Laktoseintoleranz - Fragen


Mitglied seit 03.04.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,

bin auf dieses Forum gestoßen und echt begeistert von diesem schönen Forum Lachen

Seit längerem schon bemerke ich, dass ich keine Produkte mit Milchzucker mehr essen kann; allerdings habe ich mich (noch) nicht auf eine Milchzuckerunverträglichkeit testen lassen. Würdet ihr mir dazu raten oder soll ich mich auf meine "Eigendiagnose" verlassen und weiterhin Produkte mit Milchzucker meiden? Was denn nun?

Außerdem würde mich interessieren, ob ihr euren Freunden/Arbeitskollegen gesagt habt, dass ihr keine Produkte mit Milchzucker vertragt?! Seid ihr da auf Verständnis gestoßen? Würde mich interessieren, von welchen Reaktionen ihr so berichten könnt...

Hoffe, ich habe die Fragen nicht zum 150ten Mal gestellt und freue mich auf viele Antworten Lächeln

Liebe Grüße von der Nina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.04.2008
203 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Nina (so heißt meine kleine Tochter auch Lächeln )

Also, ich hab eine Milcheiweißunverträglichkeit.. Auch nicht viel besser...
Ich hab mich schon testen lassen und würde Dir raten, auch mal kontrollieren, was es wirklich ist.
Ja, ich hab meinen Kolleginnen schon gesagt, dass ich die Unverträglichkeit habe, dann wird man nicht gefragt, warum isst Du dieses und jenes nicht... Ich hab allerdings noch mehr Lebensmittelallergien und kann nicht alles essen...
Mittlerweile haben meine zwei Kolleginnen auch eine MilchZUCKERunverträglichkeit...


Liebe Grüße

Birgit
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.02.2006
1.247 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Nina!

Ich vermute auch eine leichte Unverträglichkeit bei mir. Allerdings hab ich das nur hin und wieder, und nur wenn ich größere Mengen Milchprodukte zu mir nehme (hab die Angewohnheit, immer wieder mal einen halben Liter Milch am Stück zu trinken). Da ich nun weiß, was ich nicht vertrage, sehe ich persönlich keinen Sinn darin, das testen zu lassen - hilft mir auch nicht groß weiter. Ich probier halt was bei mir geht, und in den Mengen genieß ich das auch. Und wenn ich weiß, dass mir etwas nicht bekommt, dann lass ich das eben einfach weg. Ich bin kein Freund von diesen unzähligen Tests die heute bei jedem Kinkerlitzchen angeboten werden. Meist hat man doch ein ganz gutes Körpergefühl, nur haben wir das inzwischen schon verlernt, drauf zu hören.

LG
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.11.2005
4.950 Beiträge (ø0,92/Tag)

hi @Nina,

der Laktose-H2-Atemtest ist nicht wirklich schlimm. Du solltest allerdings an dem Tag keine Termine machen und auch nicht arbeiten gehen.

Aber es kann schon wichtig sein, zu wissen, ob du nur gegen Laktose unverträglich bist oder eine Milcheiweissallergie entwickelt hast. Das kann durchaus auch im Erwachsenenalter passieren oder aber in deiner Kindheit nicht gleich erkannt worden sein. Das Immunsystem bildet hier auch bisweilen eine Art Toleranzgrenze aus, wenn man den allergenen Stoff trotzdem zu sich nimmt, auch wenn man ihn nicht verträgt.

Eigendiagnose ist manchmal nicht ratsam. Gerade bei Milch und deren Produkten würde ich immer testen lassen, denn da hilft eine Eigendiagnose nicht wirklich.

In meiner näheren Umgebung wissen eigentlich alle bescheid, denn ich muß ja auch mal erklären, warum ich den Maulwurfskuchen der Kollegin Schmidt nicht esse, obwohl ich gerne würde oder mich bei Betriebsfeiern mit dem Koch absprechen muß, wenn ich überhaupt was essen möchte. ......Familie weiß auch bescheid. Meine Bekannten versuchen mich sogar regelmässig mit Karottensalat aufzumuntern, wenn ich zum Kaffee vorbeikomme: "Rübli?" Ich bringe dann lieber was eigenes Verträgliches mit. Na!

Also, nunja...es ist anders, wenn man nicht mehr alles geniessen kann und manchmal geht das auch auf die Nerven. Aber sicher ist sicher- so ist das nun mal.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

Danke schonmal für die Antworten Lächeln Ich vermute, ich werde einen Test machen lassen um Klarheit zu bekommen -auch wenn mein Körper das "letzte Wort" haben wird Na!

@Armira: an Milcheiweißallergie hab ich noch garnicht gedacht zum Heulen
Danke auf jeden Fall für den Hinweis!!

Habe jetzt ein wenig im Internet nachgelesen und festgestellt, dass ein mögliches Symptom der Milcheiweißallergie "Kreislaufbeschwerden" sein können?! Und die habe ich seit einer Weile aus mir bisher noch unerklärlichen Gründen recht häufig zum Heulen Mir ist schon seit einer Weile aufgefallen, dass ich vermehrt Kreislaufbeschwerden habe, nachdem ich Milch getrunken habe. Habe es allerdings darauf zurückgeführt, dass es MinusL-Milch ist und damit im Zusammenhang stehen könnte, denn seit dem habe ich die Kreislaufbeschwerden (auch wenn ich es mir nicht erkären konnte!?)....an Milcheiweißallergie hab ich im Traum ja nicht gedacht traurig Hab da leider auch überhaupt keine Hintergrundinformationen dazu zum Heulen Kann mir vielleicht jemand der selbst betroffen ist einen hilfreichen Link zu diesem Thema schicken oder allgemein irgendwelche hilfreichen Tipps zur Milcheiweißallergie??

Bin über jeden Tipp dankbar !

LG
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.11.2005
4.950 Beiträge (ø0,92/Tag)

@Nina,

eine Milcheiweissallergie zeigt sich explizit in TypIAllergie mit markantem Blutdruckabfall innerhalb von 30 min. bis zu 2 Stunden. Hast du dieses markante Symtom?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2008
4 Beiträge (ø0/Tag)

@Armira: Nein, dieses Symtom habe ich (glücklicherweise) NICHT! Lächeln
Ich habe auch noch mal im Internet nach weiteren Informationen zu einer Milcheiweißallergie gesucht - und bin zu der der Meinung gekommen, dass ich wohl keine Milcheiweißallergie habe!
Schon vor einer Weile habe ich mich mit dem Thema "Laktoseintoleranz" beschäftigt und vermute, dass meine Kreislaufprobleme/Schwindelgefühl wohl ehr daher kommen werden, denn ich bin mir zu 99,9 % sicher, dass ich eine Laktoseintoleranz habe (bekomme ja sogar von Medikamenten mit Milchzuckerzusatz Durchfall zum Heulen )
Ich habe meinen Konsum an Produkten mit Milchzucker soweit wie nötig/möglich zurückgenommen, kann es mir aber nicht ganz nehmen lassen das ein oder andere süße zu essen na dann... vielleicht ist es aber noch zu viel und ich bekomme daher noch Schwindelgefühle (zumindest aber kein Bauchweh oder Durchfall mehr Na! ) ??

Werde es wohl doch vom Arzt mal testen lassen müssen zum Heulen Hatte eigentlich gehofft, dass ich darumkommen würde, da es sicher keine so angenehme Sache ist Sicher nicht!

Ich werde einfach mal auf das Beste hoffen....

LG
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.