SIS ~ KW 38/2007 ~ Wochenthema – Sport und Bewegung


Mitglied seit 09.11.2006
1.716 Beiträge (ø0,36/Tag)

Den Schweinehund schicken wir heute in die Ecke YES MAN ... und wir widmen uns dem Thema Sport und Bewegung Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

- Wie schaut es aus, fällt es euch schwer euch mehr zu bewegen und Sport zu machen? Wie viel Sport und Bewegung findet bei euch in der Regel in der Woche statt?

- Besucht ihr Kurs? Seid Ihr in Vereinen? Geht ihr ins Fitness-Studio? Oder ins Schwimmbad?

- Habt ihr Sportgeräte Zuhause? Laufbänder, Hometrainer, Springseil, Trampolin, Fahrräder, Inliner ...? Benutzt ihr diese regelmäßig?

- Unterscheidet ihr zwischen Ausdauersport und Kraftsport?

- Habt ihr manchmal Hemmungen, z.B. im Schwimmbad? Was hilft euch diese überwinden?

- Welche Tricks habt ihr um allgemein mehr Bewegung in euer tägliches Leben zu bringen?

- Habt ihr vielleicht gesundheitliche Einschränkungen und wie versucht ihr dies auszugleichen?

- Könnt ihr uns vielleicht ein paar nette Seiten zum Thema Sport und Bewegung empfehlen? oder Bücher? oder Sportgeräte? oder Schuhe? oder Bekleidung?

- Wisst ihr etwas zum Thema Sport und Bewegung, dass uns alle vielleicht motiviert?

- Hier ist Platz für alles zum Thema Sport und Bewegung.


Ich würde mich freuen, wenn euch das Thema gefällt und sich möglichst viele beteiligen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2007
12.891 Beiträge (ø2,81/Tag)

Wie schaut es aus, fällt es euch schwer euch mehr zu bewegen und Sport zu machen? Wie viel Sport und Bewegung findet bei euch in der Regel in der Woche statt?
Pfeil nach rechts also, ich bin total unsportlich und habe wirklich Mühe, meinen inneren Schweinehund zu überwinden.
ich turne 1 x wöchentlich Pfeil nach links


- Besucht ihr Kurs? Seid Ihr in Vereinen? Geht ihr ins Fitness-Studio? Oder ins Schwimmbad?
Pfeil nach rechts ich gehe 1 x wöchentlich zu einem von der Krankenkasse anerkannten Turnkurs, der mir allerdings sehr guttut und mir dann auch Freunde bereitet . Ab und zu gehen göga und ich auch samtags zum Schwimmen. Dort gibt es dann auch WassergymnastikPfeil nach links

- Habt ihr Sportgeräte Zuhause? Laufbänder, Hometrainer, Springseil, Trampolin, Fahrräder, Inliner ...? Benutzt ihr diese regelmäßig?
Pfeil nach rechts Ich werde mir im Herbst mal wieder das Trimmrad von meinen Kindern ins Wohnzimmer stellen und versuchen, meinen inneren Schweinehund tgl zu besiegen Na wenn das mal stimmt!? Pfeil nach links

- Unterscheidet ihr zwischen Ausdauersport und Kraftsport?
Pfeil nach rechts nein Pfeil nach links


- Habt ihr manchmal Hemmungen, z.B. im Schwimmbad? Was hilft euch diese überwinden?
Pfeil nach rechts ja, früher mal. Jetzt nicht mehr. Das hat aber nichts mit der Gewichtsabnahme zu tun, sondern mit
der Arbeit an meinem Selbstbewusstsein. Warum sollte ich mich schämen, wenn ich das Problem angehe?
außerdem, das was ich an Krankheiten und Stress durchlebt habe, muss ein anderer erstmal schaffen! Pfeil nach links

- Welche Tricks habt ihr um allgemein mehr Bewegung in euer tägliches Leben zu bringen?
Pfeil nach rechts Ich versuche immer mal an meine Sportlehrerin zu denken und tgl. wenigstens ein paar Übungen zu machen . Im übrigen hat meine Ärztin vor 2 Tagen festgestellt, dass ich trotz meines Gewichtes sehr gelenkig bin!Pfeil nach links

- Habt ihr vielleicht gesundheitliche Einschränkungen und wie versucht ihr dies auszugleichen?
Pfeil nach rechts ich bin Asthmatikerin. Mir fällt es schwer, in unserer hier doch recht hügeligen Gegend zu walken bzw. Rad zu fahren. Manchmal fahren wir mit unseren Rädern huckepack wo anders hin und fahren dort. Pfeil nach links

- Könnt ihr uns vielleicht ein paar nette Seiten zum Thema Sport und Bewegung empfehlen? oder Bücher? oder Sportgeräte? oder Schuhe? oder Bekleidung? Pfeil nach rechts Nein Pfeil nach links

- Wisst ihr etwas zum Thema Sport und Bewegung, dass uns alle vielleicht motiviert? Pfeil nach rechts Nein Jajaja, was auch immer! Pfeil nach links
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.07.2007
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Zusammen

Ich mache zwar nicht am SIS-Programm mit,aber ich bin Tanz-, Gymnastik- und Yogalehrerin.

Pfeil nach rechts Mein Motivations-Tipp an euch: Sucht euch einen Sport, der euch richtig viel Spass macht. So fällt es einem auch an einem Sch***tag nicht so schwer, trotzdem etwas zu machen.
Ich war immer der Obersportmuffel und habe mich um jede Turn- und Schwimmstunde gedrückt in der Schule. Doch dann habe dich die Gymnastik und den Tanz für mich entdeckt. Und heute trainiere ich täglich und das sogar freiwillig. Lachen

Ein Buch kann ich euch wärmstens empfehlen. Es heisst 6 Minuten Muskeltraining. Die Übungen sind super beschrieben, es hat ein fertig zusammen gestelltes 14 Tage Programm und ... es wirkt wirklich super. Schon nach dem 14 Tage-Programm fühlt man sich ganz anders und der Körper ist viel straffer.

Liebe Grüsse
NY_lady
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2007
3.530 Beiträge (ø0,76/Tag)

Die Krankenkassen informieren auf ihren Internetseiten und in ihren Mitgliederzeitschriften über Sport und Bewegung in der Gesundheitsvorbeugung sowie über Förderungsmöglichkeiten. Voraussetzung für die Förderung durch die Krankenkassen: Das Sportangebot muss sich einem Qualitätscheck unterzogen haben.

LG
Babse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.02.2007
3.530 Beiträge (ø0,76/Tag)

ich habe im internet eine interessante Aussage gefunden, die evtl. für die Diabetiker unter uns wertvoll ist:

Sport / Bewegung
Kennen Sie das Sprichwort "Sich regen bringt Segen"? Beherzigen Sie es, denn darin steckt viel Wahres!

Natürlich benötigt jeder mal eine Phase der Ruhe, wer jedoch körperliche und geistige Bewegung auf Dauer einstellt, tut sich und seinem Körper nichts Gutes. Deshalb: Empfinden Sie Ihren Diabetes nicht als Krankheit, mit der Sie am aktiven Leben nicht mehr teilnehmen können. Denn: Wenn Sie nicht an ernsthaften Begleit- oder Folgeerkrankungen leiden, können Sie durch körperliche Aktivität sehr viel für Ihr Wohlbefinden tun. Für Menschen mit Diabetes, die z.B. einen Herzinfarkt erlitten haben, gibt es spezielle Sportgruppen unter fachlicher Betreuung. Hier kann der Stadtsportbund Auskunft geben. Durch körperliche Bewegung erhalten Sie Ihre persönliche Leistungsfähigkeit oder können diese sogar noch steigern und Ihr Selbstvertrauen stärken. Und wahrscheinlich stellen sich Kontakte zu anderen aktiven Menschen ganz wie von selbst her.

Beim Sport sollte für Sie jedoch nicht die körperliche Höchstleistung im Mittelpunkt stehen (obwohl Diabetes kein Hinderungsgrund für Leistungssport darstellt, wie Top-Athleten mit Diabetes beweisen). Vielmehr geht es um regelmäßige Bewegung, am besten an der frischen Luft. Das kann also der Spaziergang im Wald, eine kleine Fahrradtour am Wochenende, ein Tennismatch mit Freunden oder der Spaziergang mit dem Hund sein. Auch Haus- und Gartenarbeit strengt an und trägt zur persönlichen Fitness bei.

Wichtig ist es jedoch, darauf zu achten, dass Sie als Diabetiker mit gesteigerter Aktivität auch bestimmte Reaktionen im Körper hervorrufen. Bei einem Extra an Bewegung wird auch zusätzliche Energie (Glukose) erforderlich. Als Faustregel gilt: Bei 20 min. mittlerer körperlicher Belastung wird durchschnittlich eine BE extra benötigt (die sog. "Sporteinheit"). Vor körperlicher Bewegung empfehlen wir Ihnen deshalb, ca. 1-2 BE's zusätzlich aufzunehmen. Da Ihre Zellen beim Sport sensibler für Glukose sind, sollten Sie außerdem die Insulinmenge um ca. 30-50% verringern.

Auch nach der Bewegung kann Ihr Blutzucker weiter absinken. Selbst wenn Sie etwas essen, bleibt der Zucker nicht im Blut. Gegebenenfalls ist auch eine Insulin-Reduktion am Abend erforderlich.

Besprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt die Auswirkungen von Sport bzw. körperlicher Anstrengung auf Ihren Glukosestoffwechsel. Er kann Ihnen individuelle Ratschläge für die Insulindosierung und die Anpassung der Ernährung geben.

LG
Babse
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.04.2007
4.504 Beiträge (ø0,97/Tag)

Wie schaut es aus, fällt es euch schwer euch mehr zu bewegen und Sport zu machen? Wie viel Sport und Bewegung findet bei euch in der Regel in der Woche statt?
Besucht ihr Kurs? Seid Ihr in Vereinen? Geht ihr ins Fitness-Studio? Oder ins Schwimmbad?


Ich bin von Natur aus faul *ups ... *rotwerd* und bekämpfe jedes Mal aufs Neue meinen inneren Schweinehund!

Mein Sportprogramm:
Montags: Aquafitness
Dienstags: Muskelaufbautraining für den Rücken beim Krankengymnasten (inkl. Kräftigung der Bauch- und
Oberschenkelmuskulatur)
Mittwochs: Muskelaufbautraining für den Rücken beim Krankengymnasten s. o.
(wird von der Krankenkasse gezahlter)
Donnerstags: BOP-Kurs (Bauch-Oberschenkel-Po) inkl. Stepp Aerobic, angeboten durch den örtlichen Sportverein)
Freitags: ist Ruhetag
Samstags: Nordic Walken
Sonntags: ist Ruhetag

- Habt ihr Sportgeräte Zuhause? Laufbänder, Hometrainer, Springseil, Trampolin, Fahrräder, Inliner ...? Benutzt ihr diese regelmäßig?
Ich habe Therabänder, einen Gymnastikball, Hanteln, Springseil.
Für meine Rückenübungen die ich Zuhause machen kann, brauche ich keine Geräte Lachen

- Unterscheidet ihr zwischen Ausdauersport und Kraftsport?
Ja!
Mein Aquafitness-Kurs und das Nordic-Walken zählt zum Ausdauersport.
Das Muskelaufbautraining für meinen Rücken ist Kraftsport. Dort wird auch an Geräten gearbeitet, die man auch im Fitnessstudio findet.
Mein BOP-Kurs ist eine Mischung aus beidem! Zum Warmmachen 1/2 Stunden Step-Aerobic und danach Muskelaufbauübungen mit Pilates-Elementen!

- Habt ihr manchmal Hemmungen, z.B. im Schwimmbad? Was hilft euch diese überwinden?
Nein

- Welche Tricks habt ihr um allgemein mehr Bewegung in euer tägliches Leben zu bringen?
Ich nehme öfters die Treppe und versuche im Büro öfters aufzustehen und mich zu bewegen. Sonst bin ich immer überall auf meinem Bürostuhl sitzend "hingefahren" anstatt aufzustehen und mich mal zum kopieren zu bewegen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen! Ich sag ja, ich bin faul!
Des weiteren spanne ich ganz bewusst zwischendurch meinen Bauch, Po usw. an. Das kräftigt die Muskulatur!

- Könnt ihr uns vielleicht ein paar nette Seiten zum Thema Sport und Bewegung empfehlen? oder Bücher? oder Sportgeräte? oder Schuhe? oder Bekleidung?
Jede Krankenkasse hat eine eigene Homepage! Dort gibt es immer nette Fitness-Tipps oder auch Übungen die man Zuhause oder im Büro machen kann! z. B. www.tk-online.de

- Wisst ihr etwas zum Thema Sport und Bewegung, dass uns alle vielleicht motiviert?
Es ist Quatsch, dass der Körper angeblich erst nach 30 Minuten Sport Fett verbrennt. Auch wenn man täglich nur 15 Minuten Sport treibt ist das gut für den Körper. Sport ist Sport. Ob 30 oder 15 Minuten!
Also los gehts!!!!!!
Lauter Liebe Grüße... die Catrin SIS KW 38 2007 Wochenthema Sport Bewegung 1955063459
SIS KW 38 2007 Wochenthema Sport Bewegung 2117509705
Club RtBFtR Nr. 1

Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2006
38 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo in die Runde,

habe gerade mal bei Amaz** nach dem Buch geschaut und das erscheint immer unter englische Bücher ???
Es ist auch keine nähere Beschreibung dabei und nun weiss ich nicht ob es in Englisch geschrieben ist ???

Lieber Gruß Pedi Was denn nun?

PS: Im Moment walke ich 3x in der Woche ca. 40-60 Minuten und fahre gelegentlich (wenn das Norddeutsche Wetter es zulässt) mit dem Rad zur Arbeit.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Wichtige Frage catrin faul?? glaub ich ja wohl nich....... bei dem Programm!
Inder Regel gehe ich 2 mal Wöchentlich ins Fitnesstudio
wenn ich gut bin, trainiere ich zu Haus noch mal auf meinem Ergometer und Crosstrainer.
Gaaanz gelegentlich mal ein paar Bauchübungen.

Also im Badeanzug zeige ich mich nie
und in der Dusche im Firness sehe ich zu, das gerade möglichst wenig duschen, die sind so schlank...... heul Welt zusammengebrochen

Habe immer den Schweinehund im Nacken, obwohl ich mich anschließend immer gut fühele

Sylvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Sport senkt Herzinfarktrisiko
Neue Studien zeigen obendrein: Ein Mehr an Bewegung verringert manche Gesundheitsrisiken sogar ganz ohne Abnehmen. So lässt sich das Herzinfarktrisiko allein durch leichten Sport deutlich senken. Und auch das Erkrankungsrisiko für Typ-2-Diabetes geht bei körperlicher Betätigung zurück.
gefunden bei: gesundheit pro.de

in Kombination mit unserer Ernährungsumstellung allso das absolute MUß für den Sport!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Gesund Abnehmen
Das Thema "Abnehmen" ist, wie kaum ein anders, mit Mythen, Aberglauben und Halbwahrheiten durchsetzt. Begriffe wie Fatburner, Fettverbrennungszone oder Glyxindex suggerieren uns, dass erfolgreiches Abnehmen eine Geheimwissenschaft sei, bei denen wir komplizierten Vorschriften und Regeln zu folgen haben. Der Weg zu Idealgewicht ist einfacher, als es uns die Hersteller von Schlankheitsmitteln und Autoren weismachen wollen.
Erfolgreich abnehmen ist ohne Sport kaum möglich. Sport verbraucht nicht nur Kalorien, sondern beugt langfristig auch dem Jojo-Effekt vor. Sowohl Kraftsport als auch Aussdauersport sollten zu Fitnessprogramm gehören
Radfahren verbrennt nicht nur Energie, sondern es ist auch ein besonders gesunde Sportart, die auch Menschen ausführen können die lange keinen Sport mehr betrieben haben. Selbst ein ein großen Übergewicht ist in der Regel keine Problem.
Das Wichtigste ist aber: Sport sollte Spaß machen. Nur dann wird man sich auch regelmäßig sportlich betätigen und das ist es was langfristig wirklich zählt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Abnehmen
Sport dämpft den Hunger
Wer Sport treibt, verbraucht nicht nur mehr Energie, das Training bewirkt außerdem, dass der Körper verstärkt Botenstoffe ausschüttet, die Sättigung signalisieren.

Ob Laufen oder Radeln: Bewegung zügelt den AppetitDenise Robertson und ihre Kollegen von der University Surrey und dem Imperial College London untersuchten im Rahmen einer kleinen Studie, welche Auswirkungen körperliche Aktivität auf den Appetit hat. Dazu servierten sie zwölf Freiwilligen ein standardisiertes Frühstück. Eine Stunde später absolvierte die Hälfte von ihnen ein einstündiges Trainingsprogramm, die übrigen Teilnehmer verhielten sich ruhig. Während der Versuchsdauer ermittelten die Forscher den Energieverbrauch aller Probanden und maßen die Menge verschiedener Hormone im Blut.

Das Ergebnis: Überraschenderweise ließ das Training den Spiegel des appetitanregenden Hormons Ghrelin nicht ansteigen. (Ghrelin heißt das Hormon, das die Nahrungsaufnahme bei Menschen erhöht und den Hunger reguliert. Bei Diät steigt das im Blut zirkulierende Ghrelin an.) Dafür wurden verstärkt verschiedene körpereigene Appetitzügler ausgeschüttet. Übereinstimmend mit diesen Ergebnissen berichteten die sporttreibenden Teilnehmer, nicht übermäßig hungrig zu sein. Bei einem anschließend servierten Buffet langten sie zwar doch stärker zu als die untätigen Teilnehmer, glichen aber ihren erhöhten Energieverbrauch nicht vollständig aus.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Auch für unsere Bewegung gibt es ähnliche zeitliche Zyklen wie für die Nahrungsaufnahme. Ausdauersport ist ideal am Morgen (am besten vor dem Frühstück).
Denn dann verlängert der Körper die nächtliche Fettverbrennungsphase. Wichtig dabei: nicht überpowern. Sobald das Training zu intensiv wird, werden „schnelle“ Kohlenhydrate statt der „langsamen“ Fette verstoffwechselt. Wählen Sie also je nach Trainingszustand und Grad des Übergewichts eine Sport art, bei der Sie nicht gleich an die Leistungsgrenzen kommen.

Der optimale Zeitpunkt für Muskelaufbau wiederum ist der frühe Abend (möglichst ebenfalls vor dem Essen). Wer nicht ins Studio gehen möchte, kann mit einem Basic-Workout beginnen. Je zwei Einheiten Ausdauer und Kraftsport pro Woche sind zunächst ideal. Versuchen Sie, auch den Rest des Tages aktiver zu gestalten – nutzen Sie jede Gelegenheit, um ein paar Schritte zu gehen! Das Mehr an Bewegung verbessert übrigens noch einmal die Insulinregulation.

Wichtig ist allerdings, das sie langsam beginnen. Wer lange keinen Sport gemacht hat, sollte mit spazieren gehen beginnen, die Treppe nehmen statt den Aufzug, Fahren sie mal wieder mit dem Fahrrad zum Brötchen holen oder einkaufen.
Das Hauptziel ist, den Körper zu aktivieren, Fettstoffwechsel anzukurbeln und es dabei locker angehen zu lassen. Zwischendurch mal einen Tag Pause einlegen ist auch erlaubt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.08.2006
1.321 Beiträge (ø0,27/Tag)

Unsere Theorie, das es nicht gut ist ohne Bewegung abzu nehemen wird unterstützt:

Gesund Abnehmen
Viele Menschen wollen beim Abnehmen schnelle Erfolge sehen und lassen sich auf Crash-Diäten ein. Sie verlieren dabei meist jedoch nur Wasser und Muskelmasse.
Im Extremfall kann nach einer Crash-Diät der Körperfettanteil sogar steigen.
Um gesund und erfolgreich überflüssige Pfunde abzuspecken, sollte man sich für eine ganzheitliche gesunde Lebensweise entscheiden. Dazu gehört ausgewogene Kost und ausreichend Bewegung.

Durch die regelmäßige Überwachung vom Körperfett kann man dann auch schnell erste Erfolge erkennen.

Dann sind wir ja auf der richtigen Spur!

Sylvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2004
480 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo

ich hab seit kurzem so einen Schwingstab/Swinging Stick, macht echt Spaß ( auch meinen Kids gefällts) , braucht wenig Platz und scheint zu wirken: ich hab Muskelkater!

w w w.flexi-bar.de/content/anwendung/ueberblick.php
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine