Rezepte mit Currypaste gesucht, aber ohne...

zurück weiter

Mitglied seit 19.12.2004
1.135 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

ich habe von einer Freundin zwei Pakete Currypaste bekommen, einmal rot, einmal gelb.

Ein bischen habe ich auch schon damit rumexperimentiert (lecker, lecker...), bin jetzt aber auf der Suche nach neuen Rezepten.
Leider vertrage ich keinen Kokos, also fällt alles mit Kokosmilch, Kokossahne etc. weg.
Lamm und Ente isst mein Freund nicht, also wird die Auswahl immer geringer.
Leider finden sich in der DB fast nur Rezepte mit den o.g. Zutaten und daran die Kokosmilch einfach durch normale Sahne zu ersetzen, hab ich mich noch nicht rangetraut (schmeckt das ??).
Hat jemand noch andere leckere Rezepte ohne Kokos (das Fleisch müsste man ja beliebig ersetzen können, oder) ??

LG annkatrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.09.2008
512 Beiträge (ø0,13/Tag)

Huhu,

wie wäre es mit Nudelsalat? Du könntest erst die Sauce anrühren, damit sich die Paste "auflöst".

Wenn ich sonst diese Paste da hab, würze ich viel damit. Beispielsweise auch mal in die Tomatensauce für Pasta. Oder einfach mit in die Pfanne wenn es Gemüse gibt.

Sahe statt Kokosmilch... Würde nicht sagen, dass man das ersetzen kann, eher dass dabei ein anderes leckeres Mahl rauskommt. Probieren würde ich es schon...

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.01.2009
18.142 Beiträge (ø4,65/Tag)

Hallo Annkatrin,

die Kokosmilch kannst Du natürlich durch Milch oder Sahne ersetzen, doch das ergibt einen völlig anderen Geschmack. Ich würde lieber gezielt nach Curry-Rezepten mit Joghurt suchen (wird oft in Indien verwendet). Hier aus der DB z.B. Chicken-Mango-Curry.

Gruß Alex
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.04.2011
1.202 Beiträge (ø0,39/Tag)

Huhu,

als da du diese Paste ja jetzt schon mal hast- frier sie doch in kleinen Mengen (Eiswürfelform etc) ein... Und ich hab tatsächlich auch schon mal in Ermangelung an Kokosmilch ein Curry mit Milch, Sahne und Brühe gemacht- ging auch ganz gut- aber ja natürlich schmeckts anders-aber wenns nicht vertragen wird...
Ansonsten- kannst du ne DimSum Füllung damit abschmecken, eine Marinade für Hühnchen zubereiten, eine Gemüsepfanne mit Reis oder Nudeln vertragen auch was davon. Und ich könnte mir auch vorstellen Kartoffelecken damit zu würzen- Also rohe Kartoffeln achteln und mit nem Eßlöffel Paste, Öl und Salz vermengen und ab in den Backofen. Dazu ein schöne Dip und ein Salat...

Liebe Grüße, Mea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.357 Beiträge (ø2,65/Tag)

Rezepte Currypaste gesucht 4018560645zusammen,

Du kannst auch an Stelle der Kokosmilch/Sahne Joghurt nehmen wie in diesem Rezept

LG Babs der


Rezepte Currypaste gesucht 1943606411


____________________________________

Rezepte Currypaste gesucht 3581127074

>>Mit den Gerüchten ist es wie mit der Fotografie – wenn man erst einmal was Negatives hat, kann man es entwickeln und vergrößern.<< unbekannter Autor
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.11.2007
3.767 Beiträge (ø0,87/Tag)

Hallo,

bei meinem Rezept für Gebratenes Hühnchen mit roter Currypaste & Cashewnüssen kommt erst gar keine Kokosmilch rein.

LG Jicky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.194 Beiträge (ø1,62/Tag)

Hallo AnnKatrin,

das ist aber schade, dass du keine Kokosmilch verträgst. Für meinen geschmack passt Kokosmilch so gut zu den Currypasten, auch weil sie die Schärfe so schön abmildert Na! Für dich kommen dann eher die Currys aus den Teilen Thailands in Frage, in denen es keine Kokospalmen gibt. Dorry hat da was im Profil....

Pad Ped Pla Gebratener pikanter Fisch

und für das Dschungelcurry kannst du sicher rote Paste nehmen, ohne einen Fehler zu machen.

In meiner Datei hab ich noch ein trockenes Curry mit (ursprünglich Wildschwein), das aber ziemlich richtig scharf ist. Ich würde dafür etwas durchwachsenes Kammfleisch von Schwein nehmen.


WILDSCHWEIN – CURRY
Kua Haeng Moo Paa
Das Rezept wird ursprünglich mit Wildschwein zubereitet, schmeckt aber mit gutem Schweinefleisch auch sehr gut.

3 El Öl
500g mageren Schweinebauch, ½ cm dick geschnitten, in mundgerechten
Stücken
2 El rote Currypaste
3 El Fischsauce
1 El Zucker

Öl in einem Wok erhitzen und das Fleisch gut anbraten, die Currypaste und die restlichen Zutaten hinzufügen und alles ca 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen, bis das Fleisch gar ist. Dabei eventuell immer wieder etwas Wasser angießen.

Zusätzlich kann man noch grüne Pfefferkörner dazugeben...und dann in kleinen Portionen zu viel Reis essen Lala

Zwei ungetestete Rezepte habe ich noch...ich esse eben so gern Kokosmilch-Curries YES MAN ...aber sie sollten auch funktionieren...

CURRYFLEISCH – NORDTHAILÄNDISCHE ART
Gaeng Haang Lae

250g mageres Schweinefleisch
250g mageres Rindfleisch
5 getrocknete rote Chilis
4 Schalotten
4 Knoblauchzehen
2 Tl rote Currypaste
1 Tl Shrimppaste
½ Tl Curcumapulver
Salz
3 El Öl
3 El Tamarindenwasser
1 Tl Limettensaft
2El Fischsauce
2 Tl Palmzucker
frische rote Chilistreifen

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in 500ml Wasser weich köcheln, herausnehmen und die Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren. In der Zwischenzeit die Chilis in warmem Wasser einweichen, dann hacken und mit den ebenfalls gehackten Schalotten und Knoblauch, der Currypaste und der Shrimppaste, dem Curcumapulver und dem Salz in einem Mörser weich stampfen. Das Öl erhitzen und die Würzpaste anbraten, bis sie duftet. Das Fleisch und die Kochflüssigkeit hinzufügen und aufkochen. Tamarindenwasser, Limettensaft, Fischsauce und Zucker zufügen und gut umrühren. Mit Chilistreifen garnieren.

RINDFLEISCH MIT GRÜNEM PFEFFER
Nuea Prik Thai Oan

3 El Öl
1 El rote Currypaste
400g Rindfleisch aus der Hüfte, in feine Streifen geschnitten
25 g frischer grüner Pfeffer
4 Blätter Magrood
½ rote Paprika, Streifen geschnitten
3 runde, grüne Thai-Auberginen, geachtelt
2-3 El Fischsauce
1 Tl Palmzucker
½ Tasse Fleischbrühe

2 Zweige Horapha

Öl erhitzen, Currypaste vorsichtig anbraten, das Rindfleisch zugeben und für kurze Zeit weiter braten. Auberginen, Paprika, Pfefferkörner und Magrood hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Fischsauce und Zucker würzen, die Brühe angießen und alles noch einmal aufkochen. Mit Bai Horapha garniert servieren.

Ob die Thai-Rezeptnamen stimmen, keine Ahnung Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen , da ist Dorry Spezialistin.


Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.02.2004
3.739 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hi,

mein Mann mag keine Kokosmilch. Deshalb nehme ich immer Milch oder Sahne, was halt da ist. Der Geschmack der Kokosmilch fehlt dann halt schon, aber schmecken tut es deshalb nicht schlechter.

Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.10.2008
890 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi

Du kannst z.B auch Rind, Huhn, Fisch oder Garnelen an einer Currysauce zubereiten, Cashew- oder Erdnusspaste. Paprikaschoten ganz fein gewuerfelt, Karotten fein gerieben, Senfkoerner, geschaelte Tomaten (nur das Fruchtfleisch) in Stuecken, Stangensellerie, ganz fein gewuerfelt, etc, als Ingredient in der Sauce. Rote Tomatenstuecke, gruene Paprikaschote in einer gelben Currysauce bringt auch optisch was.

lg empi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.05.2006
2.284 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hi,

Suche mal das Web ab nach "trockenem Thai-Curry". Da kommt keine Kokosmilch dazu. Und du kannst es mit Rind, Huhn oder auch nur Gemüse machen.

Kaffir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2004
1.135 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

vielen lieben Dank für die Antworten Lächeln

Schlecht werden tun die Currypasten bei mir gewiss nicht, ich habe ja auch schon etwas rumexperimentiert, gerade gestern gab es gelbe Currypaste mit Huhn, Ananas, Pfirsich und Banane...ich sag nur lecker ....

Aber jetzt habe ich ja schon ein paar Anregungen mehr, was man machen kann. Gerade an Fischcurry hab ich mich noch nie so rangetraut, vielleicht wage ich das jetzt mal...und werde mich auf die Suche nach trockenen Currys machen und das ein oder andere Rezept von hier ausprobieren...

LG annkatrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.194 Beiträge (ø1,62/Tag)

Das hatte ich vergessen zu schreiben:
Die Pasten nicht einfrieren! Sie halten auch so mindestens ein halbes Jahr und mehr im Kühlschrank. Man kann sie zwar tiefkühlen, der Geschmack leidet aber schon darunter. Das Salz macht die Currypasten gut haltbar.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.01.2006
650 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,

ich nehm die Currypasten immer zum Einlegen von Garnelen. Mit etwas Öl mischen und dann für mindestens 2 Stunden einlegen und dann braten. Schnell und lecker.

Gruß Schraube
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.02.2005
1.178 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

das hier : Schweinefleisch mit Bambus kommt ohne Kokosmilch aus und schmeckt seeehr lecker wo bleibt das ...

LG SpottedDrum
Rezepte Currypaste gesucht 4000916029
Man sagt, gut essen und trinken hält Leib und Seele zusammen.
Ich esse, soviel ich kann und geh’ trotzdem immer mehr auseinander.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.01.2011
638 Beiträge (ø0,2/Tag)

Wie wär´s mit Asiatischer Hähnchenpfanne:

Hähnchenbrust schnetzeln und mit Sojasauce marinieren.
Anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen
1 Beutel TK-Asiengemüse in der Pfanne anbraten
Sojamarinade, Ananasstücke nach belieben, Ananassaft und etwas mileden Ketchup dazu
mit der Currypase pikant abschmecken
Fleisch dazu und mit Reis servieren

Das Ganze kann man nach Geschmack und vorhandenen Zutaten noch varieren z.B. Ananas weglassen und eher scharf-sauer oder Ketchup durch Currysauce ersetzen.

Gruß
Kiki
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine