WW Sammelthread: Winterrezepte und Weihnachtsmenüs

zurück weiter

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo ihr Lieben,

hier ist nun der letzte gewünschte Sammelthread.

Ich bin vor allem auf die Weihnachtsmenüs gespannt.

Macht euch alle viel Gedanken und postet los.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Winterlicher Eintopf

300g mageres Schweineschnitzel
1 große Zwiebel
1 Büchse stückige Tomaten
250 ml Gemüsebrühe
300g gewürfelte Steckrüben
200g gewürfelte Kartoffeln
100g Joghurt
2 TL Mehl
viel Rosenpaprika
gehackte Petersilie
eventuell Salz
2 TL Öl

Öl in einer hochwandigen Pfanne oder einem Topf erhitzen.
Fleisch in kleine Würfel schneiden und im Öl von allen Seiten
bräunen. Gewürfelte Zwiebel dazugeben und mitbräunen.
Mit stückigen Tomaten und Brühe ablöschen. Kartoffeln und Rüben
dazugeben, Topf schliessen und alles bei mittlerer Hitze ca. 40 Min.
köcheln lassen. Alles danach kräftig mit Paprika würzen. Joghurt mit
Mehl verrühren , in den Topf geben und gut umrühren. Zum Schluß eventuell
mit Salz abschmecken. Auf dem teller mit Petersilie bestreuen.

Gericht ist für 2 Personen und hat pro Person 6 Punkte.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.07.2004
6.556 Beiträge (ø1,17/Tag)

Hallo,
ich will Euch mein Lieblingsrezept nicht vorenthalten. Zugegeben, es ist nicht selbstentwickelt, sondern aus einem Biolekbuch abgekupfert und wurde noch ezwas abgewandelt.
Chili sin Carne:
2-3 Möhren
3-4 Stangen Stangensellerie
4 Paprikaschoten
1 Zucchini
2 Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl (2 Punkte)
Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten
1 Dose Kidneybohnen (5 Punkte)
1 Dose Chilibohnen mit Saft (3 Punkte)
1 EL Kümmel
2 EL Rosenpaprika
je 1 EL Oregano, Basilikum
Salz, Pfeffer, Tabasko, Sambal Ölek
Gemüse waschen, putzen, evtl. schälen und in kleine Stücke schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und zunächst die die Zwiebeln und den Knoblauch anbraten und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Dann die Möhren ca. 8 Minuten anbraten. Den Sellerie und die Paprika für weitere 5 Minuten dazugeben, danach die Zucchini dazu und 3 minuten anbraten. Das Tomatenmark, die geschälten Tomaten und die Bohnen dazugeben. Alles zum Kochen bringen und mit den Gewürzen und Kräutern abschmecken.
Alles zusammen hat nur 10 Punkte (wenn ich mich nicht verrechnet habe) und reicht mindestens für 2 Personen so richtig zum Sattessen. Wer mag, kann noch ein kleines Sahnehäubchen drauf machen, sieht nett aus, und falls man sich verwürzt hat, nimmt es die Schärfe.
Guten Appetit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2004
852 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallihallo,

Herbst und Winter sind meine Lieblingsjahreszeiten (ja viele sagen das ich spinne Welt zusammengebrochen) und damit ist tinchens WW Versuchsküche eröffnet.
Heute abend getestet und prima als Vorsuppe geeignet:

Kürbis-Blumenkohl Cremesuppe, mein Rezept ist für 4 Pers und hat gesamt 6,5P

1/2 Hokaidokürbis
1 Zwiebel
1/2 Blumenkohl
2 Tel Olivenöl
1 l Gemüsebrühe (oder 1l Wasser und 2 Eßl Instantbrühe)
Thymian
2 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Saft einer halben Limette (Zitrone geht sicherlich auch)
1 Handvoll Rucola
2 Eßl Sahne, wer es magerer möchte Cremefine
2 Eßl frisch geriebener Parmesan

Kürbis entkernen und in Würfel schneiden (bei Hokaido mit Schale, die wird weich), Zwiebel würfeln, beides in dem heißen Öl andünsten bis die Zwiebeln Farbe haben, Brühe angießen und den kleingeschnittenen Blumenkohl, Thymian und Lorbeer dazu geben.
Alles weich kochen, Lorbeer entfernen und mit dem Pürierstab zu sämiger Suppe verarbeiten. Mit Pfeffer, Salz und Limette würzen.
Klein gehackten Rucola, die Sahne und den Parmesan unterrühren und servieren.

guten Appetit
tinchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Und hier kommt jetzt das erste Weihnachtsmenü:

Weihnachtsmenü:
gebeizter Lachs auf Feldsalat
Rehrücken mit Apfelrotkohl und Klößen
Bratäpfel mit Vanillesoße

insgesamt 10,5 Punkte pro Person

Das ist ein Menü, wo die Hausfrau bei guter Organisation von Beginn
an mit am Tisch sitzen kann.


GEBEIZTER LACHS AUF FELDSALAT

200g gebeizter Lachs
1 Schale Feldsalat
1 EL Dijonsenf
1 EL körniger Senf (am besten Rotisseur)
1 EL Honig
1 EL Dill

Feldsalat waschen, trocken schütteln und locker auf 6 kleine Teller
verteilen. Lachs in Streifen schneiden und auf den Salat legen. Aus den
restlichen Zutaten eine Marinade schlagen und über Lachs und Salat träufeln.
Pro Person 1 Punkt.


REHRÜCKEN MIT APFELROTKOHL UND KLÖßEN

Zutaten für 6 Portionen
1 Rehrücken mindestens 1500g:
1 Liter Wasser (Salzwasser)
2 Mohrrüben
1 Petersilienwurzel
1 Mittlere Sellerieknolle
2 Zwiebeln
einige Gewürzkörner
8 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Majoran, getrocknet
10 schwarze Pfefferkörner
3/4 Liter dunkles, starkes Bier (Bockbier, Eisbock, Schwarzbier)
100g gewürfelter Premiumschinken (oder Lachsschinken)
Salz , Pfeffer
4 TL Margarine
150 ml saure Sahne
2 EL Balsamicoessig

ZUBEREITUNG
Den Rehrücken waschen, abtrocknen, enthäuten.

Für die Beize: die geputzten und gewaschenen Mohrrüben, Petersilienwurzel und
Sellerieknolle klein schneiden, in dem Salzwasser zum kochen bringen. Die Zwiebeln
würfeln, hinzufügen, das Gemüse etwas 30 Minuten kochen lassen. Gewürzkörner,
Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Thymian, Majoran und Pfefferkörner dazugeben. Das
Bier hinzugießen. Die Beize einmal kurz aufkochen, erkalten lassen. Den Rehrücken
in eine tiefe Schüssel legen, die Beize darüber gießen, das Fleisch zugedeckt 2-3 Tage
darin ziehen lassen (wie bei einem Sauerbratent), gelegentlich wenden.

Den Rehrücken aus der Beize nehmen, abtrocknen, mit Salz und Pfeffer einreiben.
Den Bräter ersteimal auf dem Herd erhitzen (über zwei Platten, falls man keine Bräterfunktion
hat).. Die Margarine erhitzen, den Schinken kurz darin braten,
den Rehrücken dazugeben, rundherum anbraten. Das Gemüse aus der Beize nehmen,
zu dem Fleisch geben, etwa 5 Minuten mitdünsten lassen. Den Bräter in den vorgeheizten
Backofen schieben, den Rehrücken etwa 1 Stunde bei 180°C garen lassen (Umluft ca 160°),
zwischendurch mit dem Bratenfond und etwas von der durchgesiebten Beize begießen.
Den Rehrücken aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und ruhen lassen.
Bratensatz mit Beize und Balsamico loskochen, durch ein Sieb in einen Topf gießen,
aufkochen und eventuell etwas abbinden. Zum Schluß die saure Sahne unterrühren und mit
Salz und Pfeffer abschmecken. Nicht mehr aufkochen.
Fleisch längs am Knochen lösen und schräg in dünne Scheiben schneiden.
Scheiben auf einer vorgewärmten Platte anrichten, etwas Soße über das Fleisch tröpfeln
und mit Wildpreiselbeeren garnieren. Pro Person 5,5 Punkte. Für das Bier habe ich nur die
halbe Punktzahl berechnet, weil nicht alles für die Soße verwendet wird.
Dazu gibt es selbstgemachten Apfelrotkohl für 0 Punkte .
Aus 2 Paketen Kloßteig \"Thüringer Art\" (Kühlregal von Henglein) forme ich
12 Klöße und bereite sie nach Packungsanweisung zu. Pro Person 2 Punkte.

BRATÄPFEL MIT VANILLESOßE

6 Boskop
45 g Marzipan
4 cl Amaretto
2 EL Rosinen
30 g Campina Leichtgold
250 ml fettarme Milch
1 Päckchen Vanillesoße zum Kochen
Süßstoff

Äpfel entkernen, aber am Boden geschlossen lassen. Marzipan, Amaretto, Rosinen
und Campina vermischen und in die Äpfel füllen.
Äpfel in eine feuerfeste Form setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft
ca. 20 - 30 Min. braten.
Die Äpfel kann man gut vorbereiten, in den Kühlschrank stellen und sofort, wenn der
Rehrücken fertig ist, in den Ofen schieben.
Die Vanillesoße bereits am Vortag oder morgens kochen, denn sie sollte kalt sein.
Pro Person 2 Punkte.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2002
3.421 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hier mein Vorschlag als Herbst/Wintermenü:

Gnocchi mit Sabei-Kürbis, 2 Portionen à 7,5 P

Gnocchi:
400 g mehlig kochende Kartoffeln (2 P)
4 EL Speisestärke (1 P)
Salz

Pellkartofffeln kochen, heiß pellen und mit Speisestärke und Salz zu einem glatten Teig verarbeiten. Daraus die Gnocchis formen und in siedendem Salzwasser ca. 15 Min. gar ziehen lassen.

Salbei-Kürbis:
300 g Hokkaido-Kürbis (geht aber auch ein anderer), grob gewürfelt
1-2 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 EL Kürbiskerne (3P)
4 TL ÖL (4 P)
2 TL Salbei, grob gehackt
45 g Feta, zerbröselt (3 P)
Salz, Pfeffer

Kürbis in Öl, unter häufigem wenden, ca. 5 Min. braten. Knoblauch und Kürbiskerne zugeben, kurz mitbraten. Anschließend Kürbis salzen und pfeffern. Salbei und Gnocchi zufügen, alles mischen. Feta darübergeben und mit Pfeffer bestreuen.

Natürlich können auch gekaufte Gnocchi (Fertigprodukt) verwendet werden, dann haben allerdings
125 g = 3,5 P.

LG imar

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.842 Beiträge (ø0,43/Tag)

Guten Morgen,

hier mein Weißkraut-Kartoffel-Topf:

6 Personen à 3,5 Punkte, Kartoffeln pro Portion berechnen.

500 g mageres Rindfleisch (15 Punkte)
5 TL Öl (5 Punkte)
3 Zwiebeln
1 kg Kartoffeln (pro Portion 2 Punkte berechnen)
1,2 kg Weißkohl
500 g Karotten
Kurkuma, Koriander, Salz, gewürzter Pfeffer, Paprika
1 Flasche Gemüsesaft
300 ml gut gewürzte Brühe mit einem Schuss Sojasauce, die Kartoffel nehmen sehr viel Geschmack auf.

Rindfleischwürfel habe ich mit Pfeffer, Paprika und dem Öl gut mariniert und auf den Boden eines großen Bräters gelegt, darauf die Zwiebelwürfel, dann den Kohl in Streifen schnitten, die Möhren und Kartoffel gestiftelt, habe da so einen Hobel, geht ratz fatz, alles vermischt und gewürzt. Auf die Fleisch-Zwiebel-Masse geben (hihihi sah etwas komisch aus, so wenig Fleisch im Verhältnis zu dem Gemüse und ab in den Ofen.

LG Bruni wo bleibt das ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Rosenkohlgratin

für 4 Personen

1000g geputzten Rosenkohl
1 Zwiebel
100g Lachsschinken
500ml fettarme Milch
2 Ecken Schmelzkäse von DD
2 EL Speisestärke
1 TL Öl
Kartoffeln für 4 Pers. ca 1,2 KG

Rosenkohl sehr bissfest in Salzwasser garen.
Zwiebel und Schinken würfeln und im Öl anbraten. Mit Milch ablöschen,
Käseecken darin schmelzen lassen und mit Instantbrühe, Pfeffer und Muskat
abschmecken. Soße vom Herd nehmen, Speisestärke in etwas kaltem Wasser
anrühren und untermischen. Nicht mehr aufkochen.
Rosenkohl in eine feuerfeste Schüssel geben und die Soße darüber gießen.
Alles ca. 25 - 30 Min. im Ofen bei 200° überbacken.
Dazu gibt es Salzkartoffeln.
Pro Person ca. 5 Punkte

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hähnchen-Kürbis-Geschnetzeltes

480g Hähnchenbrustfilet
600g Kürbisfleisch
1 Stange Porree
150ml Brühe oder Geflügelfond
75g saure Sahne
75ml Creme fine
Salz und Pfeffer
4 EL Preiselbeeren (Glas)
2 TL Öl

Fleisch würfeln und in Öl anbraten. Salzen und pfeffern. Wieder aus der Pfanne nehmen
und beiseite stellen. In Ringe geschnittenen Porree in dem Bratensatz anschwitzen,
Kürbiswürfel dazugeben und mit Brühe ablöschen. Deckel drauf und 5 Min. köcheln
lassen. Fleisch wieder dazugeben, saure Sahne und Creme fine miteinander verrühren
und untermischen. Nicht mehr kochen.
Auf 4 Tellern anrichten und oben drauf jeweils 1 EL Preiselbeeren.
Das Gericht hat pro Person 4 Punkte. Dazu schmecken Reis oder Nudeln.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.618 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo

und hier nochmal ein winterlicher Eintopf:

Erbseneintopf

für 4 Personen
Pro Person ca. 6,6 P.

250 g gelbe Erbsen geschält
2 Bund Suppengrün
500g Kasseler-Schälrippchen
1 l Brühe
Majoran, Thymian, schwarzer Pfeffer
2 - 3 normale Zwiebeln
100g gew. Premium Schinken (roh)
mindestens 6 Kartoffeln
3 TL Öl

Zubereitung:

Rippchen in 2 TL Öl anrösten. Gewürfeltes Suppengrün dazu und auch leicht anrösten.
Mit der Brühe ablöschen, aufkochen und Erbsen dazu. Gelbe Erbsen ohne Schale
brauchen nicht eingeweicht werden. Hitze runterschalten und ca. 40 Min. köcheln lassen.
Öfter umrühren und bei Bedarf Brühe nachgießen.
Schon während des köchelns gerebelten Majoran und Thymian zugeben. Mindestens 1 TL
pro Sorte (kann auch mehr sein, je nach Geschmack).
Kartoffeln schälen und würfeln und in einem Extratopf kochen. Die gekochten Kartoffelwürfel
dann in den Eintopf geben .
Zwiebeln klein schneiden und mit dem rohen Schinken in 1 TL Öl anrösten. Zum Schluß in
die Suppe geben.
Den Eintopf einmal abkühlen lassen und dann nochmals aufwärmen. Dann ist er durchgezogen,
muß aber nochmal nachgewürzt werden.
Sollten die Erbsen sehr stark nachdicken, einfach noch etwas Brühe nachgießen.

Die gelben geschälten Erbsen sind eigentlich für Berliner Erbspürree. Ich hoffe, es gibt sie überall zu kaufen. Wenn nicht, müßt ihr gelbe ungeschälte nehmen, die aber dann über Nacht einweichen.


LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2004
332 Beiträge (ø0,06/Tag)

Halli Hallo,

da jetzt auch eine gute Zeit ist für Quiches etc. hier ein paar Vorschläge von mir:

Zwiebel-Champignon-Kuchen

250 g Mehl (12,5)
1 TL Backp.
125 g Halbfettmargarine (12,5)
1 Ei (2)
1 Pr. Salz
1 EL gemischte Kräuter

4 Zwiebeln
250 g frische Champignons
200 ml Gemüsebrühe
1 TL Rosmarin
1 TL Estragon
30 g Halbfettmargarine (3)
40 g Mehl (2)
250 ml fettarme Milch (2)
4 EL geriebener Käse 32 % (2)

Mehl u. Backp. mischen, mit Margarine, Ei, Salz u. Kräutern zu einem glatten Teig verkneten -> In Folie gewickelt kühl stellen.
Zwiebel in Ringe schneiden, Champignons in Scheiben. Brühe in einen Topf geben und das Gemüse etwa 5 Min. dünsten. Anschl. mit Rosmarin u. Estragon kräftig würzen. Gut abtropfen lassen, dabei die Brühe aber auffangen. Margarine zerlassen, mit Mehl bestäuben und mit Milch, 100 ml Brühe u. Käse verrühren. Eine Springform mit Backfolie auslegen, Boden mit Teig auskleiden, dabei einen Rand hochziehen. Gemüsemischung darauf geben u. Käsesauce darüber verteilen.
Bei ca. 200 °C etwa 25 Minuten backen. Ergibt 12 Stücke, d. h. pro Stück 3,5 Pünktchen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2004
332 Beiträge (ø0,06/Tag)

Blumenkohlkuchen

240 g Mehl (12)
100 g Halbfettmargarine (10)
Salz, 1 TL Essig, 100 ml Wasser

500 g Blumenkohl
200 ml Gemüsebrühe
120 g gek. Schinken (3)
150 g Frischkäse 30 % (5)
2 Eier (4)
4 EL ger. Käse 32 % (2)
2 EL gemischte Kräuter
Pfeffer, Muskatnuss

Mehl, Margarine, 1 TL Salz, Essig u. Wasser zu einem Teig verkneten -> 30 Minuten in Folie gewickelt kalt stellen.
Blumenkohl waschen, in Röschen zerteilen, Brühe in einen Topf geben und Blumenkohl darin ca. 5 Minuten blanchieren. Anschl. abtropfen lassen. Schinken in Streifen schneiden u. zugeben. Frischkäse mit Eiern, Käse u. Kräutern verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Teig ausrollen und in eine Springform geben. Blumenkohl-Schinken-Mischung darauf verteilen und mit Frischkäse-Masse bedecken.
Bei ca. 200 °C etwa 35 Minuten backen.
ERgibt 12 Stücke, d. h. pro Stück 3,5 Punkte.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2004
332 Beiträge (ø0,06/Tag)

Spinattaschen mit Tatar (12 Stck., gesamt 42 Punkte)

1/2 W. Hefe
1 EL Zucker (1)
125 ml lauwarme Milch (1)
420 g Mehl (21)
Salz
2 Eier (4)
100 g Halbfettbutter (10)

3 Zwiebeln
210 g Tatar (3,5)
400 g Spinat (oder 250 g TK-Produkt)
Pfeffer
Chilipulver
1 Eigelb (1,5)
2 EL Wasser

Hefe zerbröckeln, mit Zucker in Milch auflösen. Mehl, Salz, Eier u. Butter zugeben und zu einem Teig verkneten. -> zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Zwiebeln hacken u. mit Tatar kurz anbraten. Mit Brühe ablöschen u. ca. 5 MInuten köcheln lassen. Spinat waschen, klein schneiden und hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer u. Chili kräftig würzen u. weitere 10 Minuten dünsten.
Teig ausrossen, 12 Rechtecke ausschneiden, mit Füllung belegen und dann zu Dreiecken formen. Eigelb mit Wasser verquirlen u. Taschen damit bestreicken. Auf ein Backblech setzen und im Ofen bei ca. 200 ° C etwa 20 Minuten backen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
27.912 Beiträge (ø4,87/Tag)

Hallo,

Grüne Kartoffelkohlsuppe:

ca. 500g Kartoffeln
1 Spitzkohl
2 Kohlrabi
250g Tiefkühlerbsen
1 gr. Zwiebel
2 Tl. Olivenöl
Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, gem. Kreuzkümmel, 5 Pimentkörner, Fondor

Die Zwiebel würfeln und in einem grossen Topf in dem Öl anbraten. Spitzkohl und Kohlrabi putzen und kleingeschnitten hinzufügen. Mit Wasser auffüllen, bis der Kohl bedeckt ist. Die Kartoffeln schälen, würfeln oder in Scheiben geschnitten hinzufügen. Gemüsebrühwürfel nach Geschmack und die Pimentkörner hinzufügen und nochmal mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist. Ca. 30Min. kochen lassen. Mit oa. Gewürzen abschmecken und nochmal aufkochen lassen.

LG

Zitieren & Antworten



Mitglied seit 28.03.2004
27.912 Beiträge (ø4,87/Tag)

Hallo,

mein Vorschlag wäre:

Alles für 4 Personen (Ps. ohne Gewähr):

Lauwarmer Feldsalat:

40g magere Schinkenwürfel 1P.
1 Zwiebel
4 Tl. Öl 4P.
Balsamicoessig
4Tl. brauner Zucker 0P. (von den freien)
Salz, Pfeffer, Fondor
1P. Feldsalat

Schinken und Zwiebeln in Öl anbraten, mit Balsamico ablöschen. Mit Zucker und den Gwürzen abschmecken. Abkühlen lassen und den Feldsalat gründlich waschen und untermischen. Wer mag, macht sich noch Croutons: 2 Sch. Graubrot entrinden, in kleine Würfel schneiden und fettfrei in einer beschichteten Pfanne braten.

Hauptgericht:

1kg Putenkeule 20P.
1 Apfel
1Zwiebel
1 Orange
Wasser
200ml trockenen Rotwein 2P.
Sojasauce, Geflügelgewürz, Fondor, Salz, Pfeffer, 1Tl. Honig (von den freien), 1 Schuss Dosenmilch 0.5P.
Lorberblatt
Gemüsebrühwürfel
Die Keule enthäuten und von allem sichtbaren Fett befreien, aus den oa. Gewürzen, dem Honig und der Dosenmilch (ca. 1 Eßl.) eine Paste rühren und mit einem Pinsel auf dem Geflügel verstreichen. Geflügel in einen Bräter legen und mit Wein und Wasser auffüllen. (Geflügel sollte noch ca. 1/3 raussehen). Lorbeer, Gemüsebrühwürfel, Apfel, Zwiegel und gehäutete Orange (ich schneide auch das weisse weg) mit in den Sud tun und bei 180°/150° ca. 1 Std. schmoren. Zwischendurch immer wieder mit Sud begiessen, ggf. umdrehen. nach gut 40Min. Garzeit die Temperatur senken.

Den Fond entfetten (geht gut mit einem Fetttrenner) und nochmals mit den Gewürzen abschmecken und mit Cremefine (Ps. nicht vergessen) verfeinern und Sossenbinder andicken (ich nehm die Sosse zum Braten von Gefro, ist sehr lecker, auch hier die Ps. nicht vergessen)
oder:

Entenbrutfilet:

8 Filets (100g à 2P. ohne Haut) mit der Fettseite scharf anbraten, bis Fett raustritt, dann von der Fleischseite anbraten, herausnehmen und in einen kleinen Bräter tun, auch mit Wein und Wasser (und/oder 100ml O-Saft 1P.) auffüllen, gut halb voll. Filets vorher noch mit einer Paste aus Salz, Pfeffer, Fondor, 1-2Tl. Honig (von den freien) und einem Schuss Sojasauce würzen und für ca. 15Min. bei 180° in den Ofen. Gerne auch hier wieder einen Apfel, 1 Gemüsebrühwürfel und eine Zwiebel in den Fond zugeben. Sosse dann wie oben herstellen. Vor dem Servieren die Haut von den Filets abtrennen.

dazu gibts Gewürzrotkohl:

1-2Glas Rotkohl (ich nehm das günstige von Aldi, schmeckt echt gut)
1 Apfel
1 Zwiebel
1 Tl. Schmalz 1.5P.
je. 1 Tl Preiselbeeren od. eine rote Marmelade und brauner Zucker (von den Freien)
Salz, Pfeffer, Fondor, 2-3 Nelken (nicht mehr sonst wirds bitter), Kreuzkümmel und Muskatwürzer (von den letzten beiden nicht so viel verwenden) und Lorbeer

Die Zwiebel pellen und den Apfel entkernen und beides in kleine Würfel schneiden. Beides in dem Schmalz andünsten, Zucker zufügen und karamellisieren lassen. Den Rotkohl zugeben und Wasser auffüllen (ich nehm immer 1 halbes Rotkohlglas dazu), alle restlichen Zutaten zufügen und auf kleiner Flamme schurgeln lassen. Ggf. Wasser nachfüllen.


oder Rosenkohl:

Den stelle ich ähnlich wie oben her, nur ohne Äpfel und die Preisselbeeren (Marmelade) aber mit einem 4tel Gemüsebrühwürfel.

Dazu schmecken natürlich Knödel a´la Mamarina oder Salzkartoffeln. (Ps. nicht vergessen)

Zum Nachtisch schlage ich einfach ein Cremedessert Vanille oder ein Mousse au Chocolat von Natreen vor. (Hierfür die Ps. nicht vergessen) oder Zitronensorbet

Zitronensorbet

7 Zitronen
100g Zucker 10P.
1-2Tl. Süssstoff
1 Tasse/n Wasser
Zitronenmelisse

ZUBEREITUNG
Die 1 Tasse Zucker und den Süsstoff (nach Geschmack) mit der Tasse Wasser verrühren. Die geriebene Schale von etwa 4 Zitronen in das Wasser mit verrühren.
Dann alle Zitronen auspressen und zunächst 3/4 des Zitronensaftes hinzugeben und probieren und je nach Geschmack mehr Saft oder Süsstoff zugeben.
Zitronenmelisse nun zerstoßen und mit in das Wasser geben. Etwa 5 Minuten stehen lassen und das Wasser durch ein Sieb in eine Schale gießen.
Das Wasser hat nun eine leicht grünliche Farbe und wird in den Gefrierschrank für etwa 25 Minuten gestellt. Dann das Sorbet mit einem Schneebesen aufschlagen und nochmals für 25 Minuten in den Gefrierschrank. Dann sollte das Sorbet fertig sein. Lecker auch, 1 Kugel Sorbet in ein hohes Glas tun und mit Sekt oder Prosecco (200ml 1.5Ps.) auffüllen.


Viel Spass beim evtl. Nachkochen

LG





Zitieren & Antworten


zurück weiter

Partnermagazine