SIS ~ KW 43 / 2007 ~ Wochenthema – Nomade oder Ackerbauer?


Mitglied seit 09.11.2006
1.716 Beiträge (ø0,36/Tag)

Nomade oder Ackerbauer?

Was bist Du Nomade oder Ackerbauer? Diese Frage wird für viele zu Anfang etwas befremdlich klingen ... also was hat es damit auf sich?

Wir werden gesteuert von unseren Hormonen und unterliegen dem Biorhythmus den uns die Natur mitgibt.

- Wer hat heute noch den Stoffwechsel des Nomaden? Ist mein Stoffwechsel eingestellt auf Bewegen, viel Laufen, viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate und Fette?

- Oder bin ich eher Ackerbauer? Wünscht sich mein Stoffwechsel eher Kraftsport, viele Kohlenhydrate und wenig Eiweiß und Fette?

- Woran merke ich das denn, ob ich Ackerbauer oder Nomade bin?

- Kann ich SIS denn auch machen ohne, dass ich weiß welcher Typ ich bin?

- Was bin ich ein Apfeltyp? Oder ein Birnentyp? Wie ist mein Fett im Körper verteilt und ist das wichtig?

- Worauf muss ich als Nomade achten?

- Worauf muss ich als Ackerbauer achten?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2007
3.530 Beiträge (ø0,76/Tag)


Nomade oder Ackerbauer - ich kann es immer noch nicht sagen

Mittags esse ich immer wieder anders. Ich hab mich noch nicht auf eine bestimmte Richtung festlegen können. Oft esse ich KH und Gemüse, oft aber auch noch EW dazu. Wenn ich mittags nur EW esse, stürze ich mich abends auf's Essen. Oder ist das da schon klar, dass ich Ackerbauer bin? Ich kann es nicht einschätzen.

LG
Babse

SIS KW 43 2007 Wochenthema Nomade Ackerbauer 1496135346
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2006
1.716 Beiträge (ø0,36/Tag)

- Kann ich SIS denn auch machen ohne, dass ich weiß welcher Typ ich bin?

Ich habe mit SIS gestartet ohne mich zu fragen was ich denn bin und zum Glück funktionierte das Standard-Programm bei mir klasse, d.h. ich habe ziemlich schnell angefangen abzunehmen.

Mittags esse ich meine warme Hauptmahlzeit. Gerne mal Gemüsesuppen mit wenig Würstchen und unbedingt Brot. Fleisch esse ich nicht sehr oft und wenn dann eher wenig. Kartoffeln, Reis und Nudeln esse ich sehr gerne. Eine Ernährungsform ohne Kartoffeln ... für mich einfach unvorstellbar.

Meistens passt auch noch eine kleine Portion Obst oder ein kleines süßes Getränk zum Nachtisch.


- Oder bin ich eher Ackerbauer? Wünscht sich mein Stoffwechsel eher Kraftsport, viele Kohlenhydrate und wenig
Eiweiß und Fette?


Ich bin ein waschechter Ackerbauer.


- Woran merke ich das denn, ob ich Ackerbauer oder Nomade bin?

Gemerkt habe ich es hauptsächlich daran, dass es für mich und mein Wohlbefinden unheimlich wichtig ist, dass ich die KHs voll ausreize (ein paar zuviel sind auch nicht schlimm).

Eine reine Eiweißmahlzeit mittags macht mich zwar satt, aber nicht zufrieden. Ich bekomme regelrecht schlechte Laune und abends garantiert Heißhunger.

Auf Eiweiß, besonders tierisches, kann ich mittags locker verzichten.

Hingegen machen mich KH-Mahlzeiten mittags rundum und lange satt und zufrieden.


- Worauf muss ich als Ackerbauer achten?


Als Ackerbauer ist es für mich wirklich wichtig meine KHs morgens und mittags voll auszureizen. Das macht mich lange satt und zufrieden.

Mein Eiweiß hole ich mir am besten morgens und mittags etwas in pflanzlicher Form und abends dann ruhig ausgiebig in tierischer Form.

Für den Ackerbauer ist es wichtig möglichst noch die Muskeln aufzubauen, die durch Kraftsport gefördert werden. Kraftsportarten besonders abends vor dem Abendessen ausgeübt, sind für den Ackerbauer ideal.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2007
12.891 Beiträge (ø2,82/Tag)

also, ich habe es für mich ausgetestet:

1 Woche Mischkost zu Mittag
1 Woche KH zu Mittag
1 Woche Eiweiß zu Mittag.

Nur KHs mittags ging bei mir gar nicht.
Mit Mischkost kam ich halbwegs klar.
Bei reiner Eweißmahlzeit fühlte ich mich top. Und es hielt auch bis abends vor.

Ich habe gestern, weil ich Reste hatte, nach längerer Zeit wieder mal nur KHs mittags gegessen. Ich hatte einen Blähbauch und fühlte mich stundenlang nicht wohl.

Nachdem ich herausgefunden hatte, zu welcher Kategorie ich gehöre, klappte die Abnahme um ein Vielfaches besser.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2004
3.450 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo,

ich bin eindeutig ein Birnentyp. Obwohl ich in meiner Glanzzeit mit nicht ganz 109 kg eher gedacht hab ich sehe aus wie ne Tonne.


Apfeltyp oder Birnentyp?

Fettpolster ist nicht gleich Fettpolster.
Das Bauchfett bedroht unsere Gesundheit weitaus mehr als das Hüftfett (an Po und Oberschenkel), da es schneller mobilisert wird und den Stoffwechsel nachhaltiger beeinflusst.

Der„Apfeltyp“ führt viel häufiger zu Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder Arteriosklerose als der „Birnentyp“.

Männer sind häufig ein Apfeltyp.'
( Jajaja, was auch immer! dicker Bauch ,normaler Po normale Beine .... fand ich immer unfair das es bei Männern mit 'nem Bauch anfängt und bei mir immer gleich der Hintern dicker wurde.)

Bei den Frauen sind nur ca. 20 % ein Apfeltyp.
( bei meine Bekannten hab ich immer gedacht wieso hat die son kleinen Po und schlanke Beine.. nur viel Bauch und Busen)

Besonders wichtig ist die Art der Fettverteilung bei einem BMI von 25-29,9
denn beim Apfeltyp ist Abnehmen dann in jedem Fall erforderlich.
(Bei einem noch größeren BMI ist es keine Frage das man abnehmen muß.)

Der Taillenumfang ist ein Maß für unser Bauchfett

Im Stehen den Bauchumfang in Nabelhöhe (einfaches Maßband genügt) messen.
Und nicht schummeln gell, der Bauch wird nicht eingezogen.

Gesundheitsrisiko und Taillenumfang in cm

Frauen
Umfang >= 80 cm ----> Gesundheitsrisiko erhöht
Umfang >= 88 cm ----> Gesundheitsrisiko deutlich erhöht

Männer
Umfang >= 94 cm ----> Gesundheitsrisiko erhöht
Umfang >= 102 cm ----> Gesundheitsrisiko deutlich erhöht


Also ihr seht ich muß gar nicht neidisch auf meinen "leichteren" Mann schauen. Er hat immer noch nen zu dicken Bauch und sollte lieber abnehmen. Aber er hält sich ja für sooooooo leicht das er pfundweise Stollen ißt.

Also nehms Maßband zur Hand und schaut wie es um Euren Bauch steht.

LG Ina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2007
76 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ich habe festgestellt, daß ich wohl ein Ackerbauer mit einer Apfelfigur bin. Lächeln

Ich liebe KH`s in allen Kombinationen und komme auch sehr gut damit klar, solange ich mir nicht die stark zucker- und stärkehaltigen KH`s einverleibe. Schweinefleisch esse ich nicht sehr gerne, dann schon lieber Rindfleisch, Fisch und Geflügel.

Mein Maßband meldet immer noch "Alarmstufe Dunkelrot", soll heißen, ich liege noch weit über 100 cm. Wird wohl auch noch ein Weilchen so bleiben. Die nächste Messung werde ich erst wieder Anfang Januar vornehmen. Ich glaube nicht, daß sich vorher viel tun wird.

LG
Marion
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine