Insulintrennkost - Schlank-im-Schlaf - nach Dr. Pape, Donnerstag, den 18.03.2010

zurück weiter

Mitglied seit 01.01.2006
3.438 Beiträge (ø0,68/Tag)

Guten Morgen,

Pfeil nach rechts Versuche heute besser als gestern
und schlechter als morgen zu sein.
Unbekannter Autor
Pfeil nach links

Ich wünsche Euch einen schönen Frühlingstag.





LG Ragazza
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.01.2006
3.438 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hier habe ich noch etwas zum Thema richtig essen und JoJo gefunden:

Jojo-Effekt Info
Was ist der JoJo-Effekt? - JoJo-Effekt kurz erklärt
Warum schnellt das Gewicht nach einer Diät immer wieder nach oben?

Sobald wir dem Körper weniger Nahrung zufügen, als er normalerweise gewöhnt ist, schaltet der Körper sozusagen in den Hungermodus und lernt, mit weniger Essen auszukommen.
Wenn man die Nahrung nur drastisch genug entzieht, nimmt man trotzdem ab, aber sobald man wieder normal isst, beeilt sich der Körper, schnellstmöglich wieder sein altes Format zu erreichen.
Weil er jetzt gelernt hat, mit weniger auszukommen, wird man sogar oft dicker als zuvor.
Mit einer Diät und anschliessend wieder der gleichen Ernährungsweise wie vor der Diät, wird man also langfristig immer dicker.

Warum passiert der Jojo-Effekt?
Den Jojo-Effekt haben wir der Steinzeit zu verdanken und all den Jahrtausenden und Jahrhunderten bis mitten hinein ins 20. Jahrhundert.
Denn fast immer war für die meisten Menschen die Nahrung ein knappes Gut.
Vor allem im Winter waren Nahrungsmittelengpässe für die meisten völlig normal. Oft genug gab es aufgrund von Missernten auch ausgewachsene Hungersnöte.
Wer seinen Stoffwechsel so umstellen konnte, dass er auch mit sehr wenig Nahrung auskommt, hatte in diesen Zeiten eindeutige Vorteile gegenüber Menschen, die immer ausreichende Nahrung brauchten.
Die Hungerkünstler haben sich nach der Hungersnot wieder ein Reservepolster in Form von mehr oder weniger viel Fett zugelegt und konnten fröhlich weiterleben und viele Kinder zeugen oder austragen. Solche Menschen werden im Volksmund auch "gute Futterverwerter" genannt.
Die anderen, die "schlechten Futterverwerter", deren Stoffwechsel sich nicht auf wenig Nahrung einstellen konnte, sind damals oft verhungert.
Natürlich sind nicht immer all diese Menschen verhungert, aber immerhin so viele, dass heutzutage die meisten Menschen in der Lage sind, auf Hungerzeiten mit einem veringerten Stoffumsatz zu reagieren.
Eigentlich sollten wir unserem Körper für diese Fähigkeit dankbar sein.
Aber heutzutage haben wir in den Industrieländern ganzjährig ein üppiges Nahrungsmittelangebot und brauchen uns nur noch vergleichsweise wenig bewegen.
Die Folge ist die verbreitete Neigung zu Übergewicht und der Jojo-Effekt.

Wie kann man den Jojo-Effekt austricksen?
Viele Diäten oder Abnehmpülverchen-Anbieter versprechen superschnelles Abnehmen ohne Jojo-Effekt.
Uns ist keine einzige Diät oder Mittel bekannt, bei dem schnelles Abnehmen und anschliessend wieder die alte Lebensweise den Jojo-Effekt verhindern konnte.
Es gibt jedoch eine Menge Möglichkeiten, wie man auch ohne anschliessenden Jojo-Effekt abnehmen kann.

Hier kurz die wichtigsten Stichpunkte, die man beachten sollte:
Langsam abnehmen
Keine Hungersignale setzen
Nicht zu wenig essen
Durch Sport Fett verbrennen und Muskeln aufbauen
Dauerhafte Ernährungsumstellung statt Diät
Für Gourmants, die lieber auf dem Sofa sitzen als spazieren zu gehen, mag das alles ganz grässlich klingen, zumal es noch dauerhaft sein soll.
Aber wenn man sich sein persönliches Abnehmprogramm passend zu den eigenen Bedürfnissen einrichtet, macht es sogar Spass und man muss auf nichts verzichten, höchstens einige der schlimmsten Ernährungssünden ein wenig reduzieren.

Langsam abnehmen
Das Wichtigste Mittel gegen den Jojo-Effekt ist langsam abzunehmen.
Klar, die vollmundigen Versprechungen der Werbung "15 Kilo in 4 Wochen" klingen verlockend.
So hätte man es gerne: Ohne jede Mühe und superschnell abnehmen und sich dann dauerhaft an der Traumfigur erfreuen.
Der erste Teil klappt sogar manchmal, denn mit einer drastischen Methode kann man manchmal durchaus recht flott abnehmen.
Aber statt Traumfigur hat man dann leere, wogende Hautfalten, wo vorher ein praller, runder Bauch strotzte.
Wenn man schnell abnimmt, kommt die Haut nämlich nicht mit dem Schrumpfen hinterher. Bei langsamer Abnahme geht das deutlich besser. Daher wird man dann auch knackig schlank, wie erhofft.
Noch weniger klappt es mit dem "dauerhaft", wenn man allzu schnell abnimmt. Es sei denn, man ernährt sich nach der rapiden Abnahme dauerhaft nur von Salatblättchen und Knäckebrot, sprich immer sehr kalorienarm, was ja durchaus einige eitle Zeitgenossen tun.
Aber die meisten Menschen wollen genussvoll essen, ohne schon beim Anblick eines Schokoladenstückes sofort zuzunehmen.

Keine Hungersignale setzen
Damit der Stoffumsatz des Körpers, also der Nahrungsmittelbedarf, nicht absinkt, darf man dem Körper keine Signale des Hungers senden.
Viele beliebte Tricks zum Abnehmen sind also tabu.
Schon wenn man das Frühstück weglässt, "denkt" sich der Körper, dass ein nahrungsarmer Tag angesagt ist, und schraubt den Stoffumsatz etwas herunter.
Auch das Abendessen sollte man nicht weglassen, ebenso wie Hungertage ungünstig sind.
Nicht zu wenig essen
Nicht nur kurzfristige Hungerzeiten sollte man vermeiden.
Auch insgesamt sollte man dem Körper nicht zu wenig Nahrung geben.
Aber wie kann man dann überhaupt abnehmen, wenn man dem Körper nicht zu wenig Nahrung gibt?
Eine berechtigte Frage.
Man sollte nur etwas weniger essen, als man verbraucht. Gerade soviel, dass der Körper nicht auf "Hungersnot" umschaltet.
Dazu reicht es meistens, die schlimmsten "Ernährungssünden" zu reduzieren und etwas öfter Salate und Gemüse zu essen.
Anstatt eine Diät mit täglichen Klio-Kalorien-Mengen unter 1500 zu durchleiden, ist es sinnvoller, die tägliche Nahrungsmenge zwischen 1500 und 2000 Kcal zu halten.

Wieviel Kalorien man letztlich zu sich nehmen sollte, hängt vom Lebensalter, vom Geschlecht und von der körperlichen Bewegung ab.
Durch Sport Fett verbrennen und Muskeln aufbauen
Aus mehreren Gründen ist körperliche Bewegung für den dauerhaften Abnehmerfolg wichtig.
Einerseits verbraucht die Bewegung direkt Energie, das bedeutet, dass man im Körper mehr Kalorien verbrennt als ohne die Bewegung.
Man nimmt also mehr ab oder man darf mehr essen, als wenn man den ganzen Tag rumsitzt.
Hinzu kommt, dass man durch körperliche Bewegung Muskelmasse aufbaut.
Muskeln brauchen auch in Ruhe mehr Energie als Fettzellen. Daher verbraucht man mit viel Muskeln auch auf dem Sofa sitzend mehr Nahrungs-Energie als wenn man die Muskeln nicht hat.
Unabhängig vom Körpergewicht fördert körperliche Bewegung auch die Beweglichkeit des Körpers und das allgemeine Wohlbefinden. Normalerweise ist man gesünder, wenn man sich regelmässig bewegt und erkrankt nicht so leicht an den typischen Zivilisationskrankheiten.
Wichtig für die Gesundheit ist nur, dass man es mit dem Sport nicht übertreibt.
Die sportliche Betätigung soll der eigenen Fitness entsprechen und sie soll Spass machen.
Am Anfang muss man sich vielleicht einen gewissen Schubs geben, um mit Sport und mehr Bewegung anzufangen, aber wenn man erstmal auf den Geschmack gekommen ist, macht es Freude, den eigenen Körper bei der Bewegung zu spüren.
Damit es soweit kommt, ist es wichtig, dass man herausfindet, welche Art von Bewegung einem am meisten Spass macht.
Für den einen mag das Radeln sein, für andere Schwimmen und wieder für andere Mannschaftssportarten im Verein, oder vielleicht sogar tanzen.

Es muss auch kein offizieller Sport sein.
Häufig reicht es schon, bestimmte Wege mit dem Rad zurückzulegen anstatt mit dem Auto. Auch Treppensteigen statt Aufzug kann schon eine Menge bringen.
Und ein langer Spaziergang am Wochenende kann auch in mehrfacher Hinsicht gut tun.

Dauerhafte Ernährungsumstellung statt Diät
Damit der erreichte Abnehmerfolg bestehen bleibt, reicht es nicht, für eine Weile etwas weniger zu essen und sich mehr zu bewegen.
Wenn man wieder so lebt wie vorher, in der Zeit als man zugenommen hat, wird man wieder zunehmen, selbst ohne den verstärkenden Jojo-Effekt.
Das klingt zunächst erschreckend, weil man mit dem Abnehmen Verzicht verbindet.
Ab das muss nicht sein und sollte sogar nicht mal sein.
Viele Ernährungsratgeber stellen eine zukünftige Lebensweise voller Müsli, Vollkorn und Rohkost ohne Dressing in Aussicht. Die reine Gesundkost, passend zu jeweiligen Ernährungslehre, soll das Ziel aller Ernährungsumstellungen sein.
Für viele Menschen mag das sogar die passende Ernährungsweise sein. Es gibt inzwischen ja sogar etliche Menschen, die krankhaft gesundernährend sind, das nennt sich dann Orthorexie.
Aber es ist gar nicht nötig, eine perfekte Gesundkost durchzuhalten, um mit seinem Körper zufrieden sein zu können.
Wichtig ist, dass man erkennt, mit welchen Ess-Gewohnheiten man seinem Kröper am meisten schadet.
Je nachdem, wie sehr das Herz an diesen Gewohnheiten hängt, sollte man sie langfristig ablegen oder wenigstens reduzieren.
Auf der anderen Seite sollte man öfter als vorher Gemüse, Obst und Salate essen.
Vielleicht auch hier und da etwas Fett und Zucker einsparen. Dabei hilft beispielsweise eine gut beschichtete Pfanne, in der man auch mit wenig Fett oder sogar ganz fettfrei braten kann.

So sind es lauter kleine Dinge, die man im Laufe der Zeit beachten lernt, die eine dauerhafte Ernährungsumstellung ausmachen.
Die neue Ernährung sollte zu einem passen, sowohl was die eigene Gesundheit angeht, als auch was die eigenen Vorlieben betrifft.
Sie sollte wohlschmeckend sein und Freude bereiten.
Nur so kann man der neuen Ernährungsweise auf Dauer gerne treu bleiben.
LG Ragazza
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.01.2006
3.438 Beiträge (ø0,68/Tag)

Und weil es so schön ist, noch etwas:

Ältere Menschen riskieren bei Diät den Verlust wertvoller Muskelmasse
Mit steigendem Alter verringert sich die Muskelmasse des Menschen natürlich, was durch mangelnde Bewegung und einer Diät verstärkt wird.
Mit sportlicher Betätigung kann diesem Verlust von Muskelmasse vorgebeugt werden, das ergab eine Studie, die von der American Physiological Society im Journal of Applied Physiology veröffentlicht wurde. Diese untersuchte die Auswirkungen auf das Gewicht. Fitness und den Stoffwechsel von reiner körperlicher Betätigung, reiner Diät und einer Kombination von beidem. Dass Bewegung und Diät zum Gewichtsverlust führen, ist allgemein bekannt, doch welche Auswirkungen beides auf die Muskelmasse hat, ist noch nicht ausreichend geklärt. Die Studie ist jedoch nicht nur aus akademischer Sicht vorn großer Bedeutung. Durch die erhaltenen Erkenntnisse kann älteren Menschen geholfen werden ihre Muskelkraft zu erhalten. Dies ist besonders wichtig da sie die Bevölkerungsgruppe sind, die am stärksten dazu tendiert Muskelmasse abzubauen, wodurch sie im täglichen Leben eingeschränkt werden.

Das Studiendesign
Es wurden 64 übergewichtige oder fettleibige Teilnehmer zwischen 60 und 75 Jahren in drei Gruppen eingeteilt, die über 4 Monate beobachtet wurden. Eine Gruppe absolvierte eine Stunde täglich ein Training, während die andere Gruppe nur Diät hielt. Die dritte Gruppe kombinierte beide Methoden der Gewichtsreduzierung. Die Probanden konnten sich beim Training zwischen dem Laufband und einem stationären Fahrrad entscheiden, wobei die Mehrheit das Radfahren wählten. Die beiden Diät Gruppen reduzierten ihre Kalorienaufnahme um 10%, um so einen Gewichtsverlust zu erreichen.
Die Forscher wollten herausfinden, ob Fitness eher durch Training, reiner Diät oder der Kombination von beidem erreicht werden kann. Außerdem untersuchten sie, auf welche Energiereserven der Körper unter den verschiedenen Bedingungen zuerst bei Belastung zugreift: Kohlehydrate oder Fettreserven.

Ergebnisse der Studie
Für die Auswertung maßen die Forscher den Kalorienverbrauch während des Fahrradfahrens zu Beginn und am Ende des Experiments. Die Gruppe, die sich ausschließlich sportlich betätigt hat, verbrauchte am Ende des Experiments mehr Energie und Fett, ihr Stoffwechsel arbeite also effizienter als am Anfang
Bei der der Gruppe, die nur Diät gehalten hatte, war totz des Gewichtsverlustes. keine Effizienzsteigerung zu erkennen. Der Verlust an Gewicht war bei der Gruppe nicht nur auf den Verlust von Fett, sondern auch den Verlust von Muskelmasse zurückzuführen. Am effizientesten war die dritte Gruppe, die Diät gehalten und Sport getrieben hat. Eine Diät in Verbindung mit sportlicher Betätigung verhinderte den Muskelschwund. Das Training erhöhte die Effizienz und die Fettverbrennung im gleichen Maße wie bei der Gruppe die nur Sport gemacht hatte.

Schlussfolgerung
Selbst bei älteren Leuten und in kurzer Zeit bewirkt ein regelmäßiges, körperliches Training Veränderungen im Stoffwechsel, die sich in einem geringeren Verbrauch von Kalorien und einem hohem Fettverbrauch während körperlicher Betätigung zeigen. Es wird somit mehr Fett verbrannt, was gesünder ist. Eine reine Diät kann nicht diesen Effekt hervorrufen, sondern bewirkt eher Muskelabbau, der besonders für ältere Menschen sehr gefährlich ist.
Hervorzuheben ist, dass dem Muskelverlust in diesem Experiment mit Ausdauersport vorgebeugt wurde, dessen Wirkung auf den Muskelaufbau deutlich geringer ist als der von Kraftsport. In Versuchen mit einer stärkeren Kalorienrestriktion, hat dies nicht ausgereicht um die Muskelmasse zu erhalten. Es ist zu vermuten das die Moderate Abnahmen, wie sie im Übrigen auch von der DGE empfohlen wird, dazu beigetragen hat die Muskelmasse zu erhalten.

Was tun um die Muskeln zu erhalten
Bewegung ist nicht nur wichtig für den Muskelaufbau, sondern auch für die Regenerierung von Gelenken, Nerven und anderen wichtigen Bestandteilen des Bewegungsapparates. Muskelkraft beugt besonders im Alter körperlichen Beschwerden, schweren Stürzen und Verletzungen vor. Daneben ist der Muskelverlust eine der Ursachen des Jojo Effekts.
Bei einem moderaten Energiedefizit ist kein großer Trainingsplan, ein Fitnessstudio oder ähnliches nötig um Muskelschwund zu verhindern. Zweimal pro Woche ausreichend Bewegung ist genügend für einen langfristigen Erfolg. Nichtsdestotrotz Kraftsport, auch und gerade im Alter, die erste Wahl zum Muskelerhalt. Daneben existiert ein großes Angebot an Sportarten und Kursen, die auch für ältere Menschen geeignet sind, wie zum Beispiel Schwimmen, Gymnastik, Tai Chi und Walken. Dadurch werden die Bein-, Waden-, Armmuskulatur und die Hüfte gestärkt.
Ohne ausreichende Bewegung können ältere Menschen leicht auf Hüftprotektoren, Aufstehhilfen und andere Hilfsmittel angewiesen sein, wodurch ihre Lebensqualität herabgesetzt wird.
Quellen
Amati et al. Separate and combined effects of exercise training and weight loss on exercise efficiency and substrate oxidation jap.physiology.org/cgi/content/abstract/105/3/825>. Journal of Applied Physiology, 2008; 105





LG Ragazza
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.01.2006
3.438 Beiträge (ø0,68/Tag)

Na, wenn DAS kein Motivationsschub für Euch ist, dann weiss ich auch nicht mehr ........ Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen




LG Ragazza
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.01.2006
3.438 Beiträge (ø0,68/Tag)

So, ich gehe mich jetzt auch schlankschlafen. Muss um 6 Uhr wieder aufstehen. Aber die Zeit reicht mir, um wieder fit zu sein. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Allen eine gute Nacht mit süßen Träumen. Lachen




LG Ragazza
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.12.2008
930 Beiträge (ø0,23/Tag)

Guten Morgen,

@ragazza
puhhh, starkes Programm für so früh morgens!
Bin schon wieder müde vom vielen lesen.....Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
aber ja - ich denke jeder von uns kann den Jojo beschreiben und Deine Zeilen
bestätigen. Um so toller ist es ja, das wir die Lösung gefunden haben!

Habe auch nur 5 Stunden geschlafen, aber mir langt die Zeit nicht, um richtig
fit zu werden. Werde mich vielleicht heute in der Mittagspause in die bis zu 18 ° !!!!!!!! warme Sonne legen.

Herzliche Frühlingsgrüße

Gabsi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
29.053 Beiträge (ø6,34/Tag)

Guten Morgen alle zusammen Lachen

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Frühlingstag.

LG
smokey1 Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2007
628 Beiträge (ø0,14/Tag)

Guten Morgen,

das mit dem JoJo-Effekt ist schon interessant. Wir denken zwar dass wir ach so moderne Menschen sind, dabei hängt uns immer noch die Steinzeit nach Na!

Heute Abend soll es Tofu Stroganoff geben. Den Wein werde ich allerdings weglassen bzw. durch Brühe ersetzen.

LG arachnia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
29.053 Beiträge (ø6,34/Tag)

@ arachina

Warum lässt Du denn den Wein weg, der gibt doch gerade das gute Aroma und da er ja lange kocht, ist der Alkohol ja eh weg.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.01.2010
462 Beiträge (ø0,13/Tag)

Guten Morgen

@Ragazza
buh da wird man ja schon am frühen Morgen erschlagen hechel...
Ne im Ernst, das ist alles sehr interessant, man kann hier deutlich erkennen das die Natur sehr langsam arbeitet und die Umstellung auf unser Überangebot an Nahrung noch nicht verarbeitet wurde. Aber genau das war es auch was mich von Anfang an, an SiS überzeugt hat. Es klang für mich sofort logisch und nachvollziehbar. Heute bin ich nur froh, das ich SiS gefunden habe, und es mir täglich besser geht. Mal ein kleines Danke an *Kerne_* das er Dr. Pape eingeladen hat.

Nebenbei heute früh war ich so neugerig weil ich mich gestern irgendwie total gut gefühlt habe und war auf der Waage. *trommelwirbel* Alles was ich bei meiner Erkältung zugenommen habe ist wieder weg. *freu*

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Tag.
Vielleicht bis später





Insulintrennkost Schlank Schlaf Dr Pape Donnerstag 18 03 2010 1495366181
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2004
1.545 Beiträge (ø0,28/Tag)

Insulintrennkost Schlank Schlaf Dr Pape Donnerstag 18 03 2010 3212138407

Guten Morgen!
Erst einmal ganz lieben Dank für die vielen Glückwünsche zu meinem Geburtstag gestern! Küsschen Gefeiert wird erst richtig mit allen meinen Kindern am Samstag. Gestern hatte ich wieder überraschend Babysitterdienst gleich nach dem Frühstück, weil die Haushaltshilfe meiner Tochter ausgefallen war wegen Krankheit und meine Tochter wegen Hyperemesis grav. kaum aufstehen kann. Na, aber am Nachmittag kam dann meine andere Tochter dazu und es wurde doch noch ein netter Geburtstag.

@ragazza: schon dein Artikel über die unterernährte Bekannte gestern Abend war sehr interessant! Der heutige ist Spitze! Das sollten sich mal alle halbherzigen "Abnehmer" rein ziehen. Diejenigen, die sagen, ich frühstücke heute mal nicht oder esse abends nix mehr. Die begegnen mir täglich!

Heute gab es wieder Müsli mit Frischkornhafer, Braunhirse, Kokosflocken, Haselnüssen, Sojajoghurt und Banane. Es ist ein Genuss bei Sonnenschein zu Hause in aller Ruhe zu frühstücken! Ich genieße so meine beiden letzten Urlaubstage. Lachen

Wünsche allen einen guten und genussreichen Tag!
Insulintrennkost Schlank Schlaf Dr Pape Donnerstag 18 03 2010 82872730
Insulintrennkost Schlank Schlaf Dr Pape Donnerstag 18 03 2010 225734309
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.12.2008
516 Beiträge (ø0,13/Tag)

Guten Morgen,

Ja, Ragazza, sehr interressant. Danke.

Aurikel, das hört sich aber nicht so gut an mit Deiner Tochter.
Na dann hast Du ja am Wochenede eine große Feier zu planen.

Heute soll es sooo schön werden, die Sonne scheint auch schon, einfach herrlich, bloß sagten die in den Nachrichten was von wieder Schnee nächste Woche ... das überhöre ich aber....

LG
Tina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2007
889 Beiträge (ø0,19/Tag)

Guten Morgen!

@ragazza
Vielen Dan für deine Mühe!
Auch wenn es eine Menge zu lesen war, interessant war es auf jeden Fall! Obwohl wir wahrscheinlich schon alle selbst über den Jojo-Effekt Becheid wissen...

Das Wetter ist wriklich herrlich, strahlend blauer Himmel, relativ angenehme Temperaturen, was will man mehr! Lächeln
Göga rief mich grad schon im Büro an und fragte, ob wir heute abend nicht grillen sollen. Ne Überlegung ist es echt wert-

Wünsche euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2009
401 Beiträge (ø0,1/Tag)

Guten Morgen Lachen

@ragazza
Danke für die Bereichte.
deine Bekannte könnte auch eine von meinen sein.
Morgens kein Frühstück, tagsüber Schoki-Zeugs und Joghurt, abends dann "normales" essen. Und regeslmäßig muss man "mal Abendessen weglassen" (oder Schoki) weil man ein oder zwei Kilo zugenommen hat und sich "nicht mehr wohlfühlt"
Trägt Gr. 36!
Ich weiß, dass das nichts mit gesunder Ernährung zu tun hat und wundere mich nur, wie man dabei schlan und augenscheinlich gesund bleiben kann. Jajaja, was auch immer!

Aber jeder ist seines Glückes Schmied und ich kann, und vor allem, ich will nicht so essen!
Da lob ich mir SIS, denn da kann ich morgens, mittags und abends ganz leckere Dinge essen und nehme auch noch ab! Na!

VLG Sanni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2010
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Guten Morgen!

Endlich wird es Frühling! Es ist doch richtig toll, wenn man frühstückt und dabei das schöne Wetter draußen sieht!
Heute gabs bei mir Toastbrötchen mit Nuss-NOugat-Creme und Marmeldade. Die habe ich letzte Woche entdeckt und schmecken echt super.

Euch allen einen schönen Tag!

LG
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine