Gemüse: kochen oder braten oder was?


Mitglied seit 27.03.2016
11 Beiträge (ø0,01/Tag)

Liebe Leute,

will meine Ernährung zwecks Gewichtsreduktion umstellen.

Eine gute Maßnahme ist sicherlich: Gemüse.

Das kann ich auch essen, ohne mich zu quälen. Vor allem Aubergine und Zucchini.

Was gibt es bei der Zubereitung zu beachten?

Also ich schnippel das und brate es in der Pfanne mit Olivenöl an.

Ist das clever oder wie mach ich das am besten, wenn ich abnehmen will?

Danke!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2015
9.886 Beiträge (ø6,27/Tag)

Hallo,

Gemüse ist sicherlich immer gut, aber ein bisschen Fleisch oder Fisch dazu
denke ich muß aber auch sein, genauso auch Reis, Kartoffeln und Nudeln.

Sonst läufst Du Gefahr, das Dir das nach kurzer Zeit zum Hals raus hängt.
Gemüse schmeckt mir persönlich gedünstet oder auch geschmort mit
passenden Kräutern und Gewürzen am besten.

Viel Erfolg und L.G.Karo

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. Aristoteles
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2010
10.497 Beiträge (ø2,94/Tag)

Hallo,

die Zubereitung deines Gemüses dürfte für das Abnehmvorhaben nicht wirklich wichtig sein - es sei denn, du ernährst Dich nur von frittiertem Gemüse, das Du anschließend mit Käse überbackst und dann in Mayonnaise dipst.

Wichtig ist einfach nur mehr Kalorien zu verbrauchen als Du zu Dir nimmst.

Du wirst ja Dein Übergewicht vermutlich nicht durch zu viel Gemüse haben Na!

Es gibt bestimmt für jedes Gemüse mindestens 3 verschiedene Möglichkeiten es zuzubereiten, eher mehr. Wie man es macht ist m.E. Geschmackssache. Es schadet natürlich nicht, das Öl in Maßen statt in Massen zu verwenden.

Zucchini mag ich nicht so gern, die kommt hier eher in den Kuchen.
Auberginen mag ich aber sehr gern! Vom Grill, aus dem Ofen, gebraten, geschmort, in Tomatensauce, gefüllt, als Mousse,...
Wieviel Fett dabei ist, kann ich bei jeder Zubereitungsart bestimmen. Da Aubergine leider ein ziemlicher Schwamm ist, neigt sie dazu viel Fett aufzusaugen. Aber was ich nicht zufüge, kann sie nicht aufsaugen.

LG Mina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.11.2013
426 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo :)

Ich würde die Zubereitungsart vom Gemüse abhängig machen. Zucchini und Aubergine habe ich noch nie gekocht, stelle ich mir jetzt nicht soo lecker vor. Eine recht kalorien- und fettarme sowie aromatische Zubereitungsart ist im Backofen solange man eine vernünftige Ölmenge wählt. Vor allem für die von dir genannten Sorten. Möhren,Brokkoli und Blumenkohl z.B. mag ich auch gekocht ganz gerne, Spinat braucht man nur kurz dünsten etc. Letztlich kommt es dann auf die Fettmenge bei der Zubereitung aber vor allem auch auf die anderen Komponenten der Mahlzeit and und darauf, was du sonst noch den ganzen Tag zu dir nimmst :)

Viele Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2016
10 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich köchel das frische Gemüse immer gerne in ner Sauce aus passierten Tomaten, gewürzt mit italienischen Kräutern usw. Hat wenig Kalorien, schmeckt aber ziemlich gut. Lässt sich mit vielem kombinieren und ist gesung. Besonders gerne übrigens Zuchini ;)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2013
5.828 Beiträge (ø2,37/Tag)

Hi,

kochen, braten U N D "oder was", d. h. je abwechslungsreicher um so besser. Neben kochen und braten finde ich persönlich dünsten (z. B. im Bratschlauch), schmoren oder grillen sehr schön. Mein absoluter Favorit ist aber "roh essen". Ein gekochter Brokkoli schmeckt z. B. ganz anders als ein gebratener und dieser wieder ganz anders als ein Salat aus rohem Brokkoli.

Ich kann nur raten, möglichst viel auszuprobieren, dabei entdeckst Du vielleicht Gemüsesorten, die Du in anderer Zubereitungsart gar nicht magst. Dass man bei der Zubereitung auf die Ölmenge achten sollte und das Gemüse nicht mit einer dicken Mehlpampe oder einer dicken Käseschicht überbacken sollte, wenn man abnehmen möchte, ist ja klar. Lachen

LG
Schnürzel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.09.2010
359 Beiträge (ø0,11/Tag)

Ich bin da voll bei Schnürzl:

An Gemüse kann man "eigentlich" fast alles und fast beliebig viel essen und damit abnehmen. Ob gekocht, gebacken, gebraten etc. ist dabei erst einmal egal.

Entscheidend ist dagegen, was man ans Gemüse ranmacht. Öl, Sahne, Käse und kalorienreiche Saucen können z.B. ganz schnell die Kalorienbilanz sprengen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.794 Beiträge (ø1,55/Tag)

Moin,

kommt auf die Sorte und das Gericht an. Ich verwende nahezu alle Gemüsesorten gern als Pfannengemüse, in wenig Öl anbraten, und solange schwenken, bis es den richtigen Biss hat. Dabei würze ich mit wenig Salz, Pfeffer, Kräutern. Solls eine Sauce sein, kann man statt Sahne auch Frischkäse verwenden! Gibt eine cremige Sauce. Hier paßt auch wunderbar dazu: Hähnchenbrustfilet oder auch Fisch.

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.07.2012
2.452 Beiträge (ø0,93/Tag)

ich schmeiße zur inspiration noch gemüse backen in den raum, ofengemüse ist kalorienarm und abwechslungsreich Lächeln
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine