergien, oder Krankheiten weiter. Ich ess auch so ziemlich Alles und koche gern. Auf Fleisch (vorzugsweise Huhn und Rind), sowie Fisch mag ich nicht verzichten. Tofu ist mir ein Graus (hab ich schon in allen möglichen Varianten probiert - wir werden keine Freunde mehr). Und von Suppen werd ich nicht satt.

Ich würde mich so sehr freuen, wenn einem Leser meines Beitrages auf Anhieb ein schönes Rezept einfällt, dass mir weiterhelfen könnte und das er gerne mit mir teilen würde =)!

Ich bedanke mich schon mal im Voraus!

LG, Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.567 Beiträge (ø3,89/Tag)

Hallo,

dass Dinkel und Weizen miteinander verwandt sind, weißt Du ?

Ansonsten finde ich das nun nicht soooo schwierig: Gemüse gibt es in Hülle und Fülle und wenn Du Fleisch und Fisch ißt, ist die Auswahl doch auch riesig. Kartoffeln in allen Variationen, Reis, Eiergerichte gibt es auch noch.

Aufpassen muss man halt bei Fertigprodukten, -saucen, -brühen usw.; aber all diese Sachen verwende ich auch nur selten zum Kochen.

Problematisch werden dann natürlich fertige Wurstwaren; aber auch da kann man sicher das eine oder andere finden, indem man die Zutatenlisten studiert.
Auf`s Brot schmeckt z.B. auch ein Avocadomus.

Viele Grüße - Allegro
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.06.2010
812 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

ich finde auch, dass Deine Einschränkungen sich leicht umgehen lassen.

Als Beilage vielleicht etwas mehr Abwechslung reinbringen:
- Kartoffeln in Variationen (Salz-, Brat-, Ofenkartoffeln; Püree, Gratin - Letztere eben nicht mit Kuhmilch)
- Polenta (Maisbrei oder als Taler in der Pfanne)
- Nudeln aus Reismehl
- Hirse (ähnlich wie Reis zubereitet)
- Roggenbrot (zu Eintöpfen)

Ansonsten schau Dich doch mal in der Datenbank um. Bei veganen/ vegetarischen Gerichten (die müssen nicht zwangsweise mit Tofu sein; Deine 08/15-Tomatensoße ist z.B. schon vegan und somit ohne Kuhmilch; kann mit x-belibiegen Gemüsesorten und/ oder Hülsenfrüchten (Linsen, Kichererbsen...) aufgepeppt werden) um.
Bei Fertigprodukten, z.B. auch Senf (!) ist Zucker enthalten. Daher beim Einkauf das Etikett lesen.

Ein paar Anregungen:
Thai Curry mit Reis (bei Currypaste Zutateneliste durchlesen!)
Ofenkartoffeln mit Ofengemüse
indisches Kichererbsengemüse
selbstgemachter Rahmspinat mit Kartoffelpü und Spiegleei (ohne Kuhmilcherzeugnisse)
Linsenbolognese mit Dinkelnudeln
Milchreis oder Griesbrei mit Reismilch o.ä. und frischem Obst oder Apfelmus (ohne Zuckerzusatz)
Hirsebrei mit Obst
Porridge mit Hafermilch
gemischter Salat mit Roggenbrot (alles nach Herzenslust!)
Kartoffelsalat (schwäbisch Art; mit Essig/ Öl) und Fisch/ Fleisch
...

Stöber dich mal durch die Datenbank.

Grüße,
-schnichla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.06.2010
812 Beiträge (ø0,27/Tag)

PS: Schau auch mal nach Eintöpfen (statt Suppen). Also davon wird man satt - versprochen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.05.2015
2 Beiträge (ø0/Tag)

Lieben Dank für eure Antworten! Deine Vorschläge sind toll schnichla, danke! Daraus kann ich schöpfen!
Es ist nicht so leicht seine alten Essgewohnheiten umzustellen, wenn man keine Ideen für Neues hat, sondern aus Gewohnheit immer auf Altbekanntes zurückgreift.

Ich wusste noch nicht, dass Dinkel mit Weizen verwandt ist, kann aber behaupten, dass Dinkel sich spürbar besser auf meine Haut auswirkt, als es Weizenmehlprodukte tun. Ich hab ja auch nur durch reines Probieren rausgefunden was geht und was nicht geht.

LG, Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2006
3.268 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo Christina

In diesem Chefkoch Artikel klick wirst du Rezepte finden.

Wenn du bei der Rezeptsuche -Weizen - Milch -Zucker eingibst wirst du viele Möglichkeiten finden.

Oder glutenfrei ist auch automatisch ohne Weizen.

LG
Büli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.10.2003
3.473 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo Christina,

da es sich hier nicht um ein backrezept handelt, verschiebe ich mal ins allgemeine Forum.

Grüßle
BlueSamba
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.09.2014
206 Beiträge (ø0,14/Tag)

In der Paleoszene gibt es ziemlich geile Rezepte denen exakt die Dinge fehlen, die du nicht essen magst: Getreide, Zucker und Milch.
Paleo360.de, Urgeschmack.de ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.04.2013
479 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Christina,

Ostasiatische Küche ist bis auf sehr wenige Ausnahmen ohne Milch und ohne Weizen, und die meisten Vorspeisen und Hauptgerichte sind auch ohne Zucker.
Für europäisch-angelehnte Gerichte ist tatsächlich die Paleo-Diät ein guter Ausgangspunkt.

LG und viel Erfolg,
klip
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo Christina,

schau doch mal in mein Profil und meine Rezepte an. Da gibt es ein paar die in Frage kommen könnten.
Bei mir gibt es schon lange keinen Weizen, Zucker, Soja und Gluten mehr.
Und wenn möglich auch keine Kuhmilch. Mache viel stattdessen mit Kokosmilch, Mandelmilch (-Sahne), Haselnussmilch.
Veganer Käse von Wilmersburger schmeckt übrigens klasse (obwohl ich nur Teilzeitvegetarierin -und Veganerin bin Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ).
Und übrigens Achtung: Sojasoße wird mit Weizen gemacht. Gibt aber auch welche ohne.

LG küchen_zauber
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine