Intervall-Fasten

zurück weiter

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich kämpfe schon lange mit meinen Gewicht, leider ohne lang anhaltenden Erfolg. Jetzt habe ich etwas über Intervall-Fasten gelesen. Hat jemand Erfahrung damit??? Lohnt es sich, das einmal auszuprobieren???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.09.2014
15 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ja, meiner Meinung nach lohnt es sich Lachen
Ich habe mit "5:2" (also 2 Fastentagen pro Woche) rund 17 kg abgenommen und halte mein Gewicht nach der Abnehmphase jetzt mit einem Fastentag pro Woche. Intervallfasten hat mir im wahrsten Sinne des Wortes Erleichterung gebracht und ich weiss, dass es mir auch in Zukunft dabei helfen wird, "erleichtert" zu bleiben Na!.

Ich empfehle zum Einlesen in das Thema das Buch "The Fast Diet - Das Original: 5 Tage essen, 2 Tage fasten" von Dr. Michael Mosley & Mimi Spencer.

Hinter dem Intervallfasten steckt nämlich viel mehr als eine Methode, sein Gewicht zu reduzieren. Es soll auch sonst positive gesundheitliche Effekte mit sich bringen.


Viel Erfolg!
Zitieren & Antworten

tig

Mitglied seit 08.03.2008
650 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo,

es gibt bei Chefkoch eine Gruppe zur 5:2 Diät. Bei Interesse einfach beitreten.

LG
tig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2005
2.487 Beiträge (ø0,49/Tag)

Ich kann auch nur positives berichten. Mache seit einigen Monaten 5:2 und habe ohne große Mühe ein paar Kilos verloren. Die Fastentage sind zwar manchmal nicht einfach, aber im großen und ganzen ist es echt easy, weil man ja nur 2 Tage in der Woche "Diät" macht und die anderen Tage vollkommen normal laufen.
Probier es auch und auch wenn es nicht gleich klappt, früher oder später gewöhnt am sich an die Fastentage, besonders wenn es immer die selben Wochentage sind.

LG Stefanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke für die Tipps. Die Gruppe 5:2 interessiert mich sehr. Ich werde sie gleich mal suchen. Danke auch für den Buchtipp. Bei meinen nächsten Besuch in der City werde ich es mir besorgen. Eure positiven Erfahrungen machen mir Mut. Ich hoffe sehr, dass ich es auch schaffe, LB
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2002
7.294 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hallo,

es bringt schon etwas, an zwei bis drei Tagen der Woche nur ungefähr 500 - 600 Kalorien zu sich zu nehmen, an den anderen Tagen normal (ohne zu völlern) zu essen. Das ist leichter, als an einem oder mehreren Tagen in der Woche ganz aufs Essen zu verzichten, besonders, wenn man nebenbei noch arbeitet. Die Kunst dabei ist natürlich, sättigende, aber doch "schlanke" Lebensmittel auszuwählen - und natürlich viel zu trinken. Zusätzliche Bewegung ist in jedem Fall gut.

LG Angie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.07.2014
126 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

wir, meine Tochter u. ich, machen seid Ende Sept. die 5:2 Diät und haben bei jeweils 7 kg. abgenommen. Bei mir haben sich die Blutzuckerwerte wieder normalisiert, und das sind doch gute Erfolge oder?

Wir fasten immer Di. und Do., es ist nicht immer leicht, für uns ist es am einfachsten nur 1 Mahlzeit zu essen und die am Abend, wir schieben schon manchmal ziemlich Kohldampf, aber der Gedanke, dass der nächste Tag ja kein F-tag ist und man, wenn man will, alles essen kann hilft beim durchhalten.

Ich habe schon einige Diäten probiert, aber ich scheidere meist an den Verboten.Sich nur an zwei Tagen zusammenreißen zu müssen ist für mich die beste Methode. Würde Dir auch empfehlen das oben schon erwähnte Buch zu kaufen, und Dich einladen in der Gruppe hier im Ck mitzuschreiben. Es ist nicht so viel los, es macht doch Mut sich mit Leidensgenossen auszutauschen.


L.G.

Babs
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2002
7.294 Beiträge (ø1,18/Tag)

Ich esse auch an den "Spar-Tagen" übrigens 3 Mahlzeiten über den Tag verteilt, z.B.

Morgens: 1 Knäckebrot mit 50 g Magerquark mit Kräutern, 1 kl. Glas Gemüsesaft, 1 Apfel

Mittags: 1 großer Salatteller (ohne Fleisch, Käse, Ei) mit Vinaigrette (1 EL hochwertiges Öl); dazu ein Knäckebrot

Abends: ein kleiner ungesüßter selbstgemachter Beerenjoghurt (fettarm), 1 Stück Bitterschokolade; oder eine leichte Tomatensuppe (ohne Bindemittel und Nudeln)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2002
7.294 Beiträge (ø1,18/Tag)

... ach ja: Milchkaffee gibt es noch zwischendurch mit insgesamt 100 ml fettarmer Milch. Kalorien werden aber nicht spartanisch gezählt. Süße Getränke gibt es natürlich nicht (auch keine Saftschorlen).
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Vielen Dank für die vielen Tipps. Ich habe mir das Buch schon bestellt und will so schnell wie möglich starten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

So, das Buch habe ich jetzt und werde bald starten. Ich denke, dass ich es am Anfang auch mit drei kl. Mahlzeiten versuche, um dann zu probieren, im Laufe der nächsten Wochen auf 2 oder 1 Mahlzeit runter zu fahren.
Nochmals danke für eure Erfahrungen
Jonnesundju
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2016
220 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Jonnesundju,

habe 5:2 im August 2016 begonnen und eine ganze Kleidergröße verloren. Es ist eine sehr angenehme Art sich einzuschränken, weil man ja weiß, dass man am nächsten Tag alles wieder darf. Durch die zwei "Fastentage" lernt man auch bewusster an den anderen Tagen zu essen.

Ich selbst habe mir das Buch nicht angeschafft, sondern mich auf der britischen Webseite von dem Autor informiert. Dort gibt es ein aktives Forum, dass allerdings auf Englisch ist. Die 5:2-Gruppe hier ist ermutigend, aber leider ein wenig inaktiv.

Zu dem Plan mit 3 Mahlzeiten zu beginnen: Probiere es aus. Für mich hat das gar nicht geklappt. Ich hatte nur noch mehr Hunger. Lange Zeit habe ich dann Mittags und Abends etwas gegessen und zurzeit esse ich größtenteils nur Abends, um den Fasteneffekt zu verstärken. Aber, das halte ich flexibel. Die Flexibilität dieser Ernährungsweise erlaubt es Dir auszuprobieren und den für Dich besten Weg zu finden.

VG
sallllllllly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Danke für deinen Beitrag. mit der Seite auf Englisch wird für mich wahrscheinlich zu schwierig, ich hatte nur ein weinig Englisch in der Schule und das ist halt schon lange her. ich habe in 2 Wochen noch einen Arzttermin und möchte mich da auch noch einmal beraten lassen, wie ich die Fastentage am besten angehen soll. Ehrlich gesagt, habe ich etwas Bammel davor, da meine bisherigen Diätversuche meist an mangelnder Disziplin gescheitert sind. Wenn ich Hunger habe, kann ich mich nicht beherrschen, mal sehen, wie es mit 5:2 klappt. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

So, jetzt habe ich es endlich geschafft. Habe das Buch gelesen und vorher einen Arztbesuch gehabt . Gestern war mein erster FT. War nicht ganz so schwer, wie ich befürchtet hatte, aber der Abend war hart. Habe gegen 17:30 zuletzt etwas Brokkoli gegessen. Da ich es bisher gewohnt war, abends etwas süße zu essen, Obst oder Schokolade, hatte ich richtig Hunger. Habe vlt. auch deswegen schlecht geschlafen, aber heute ging es mir gut. Werde berichten, wie es weitergeht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2013
17 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo, es ist geschafft. Die ersten beiden Wochen sind überstanden. In der ersten Woche habe ich nichts abgenommen, da es 2 fette Partys ( Altweiberdonnerstag und Karnevalssamstag) mit viel Essen und Alk gab. Ich bin aber trotzdem in der Woche gestartet, weil ich endlich anfangen und durch die Feierei auch nicht zunehmen wollte. 11.11.11:11
In dieser Woche hat es dann geklappt. 500g weniger!!!!! Ein echter Motivationsschub um weiter zu machen.
Ich werde also weiter if und weiter berichten.
Bis bald
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine