Indonesisch für Anfänger


Mitglied seit 21.09.2003
2.455 Beiträge (ø0,45/Tag)

Für all jene, die indonesische Rezepte etwas besser verstehen wollen, habe für korrekte Schreibweise auch im Wörterbuch nachrecherchiert. Es sind noch Fehler drin, da ich manches nicht finden konnte, die Sprache ist halt fremd. Einiges ist auch nicht auszurotten, wie Bami oder Ketjap, das ist und bleibt wohl eingedeutscht.


Asam – Tamarinde
Asem - Fleisch der reifen Frucht der Tamarinde
Asin – salzig
Ayam – Huhn
Babi – Schwein
Bakmi (nicht Bami) – Nudeln
Bawang bombai - Zwiebel
Bawang putih – Knoblauch
Bumbu / Rempah - Gewürz
Cingang / Giling – Hack
Cuka – Essig
Daging – Fleisch
Djahé - Ingwer
Djinten - Kreuzkümmel
Djuruk purut - Zitronen- / Limonenblätter
Domba – Hammel
Garam – Salz
Goreng – gebraten
Gula – Zucker
Gula jawa - Palmzucker
Kacang kedelai – Sojabohne
Kacang padong – Erbse
Kacang Tanah – Erdnuss
Kaldu – Rinderbrühe
Kambing – Ziege
Kecap – Sojasauce
Kemiri-Nüsse - Gewürz vom Lichtnussbaum
Kentang – Kartoffeln
Kentjur - Galgant
Ketjap, richtig Kecap manis - indonesische süße Sojasosse
Ketumbar – Koriander
Klapper - Kokosnussfrucht
Kuah – Brühe
Kuah – Sauce
Kunyit - Gelbwurzel (Kurcuma) domestica)
Kutjai - Schnittlauch
Lada / Merica – Pfeffer
Laos - Galgant
Lembu / Sapi – Rindfleisch
Lombok - spanischer Pfeffer.
Minyak – Öl
Nasi – Reis
Padang – grilliert
Pecal – Erdnuss-Sauce
Pete- / Petai- Bohnen - Stinkbohne
Rebung - Bambussprossen
Redam – gedämpft
Salam - indonesischer Lorbeer
Santen - Kokosmilch
Sate – Fleischspieße
Sawi – Blattgemüse
Sayur – Gemüse
Segar – frisch
Semur – geschmort
Sereh, richtig Serai - Zitronengras
Soto – Hühnersuppe
Tempé - eine Art Kuchen von Sojabohnen
Terasi (nicht Trassi) - Krabbenpaste
Udang – Garnele
Wortel – Möhre


Viele Grüße, Mauti
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
6.255 Beiträge (ø1,04/Tag)

Klasse Mauti,

ein paar bzw. nicht wenige kannte ich auch nicht.

Greets & Thanks

drums YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2004
863 Beiträge (ø0,17/Tag)

> Djahé - Ingwer
> Djinten - Kreuzkümmel
> Djuruk purut - Zitronen- / Limonenblätter
> Kutjai - Schnittlauch

Das sind koloniale (hollaendische) Schreibweisen bzw. Hybridschreibungen.

Aktuell schreibt man in Indonesien Jahe, Jinten (Jintan), Jeruk purut und Kucai.

> Klapper - Kokosnussfrucht

Ich kenne nur die Schreibweise \"kelapa\"

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.09.2003
2.455 Beiträge (ø0,45/Tag)

Dir, lieber Drums, danke für\'s Dankeschön! Ich weiß es zu schätzen, spricht doch ein echter Kochfreak, der sich stets um Authentizität und Qualitätsoptimierung einsetzt.

Und dann - Mensch, der Herr Katzer persönlich! Vielen Dank für die prompte Verbesserung, die ich gern annehme.
Ich bin ja stud. Sprachwissenschaftlerin, aber für orientalische Sprachen (Arabisch, Persisch) sowie Russisch, doch weniger für Indonesisch grrr
Mich nervte es halt nur, immer nicht zu verstehen, was ich so kochen möchte... Da bastele ich mir dann meine persönliche Liste zusammen, stelle demnächst mal was Japanisches ein.

Doch jetzt möchte ich ein RIESENLOB für Ihre / deine Gewürzseiten, die besten, die ich kenne, aussprechen, ich erfreue mich schon seit Jahren daran, super recherchiert, aufgearbeitet, gepflegt - dafür kann man sich wirklich kaum genug bedanken!!!

Herzliche Grüße nach Malta und gen Österreich,

Mauti aus Norddeutschland

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2004
863 Beiträge (ø0,17/Tag)

Einen habe ich noch gefunden:
> Padang – grilliert
Padang ist eine Stadt in Sumatra, die fuer ihre Kueche beruehmt
ist. \"Nasi Padang\" (=Padang-Essen, nasi heiszt eigentlich Reis,
kann aber verallgemeinert fuer alles Eszbare stehen, so wie
\"Brot\" im Deutschen) gilt in Indonesien als scharf, was nach den
jawanische Maszstaeben verstaendlich ist. Wenn man allerdings
von Thailand her ins Land reist, dann sucht man Schaerfe mit der
Lupe. Die Padang-Sachen sind zum Teil gegrillt, haeufig aber
auch in tamarindengesaeuerter Sauce geschmort. Sehr bekannt
ist \"rendang\", in Kokosmilch mit viel Chili geschmorter
Wasserbueffel.

> Ich bin ja stud. Sprachwissenschaftlerin, aber für orientalische
> Sprachen (Arabisch, Persisch) sowie Russisch, doch weniger für
> Indonesisch grrr

Gerade bei Arabisch und Persisch habe ich im letzten Jahr einige
substanziellen Verbesserungen vorgenommen. More to come.

Mit der indonesischen Schreiberei ist das ziemlich einfach. Zu
hollaendischen Zeiten (also bis zum zweiten Weltkrieg) schrieb
man Indonesisch phonetisch mit hollaendischer Konvention.
D.h., die Worte wurden so geschrieben, dasz ein Hollaender
sie \"automatisch\" ungefaehr richtig ausgesprochen haette.

Zugleich war in Malaysia eine britische Schreibung ueblich.
Dadurch sahen geschriebenes Indonesisch und Malaysisch
ziemlich unterschiedlich aus, obwohl die Sprachen praktisch
identisch sind, aehnlich wie Binnendeutsch/Oesterreichisch.

Nach der Unabhaengigkeit wurde die koloniale Schreibweise
als Bestandteil einer Art \"Renationalisierung\" zugunsten
einer systematischeren Orthographie aufgegeben. Heute
schreibt man Indonesisch und Malaysisch identisch.

Im wesentlichchen sind nur einige wenige Buchstaben
betroffen.

tj --> c (Aussprache wie engl. church)
dj --> j (Aussprache wie Job)
j --> y (Aussprache wie jetzt)
oe --> u (Aussprache wie Unfug)

Trotzdem findet man in europaeischen Quellen immer noch
alte Schreibweisen wie \"Djakarta\", \"Sambal oelek\", \"Djahe\".
In Indonesien wurden diese fast vollstaendig ausgemerzt, nur
einige Familiennamen schreibt man immer noch mit oe statt u.

Indonesisch wird uebrigens fast voellig phonetisch geschrieben.
Jeder Buchstabe (oder einige Digraphen, z.B. ng) entspricht
umkehrbar einem Laut. S ist uebrigens immer stimmlos.

Nur das E ist zweideutig: Besonders nach R und L ist es fast
unhoerbar, z.B. im Namen terasi fuer die Krabbenpaste (\"Trassi\").
Wenn das E deutlich gesprochen wird, wird es in Woerterbuechern
oft mit einem Akzent gekennzeicht (\"jahé\"), aber in der Schreibpraxis
unter Muttersprachlern schreibt man diesen Akzent niemals.

> Herzliche Grüße [...] gen Österreich,

Aber ick bin ein Berliner (zumindest seit zweieinhalb Jahren)!
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
6.255 Beiträge (ø1,04/Tag)

Echt?

Herzlichen Gruss nach Berlin - ich hab da 12 Jahre gewohnt!

Dem Lob ueber die Gewuerzseiten moechte ich mich anschliessen - habe schon ernorm viel Infos daher bezogen und wusste gar nicht, dass der Macher unter uns weilt, Kotau also!

Falls Du auch portugiesisches Essen magst, dann versuche mal das Restaurant Caravela in der Dickhardtstrasse (Tel. 852 26 60) - die ist in Friedenau unweit vom Walter Schreiber Platz - die sind goettlich!


Und dan moechte ich mich auch noch artig fuer das Lob von der lieben Mauti bedanken, Bussi!

Greets

drums YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2004
8.566 Beiträge (ø1,69/Tag)

Hallo Mauti,
für mich als \"Asien-Fan\" genau das Richtige.
Vielen Dank
aennica
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2004
763 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,
obwohl Kaldu Ayam - Huehnerbruehe ist. Kaldu steht fuer Bruehe, Kaldu Sapi = Rinderbruehe
Hab 5 Jahre in Indonesien gelebt
LG Ursula
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.09.2003
2.455 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hier die verbesserte Liste, danke für die tollen Sprachgeschichtlichen Infos, jetzt wird mir einiges klar (unsere Nachbarn sind gerade nach Malaysia gezogen für ein paar Jahre)...

Man beachte, wie Spice_Master richtig schrieb:

tj --> c (Aussprache wie engl. church)
dj --> j (Aussprache wie Job)
j --> y (Aussprache wie jetzt)
oe --> u (Aussprache wie Unfug)

Demzufolge müsste unser allseits beliebtes Sambal oelek, eigentlich Sambal ulek heißen, was ich so auch schon fand, oder?

Übrigens hatten wir gestern ein Rendang-Gericht, exakt - wie beschrieben - in viel Kokosmilch und mit noch mehr Chili geschmort, das war dann gar nicht mein Ding, so dass das Rezept im Schredder verschwand. Wen\'s interessiert, bei:
http://www.inselstaat-indonesien.de/indonesia/rezepte.htm#Rezept28


Ein Stück verbessert:

Asam – Tamarinde
Asem - Fleisch der reifen Frucht der Tamarinde
Asin – salzig
Ayam – Huhn
Babi – Schwein
Bakmi (nicht Bami) – Nudeln
Bawang bombai - Zwiebel
Bawang putih – Knoblauch
Bumbu / Rempah - Gewürz
Cingang / Giling – Hack
Cuka – Essig
Daging – Fleisch
Domba – Hammel
Garam – Salz
Goreng – gebraten
Gula – Zucker
Gula jawa - Palmzucker
Jahe / alt: Djahé - Ingwer
Jeruk purut / alt: Djuruk purut - Zitronen- / Limonenblätter
Jinten / Jintan / alt: Djinten - Kreuzkümmel
Kacang kedelai – Sojabohne
Kacang padong – Erbse
Kacang Tanah – Erdnuss
Kaldu – Brühe
Kambing – Ziege
Kecap – Sojasauce
Kelapa / Klapper - Kokosnussfrucht
Kemiri-Nüsse - Gewürz vom Lichtnussbaum
Kentang – Kartoffeln
Kentjur - Galgant
Ketjap, richtig Kecap manis - indonesische süße Sojasosse
Ketumbar – Koriander
Kuah – Brühe, Sauce
Kucai / alt: Kutjai - Schnittlauch
Kunyit - Gelbwurzel (Kurcuma) domestica)
Lada / Merica – Pfeffer
Laos - Galgant
Lembu / Sapi – Rindfleisch
Lombok - spanischer Pfeffer.
Minyak – Öl
Nasi – Reis
Padang – grilliert
Pecal – Erdnuss-Sauce
Pete- / Petai- Bohnen - Stinkbohne
Rebung - Bambussprossen
Redam – gedämpft
Rendang - in Kokosmilch mit viel Chili geschmort
Salam - indonesischer Lorbeer
Santen - Kokosmilch
Sate – Fleischspieße
Sawi – Blattgemüse
Sayur – Gemüse
Segar – frisch
Semur – geschmort
Sereh, richtig Serai - Zitronengras
Soto – Hühnersuppe
Tempé - eine Art Kuchen von Sojabohnen
Terasi - Krabbenpaste
Udang – Garnele
Wortel – Möhre



Viel Spaß im Hotpot der Nation,
Mauti

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2004
863 Beiträge (ø0,17/Tag)

> Demzufolge müsste unser allseits beliebtes Sambal oelek, eigentlich
> Sambal ulek heißen, was ich so auch schon fand, oder?

So ist es. Ulek heiszt \"Moerser\" (typischerweise flache Holzmoerser)
und Sambal ist einfach eine Gewuerzpaste. Zusammen heiszt das
also \"Gewuerzpaste aus gemoerserten Zutaten\". Manchmal findet
man in flott dahingeschriebenen Rezepten auch Formulierungen
wie \"2 EL geulekte Chilies\" -- was dasz heiszt, mueszte wohl zu
erraten sein.

Wer Sambal Ulek mit einem OE wie in \"Moehre\" ausspricht, der
hat sich damit als absoluter Indonesien-Newbie geoutet. Lächeln)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2003
424 Beiträge (ø0,08/Tag)

Selamat Makan Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.07.2012
686 Beiträge (ø0,31/Tag)

Gemach, gemach !
Von dem europäischen Durchschittsmenschen darf man man nicht rechtens erwarten solche Feinheiten verinnerlicht zu haben.
So verwende ich z.B. sehr wohl, und bewußt, die alte niederländische Schreibweise.
Also Sambal oelek, und nicht Sambal ulek !
Diese Faulheit gestatte ich mir.
Und Andere dürfen das auch.
Und ebenfalls die alte Schreibweise wie man sie in meinem Nick sehen kann.
Soviel Toleranz muß gestattet sein !

Besteht Interesse an einer Erweiterung des Wortschatzes ?
daun-->Blatt
ikan-->Fisch
acer ( früher atjar )--->sauer ( ?? )
kuning-->( früher koening ) Gelb ( ?? )
ketimun ( ??? ) -->Gurke
djintan ( neu wie ??? )--->Kreuzkümmel
lapis-->geschichet oder so ähnlich ?
....

nein, ich weiß es nicht wirklich wie das Alles heißt, es soll nur als Anregung dienen !
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.07.2012
686 Beiträge (ø0,31/Tag)

telur--Ei
ati-->Leber
merah--rot
putih--weiß
( oder so ähnlich )
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine