Laktase-Kautabletten bei Laktoseintoleranz

zurück weiter

Mitglied seit 29.03.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo alle zusammen,

seit etwa 5 Jahren weiß ich, 25 Jahre alt und Studentin, dass ich laktoseintolerant bin. Natürlich hilft hier grundsätzlich nur ein vollkommener Verzicht auf alles, was Laktose enthält, aber dies fällt einem manchmal ausnehmend schwer (alle, die betroffen sind, wissen, was ich meine). Von Anfang an habe ich allerdings - wenn ich mal bei Freunden, Verwandten oder im Restaurant war, Laktasepräparate aus der Apotheke eingenommen, was meine Beschwerden zumindest erträglich gemacht hat - je nachdem, wie viel und was ich gegessen hatte.
Vor kurzem habe ich entdeckt, dass es auch in Drogeriemärkten Laktase-Kautabletten gibt, die erstens weitaus günstiger als die aus der Apotheke und zweitens durch ihre Erhältlichkeit in der Drogerie meiner Meinung nach auch viel praktischer sind. Und ich habe diese Kautabletten super vertragen! Natürlich muss man sie höher dosieren als die aus der Apotheke, trotzdem habe ich Geld gespart und dass es sie an jeder Ecke zu kaufen gibt ist für mich ungalublich praktisch!

Ich würde also sagen: einen Versuch sind die Tabletten in jedem Fall wert!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2002
345 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Milchmaedchen,

ich bin seit etwa einem Jahr von diesem Problem betroffen und habe auch schon diese
Kautabletten aus der Drogerie probiert und finde sie ebenfalls gut und günstig. Ich versuche auch auf Milchprodukte zu verzichten, aber wie Du schreibst geht das nicht immer, vor allem wenn man zum Essen eingeladen ist oder mal ins Restaurant geht. Ich benutze die Minus-L-Produkte von Omira die ich sehr gut finde. Jedoch ausser Milch und Sahne habe ich in den Supermärkten noch nichts gefunden.

Liebe Grüsse
Wilma

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2005
1.178 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo zusammen!

Ich bin auch so ein \"Intolleranter Fall\" und versuche es ab und zu auch mal mit diesen Tabletten. Leider vertrage ich mittlerweile auch keine Laktosefreien Milchprodukte gut und zuverlässig, so dass ich fast zu 100 % auf Milchprodukte verzichte (Ausnahmen gibts natürlich zwangsläufig Na! )
Aber: Von Omira gibt es mittlerweile Joghurt ( mit und ohne Obst) , Schmand und einen Bergkäse!!
Den Joghurt habe ich vor kurzem noch versucht - super lecker -aaaber leider war anschliessend der abend gelaufen zum Heulen

LG SpottedDrum
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.04.2005
51 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ihr könnt auch die Produkte von Alpro-Soja oder reismilch verwenden.
Ist es denn sicher das ihr überhaupt keine Milchprodukte vertragt weil manche können ausgereiften käse essen. denn je härter der käse je weniger Lactose und je weniger Fett desto mehr lactose und umgekehrt.
Könnt ja mal ne auslaßdiät mit Aufschreiben durch führen wenn ihr euch net sicher seit ob ihr direkt keine vertragt oder nur bestimmte


fra-bau
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2005
27 Beiträge (ø0/Tag)

Moin alle zusammen,

seit ca. 15 Jahren mache ich rum mit Magenkrämpfe usw. bis ich selbst vor 3 Jahren herausgefunden habe (auch vom Arzt bestätigt) das ich unter LI leide.

Ich habe verschiedene Produkte ausprobiert um Milchprodukte zu ersetzen, die auch meine Familie mag.
Vor einem Jahr habe ich in der Apotheke Kaudragees gefunden, die es mir erlauben fast jedes Milchprodukt zu essen.

Diese Tabletten haben im Körper eine sogenannte Depotwirkung. Man nimmt Sie 6 Monate, dann hat man für zirka 4 Monate Ruhe mit der Einnahme dieser Dinger. Ist aber leider Abhängig vom jeweiligen Patienten.

Leider wird heutzutage auch in Aufschnittwurst Milchpulver hinzugefügt, was Menschen mit LI in ihrem Essensverhalten einschränkt.

Grüße von
AndyUTG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2005
27 Beiträge (ø0/Tag)

Für alle die, die keine Tabletten einnehmen wollen oder zumindest nicht zuviel.

Es gibt mittlerweiler einige Kochbücher mit Laktosefreie Produkte die auch noch lecker schmecken...

Ich werde demnächst ein paar hier einstellen Lächeln


See you
AndyUTG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Zusammen,

ich bin 28 Jahre und weiß seit dem 09.08.05 dass ich an einer Laktointoleranz leide. Seit Monaten habe ich mich mit Bauschmerzen, Magenkrämpfen und Durchfall rumgeplagt bis ich dann den Arzt gewechselt habe und der einen LI-Test durchgeführt hat. Ich bin also noch ganz neu und weiß noch überhaupt nix darüber. Ich habe zwar eine Liste erhalten, an welche ich mich halten kann aber im Endeffekt ist das alles noch Neuland für mich. Wenn Ihr mir ein paar hilfreiche Tips geben könntet. Das wäre echt super.

Liebe Grüße
Hannybanny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2003
637 Beiträge (ø0,1/Tag)

hallo hanny !

Es ist anfangs ein wenig schwierig da klar zu kommen, wenn man nicht so genau weiß worauf man achten muß.

Es ist schwierig, da Laktose einfach nicht überall deklariert wird.

Du mußt immer zutatenlisten stöbern und schauen, daß nichts drauf steht mit Molke (Sauermolke z.B. oder Molkepulver), Sahne, Milchpulver, Magermilchpulver , Gewürze (muß man ein wenig drauf achten weil die oft mit Laktose versetzt sind) , Aromen, Zuckerstoffe ...

Bei Zuckerstoffen hat man das problem meist bei Wurst . Die Zuckerstoffe sind nicht immer einzeln aufgeführt.

Auch bei Brot mußt du aufpassen, da da auch oft Milch drin ist (Brötchen etc. ebenso).

LG Indiangirl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hy ich war jetzt vor kurzem auf einer sehr interessanten Seite (www.libase.de) , wo man doch auch einiges erfährt, wie z.B. laktosefreie Rezepte, wo es Einkaufsmöglichkeiten gibt, in denen man laktosefreie Produkte bekommt und auch zu irgendwelchen Tabletten, die bei einem Restaurantbesuch helfen sollen. Ich würde gerne noch was über solche Tabletten wissen, da ich sehr schnell auf Laktose anspreche. Die kleinste Menge reicht eigentlich schon aus. Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Sorry hab ich eben vergessen. Vielen Dank schon mal für deine Informationen Indiangirl. Wenn ihr sonst noch irgendwelche Tips für mich habt immer her damit, wie gesagt bin noch ganz neu auf dem Gebiet und bin für jeden guten Rat oder Tip dankbar.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2003
637 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo !

Auf libase solltest du aber auch zu den Laktase Präparaten jede Menge Infos finden !
Wenn du dich gut in libase durchwühlst, dann hast du fix alle wichtigen Infos zusammen ! Dort gibt es auch eine Lebensmittelliste zum download !

(Ich heiß dort übrigens Cheyenne ) Lachen

Wenn du auf die kleinsten Mengen ansprichst, dann solltest du vorsichtig sein und die Zutatenlisten genau studieren ! Dann würde ich dir auch von den Omira Produkten der - L Reihe abraten, da diese immer noch einen kleinen Restgehalt an Laktose enthalten !

Auch Achtung bei Ziegen oder Schafsmilchprodukten !!!!!!! Die enthalten mindestens genauso viel an Laktose wie Kuhmilchprodukte !

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir auch gern hier hin schreiben Ich beantworte gern deine Fragen (hab von Geburt an die LI die aber erst 2 1/2 Jahre erkannt ist !!

Gruß indiangirl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Indiangirl,

vielen Dank für deine Tips. Habe bei Libase jetzt auch Tabletten gesehen, die man einnehmen kann, bevor man z.B. ins Restaurant geht. Kannst du mir über solche Produkte was sagen oder vor allen Dingen was empfehlen ? Ich habe derzeit noch das Problem, dass ich mich so gut wie gar nicht auskenne und innerhalb kürzester Zeit durch die Beschwerden, die bei Einnahme von Laktose eintreten, 5 1/2 Kilo abgenommen habe.

Gruß Hannybanny Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2003
637 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Hannybanny !

Ich nutze für den Fall daß ich in einem Restaurant essen gehen möchte, die \"lactrase Kapseln\" . Sind 100 Stück in dem Döschen drin (Findest du glaube ich auch auf libase).
Ich find die ganz gut.
Dazu muß ich aber sagen, daß nicht jedem die Laktase Präparate helfen.
Es gibt auch Menschen, die trotzdem dann noch Beschwerden bekommen.

Es empfiehlt sich die Kapseln kurz vor der Mahlzeit zu nehmen - ich nehm sie maximal 5 Minuten vorher.
Und nicht mit warmen Getränken nehmen - das hat bei mir die Erfahrung gezeigt. Dann wirken sie nicht mehr so gut.

Ansonsten achte ich natürlich auch wenn ich essen gehe darauf, was ich bestelle, und rede zuerst mal mit dem Kellner(in) um etwas zu bekommen, daß schon sowieso laktosefrei ist.
In der Regel klappt das auch gut, wenn man vernünftig mit den Leuten spricht und ihnen kurz erklärt, daß man den Milchzucker nicht verträgt und das Essen nur mit Salz, Pfeffer, Paprika gewürzt sein sollte (abgesehen von frischen Kräutern, Knobi und Zwiebeln) weil man sonst starke gesundheitliche Probleme bekommt.

Ich bin mit dieser Methode immer recht gut klar gekommen muß ich sagen und hab meist nur prophylaktisch noch Laktrase Kapseln genommen.

Grundsätzlich halte ich es so mit den Kapseln, sie nur dann zu nehmen wenn ich unterwegs bin und etwas esse. Also nur dann, wenn ich mir nicht 100 % sicher bin, daß es auch laktosefrei ist.
Für den täglichen Gebrauch nutze ich die nicht, weil ich der Meinung bin, daß es für meinen Körper besser ist, auf die Laktose komplett zu verzichten !

LG indiangirl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Indiangirl

Danke für den Tip. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Ich möchte dieses Medikament eigentlich auch nur im äußersten Notfall nehmen. Ich hatte Letztens nämlich Pech. Ich war im Restaurant essen und habe extra was bestellt, was ich kannte und wo ich wusste das es Laktose frei ist. Ohne Soße usw.. Dann hatte es der Koch wohl sehr nett gemeint und mir eine Soße über mein Fleisch gemacht, von der ich nicht wusste, ob ich sie vertrage oder nicht bzw. ob sie Laktosefrei ist. Für diesen Fall möchte ich eigentlich nur die Tabletten haben. Ich habe im Moment noch das Problem, dass ich eher auf etwas verzichte da ich noch nicht genau alles weiß, worin Laktose enthalten ist oder nicht. Auf Geburtstagen und sonstigen Festlichkeiten finde ich es schlimm, da ich nicht genau weiß, mit was Salate oder sonstige Gerichte angerichtet wurden und dann wäre es toll, wenn ich so ein Hilfsmittel hätte.

Wo ich etwas meine Bedenken habe, ist, wenn ich den Kellner/in nach laktosefreien Gerichten frage, ob dann wirklich ne ehrliche ANtwort kommt oder nur so ja gesagt wird. Ich habe auch bemerkt, dass viele gar nichts darüber wissen. Und wenn man dann sagt, dass es sich hierbei um eine Milchzuckerunverträglichkeit handelt, meinen viele, dass nur Produkte darunter zu verstehen sind, die etwas mit Milch zu tun haben.



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.10.2003
1.171 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo

Ich habe letztens in der Zutatenliste ,von Süßli Tabletten
La gefunden.
Ich Frage mich,was das darin zusuchen hat? na dann...
denn viele Diabetiker Leiden unter LI.

lg Jutta
Zitieren & Antworten
zurück weiter