WW Sammelthread: Süße Rezepte und Weihnachtsbäckereien (selbstkreiert) Teil 2

zurück weiter

Mitglied seit 04.09.2003
1.729 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo,

ich eröffne jetzt den 2. Teil unserer Süßen Rezepte und hoffe, viele Anregungen für die Weihnachtsbäckerei hier lesen zu können.

Den 1. Teil hänge ich wieder als Cuecard-Datei an.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten
Angehängte Datei

Mitglied seit 04.09.2003
1.729 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hier das erste Weihnachtsgebäck:

Advents-Muffins
Zutaten für 12 Portionen
pro Muffin 3,5 Punkte
250 g Weizenvollkornmehl (10 P.)
1 TL Zimt
½ TL Nelken
½ TL Muskat
50 g Walnüsse, gehackt (10)
2.5 TL Backpulver
½ TL Natron
1 Ei (2)
90 g brauner Zucker (6)
120 g Butter, weiche Campina leichtgold (8)
150 g Sahne, saure (5)
150 g Joghurt 0,1% (1)
Für die Glasur:
10 TL Nutella (0-Punkteportionen)
Fett, für die Backform oder Papierbackförmchen

ZUBEREITUNG
Den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Vertiefungen eines Muffin-Blechs einfetten
und das Blech in den Gefrierschrank stellen oder Papierbackförmchen hineinsetzen.
Das Mehl mit den Gewürzen, den Nüssen, dem Backpulver und dem Natron vermischen.
Das Ei leicht verquirlen. Den Zucker, die Butter, die saure Sahne und den Joghurt dazugeben
und alles gut verrühren. Die Mehlmischung zur Eimasse geben und nur so lange rühren,
bis die trockenen Zutaten feucht sind. Den Teig in die Blech-Vertiefungen einfüllen.
Im Ofen 20 - 25 Minuten backen. Die Muffins im Backblech 5 Minuten ruhen lassen,
aus den Förmchen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Nutella im Wasserbad
schmelzen und die Muffins damit bepinseln. Wer möchte, kann noch etwas braunen Rohrzucker
darüber streuen.

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
30.029 Beiträge (ø6/Tag)

Hallo,

ich werfe Nusskekse ins weihnachtliche Rennen:

Nusskekse:

250g Weizenvollkornmehl 10 P.
150g Campina Leichtgold Butter kalt 10 P.
75g Honig 3,75 P.
1 Eigelb 1P.
1 P. Salz
1 P. Zimt
1 P. Vanille (Reformhaus)
100g gehackte od. gemahlene Nüsse 20 P.

Aus Mehl, Honig, Eigelb und Butter einen Mürbeteig erstellen, Nüsse zugeben und verkneten. Teig zu einer Rolle formen und in Alufolie verpackt 1 Std. in den Kühlschrank legen. Dann in dünne Scheiben schneiden und ca. 10 Min. bei 200° (vorheizen) auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen.
Wer mag, glasiert sie wie im o.a. Muffinsrezept mit Nutella.

LG Rosinenkind



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
30.029 Beiträge (ø6/Tag)



und gleich noch eins:

Schokoladenkuchen:

200g Campina Leichtgold Butter 13,5 P.
200g bittere Schokolade 29 P. (wer es Punkteärmer möchte, nimmt die Hälfte)
100g gestiftelte Mandeln 20 P. (wer es Punkteärmer möchte, nimmt auch hier die Hälfte)
200g. Weizenvollkornmehl 8 P.
1 gstr. Tl. Backpulver
4 Eier 8P.
65g Honig 3.25 P.
65g Zucker 4,25 P
2 Essl. Rum 0,5 P.

Butter und Schokolade zusammen schmelzen und abkühlen lassen, Mandeln trocken anrösten. Mehl, Backpulver, Eier, Zucker und Honig zusammen schaumig rühren. Schokoladenbutter, Rum und Mandeln unterrühren und in eine mit Backpapier ausgekleideten Kastenform füllen und ca. 40 Min. bei 175° (vorheizen) backen.

Auch hier gerne mit Nutella wie im o.a. Muffinrezept glasieren.


LG Rosinenkind
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
1.729 Beiträge (ø0,33/Tag)

Und hier noch ein paar Plätzchen:


Mandelringe
ergibt 45 Stück, pro Stück 0,75 P.

225 g Mehl (11 P.)
2 TL Backpulver
67,5 g gemahlene Mandeln (13,5 P.)
1/2 TL Zimt
1 TL Kakao
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1 Ei (2 P.)
1 Eiweiß (0,5 P.)
30 g Zucker (2 P.)
flüssiger Süßstoff nach Geschmack
2 - 3 Tropfen Bittermandelöl
75 g Campina leichtgold ( 5 P.)

Zutaten wie Mürbteig verarbeiten. Alles schnell zu einem Teig verkneten, in eine
Gebäckpresse füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech 45 Ringe
pressen.
Bei 200° (160° Umluft) ca. 15 - 20 Min. abbacken

LG Mamarina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.09.2003
557 Beiträge (ø0,11/Tag)

Weihnachtssterne


1 Ei
65 g gemahlene Mandeln
180 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
120 g Puderzucker
80 g Halbfettmargarine
2 Tropfen Bittermandel-Aroma
1 EL fettarme Milch
1 EL Wasser


Ei trennen. Mandeln mit Mehl, Backpulver, Salz, 80 g Puderzucker, Margarine, Eigelb, Bittermandel-Aroma und Milch zu einem glatten Teig verkneten und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Teig zwischen Folie dünn ausrollen, 40 Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Restlichen Puderzucker mit Eiweiß und Wasser glatt rühren und auf die Plätzchen streichen. Weihnachtssterne im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) ca. 12 Minuten backen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Mach pro Stück einen Punkt.

LG

Isis


Muffins machen süüüüchtig :o)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.10.2003
282 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Ihr Backwütigen,

das ist zwar keine Weihnachtsbäckerei, aber eine \"Goldene Karottentorte\" vom kanadischen WW-Newsletter

3/4 Tassen Kuchenmehl
2/3 Tassen Weizenvollkornmehl
1 TL Backsoda
1 TL Zimt
1/2 TL Salz
1 großes Ei
2 mittlere Eier
3/4 Tassen Honig
1/4 Tasse Pflanzenöl
1 TL frischer Zitronensaft
3 Tassen geraspelte Karotten
85.5g (= 3 oz) Frischkäse light
3 TL Puderzucker
1/2 TL Vanillezucker

Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine 20 cm Springform einfetten (im Originalrezept mit dem nur in USA erhältlichen Spray).
Mehl, Backsoda (Backpulver) Zimt und Salz vermengen. In einer anderen Schüssel die aufgeschlagenen Eier, Honig, Öl und Zitronensaft aufschlagen, mit der Mehlmischung vermengen und dann die Karotten gut unterrühren. In die Springform füllen und 30 - 35 Minuten backen. Zuerst 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen und ganz abkühlen lassen und gut im Kühlschrank kühlen.
Frischkäse mit Puderzucker und Vanillezucker verrühren und dünn auf den gut gekühlten Kuchen streichen, sofort servieren.

Nach kan. Punkten sind es 5 pro Stück, unsere hab ich noch nicht ausgerechnet; mach ich zum Wochenende, wenn ich den Kuchen probiere. Da werd ich euch noch die restl. Rezepte reinsetzen.

LG
Ulli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.02.2004
14 Beiträge (ø0/Tag)

Apfelmus- Muffins

250 g Mehl (12)
250 g Apfelmus Natreen oder Schneekoppe (2,5)
100 g Zucker (7, bzw mit dem Zucker, der aufgestreut wird, 8)
80 g Halbfettbutter (8)
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
2 Eier (4)
125 ml Milch 1,5% Fett (1)
Nelkenpulver
Zitronensaft oder -aroma

Points gesamt: 35,5
pro Muffin: 3

Noch weniger Points, wenn man 0,3%- ige Milch nimmt und Campina Leichtgold (kenn ich noch nicht, hab ich nur oben gelesen).


Backofen auf 180°C vorheizen.
In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt und Nelkenpulver mischen.
In einer weiteren Schüssel Eier, Zitronensaft, Apfelmus, Milch, Butter schaumig schlagen und das Mehlgemisch unterheben.
Teig in ein mit Förmchen ausgelegtes 12er- Muffinblech füllen, 1,5 EL Zucker mit 1/2 TL Zimt mischen, Muffins damit bestreuen und ca. 20-25 Min. backen.
Muffins 5 Min. backen, aus den Förmchen nehmen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.


Sehr lecker, hab ich gestern für Freunde gebacken, die waren ganz schnell weg (die Muffins, nicht die Freunde Lächeln ).
Guten Hunger!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.351 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Ihr \"Süßen\" Lächeln

Habe hier ein Rezept für einen Nachtisch gefunden, da haben 4 Portionen zusammen nur 1,5 Punkte. Und ich sage Euch, geschmacklich zum dahin schmelzen, supi. Hier ist es, leicht abgewandelt:

1 Tüte Wackelpuddingpulver Himbeere (nicht Instantpulver)
250 g Magerjoghurt 0,1 % Fett (1,5 Punkte)
Flüssigsüßstoff

Wackelpudding mit etwas weniger Wasser als angegeben aufkochen. Joghurt in eine Schüssel füllen, flüssigen Pudding drüberkippen und dann mit einem Schneebesen rühren, rühren, rühren. Mit Flüssigsüßstoff süßen. Wenn es schaumig ist, in Dessertschälchen gießen und in den Kühlschrank.

Diese Menge bläst sich richtig schön auf, wird ein schöner Schaum, mengenmäßig verdoppelt es sich ungefähr. Somit bekommt man 4 Dessertschalen voll, pro Schale nicht mal 0,5 Punkte, da geht auch noch eine zweite Portion Lächeln

LG
Ariane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.351 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

Versunkener Apfelkuchen (8 Stück a 1,5 Punkte)

4 Eier (8 Punkte)
100 g Mehl (5 Punkte)
2 TL flüssiger Süßstoff (0 Punkte)
2 TL Backpulver ( 0,5 Punkte)
(eventuell noch mit Vanille-Aroma ergänzen, Geschackssache)
Äpfel (ca. 4-5 Stück)
wer mag, kann noch ein paar Rosinen drauf geben

Äpfel schälen, achteln (dann einritzen) und mit wenig Zucker/Zimt vermischen (hierbei nehme ich ca. 2 TL Gemisch, den Zucker hierfür rechne ich nicht, da man ja bis zu 3 TL frei hat).

Eier trennen, Eiweis zu Schnee schlagen, Eigelb mit Süßstoff schaumig rühren.
Das Eiweis in das Eigelb unterheben, Mehl und Backpulver ebenfalls vorsichtig unterheben.

Die Teigmasse (relativ flüssig) in eine Springform geben, Äpfel drauf und ab in den Ofen.

Bei 180 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten.

Um einfetten zu sparen, einfach ein Backpapier in die Springform geben.

Das Rezept hab ich aus einem anderen Forum, leicht abgewandelt, und ich habe gerade ein Stück vernichtet, und könnte schon wieder - schmeckt original wie der versunkene Apfelkuchen meiner Oma.

LG
Ariane
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.936 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hier mein Nachtisch von gestern:

4 Portionen = 5 Punkte

Honigemelone in Orangengelee

500 ml O-Saft, frisch gepresst = 4 Punkte
1/2 Honigmelone
1 Packg. Gelantinepulver oder 6 Blatt Gelantine
2 Packg. Vanillezucker = 1 Punkt
abgeriebene Orangenschale
Zitronenmelisse

Die Honigmelone in Kugeln ausstechen, Saft mit dem Vanillezucker, evtl. noch etwas Süsstoff, der Orangenschale und dem Gelantinepulver verrühren, Zitronenmelisse kleingeschnitten dazu. Die Melonenkugeln auf 4 Glasschälchen verteilen und mit dem O-Saft begiessen.

Kühlzeit ca. 2 Stunden.

Deko: mit Zitronenmelisse, wer mag Sprühsahne, extra berechnen.

LG Bruni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.351 Beiträge (ø0,23/Tag)

Lebkuchen aus Kartoffelteig

Zutaten:

600g Kartoffeln ( mehlig kochend )
200g Mandeln, gemahlen
je 50g Zitronat und Orangeat
2 Eier ( oder Ei - Ersatzpulver )
450g Honig
175g Weizenmehl
1 Pck. Weinstein - Backpulver
1 El Zimt ( EL gestrichen voll )
1/2 TL. Nelkenpulver oder Lebkuchengewürz
100g halbbitter Kuvertüre
35 runde Oblaten ( Durchmesser ca. 6 - 8 cm )


Zubereitung:

1. Kartoffeln im Schnellkochtpf ca. 10 Minuten gar kochen.
Die gekochten Kartoffeln schälen und durch ein Sieb drücken.
500g abwiegen.
2. Ztronat und Orangeat fein würfeln.
3. Für den Teig Eier mit Honig schaumig schlagen. Mehl mit dem
Backpulver und den Gewürzen mischen. Abwechselnd mit den Kartoffeln unter die Eimasse rühren.
4. Nach und nach Mandeln, Zitronat und Orangeat hinzufügen.
5. Teig bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen.
6. Teig auf die Oblaten streichen ( geht besser mit einem Spritzbeutel ), dabei in der Mitte etwas erhöhen.
7. Die Lebkuchen bei 180° etwa 15 - 20 Minuten auf mittlere Schiene backen. Nach dem auskühlen mit der Kuvertüre bestreichen.

1 Stück 2,5 Point`s
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 01.12.2003
227 Beiträge (ø0,04/Tag)

Für Tinchen

und auch alle Anderen

Sterne à la Spekulatius

100 g Halbfettmargarine
30 g Brauner Zucker
30 g weißer Zucker
1 Ei
Salz
280 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Msp. Kardamom
1 Msp. Nelkenpulver
Orangenschale
1/2 TL Zimt
50 g gemahlne Haselnüsse
50 g Mandelblättchen



Margarine mit braunem, weißem Zucker und Ei schaumig rühren. 1 Prise Salz, 240 g Mehl, Backpulver, Kardamom, Nelkenpulver, Orangenschale, Zimt und Haselnüsse unterkneten und Teig ca. 4 Stunden kalt stellen. Teig portionsweise auf einer mit restlichem Mehl bestäubten Fläche ausrollen, Sterne ausstechen, in eine Schale Mandelblättchen geben und Sterne hineindrücken. Sterne auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech legen und im Backofen auf 180° C ca. 15 Min. backen. 50 Stück,1 Stück: 1 Punkt




Spekulatiusmuffins

180 ml fettarme Milch
80 ml neutrales Öl
165 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1/2 TL Muskatnusspulver
1 TL Zimt
3/4 TL gemahlenen Ingwer
3/4 TL gemahlenen Koriander
1 TL gemahlene Nelken

Mehl, Backpulver, Natron, Salz und die Gewürze in einer Schüssel vermischen. In einer anderen Schüssel Öl, Zucker, Ei und Milch verquirlen. Mehlgemisch hinzufügen und vorsichtig mischen, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 - 25 Min. bei 180 ° C backen. 12 Stück, Pro Muffin: 3,5 P




Spekulatius

110 g Halbfettmargarine
4 EL brauner Zucker
1 Ei
180 g Mehl
180 g Weizenvollkornmehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Msp. Kardamom, gemahlen
1 Msp. Nelken, gemahlen
1/2 TL Lebkuchgewürz
1/2 TL abgeriebene, unbeh. Zitronenschale
1 TL Vanillezucker
einige Tropfen flüssigen Süßstoff

Margarine, Zucker und Ei schaumig schlagen. Mehl, Vollkornmehl und Backpulver mischen, mit den übrigen Zutaten hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Teig im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. Teig dünn ausrollen, in Spekulatiusformen drücken, stürzen und überstehende Teigränder abschneiden. Spekulatius auf ein mit Back-Folie ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) ca. 15 Min. backen. 35 Stück, Pro Stück 1 P

viel Spaß beim backen
wünscht Teufelchen Anne





Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.03.2004
276 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo

habe mal ein Weihnachtsrezept ww-tauglich gemacht. Werden die Zimtwaffeln mit Diabetikersüße hergestellt, werden die Zimtwaffeln sehr weich und nicht knusprig.
Ich habe diese Zimtwaffeln jahrelang für meine Schwiegrmutter gebacken, da sie Diabetiker war.

Hier das Rezept:

Zimtwaffeln für Zimtwaffelpfanne

625 g Mehl (36 P)
6 Eier (12 P)
450 g Zucker (30 P) kann auch durch Diabetiker-Süße ersetzt werden
250 g Campina-Leichtgold-Butter (17 P)
40 g Zimt (2 P)
200 g Rama-Cremefine (10 P)

Campina-Leichtgold, Zucker (oder Süße) und Eier schaumigrühren. Mehl, Zimt und
Crempefine hinzugeben und gut verrühren. Zimtwaffelpfanne vorheizen. Mit 2 Teelöffel
Jeweils 1 TL Teig auf jedes Feld geben. Waffelpfanne zudrücken und Waffeln fertig-
Backen. Ergibt ca. 100 bis 120 Waffeln

Gesamtpunkte mit Zucker 107 P mit Süße 77 P.


Wünsche gutes Gelingen.

LG
nicki45
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2004
751 Beiträge (ø0,16/Tag)

so, jetzt kommen einige muffins-listen von mir. dann passt mal auf, schmecken lecker, und sind absolut selbst ausgedacht *stolz bin*:

____________

MANDARINEN-KOKOS-MUFFINS (weil ich zu viele Mandarinen gekauft hab)
für 6 Muffins

Pfeil nach rechts 80g Vollkornweizenmehl (3)
Pfeil nach rechts 30g Kokosflocken (3)
Pfeil nach rechts 10g Orangeat (0,5)
Pfeil nach rechts 1TL Orangenschale + 1TL Zitronenschale (0)
Pfeil nach rechts 1TL Backpulver (0)
Pfeil nach rechts 1 Ei (2)
Pfeil nach rechts 60-100ml Orangensaft (1)
Pfeil nach rechts 20g brauner Zucker (2)
Pfeil nach rechts 50ml neutrales Öl (10)
Pfeil nach rechts 100ml Buttermilch (1)
Pfeil nach rechts 2 Mandarinen (1)

ACHTUNG: Bei den Früchten müsst ihr bedenken, dass ich die österreichischen Punkteangaben berechnet hab! (außer bei den Früchten verändert sich eh nix). Wenn ihr in Deutschland lebt, dürft ihr für die Mandarinen glaub ich 0P berechnen. Für den Saft auch? Tut mir leid, das weiß ich nicht. Auf jeden Fall weniger...

Backofen auf 200° vorheizen.
Mehl, Kokos, Orangeat, Zitro- und Orangenschale, Backpulver und Zucker in einer Schüssel vermischen.
In einer anderen Schüssel das Ei verquirlen, den Saft, das Öl und die Buttermilch dazugeben.
Die Mandarinen so gut es geht enthäuten und 12 Spalten als Deko aufbehalten. Die restlichen Mandarinen in kleine Würfelchen geben und zur Eimasse geben.
In die Mitte der \"trockenen\" Zutaten ein Loch machen und dort die \"feuchten\" Zutaten hinein geben. Jetzt langsam und vorsichtig rühren, bis alles gerade ausreichend vermischt ist. Der Teig soll noch klumpig sein!
Alles in ein Muffinblech füllen und die 12 Mandarinenspalten (also nach Adam Riese 2 Spalten pro Muffin) oben auf legen. 30-35min backen. Etwa nach den ersten 10min von 200°C auf 160°C zurückschalten.
Muffins herausnehmen und abkühlen lassen.
Je nach Saftigkeit der Mandarinen kann sich die Konsistenz des Teiges ein bisschen verändern, und damit auch die Backdauer. Einfach mal mit einer Stricknadel reinstechen und sehen, ob der Teig noch drankleben bleibt.
Achtung: Die Backangaben sind mit dem Heíßluftofen gemacht!
Guten Appetit. :)
Ein Muffin (der seeehr sättigend und lecker ist!) hat 4P.

________
MÜSLI-MUFFINS MIT TROCKENFRÜCHTEN UND GERVAIS-FÜLLUNG
für 12 Muffins

Pfeil nach rechts 140g gemischte Trockenfrüchte [bei mir waren\'s Apfelringe, Marillen, Zwetschken, Birnen, Pfirsiche... so eine Mischung halt] (4)
Pfeil nach rechts 30g Rosinen (1,5)
Pfeil nach rechts 150ml Orangensaft (1)
Pfeil nach rechts 220g Vollkornweizenmehl (9)
Pfeil nach rechts 2TL Backpulver
Pfeil nach rechts 50g Haferflocken (3)
Pfeil nach rechts 55g brauner Zucker (4)
Pfeil nach rechts 80g Marillenmarmelade (8)
Pfeil nach rechts 250ml 0,7% Milch (2)
Pfeil nach rechts 30g Campina Leichtgold Butter (2)
Pfeil nach rechts 2 TL Orangenschale (0)
Pfeil nach rechts 1 Ei (2)
Pfeil nach rechts 125g Gervais (10)

TIP: Ich hab beim Machen noch nicht gewusst, dass Gervais so punktig ist. Man kann auch alternativ einen anderen Light Frischkäse nehmen, dann werden die Punkte rapide weniger!

Das Backrohr auf 200°C (Heißluft) vorheizen.
Die Trockenfrüchte in kleine Stückchen schneiden und gemeinsam mit den Rosinen und dem Orangensaft in einen kleinen Topf geben. Bei geringer Hitze erwärmen, bis kein Saft mehr vorhanden ist, und sich die Früchte vollgesogen haben.
Das Mehl, Backpulver, die Haferflocken, den Zucker und die Orangenschale in einer Schüssel vermischen.
In einer anderen Schüssel das Ei verquirlen und die Marmelade, die Milch und die Butter dazu geben. Vermischen. Die vollgesogenen Trockenfrüchte vorsichtig unterheben.
Nun in eine kleine Mulde in den \"trockenen\" Zutaten die \"feuchten\" Zutaten untermischen. Nur so lange rühren, bis der Teig gerade ausreichend vermengt ist - er soll noch klumpen.
Jeweils die Hälfte der Vertiefungen im Muffinblech füllen.
Dann den Gervais in 12 kleine Stücke schneiden und je einen solchen Frischkäse-Würfel auf den Teig setzen. Nun den restlichen Teig darüber geben.
25-30min backen. Nach den ersten 10min die Temperatur auf 180°C zurückstellen. Gegen Ende immer wieder mal mit der Stricknadel hineinstechen und prüfen, ob die Muffins fertig sind.
Ein lecker lecker Muffin hat (trotz der Gervais-Sünde) nur 4P. Wer mag, kann, wie gesagt, einen Light-Frischkäse nehmen.

_________
APFEL-BANANEN-MUFFINS MIT HONIG (so wird man braune Bananen und wurmstichige Äpfel los...)
für 12 Muffins

Pfeil nach rechts 325g Vollkornweizenmehl (13)
Pfeil nach rechts 3TL Backpulver (0)
Pfeil nach rechts 1 gehäufter TL Zimt (0)
Pfeil nach rechts 1 gehäufter TL Lebkuchengewürz (0)
Pfeil nach rechts 2 EL (ca. 20g) Haferflocken (1)
Pfeil nach rechts 115g Honig (9)
Pfeil nach rechts 2 TL neutrales Öl (2)
Pfeil nach rechts 2 EL Marillenmarmelade (2)
Pfeil nach rechts 200g (ca. 2 mittelgroße Stück) sehr, sehr vollreife Bananen (4)
Pfeil nach rechts 260g (ca. 2,5 Stück) Apfelstückchen - können ruhig mit Schale sein (2,5)
Pfeil nach rechts 1 Ei (2)
Pfeil nach rechts 200ml 0,7% Milch (1,5)
Pfeil nach rechts 1TL Zitronenschale + 1 TL Orangenschale (0)

ACHTUNG: Auch hier sind die Punkte nach den österreichischen Angaben berechnet. D.h., beim Obst verändert es sich, wenn ihr deutsches WW macht. Bei euch haben die Bananen dann nur 2P statt 4, und die Äpfel sowieso 0 statt 2,5!!

Den Ofen auf 200°C vorheizen (Heißluft).
Das Mehl, Backpulver, den Zimt, das Lebkuchengewürz, die Zitronen- und Orangenschale und die Haferflocken vermischen.
In einer anderen Schüssel das Ei verquirlen. Die Milch, den Honig, das Öl, die Marmelade, die zerquetschten Bananen und die Apfelstückchen dazu geben.
In die Schüssel mit den \"trockenen\" Zutaten eine Mulde machen und dort die \"feuchten\" Zutaten hinein geben. Den Teig vermischen, sodass er gerade ausreichend vermengt ist. Soll noch klumpig sein!
In die Vertiefungen einer Muffinform geben. (Achtung: Bei diesem Rezept sollte man wirklich Förmchen verwenden, da der Teig ziemlich festklebt. Auch von den Papierförmchen selbst geht er ein bisschen schwerer runter, als von anderen. Ist aber nicht wirklich störend!!)
30min backen. Nach den ersten 15min auf 160°C zurückstellen.
Gegen Ende manchmal mit einer Stricknadel hineinstechen und überprüfen, ob die Muffins fertig sind. Da jeder Ofen ein bisschen anders heizt (und meiner schon recht alt ist), solltet ihr doch auch selbst auf die Backzeit achten.
Guten Appetit! Ein Muffin hat nur 3P!
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine