Goldtaschen mit Ananassauce.... Gratong tong....

zurück weiter

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,68/Tag)

Hallo,

heute möchte ich euch die beliebten \"Golden pouches\" vorstellen, ein knuspriger, lecker Snack, eine tolle warme Fingerfood, zusammen mit einer fruchtigsüßen Ananassauce....

GOLDTASCHEN
Gratong Tong

125g Schweinehack
125g Garnelenfleisch, fein gehackt
2-3 getrocknete Shitakepilze, eingeweicht
1 El Korianderwurzeln, ganz feingehackt
1 El Koriandergrün, mit Stängel, fein gehackt
1 Tl Knoblauch, fein gehackt
1 Frühlingszwiebel, fein gehackt
1 Chilischote, entkernt und fein gehackt (evtl. weglassen)
1 Ei
1-2 El Fischsauce
1 El helle Sojasauce
schwarzer Pfeffer
Zucker

20 Wontonblätter
lange Schnittlauchhalme, in kochendem Wasser 1 Minute blanchiert.
Öl zum Frittieren

Ananassauce, Pflaumensauce oder süße Chilisauce

Für die Füllung den Knoblauch, den Koriander mit dem Pfeffer zerstampfen. Schweinehack, Garnelenfleisch, Ei, Pilze und Frühlingszwiebeln mit der Paste gut vermischen und mit Fischsauce, Sojasauce und Zucker abschmecken.
Ein Wontonblatt in die Hand legen, einen gehäuften Teelöffel Masse in die Mitte geben,
und das Blatt zu einem Beutelchen verschließen. Mit einem Schnittlauchhalm zusammen
binden.
Das Öl im Wok erhitzen und die Täschchen darin goldbraun und knusprig frittieren.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß mit Ananassauce, Pflaumensauce oder süßer Chilisauce servieren.

Guten Appeitit

Ulrike Lachen


ANANAS – SAUCE
Ergibt 650ml:

2 rote Chilischoten, entkernt
1 gelbe Paprikaschote, entkernt
5 Knoblauchzehen, geschält
300g frische Ananas
3 ½ El weißen Reisessig
1 Tl Salz
100-150g Zucker, nach Geschmack

Rote Chilis, Paprika und Knoblauch 5 Minuten dämpfen, danach zusammen mit der Ananas im Mörser zerstampfen oder im Mixer pürieren, bis eine Paste entstanden ist. Mit 2 Esslöffeln Wasser zum Kochen bringen, die restlichen Zutaten zufügen und solange köcheln, bis die Masse sirupartig eingekocht ist. Danach abkühlen lassen.
Die Sauce ist im Kühlschrank ungefähr 2 Monate haltbar.

Wer die Ananassauce nicht kochen möchte, kann als Dipp auch die klare Pflaumensauce oder die süßsaure Chilisauce für Satays aus dem Asialaden nehmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.285 Beiträge (ø2,73/Tag)


Hallo Ulrike,

das Rezept kenne ich aus der chinesischen Küche als Geldsäckchen und wird gerne zum Neujahrsfest gereicht. Deine Version gefällt mir aber auch sehr gut vorallem die Ananassauce.





LG feuervogel




-------------------------
Die Götter lieben den Menschen der gutes Essen liebt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,68/Tag)

Hallo Feuervogel,

ja, die Ananassauce kann ich dir wirklich empfehlen, sie passt auch gut zu anderen ausgebackenen Köstlichkeiten, wie z.B. zu Fischplätzchen.
Das Rezept stammt aus dem Blue Elephant in London. Im Original werden 300g Zucker verwendet. Das erschien mir doch etwas üppig. Ich variiere nach Süße der Ananas nach Geschmack. Weniger Zucker verringert zwar die Haltbarkeit, aber das ist bei der Sauce eh kein Problem Na!

Wie machst du denn die chinesische Variante? Und was isst man in China dazu?

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.285 Beiträge (ø2,73/Tag)


Hallo Ulrike,

so ist die chinesische Version der Geldsäckchen:

Im Wok frittierte Geldsäckchen
Für: 20 Stück

1 Pak Choi, gewaschen und in einzelne Stiele getrennt
250 g Hühnerfleisch, fein gehackt
1 TL Sesamöl
3 Schalotten oder Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 TL Ingwer, geschält und gerieben
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 TL Reiswein
2 TL Austernsauce
1 TL Sojasauce
1 Pries Salz
3 TL Stärkemehl
20 Won-tan-Blätter
1 l Öl zum Frittieren

Pak-Choi 2 Min. in kochendem Wasser garen, abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. Das Gemüse fein hacken.In einen Schüssel Pak-Choi, Hühnerfleisch, Sesamöl, Schalotten, Ingwer, Knoblauch, Reiswein, Austernsauce, Sojasauce, Salz, und Stärkemehl gründlich durchmischen. Die Won-tan-Blätter auf einer Arbeitsfläche mit einem feuchten Tuch abdecken. Nacheinander je 2 Tl der Füllung auf die Blätter verteilen, den Teigrand mit Wasser einpinseln über der Füllung zusammenfassen und mit einer leichten Drehung verschließen. Mit einem feuchten Küchentuch bedecken und bei Seite stellen. Das Öl im Wok oder tiefen Pfanne erhitzen, es ist heiß genug wenn an einem Holzlöffelstiel den man in das Öl hält Blasen aufsteigen. Teigtaschen portionsweise hineingeben und 1-2 Min. goldbraun ausbacken. Mit einem Schaumlöffel herausheben und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Soja - Hoisin - oder Einfacher Pflaumensauce heiß servieren.


Einfache Pflaumensauce

5 El Pflaumenmus
125 ml Reisessig
1 kleine rote Chilischote, entkernt und in feine Ringe geschnitten

Pflaumenmus und Reisessig in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze etwa 3 Min. unter Rühren erwärmen, bis sich das Mus auflöst. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Kurz vor dem Servieren die Chilischote unterrühren.




LG feuervogel




-------------------------
Die Götter lieben den Menschen der gutes Essen liebt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,68/Tag)

Hallo Feuervogel,

das klingt auch sehr gut, ein bisschen lockerer als meine durch das Gemüse in der Füllung.
Ich nehme an, es ist ein Baby Pak Choi gemeint. Trotzdem erscheint mir die Füllung ziemlich reichlich, es werden wohl mehr als 20 Säckchen, oder?
Noch eine Frage zur Pflaumensauce: Gibt es in China Pflaumensauce aus dunklen Pflaumen?

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2004
5.218 Beiträge (ø0,96/Tag)


hallo ulrike!

das hört sich wieder sehr lecker an! mir gefällt aber die sauce noch viel beser. hechel...

hab\' ich mir direkt gespeichert. ich denke, ich werde sie bald mal nachkochen. sie passt doch bestimmt
auch sehr gut zu anderen kleinen köstlichkeiten wie hühnchenspieße oder einfach kurgebratenem / gegrilltem fleisch und fisch!

lieben gruß
grassi

.... kann doch auch den kokusessig dafür verwenden, oder?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
15.285 Beiträge (ø2,73/Tag)


Hallo Ulrike,

mit dem Pak Choi ist der sehr kleine gemeint, Du kannst aber auch den größeren nehmen nur dann halt 1-2 Stängel und den Rest für was anderes. Ob es in China dunkle Plaumensauce gibt weiß ich nicht. Ich machs halt immer mit unserem Pflaumenmus.



LG feuervogel




-------------------------
Die Götter lieben den Menschen der gutes Essen liebt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.11.2004
20.174 Beiträge (ø3,87/Tag)

Hallo Ulrike,
das ist wieder genau meine Kragenweite! Die Ananas Sauce ist genial und mal was anderes!

LG Ingrid
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2003
6.093 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo Ulrike,

sag mal, wie groß ist denn dein Mörser? Du hast dir bestimmt mal einen aus Thailand mitgebracht, oder?
Diese Menge bekommt doch nicht in einen handelsüblichen deutschen Mörser.

Das Rezept liegt genau auf unserer Welle auch die Variante von feuervogel finde ich sehr gut hechel...

LG

Pewe


Der Weise aber entscheidet sich bei der Wahl der Speisen nicht für die größere Masse, sondern für den Wohlgeschmack. - Epikur -
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,68/Tag)

Guten Morgen Pewe,

da hast recht, ich habe einen großen thailändischen Mörser, ich glaube es ist grüner Granit. Aber ich habe ihn nicht aus Thailand. Das hab ich mir nicht angetan Lachen, der ist schwer wie Blei.
Mein Mörser stammt aus meinem Aisaladen hier im Ort, ich hab mir den Größten gekauft für knapp 25€. Man sieht sie jetzt häufiger in gut sortierten Läden für Haushaltswaren, da sind sie aber viel teurer. Bei Ha...Gro...kosten sie fast doppelt so viel.
Ich kann das Teil nur empfehlen, auch Pfeffer schrotet sich bequemer im großen Mörser und fliegt nicht in der Küche rum, wie bei den kleineren Porzellanmörsern.

Ingrid und Pewe,
es freut mich sehr, dass euch beiden das Rezept gefällt. Die Täschchen sind sehr dekorativ, besonders wenn man sie zusammen mit einem Schälchen von der färbigen Sauce serviert.
Sie sind relativ mild und leben erst richtig mit der Sauce. Die fertige Sweet&Sour for Chicken-Sauce kann man auch sehr gut dazu essen.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2003
6.093 Beiträge (ø1,07/Tag)

Hallo Ulrike,

da muß ich doch glatt mal in unseren Asiashops auf die Suche gehen. Hier im Ruhrgebiet gibt es ja, Gott sei dank, mehrere davon.
Diese springenden Pfefferkörner gehen mir schon lange auf den Geist.

LG

Pewe


Der Weise aber entscheidet sich bei der Wahl der Speisen nicht für die größere Masse, sondern für den Wohlgeschmack. - Epikur -
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2004
5.923 Beiträge (ø1,12/Tag)

Hallo Ulrike,
ich weiß, der Flieger nach Bangkok startet morgen. Vielleicht hast Du aber dennoch kurz Zeit, mir meine Frage zu dem Rezept zu beantworten, weil ich die Goldtaschen mit Ananassoße morgen Mittag machen möchte.

Da ich aber nur am frühen Morgen Zeit habe.. meine Frage.. kann ich die Hackmischung heute Abend schon und die Won-Ton-Taschen ganz früh morgens füllen und evtl. mit einem Tuch abgedeckt, bis zu ihrem Einsatz in der Friteuse vorbereiten?

LG, Surina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,68/Tag)

Peng....schon wieder rausgeflogen und der Beitrag im Eimer Verdammt nochmal - bin stocksauer, also nochmal.

Ich bin mir nicht sicher, ob man die Füllung über 12 Stunden aufbewahren kann, von der hygienischen Seite gesehen. Hack, Ei, Garnelen, Zucker....Das frühe Füllen ist eher kein Problem, der Teig ist dick genug, damit die nicht durchweichen.
Frag doch mal den Feuervogel, vielleicht kann sie dir weiterhelfen.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2004
5.923 Beiträge (ø1,12/Tag)

Hallo Ulrike,
ich werde die Masse ins Gemüsefach stellen...

Die Ananassoße köchelt gerade auf dem Herd. Sie hat eine tolle gelbe Farbe mit roten Cchillipünktchen drinnen. 130 g Zucker war für mich okay...

Aber jetzt habe ich ein weiteres Problem!?!

Ich will ja heute die Hackmasse machen, aber ein Probe-Wonton backen..

Habe eben die Wonton aus der Tiefkühltruhe genommen!! Aber wie bekomme ich die bloß einzeln auseinander? Muss ich erst den ganzen Klumpen auftauen? Ich brauche als Vorspeise für morgen jedoch nur 10 Wonton-Blätter.. Was ist dann mit dem Rest wegen einfrieren?

Hilfee

LG, Surina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
6.275 Beiträge (ø1,16/Tag)



warum müsst ihr diese leckeren geschichtchen immer hier verstecken?????
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine