Histaminintoleranz rezepte für ein paar tage


Mitglied seit 13.08.2006
930 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo zusammen

Ich leide unter panikattacken. Werde deshalb vom psychiater seit einem monat mit antidepressiva behandelt. Besserung habe ich bisher keine. Per zufall habe ich heute von histaminintoleranz gelesen und mich in einigen dingen wiedergefunden. Dauernd laufende verstopfte nase, migräne, durchfall, panik, herzrasen etc. Kann ich irgendwie eine woche lang kochen ohne oder mit wenig histamin und dann sehen obs besser wird? Gibts da irgend eine snleitung was ich alles kochen könnte so ne art wochenplan?

Danke für eure antworten

Gruss nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.529 Beiträge (ø3,66/Tag)

Hallo!

Frag mal Deinen Hausarzt nach Daosin. Durch die Einnahme kann man quasi testen, ob die Histaminunverträglichkeit vorliegt. Hab ich vor 18 Monaten mal gemacht, bei mir lag es aber doch nicht am Histamin.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hi, ich kenne das Daosin auch.

Habe lange versucht histaminarm zu essen, aber das klappt leider nicht immer, vor allem wenn man eingeladen ist, oder vor Schmacht auf Pizza mal wieder voll zuschlagen will. Mein Apotheker hat mir damals die kleine Packung Daosin (10 Kapseln für ca. 10 EUR, gibts aber in größer auch billiger) zum Austesten empfohlen, und bei mir hat es sich tatsächlich bestätigt: ich habe Histaminintoleranz Verdammt nochmal - bin stocksauer . Setidem lebe ich zwar recht histaminarm, aber ab und an, genieße ich wieder histaminhaltiges bzw. histaminreiches Essen und dazu gibts halt die Kapseln (Dosis muss man dann langsam rausfinden). Dabei geht es mir gut, Daosin ist kein Arzneimittel, sondern ausschließlich das Enzym, das bei Histaminintoleranz nicht mehr gebildet wird.

Ach ja, die Kasse erstattet das Produkt nicht. Schade eigentlich!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2010
319 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi

Man muss aber auch sagen das bei manchen Daosin nicht hilft.

Mir hilft es auch gut, man kann damit wie gesagt ab und zu "sündigen" sonst sollte man aber darauf achten histaminarm zu essen.

Ich kann dir libase.de empfehlen, da gibts viele Infos.

Histaminintoleranz ist ne komplizierte Sache, nicht jeder verträgt die gleichen Sachen, es ist nicht wie eine Allergie bei der man sagt, das darfst du nicht essen.
Es gibt Listen mit histaminarmen Lebensmitteln, an denen man sich orientieren kann, auch bei libase.de.
Aber eigentlich bleibt nur ausprobieren und am besten Ernährungsbuch führen manchmal hat man erst am nächsten Tag Symptome, oder es sammelt sich also zum Beispiel geht an einem Tag etwas aber 2Tage hintereinander ist zuviel usw.

Reis geht eigentlich bei den meisten gut, pur mit Salz gekocht.

An Gemüse Rote Beete, Kürbis, Zwiebel, Radieschen, Paprika, Karotten, Brokkoli, Kartoffeln, Gurke, Lauch, Zucchini, Mais, Spargel, Knoblauch

Roggenbrot vertragen die meisten besser als Weizen, hefefrei, wobei einige auch Probleme mit Sauerteig haben und selbst brot mit Backpulver backen.

Es ist ein komplexes Thema wenn du nicht eine Woche lang morgens Mittags abends Reis pur essen willst gibt es wohl keinen Wochenplan der 100% sicher ist.

Fertigprodukte, Rotwein, Kaffee, Tomaten, Erdbeeren, Dosenfisch, geräuchertes Fleisch, Salami etc., reifer Käse, schwarzer Tee, Schokolade sind denke ich einige der großen Histaminbomben.

Man kann auch einen Bluttest machen lassen und ev. auch gleich einen Allergietest.
Ständig laufende Nase, Kopfschmerzen könnten auch Allergien sein oder beides.

LG Carina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
mein Freund hat auch eine Histaminintolleranz vom Arzt diagnostiziert bekommen, seitdem ist kochen für uns eine ganz neue Herrausforderung geworden. Ich muss zugeben das ich mich zuvor nie damit befasst habe, aber wo ein wille ist ist auch das passende Kochrezept Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.09.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Nora,

ich habe auch eine HI, aber ich muss sagen, ich komme mitlerweile relativ gut damit klar.
Aber ich hab es anscheinend auch nicht so schlimm, wie viele andere.
Ich achte vorallem darauf, Kohlensäure zu meiden, sowie alle fertig Produkte und alles aus Dosen oder eingewecktes.
Ich habe z.B. Schweinefleisch durch Rindfleisch ersetzt, da dies weniger Histamin hat oder trinke koffeinfreien kaffee.
Diese "Kleinigkeiten" helfen mir schon sehr, damit man nicht auf alles verzichten muss.

Schreib dir am besten auf, was du isst und wie du es verträgst. So hab ich herausgefunden, was ich essen kann und was nicht!

LG

PS. Aber immer schaffe ich es auch nicht, mich daran zu halten. Wie auch oben schon geschrieben, MUSS man glaub ich einfach mal ne Pizza essen oder ne leckere Tafel Schokolade Lächeln
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine