mein persönliches abnehmtagebuch!!

zurück weiter

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallöchen alle zusammen!

Ich bin 19 jahre alt und möchte gerne 60 kg abnehmen... hab woanders auch schon etwas vom abnehmen geschrieben und jz bin ich echt top motiviert und möchte entlich durchstarten...

nach langen hin und her hab ich mich entlich überwunden zum arzt zu gehen... anscheinend geht es mir gesundheitlich perfekt... muss vom arzt her nur mal unter 100 kg kommen... zur zeit wiege ich 132kg...
wenns geht möcht ich die 100er grenze bis nächstes jahr jänner/februar schaffen... also in einem jahr...

hab jetzt vom arzt so ein programm bekommen das ein halbes jahr dauert... da treffe ich mich mit einer kleinen gruppe (max. 10 leute) einmal in der woche zum sport und einmal gehts um ernährung... kostet natürlich auch a geld^^
das komplette programm wird von ernährungs und sportcoaches begleitet und von ärzten wird man regelmäßig untersucht...

also ich finde dieses programm sehr ansprechend... was meint ihr???

das programm startet erst im frühjahr... genaueres bekomm ich noch vom arzt gesagt... aber ich möchte bis dahin schon mal was abnehmen...

hab die letzten 2 wochen schon a bissl mehr auf ernährung uns so geschaut... aber mein problem sind die nächtlichen fressensattacken... hab auch versucht die letzten 2 wochen mindestens 3 liter wasser getrunken...

UND: 2 kg in 2 wochen abgenommen...

hey!!!

wenn ihr euch mit mir austauschen möchtet... also jeden tag posten wie es euch geht usw... dann seit ihr herzlichst bei mir eingeladen... werd auch versuchen jeden tag meinen senf dazuzugeben ...

gaaanz liebe grüße jasmin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.09.2007
1.960 Beiträge (ø0,52/Tag)

Hallöle Jasmin!!!

Als erstes Mal, Hut ab!!! Bei dir hat es Klick gemacht und du gehst dein Problem an, das finde ich sehr stark und mutig!!!

Das Programm selber liest sich plausibel, du stehtst im Kontakt mit dem Arzt, einem Ernährungsberater, bist also nicht allein. Und du willst es aus eigener Kraft anpacken. Und, was ich ganz wichtig finde, dass man einen Austausch in einer Gruppe hat. Das sind alles schon gute Voraussetzunegn, dass dein Vorhaben positiv klappt!

Ich wünsche dir viel viel Erfolg, deine Ernährung dauerhaft umzustellen und das Programm so durchzuziehen, wie du es beschreibst.

Viele liebe Grüße
Tina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

danke tina für deine positive rückmeldung!!!

ich hoffe es melden sich noch mehr leute bei mir...
motiviert natürlich auch ärgstens!!!

liebe grüße jasmin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.447 Beiträge (ø6,88/Tag)

Hallo zusammen!


Du hast eine kluge Entscheidung getroffen! Gratuliere!

Und gut finde ich, daß Du Dir Hilfe geholt hast. Bei dem Übergewicht ist es gut, einen Arzt und eine Ernährungsberaterin an der Seite zu haben. Dann dürfte das auch klappen.

Hier im CK findest Du Ernährungsgruppen, denen Du Dich anschließen kannst.

Und Du lernst immer noch eine Menge dazu.

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Ausdauer und Erfolg! Du wirst es schaffen!

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2008
1.504 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Jasmin,

ohne genauere Infos möchte ich das Programm nicht beurteilen, aber die nach meinem Erachten zentralen Punkte, dass Sport ein wichtiger Aspekt ist und dass es ärztlich begleitet wird, sind schonmal erfüllt.

Zwei kleine Tipps von meiner Seite, die nicht gerade neu, aber meiner Meinung zentral sind:

1.Mach Sport/Bewegung zu Deinem Freund!
Ich kann nachvollziehen, dass es Anfang schwer ist und Du Deinen inneren Schweinehund überwinden musst, aber seh es mal so: Wenn Du Sport machst, tust Du nicht nur Deinem Körper was Gutes, sondern du kannst auch genussvoll essen und gleichzeitig abnehmen. Außerdem ist Sport auch Balsam für die Seele (wenn man die Anlaufschwierigkeiten überwunden hat)! Ich rede jetzt nicht davon, dass Du jeden Tag sporteln musst, aber regelmäßige sportliche Betätigung ist wichtig und hilft enorm. Außerdem solltest Du im Alltag Bewegung nicht meiden, sondern bewusst wahrnehmen, also lieber die Treppe nehmen und das Rad nehmen statt das Auto.

2. Lass Dich von Rückschlägen nicht runterziehen!
Stets wenn man sein Leben in irgendeinem Aspekt umstellen will, erlebt man Rückschläge. Das ist nicht schlimm, sondern normal und hilft die nötige Kraft aufzubringen sein Ziel dauerhaft zu verfolgen. Wichtig ist also nicht gleich aufzugeben, wenn Du trotz langer Disziplin z.B. mal wieder einen Essanfall bekommst. Es ist nicht schlimm hinzufallen, man muss nur wieder aufstehen und man hat vielleicht gelernt, wie man es in Zukunft vermeidet.

Ich hoffe, dass Dir diese Ratschläge nicht besserwisserisch vorkommen,denn sie sind als Unterstützung und Motivation gemeint! Ich weiß, dass sich vieles einfacher sagen lässt, als umsetzen, aber der Wille ist unser stärkster Muskel!

In diesem Sinne, alles Gute auf Deinem Weg!
Anna

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für Dein Vorhaben
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.04.2006
1.221 Beiträge (ø0,28/Tag)

Hallo,
habe früher mal ein Programm namens "ernährungsberater"gehabt.
Hat mir absolut gefallen, man konnte seine täglichen Speisen eingeben, bekam sofort gezeit ob man nun zuviel oder zu wenig gespeist hatte und auf der anderen Seite konnte man auch seine gewicht etc eingeben und hatt dort auch einen Überblcik über seine daten.
Hatte das programm auf eminem alten Rechner und ist nun leider damit verschwunden, weiß auch nicht mer ob es es noch zum download irgend wo gibt.
Hat mit damals geholfen 12 Kilo abzunehmen.
Gruss
Thomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

soda...

also das mitn essen muss i glaub ich noch regelmäßiger machen...

14:00 gemüselaberln, pürre und gurkensalat von gestern
18:00 a selbstgemachte pizza

dazwischen 2 liter mineralwasser

und jetzt???
jetzt hab ich ur den hunger... kämpfe gerade mit mir selber... hab eigentlich lust auf einen leckeren heißen kakao mit keksen... hmmm ...

also meine waage hat heute in der früh 131,8kg angezeigt... wenn i heut no was esse wirds morgen sicher mehr sein... aber ich befürchte auch sehr stark dass es jz auch schon mehr sein wird...

naja... was solls!!!

ich wünsch euch allen eine schöne gute nacht! ...und schaut ned so lang des dschungelcamp^^

bye bye Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

soo... hab gestern den keksen gott sei dank wiederstehen können... trotzdem hat die waage 133kg angezeigt... BOOOIINNNGG....

naja...

heute schauts folgendermaßen aus bei mir:
frühstück: 2 scheiben toast mit wurst und käse und 2 scheiben toast mit marmelade

mittag+abendessen gemeinsam: kartoffelpuffer, zwiebelsauce und gurkensalat...

dazwischen a paar orangen..

ich weiß ich könnt a bissl gesünder essen... ABER: i hab leider nix besseres zuhause, weil mir das geld knapp geworden ist Lachen

am 1. bekomm i aber wieder was und da wird nur gesundes zeug eingekauft Na!

bye bye
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2005
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Kleiner Tipp: nehme dir einen festen Wiegetag in der Woche. Grade wenn du abends später noch etwas isst, ist es ja völlig logisch, dass man am nächsten Morgen mehr wiegt. Auch ist völlig klar, dass man bei rein mehr Masse an Nahrung einfach noch mehr wiegt. Kleines Beispiel von mir dazu: vom 23.12. bis zum 27.12. bin ich geschlagene 2,8kg schwerer geworden. Weihnachten würde halt böse gesündigt. Dann hatte ich aber bis zum 30.12. wieder 2,1kg davon runter. Für mich ein klares Indiz dafür, dass es sich lediglich um mehr Nahrung in meinem Körper, denn um eine echte Gewichtszunahme handelte.
Kann außerdem mit nem gleichen Beispiel über Silvester dienen (wir waren halt über Weihnachten und Silvester jeweils bei unseren Eltern - da mampft man dann einfach mal anders und ab und an muss man sich auch was gönnen dürfen). Vom 30.12. bis 3.1. waren wieder 2,0kg mehr drauf. Bis zum 5.1. war das aber wieder weg und bis zum 8.1. dann sogar wieder beim Ausgangsgewicht vom 23.12.
Was ich damit sagen will: Schwankungen um 1-3kg vom einen auf den nächsten Tag sind nichts Ungewöhnliches. Damit man sich nicht jeden Tag total bekloppt macht, sollte man lieber nur einen Wiegetag in der Woche haben. (Ich hab gut reden, empfehle das, halte mich aber selbst nicht dran Na! )
Außerdem schonmal eine Warnung: wenn du dann anfängst regelmäßig Sport zu treiben (so 2-3 mal pro Woche) kann es auch gut passieren, dass die Waage in die falsche Richtung zeigt. Zwar verbrennst du beim sporteln natürlich Kalorien, aber je nach dem was du machst, baust du ja auch irgendwann Muskeln auf (wobei das bei Frauen erfahrungsgemäß länger dauert, als bei Männern).
Außerdem noch ein kleiner Tipp: nicht zu sehr an bestimmten Zahlen festhalten. Ich denke zwar, dass es schaffbar sein sollte dein unter 100kg-Ziel bis Anfang des nächsten Jahres zu schaffen, aber du hast in deinem Ausgangspost geschrieben, dass du ja gerne 60kg abnehmen möchtest. Schau aber, grade je näher du deinem Ziel kommst, auch kritisch in den Spiegel. Und wenn halt die Waage 3kg mehr als dein Ziel anzeigt, du dir aber gefällst, passt das doch.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2005
727 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Jasmin,

auch von mir Glückwunsch zum Entschluss, die Pfunde anzugehen. Die ersten Schritte hast du getan, was ich dir noch mitgeben könnte:

1. Versuche nicht, mit irgendwelchen Trenddiäten (Low Carb, Formula,...) zu experimentieren oder dir irgendwelche Pulver oder Kapseln zu besorgen. Diese versprechen sensationelle schnelle Erfolge, aber halten können sie das quasi nie. Wichtig ist, dass du langfristig die Ursachen für dein Gewicht bekämpfst, also dein Ess- und Bewegungsverhalten umstellst. Den richtigen Schritt mit einer professionellen Betreuung hast du ja schon getan.

2. Analysiere mal dein Essverhalten. Errechne deine Kalorienverbrauch (z.B. auf Fettrechner.de) und schreibe mal 1 bis 2 Wochen alles auf, was du so isst (Kalorientabelle gibts auch bei fettrechner). Dabei genau sein, auch der Zucker im Tee, die 2 Kekse, das Stückchen Kuchen zwischendurch... Damit bekommst du erstens ein Gefühl, wie viel du isst, und zweitens wo die Kalorienbomben so versteckt sind.

3. Gelassenheit auf der Waage. So eine Waage hat doch eine gewisse Ungenauigkeit, und je nachdem wieviel du gerade getrunken, gegessen... hast, kann das Gewicht von einem Tag zum anderen schonmal über ein Kilo schwanken. Das bedeutet ja aber nicht, dass du das in Fett zu- oder abgenommen hast. Geh also lieber wöchentlich auf die Waage, und auch da kann es vorkommen, dass sich mal ne Woche scheinbar nichts tut. Entscheidend ist der langfristige Trend über Wochen und Monate...

In diesem Sinne, viel Erfolg beim Anpacken.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

hey...

danke für die vielen tipps!!! hechel...

naja i hab irgendein problem damit dass ich nur einmal in der woche auf die waage geh... mich lächelt nämlich die waage jeden tag in der früh so schön an und da kann i einfach ned wiederstehen und dann is es noch dazu ne motivation für mich wenn ich seh dass ich 100g od so abgenommen hab...

ABER: ich verspreche ich werd daran arbeiten mich nur einmal am tag zu wiegen....

so ne komische diät werd i sowieso ned machen... is mir ehrlich gesagt zu anstrengend^^ *ups ... *rotwerd*

und außerdem kosten diese ganzen präperate auch a menge geld das ich ned hab... (wenn man von 200 euro/2 personen + hund leben muss, muss ma a bissi sparen)

ich konzentrier mich hauptsächlich zur zeit darauf dass ich meine ernährung umstelle und dass ich den sport zu meinem freund mache... naja leider kann i zurzeit ned gesund essen weil mir das geld ausgegangen is und i jetzt das essen muss was auch mein freund isst... also lauter ungesundes zeug... aber der 1. februar naht eh schon und dann heißt es mal essen kaufen Lachen

aja hab vorhin gesündigt HAR HAR HAR
hab ja diese woche muffins gemacht und da waren noch welche über und da hab ich mir einfach mal 5 stück reingehaut Na wenn das mal stimmt!? ABER: i habs mir mit meinem hund geteilt und da is das dann doch ned so schlimm...

aja wollt nur noch sagen dass ich das essen was ich zur zeit esse sowieso aufschreiben muss, weil mein arzt gesagt hat dass er gerne so ne liste von mir haben möchte...aber ich werd das weiter so machen damit ich weiß was ich da die ganze woche so in mich reinhaue Welt zusammengebrochen

also bye bye und bis morgen und ich hoffe dass mir noch a paar leute schreiben werden Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2009
752 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hi jasmin!
Glückwunsch zu deinem Entschluss und viel Erfolg!
AAAAABER... 5 Muffins???? BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG....
So wird das wohl eher nix... traurig

Ich kenn das Problem, hatte ich damals auch. Wenig Geld und nen Freund der spageldürr war aber alles essen konnte was er wollte und das am liebsten den ganzen Tag!! Verdammt nochmal - bin stocksauer
Und getrennt kochen bzw. das jeder was anderes isst, ist ziemlich schwierig und anfangs auch sehr entmutigend... zum Heulen
Bei mir hats damals mit kleinen Tricks geklappt. Z.B. hab ich für uns beide Steak gemacht. Für mich ein kleines mageres Rumpsteak und für ein schönes Ripeye. Dazu gab es für mich Salat und für ihn Fritten o.ä. Beim Nachtisch hab ich es ähnlich gemacht. Für mich Obstsalat und für ihn Obstsalat mit Eierlikör und Vanilleeis. Ich fand das sehr praktisch weil du eben nicht grundlegend zwei Dinge kochen musst sonder mehr oder weniger das gleiche nur einmal in "Lightversion" für mich und in "kcal-Bomben-Version" für ihn. Versuchs doch mal! Lächeln

VLG Jule

PS: Nicht jeden TAG wiegen!! Versuche es auf ein bis zweimal pro WOCHE zu beschränken! Gewichtsschwankungen sind ganz normal, grad bei Frauen weil es auch sehr vom Zyklus abhängt. Wenn du dich öfter wiegst, macht dich das bloß verrückt!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2010
148 Beiträge (ø0,05/Tag)

naja das sind ja ned so mörda muffins die man zu kaufen bekommt... das sind nur kleine... hab ja auch kleinere förmchen genommen und außerdem hat mein verfressener hund mit mir geteilt... also hab i vielleicht so 2 od 3 muffins gehabt^^
... und es waren ja auch keine schoko muffins... sind ganz normale fade muffins mit weniger zucker, weil mir der zucker untern backen ausgegangen ist und die nachbarin war leider ned da zum aushelfen hechel...

ja zur zeit versuche ich halt meinen freund alles recht zu machen im bezug aufs essen... aber ich werd das jetzt sowiso nach und nach umstellen, damit er es ned so mitbekommt, dass auch er gesünder lebt... er kann ja auch a paar kilos abnehmen... weil ich werd mich ganz sicher ned hinstellen und 2 verschiedene sachen kochen... mach ich nicht... mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
entweder er wird das essen was ich koche oder er muss sich selber etwas kochen... is einfach so Lachen
aber er wird das schon essen... da glaub ich fest daran!!!!

ja das mit den 2 verschiedenen portionen mach ich jz eh schon... er bekommt ja sowieso auch immer mehr... heute zb hat er mehr kartoffelpuffer und mehr zwiebelsauce bekommen... dafür hab ich mich an den tomatensalat festgeklammert HAR HAR HAR

ja die 133kg sind glaub i eh vom zyklus... glaube ich... weil es is mal wieder soweit Achtung / Wichtig

liebe grüße und bye bye eure jasmin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.11.2005
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Ich kann das mit dem "größere Portionen für Freund", wenn Freund jedenfalls nicht abnehmen muss/soll auch nur empfehlen. Mache ich durchaus auch so. Ab und an kommt es durchaus vor, dass ich uns unterschiedliche Dinge koche. Das liegt dann allerdings daran, dass ich auf manche Dinge manchmal auch gerne verzichte, bzw. es einfach Dinge gibt, die ich nicht mag, er sehr gerne und eben auch mal bekommen möchte.
Zu den Muffins und dem Zucker dadrin: ich nehme stark an, dass wenn du nicht grad nur noch 1/4 von der eigentlich benötigten Zuckermenge drin hattest, sie bestimmt trotz weniger Zucker ganz gut geschmeckt haben, oder? Denn häufig kann man beim Backen die Zuckermenge durchaus reduzieren. Ich habe Samstag Kekse gebacken - das Rezept war der Meinung, dass 200g Zucker nötig wären, ich empfand 150g als absolut ausreichend. Beschwerden gab es auch keine Na! Ich backe auch häufiger mal mit Halbfettmargarine/Halbfettbutter. Auch da gab es bisher keine Beschwerden. Soll heißen: man muss nicht auf "böse fiese Backwaren" verzichten, sondern einfach mal schauen, wo man etwas ggf. ersetzen kann. (Auch wenn ich befürchte, dass jetzt auf mich eingeschlagen wird, dass das doch geschmacklich himmelweite Unterschiede macht...je nach Gebackenem sehe ich das anders Na! )
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.05.2007
8.928 Beiträge (ø2,29/Tag)

Hallo Jasmin,

gratuliere zu Deiner Entscheidung und zu Deinem Mut, uns hier so ausführlich zu erzählen, was Du machst.

Du bist ein großes Mädchen, 175 m, das finde ich toll, was aber nicht heißt, dass Du doppelt so viel essen musst wie andere Na!

Du schreibst, Du kannst Dich zur Zeit nicht gesund ernähren, weil Du wenig Geld hast. Gesunde Nahrung ist nicht teurer als ungesundes Essen. Zumal Du automatisch weniger isst, wenn Du das Richtige isst. Du fragst, ob Du jeden Tag Salat essen sollst, ja, warum nicht. Jeden Tag Salat in den Speiseplan einzubauen ist genau richtig! Du musst ja nicht nur Salat essen.

Dein Frühstück oben, 4 Scheiben Toast, was ist das für ein Toastbrot? Versuche einmal Vollkorntoast, davon wärst Du schon mit der Hälfte satt.

Insgesamt könntest Du gut Deine Portionen (von denen Du hier schreibst) halbieren und trotzdem satt werden, wenn Du auf die Zusammensetzung achtest.

Orangen, Mandarinen, Clementinen würde ich Dir übrigens nicht empfehlen, wenn Du abnehmen möchtest. Orangen haben sehr viel Fruchtzucker, wodurch Du nur noch mehr Apetitt bekommst. Versuch mal grüne Bananen. Die sättigen viel besser und stopfen nicht so wie reife Bananen. Auch Salat als Zwischenmahlzeit ist nicht verkehrt.

Wünsche Dir viel Erfolg! Wenn Du Fragen hast, nur zu. Wir alle helfen sehr gern.


Liebe Grüße
Tatzlwurm

Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine