Wie bemerkt man eine Lebensmittelallergie?


Mitglied seit 19.11.2003
468 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo ,

da ich schon seit ich denken kann Allergikerin
bin und sich gerade eine Asthmavariante dazugesellt hat,
hätte ich schon mal gerne gewusst- was es so für Symptome-
bei Lebensmitteln gibt?

Und wie sie sich erstmals bemerkbar machen.

Vielen Dank

und liebe Grüsse

von Rebo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2004
220 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Rebo,

also wie sich die Allergien das erste Mal bemerkbar machen weiss ich auch nicht, ist schon zu lange her Lachen

Ich würde sagen, dass sich Lebensmittelallergien ganz unterschiedlich äußern können, wie jede andere Allergie auch.. Es gibt z.B. Ausschlag im Gesicht oder am ganzen Körper, manchmal auch nur im Mundbereich z.B. schwillt bei manchen Leuten wohl die Zunge oder die Lippen an. Ansonsten habe ich auch schon von Atemnot nach dem Verzehr gehört. Bei Anderen kommt es zu Durchfall/Magenschmerzen/Erbrechen etc.

Beantwortet das Deine Frage? BOOOIINNNGG....
Falls Du Dich fragst ob Du selber gegen Lebensmittel allergisch bist da Du eine Verschlechterung bei Deiner Krankheit feststellst hilft wohl nur austesten bzw. Weglass-Diät.

Liebe Grüße
Nicky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2003
10.342 Beiträge (ø1,81/Tag)



Hi Rebo,

bei mir äußern sich die Lebensmittelallergien durch

starken Juckreiz im Mundrachenbereich
Asthma und
Magen Darm Beschwerden.


LG Sey




*** Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich und handeln schlecht ***
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.11.2003
468 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sey und Nicky,

lieben Dank für die Infos!

Bin nur etwas überfordert und
hab noch nicht so viele Erfahrungen
mit Asthma und Lebensmittelallergien.

Vielleicht könnt Ihr mir ein wenig Mut
machen- kann man damit wirklich leben?
Im Moment gehts mir nicht besonders gut.

Liebe Grüsse

von Rebo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2004
61 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo rebo,

lass den Kopf nicht hängen. Du findest schon deinen Weg und was du essen darfst. Bei mir ist die Liste im Augenblick so klein, da schütteln die meisten den Kopf. Aber nachdem ich so lange unter den unterschiedlichsten Symtomen gelitten habe gehe ich auch ganz offensiv damit um. Und bis her muss ich sagen, hab ich nur positve Erfahrungen gemacht. Wenn du einen Test gemacht hast und dich langsam umstellst kannst du hier auch nachschauen www.libase.de. Und eins: lesen, lesen, lesen - bis der Kopf qualmt. Kannst mich ja anfunken, wenn du was genaues weißt... und noch Fragen hast.

Viel Erfolg auf der Suche und
sicherlich bis bald mal wieder

kristallmaus
-die einen sonnigen Gruß mit anhängt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2004
220 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Rebo,

natürlich kann man damit leben! Hier sind so viele User in diesem Forum die alle damit leben müssen - und es offensichtlich auch können! Für mich ist es auch nicht immer einfach, besonders wenn ich unterwegs bin, gerne noch schnell was essen würde und dann kann ich halt nicht mehr einfach irgendwo reinmarschieren und etwas mitnehmen da ich es nicht essen darf. Das nervt schon manchmal. Aber dann kaufe ich mir eben eine Banane oder mal einen Salat und das geht dann auch. Man muss eben zu Hause essen bzw. etwas mitnehmen. Das erfordert etwas Planung aber ist im Zweifel sowieso gesünder als Mc Donalds & Co.
Also lass Dich nicht entmutigen! Man braucht sicherlich eine Eingewöhnungsphase bis man weiss was man essen kann, wo man es bekommt und was man leckeres daraus machen kann (hier im Forum kriegst Du viele tolle Rezepte! Hat mir sehr geholfen.) aber bei mir klappt es mittlerweile ziemlich gut. Zu Asthma kann ich nicht viel sagen aber eine Freundin hat es sehr stark und selbst sie kommt durch die Medikamente recht gut damit klar!

Am Anfang sieht alles schlimmer aus als es nachher ist...

Liebe Grüße
Nicky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.12.2004
2.260 Beiträge (ø0,43/Tag)

Hallo!

zwei meiner mädchen haben nahrungsmittelallergien.sie müssen auf vieles verzichten.zuerst dachte ich das schaffen wir nie!!
aber nach einer zeit pendelte es sich ein und heute ist es kein problem mehr.
auch ich habe viel gelesen und mich an jeder ecke informiert oder nachgefragt.!!

lass dich nicht entmutigen!! das schaffst du sicher!!! Na!

lieben gruß
Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2003
10.342 Beiträge (ø1,81/Tag)

Guten Morgen Rebo,

klar kann man mit Allergien und Astham leben. Ich tu das schon seit 14 Jahren.

Ich fühle mich nur gelegentlich eingeschränkt, zum Bsp was das Auswärtsessen angeht, wie Nicky ja auch schreibt.

Du wirst lernen was dir bekommt und womit du dich wohl fühlst, seh es positiv, nun weißt du was du tun kannst damit es dir besser geht, der Weg dahin ist viel länger. (War das jetzt verständlich *grübel*)

LG und viel Energie

Sey







*** Beurteile Menschen nicht nach ihren Worten, sondern nach ihren Taten, denn viele reden vortrefflich und handeln schlecht ***
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.04.2005
59 Beiträge (ø0,01/Tag)

bei mir schwillt die Zunge an
oder ich bekomme Magenschmerzen oder, was ich fast noch schlimmer finde, mir stosst das Essen die nächsten 2 Tage lang auf :(
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2005
398 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

also bei mir äußert sich das unterschiedlich: Bei rohen Kern- oder Steinobst juckt es entweder total im Mundbereich oder bei Äpfeln auch leichte Atemnot. Bei Oregano bekomme ich an den Lippen total dicke Waddel, die erst nach einer Woche frühstens wieder weggehen. Bei ungebackenen Nüssen wieder extremes Jucken.
Mhh dann muss ich grad mal Überlegen, was das noch war... Um dich nämlich gleich mal etwas zu beruhigen: Bei mir ist es so, dass ich auf Sachen, gegen die ich allergisch bin, auch gar keinen Appetit verspühre. Andererseits hatte ich vor einigen Jahren mal totalen Appetit auf Äpfel. Da hab ich dann einfach doch mal ein kleines Stück probiert, weil sich Allergien ja auch immer mal ändern (Asthmaspray hab ich aber immer da für den Notfall) und hab ihn vertragen, eine ganze Saison lang, aber nur eine bestimmte Sorte.
Achso, gegen Kiwis bin ich noch allergisch. Da hatte ich damals der Hautärztin nur erzählt, dass sie für mich nach Pfeffer schmecken (meine Mutter hat mich immer für total bekloppt erklärt) und sie meinte gleich, dass das eine Allergie sei, die sich wohl als Kreuzallergie aus Nüssen und irgendwelchen Pollen (davon hab ich auch fast alles von Feb-Sept) ergibt.

Also lass den Kopf nicht hängen. Der eigene Körper merkt auch sehr gut, was er verträgt und was nicht und danach richtet sich auch oft der Appetit. Das kann natürlich keinen Allergietest ersetzen, aber manchmal ist es dann halt auch kein großer Verzicht.

LG, Daniela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
auch ich habe lange Zeit an einer Lebensmittelallergie gelitten und bin damit klar gekommen. Es gibt einige gute Kochbücher für Allergiker, da gibt es sehr leckere Rezepte. Diese Allergien sind heilbar! Also die Hoffnung nicht aufgeben, ich z.B. bin einer der Fälle die jahrelang gegen vieles allergisch waren, mittlerweile kann ich nahezu alles essen. Gerne könnt ihr mich auch anschreiben... Mail oder ICQ 283195126.
Grüße
Chris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2005
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Rebo. Seid ich weiß wogegen ich Allergisch bin geht es mir etwas besser.
Bin vorher fast 2 Jahre von Arzt zu Arzt gelaufen und als eingebildete Kranke abgestempelt worden. Jetzt bin ich bei einer Ernährungsberaterin, weil ich das Gefühl habe mich im Kreis zu drehen. Ich habe z.B. eine Soja Allergie. Aber Soja hat irre viele Namen, wie Letzitine ,E322 , Backtriebmittel und und und. Das schlimme aber ist, das es erst ab 20% deklariert werden muss. Es ist in Sachen drin , da würdest du es gar nicht vermuten, wie in Dosensauerkraut , oder in Tubensenf. Also werden meine Beschwerden nicht besser , weil ich es ständig zu mir nehme. Mir bleibt nichts anderes übrig als alles selbst zu zubereiten, auch Brot. Mein ganzer Alltag wird dadurch bestimmt, der \"kurze\" Einkauf dauert dann schon mal 2 Stunden. Aber es ist alles eine Sache der Gewohnheit. Sieh es einfach als eine Herausforderung.

LG
Nörmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2004
165 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Rebo,

es gibt auch eine Lebensmittelallergie, die sich wie Heuschnupfen mit niesen und naselaufen äussert.
Da ich gegen Milcheiweiss und Milchzucker allergisch bin und diese Sachen in vielen Dingen enthalten sind, mein niesen und schniefen aber manchmal auch nach dem Essen ausblieben, konnte ich zunächst nicht viel damit anfangen. Bei einem Allergietest wurde dann der Auslöser erkannt.
Ich versuche heute einige Lebensmittel zu meiden. Da sich aber die Allergene durch Behandlungen in der Molkerei verändern, je nach Behandlungsart, kann es sein, das ich einige Käsesorten und Milchprodukte vertrage, andere nicht.
Man kann alles nur selber ausprobieren. Leben muss und kann man damit.

Liebe Grüsse

Reginke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2006
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Gallo Robi

Ich bin auf Sellerie allergisch, bei mir bilden sich Pickel an den Händen, einmal auch an den Füßen.

Eine Nachberin ist auch auf Sellerie allergisch, diese bekommt dadurch Atemnot.

Meine Schwägerin kennt eine Frau, die durch Sellerie in Ohnmacht fällt.

Jeder reagiert halt auf Allegieauslöser verschieden.


Schöne Grüße jojo60
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.08.2003
3.721 Beiträge (ø0,64/Tag)

Hallo,

ich habe auch gerade Probleme damit.
Ich hab Sodbrennen, Magengrummeln, zweitweise starke Blähungen *ups ... *rotwerd*
bis hin zu Atemnot, Magenkoliken, Kreislaufbeschwerden.
Ich habe einfach mal beobachtet, wann mein Körper so reagiert.
Und habe bemerkt, das immer wenn ich \"rohe\" Milchprodukte esse (in Backwaren kein Problem), das ich teilweise heftig reagiere. Das ist die Milch im Kaffee, das ist Eis oder die Sahne im Rahmspinat.
Jetzt war ich beim Arzt und habe einen Laktosetest gemacht. Erstaunlicher Weise passierte nicht viel, kein Magengrummeln, keine Blähungen, keine Atemnot, nix. Lediglich starkes Sodbrennen. Naja, nachher habe ich einen Arzttermin, der wird die Auswertung machen, aber ich denke mal das es die Laktose nicht ist....
*seufzt* Es wäre gut gewesen, wenn es endlich gefunden worden wäre!
Es ist nämlich äußerst nervig, wenn man wie auf heißen Kohlen sitzt und man nicht weiß, was man nun hat!
Dir viel Glück, das du keine Nahrungsmittelallergie hast! Und hör mal auf deinen Körper!

Liebe Grüße, Julia.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine