LaktoseIntoleranz - HistaminIntoleranz


Mitglied seit 17.08.2007
333 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo ihr Lieben,

nach dem ich lange lange Zeit immer nach dem Essen Beschwerden hatte, bin ich endlich mal zum Doc gegangen und habe mein Blut untersuchen lassen und andere Allergietest machen lassen.

Herraus kam, dass ich mit sicherheit eine Laktoseintoleranz habe und wahrscheinlich auch Histaminintoleranz.

Weitere Tests werden in den nächsten Tagen folgen.

Nun zu meiner Frage, ich war heute Einkaufen und wollte nun für mich speziell Laktosefrei oder -arm einkaufen.
pppuuuuuu das fand ich ganz schön schwer.... traurig

Milch und Jogurt waren ja noch okay, aber sonst habe ich kaum Laktosefreie LM gefunden.

Wo kauft ihr denn ein, was könnt ihr denn empfehlen.

Laut Ärztin soll ich mich erstmal Laktosefrei bzw -arm ernähren....leider gabs dazu aber keinerlei hinweise oder so....


LG

Lisann
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2013
29 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Lisann,

das tut mir leid, dass du nun mit dieser Einschränkung leben musst. Ich bin selbst nicht laktoseintolerant, mein Mann ist aber Allergiker, weshalb ich mich mit dem ein oder anderen beschäftigt habe.

Also wie du sagst: laktosefreie Milchprodukte sind nicht allzuschwierig. Das ist in den letzten Jahren immer mehr "in Mode" gekommen, dass nun auch die normalen Supermärkte entsprechende Produkte anbieten.
Rewe z.B. hat da ein größeres Sortiment.

Ich glaube schwierig wird es bei Fertigprodukten, nicht? Möglicherweise hast du bei vielem das Pech, dass du mehr selbst machen musst als vorher, was ja eine große Umstellung sein kann. Auch Süßwaren sind schwierig. Bei Gebäck eher die süßen Sachen, Brot dürfte gehen. Evtl. wirst du da im Biomarkt fündig bei den veganen Sachen oder im Reformhaus - aber das geht natürlich etwas ins Geld.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.08.2007
333 Beiträge (ø0,09/Tag)

OKay, das ist lieb vielen Dank, da werde ich mal bei Re.e nach schauen...


ich habe noch einen kleinen tipp für dich, manchmal ist es nicht so günstig hier markennamen zu schreiben, deswegen, ist es besse ein buchstaben von den entsprechenden namen durch einen punkt zu ersetzen, dies nur am rande als hinweis Lächeln

vielen dank für deine Antwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
17.859 Beiträge (ø4,67/Tag)

Pfeil nach rechts manchmal ist es nicht so günstig hier markennamen zu schreiben, deswegen, ist es besse ein buchstaben von den entsprechenden namen durch einen punkt zu ersetzen, Pfeil nach links

Das ist mir neu!!!!!!!!!!
Hier dürfen mW Markennamen ausgeschrieben werden!


LG Anne

Es wird ein guter Braten gerechnet zu den guten Taten - Wilhelm Busch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2007
116 Beiträge (ø0,03/Tag)

Es gibt Online-Geschäfte, wo man laktosefrei einkaufen kann


links vom admin entfernt - Suchbegriff: " foodoase " bzw. " allergico-shop "

LG
SnowOwl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2008
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
nach was suchst du denn genau? Ich bin selbst Laktoseintolerant und habe eigentlich keine Probleme beim Einkauf.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.11.2012
31 Beiträge (ø0,02/Tag)

Das größere Problem wird bei dir wahrscheinlich eher die Histamin-Intoleranz werden, wenn die sich denn bestätigt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.08.2007
333 Beiträge (ø0,09/Tag)

vielen dank für eure antworten....

histamin-intoleranz wurde bestätigt. leider.
somit ist die vermutung sschon richtig, dass dies mein größtes problem ist....

lg
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.04.2012
2.705 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo,

bitte lasse dich auch auf eine Histaminintolleranz testen.

Meine Schwiegermutter in Spe bekam vor ca 6 Jahren von einem Arzt die Diagnose Histaminintolleranz, natürlich ohne irgend welche Tests. Deshalb hat sie sich 5 Jahre lang streg histaminarm ernährt, trotzdem wurde ihr Aussschlag nur manchmal besser. Ihr ging es vom Gefühl her aber trotzdem besser, warscheinlich Placebo effekt Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Als sie dan den Hausarzt wechselte und ihm die ganze Krankengeschichte erklärte, war der mehr als skeptisch und hat sie für verschiedene Tests ins Krankenhas geschickt. Der Hammer war dass eine Histaminintolleranz zu 100% ausgeschlossen werden kann.

Das Ende vom Lied ist dass meine Schwiegermutter 5 Jahre lang auf die von ihr geliebten Lebensmittel verzichten musste obwohl sie nicht Intollerant war.

Deshalb lasse dich testen und essen nicht auf verdacht histaminarm!


Lg Sarah
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.04.2012
2.705 Beiträge (ø1,32/Tag)

Ohh da war ich 2 minuten zu spät Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2011
29 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Lisann,

Lactosefreie Milchprodukte gibt es tatsächlich kaum. Es gibt jedoch jede Menge - L Produkte, was für dich in deiner Situation das gleiche bedeutet. Diesen Produkten wird Lactat zugesetzt das ist für die Lebensmittelhersteller einfacher als Lactose zu entziehen. Diese Produkte kannst du verzehren.
Du hast aber auch die Möglichkeit in der Apotheke Lactat zu kaufen und normale Milchprodukte zu konsumieren indem du jeweils zuvor ein halben Kaffeelöffel Lactat beimengest oder direkt verzährst.
Gruß
Berni
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.04.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Lisann,

na da haben wir beide ja das gleiche Problem traurig
Bei mir wurde vor kurzem eine schwere Laktoseintoleranz festgestellt, und der Verdacht auf eine Histaminunverträglichkeit steht auch noch im Raume na dann... Ich hoffe, da kommt nicht noch mehr...
Ziemlich blöd, aber irgendwie muss man sich damit abfinden, bzw. umgehen. Zum Glück steht man dank Internet ja nicht alleine da. Ich habe div. Seiten gefunden, welche mir den ersten Schrecken erst einmal genommen haben. Klar, Histamin nicht zu vertragen, setzt dem allen sicherlich noch die Krone auf...aber letzendlich darf man sich von dem was man nun nicht mehr essen darf nicht einschüchtern lassen. Geht sicherlich nicht alles von heute auf morgen, aber ich denke, man wird mit der Zeit herausfinden ( müssen ), was man veträgt und was nicht. Blöd ist natürlich nur, dass laktosefreie Milch wohl sehr reich an Histamin ist zum Heulen Da gilt es einfach nur austesten, was man selber verträgt - was anderes bleibt einem ja auch nicht übrig.
Bzgl. laktosefreier Produkte schaue ich mich öfters bei laktonaut.de um; da sind div. Einzelhändler mit ihrem entspr. Sortiment sehr übersichtlich aufgelistet.

lg seven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2009
5 Beiträge (ø0/Tag)

So hallo zusammen!

hab mich mal ein wenig umgeschaut und rausgefunden, dass niemand erwähnt, dass viele Wurstprodukte Laktose enthalten. Auch in Fertigprodukten und sogar Tabletten wird sie als Hilfstoff benutzt. Das wissen auch viele Ärzte nicht!!! Also ihr lieben Leut: Achtung und im Zweifelsfall, lieber nochmal das Kleingedruckte (Inhaltsverzeichnis) lesen.

Wie bei so vielen Allergien und Unverträglichkeiten heißt der goldene Weg: zurück zum selbst gefertigten. Dann weiß man, was man hat.

Grüßle von Fingerschnitt
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.04.2012
2.705 Beiträge (ø1,32/Tag)

Fingerschnitt,

leider sind die Inhaltsstoffe von Medikamente oft nicht in der Packungsbeilage aufgelistet. Fast alle Verhütungspillen enthalten Laktose, trotzdem ist es auf den Packungen nicht vermerkt.

Wenn man auf Kasein allergisch reagiert kann man probleme beim Kondomkauf bekommen, ausserdem werden bei Medikamenten gerne alls Füllstoffe Stärke und Fruktose verwendet die bei den entsprechenden Allergien schöne Nebenwirkungen auslösen konnen.

Bei Medikamenten vertraue ich grundsätzlich keinen Arzt und lasse mich von den meist sehr kompetenten Apotekern über die Inhaltstoffe aufklären!


Soweit es machbar ist werde ich gerne auf alternative Mittel ausweichen doch man sollte es nicht übertreiben!


Lg Sarah
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine