mehrere Unverträglichkeiten und Diabetes


Mitglied seit 26.07.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo an alle,

ich bin auf dieses forum gestoßen und möchte kurz mein Problem schildern.

Ich habe seit mehreren Jahren Diabetes.
Hinzu kommt (ärztlich getestet) eine Fructoseintoleranz seit 2011/12 und eine Histaminintoleranz (Verdacht) seit 2013.

Zuerst war es so, dass ich nur ab und zu Durchfall hatte, wenn ich mal zuviel Obst gegessen hatte.
Mittlerweile ist es so, dass ich gar nicht mehr weiß, warum genau ich Durchfall habe.
Außerdem ist der Durchfall mal da und mal weg.

Mittlerweile traue ich mich kaum noch was zu essen.

Außerdem ist es manchmal so, dass ich z. B. verschiedene Sorten Salat vertrage und dann wieder nicht (allerdings von verschiedenen Restaurants dieses Beispiel)

Ich bin ganz am Anfang was die Sache mit dem Histamin betrifft.

Das einzigst positve daran ist, dass ich etwas abnehme.

Wer kann mir helfen?

Danke.

Gruß Erdbeere
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2006
5.112 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hallo,

ich möchte dir "LIbase.de" empfehlen.
Das ist ein Forum für NMU, dort findest du auch viel Informationen zur Histaminintoleranz.

Was die Salate in den verschiedenen Restaurants betrifft, so würde ich auf den Essig tippen, der dort verwendet wird.
In Essig ist meistens Zucker und der wird bei FI oft nicht vertragen.

Sonst ist ein Ernährungstagebuch eine gute Hilfe, um etwatigen Übeltätern auf die Spur zu kommen. Na!

Alles Gute!
LG-monalisa, selber fructoseintolerant Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2013
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Monalisa,

ich führe Ernährungstagebuch, habe aber bisher die Übeltäter noch nicht heraus gefunden.

Bei beiden Salaten war es ein Dressing, keine Öl-Essig-Mischung, jedenfalls so weit ich es erkennen kann.

Ansonsten ist Essig bei mir kein Lebensmittel, das ich verwende, so dass ich denke, der Essig kann nicht der Übeltäter sein.

Zu viel Zucker ist ein Thema bei FI, das weiß ich.

Bis vor ca. 1,5 Monaten war es auch bei mir so, dass ich die meisten Beschwerden mit irgendeiner Art von "zu viel" in Verbindung bringen konnte, z. B. bei Geburtstag zu viel Kuchen also Beschwerden, aber das ist jetzt nicht mehr so und ich muss neu auf die Suche gehen, was es sein könnte.
Daher auch die Vermutung (Ernährungsberaterin hatte den Verdacht 2013 geäußert auf Histaminintoleranz), dass da eben noch mehr dahinter steckt als nur die FI. Wenn es Histamin ist, weiß ich aber immer noch nicht die Übeltäter genau.

Mittlerweile weiß ich gar nicht mehr was ich noch essen darf ohne gleich Beschwerden auszulösen.

Vielen Dank für deinen Beitrag.

Gruß Erdbeere
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2006
5.112 Beiträge (ø1,24/Tag)

Hmm, fertige Dressings sind eh ganz übel.
Da weiß man ja NIE, was drin ist. Sicher nicht!

Vllt. ist es die Rohkost allgemein, die für deinen ohnehin schon gereizen Darm unverträglich ist.
Für mich ist Salat tabu.


Schau' dich doch mal bei LIbase.de um.
Die Seite kann ich dir wirklich empfehlen.

Winke Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2012
217 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

bei Verdacht auf eine HI würde ich dir Karenz und Provokation empfehlen. D.h., du meidest zunächst für etwa 1 - 2 Wochen alles, was viel Histamin enthält oder im Körper Histamin-freisetztend wirkt - dann müsste es dir besser gehen - und isst dann in einer Mahlzeit richtige Histaminbomben, zB Parmesan, Rotwein, Sekt, Schokolade, einige Fischarten, roher Schinken,Tomaten... (je nachdem, was mit der FI halt geht). Dann müsste es zu einer deutlichen Verschlechterung kommen.

Es ist auch nicht so, dass jeder mit einer HI auf die gleichen Lebensmittel gleich empfindlich reagiert, das muss man ausprobieren. Es bedeutet übrigens auch nicht, dass man auf histaminreiche Lebensmittel komplett verzichten muss, sondern sihc langsam an siene Grenze herantasten sollte - viele können zB ein Glas Rotwein trinken ODER Spaghetti mit Tomatensauce ODER Melone mit Schinken essen - bloß nicht alles zusammen ;)

Listen mit Lebensmitteln gibt es sehr viele im Internet. in häufiges Zeichen einer HI ist der sogenannte "Flush", das würde ich an deiner Stelle mal beobachten,und Kopfschmerzen vor allem im Beriech der Schläfen, jeweils nach dem Essen von histaminreichen LM.

LG Merle
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine