Persischer Reis mit Kruste

zurück weiter

Mitglied seit 08.01.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

habe seit heute einen persischen Reiskocher, aber leider keine Anleitung dazu. Ich würde gern wissen, wieviel Butter ich unten in den Reiskocher geben muss, damit die Kruste gut wird. Hat evtl. jemand ein Rezept für mich?

Vielen Dank im Voraus.
TiniV
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.01.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
ich habe ein Rezept von einer Iranerin, das ich jedoch ohne Reiskocher gekocht habe.

Chelou
----------

Zutaten:
6 - 8 Messbecher (100 g pro Person) Basmati-Reis

Zubereitung:

Reis waschen, mit 2 - 3 EL Salz eine halbe Stunde einweichen (lasse ich meist weg).

Reis 5 Min. in Salzwasser kochen. Vorsicht, er sollte nicht zu weich sein!

In einem Topf 1 EL Öl und 1 - 2 EL Butter erwärmen, Reis in den Topf geben.

Mit dem Stiel eines Holzlöffels mehrere Löcher in den Reis pieken.

2 EL Butter und ein Glas Wasser zusammen erhitzen und dann über den Reis gießen.

Topfdeckel in ein Küchentuch wickeln und bei schwacher Hitze 15 Min. (eher weniger) dünsten.

Schmeckt lecker mit Berberitzen!


Vielleicht hilft dir das auch mit deinem Reiskocher.
Liebe Grüße
Jupolimi Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2004
2.911 Beiträge (ø0,53/Tag)


Hallo,

*** schmeckt lecker mit Berberitzen!***

... und mit Streifen von Hähnchenbrust (= Zereshk polo)

LG, Caneel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.261 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Jupolimi,

wollte das auch schon immer mal probieren!

Was muss das denn für ein Topf sein?
(Beschichtet? / Unbeschichtet?)

Und für wieviel Personen ist dein obiges Rezept ausgelegt?

Gruss
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.01.2005
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Shimone!

Ehrlich gesagt koche ich immer bzw. oft \"nach Schnauze\". Ein Rezept ist nur Leitfaden.

Einen beschichteten Topf besitze ich gar nicht, klappt also auch ohne Beschichtung.

Also das Originalrezept, das mir die Iranerin gegeben hat und das oben steht ist sicher für locker >= 8 Peronen, denn von 6-8 Bechern Reis werden einige Leute satt. Ich habe es schon ein paar mal für 2-3 Personen gemacht. Dann nehme ich so 2 (bis 3) Becher. Das reicht allemal und meist bleibt eher was übrig. Butter/Öl kommen trotzdem soviel rein. Schadet nicht, soll ja auch nicht anbrennen und dann KLEINE Flamme. Kochzeit habe ich ja oben auch vorsichtig ausgedrückt und Basmatireis geht meiner Meinung eher schneller als in den meisten Rezepten angegeben. Soll ja nun auch kein Klebreis werden...

Hoffe das hilft Dir und nie zu streng an Rezepte halten Lachen

Gruß und \"gute Nacht\".

Jupolimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2003
3.527 Beiträge (ø0,59/Tag)

@ Shimone: Das beste Ergebnis kriegst Du mit einem Edelstahltopf mit Sandwichboden.

LG
Tschampi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.261 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Jupolimi & Tschampi,

danke schön für eure Tips!
Werde den Reis demnächst mit einem AMC-Topf probieren --- und werde berichten, wie es geworden ist! Lachen

Gruss
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2005
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
das der Reis nicht anbrennen soll stammt wohl eher aus der europäischen Küche, denn im Iran gilt der angesetzte Boden (tahdiek) als besondere Delikatesse.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.10.2003
736 Beiträge (ø0,13/Tag)

LachenAuch im Iran isst man keinen angebrannten Reis!! Lachen

Die Kruste am Topfboden, das tah-dig, soll goldbraun sein und nicht schwarz!

LG
aschpazi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
846 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo TiniV,

von Mahamood, einem sehr guten persischen Freund von mir, kenne ich das Rezept ziemlich genau so wie Jupolimi es beschrieben hat.
Zwei Sachen sind jedoch ein wenig anders: der Topfboden des Topfes in dem der Reis deann fertiggegart wird, wird erst ein wenig geölt und dann mit 3 - 4 mm dicken rohen Kartoffelscheiben einfach ausgelegt, erst dann wird der Reis aufgehäuft. Die Aufhäufung sollte in Form eines Hügels erfolgen, in welchen dann die Löcher mit dem Kochlöffelstiel hineingedrückt werden.
Der Rest ist gleich.

Ist der Reis fertig gibt man ihn in eine Schale, löst forsichtig die Schicht am Topfboden, zerbricht sie in mittelgrosse Stücke und legt diese auf den Reis...

Sehr sehr lecker!!!

beste Grüsse, YES MAN abhi

PS ich lasse die Kartoffeln, aus denen die Scheiben geschnitten werden stets ungeschält.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.261 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Abhi,

heisst das, die Kartoffelscheiben werden dann mitgegessen? Oder entfernst du die?

Gruss
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.02.2004
846 Beiträge (ø0,15/Tag)

@ shimone

Hallo

die werden mitgegessen! Ganz kross und äusserst schmackhaft... probiers mal aus...

beste Grüsse, YES MAN abhi

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.261 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Abhi,

alles klar, danke!

Gruss
Shimone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2003
5.182 Beiträge (ø0,89/Tag)

Hallo Abhi - wenn die Kartoffelscheiben unten liegen, bekommt der REIS selbst aber doch keine Kruste!?
zweifelnde Grüße von eba
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.08.2004
1.261 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,

@Jupolimi und die anderen \"Krustenreis-Experten\"

heute habe ich mich am Reis versucht. Er war lecker und alles --- aber leider: keine Kruste! Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Im wesentlichen habe ich mich an Jupolimis Rezept gehalten:

- 2 Tassen Basmatireis, ca. 30 min in Salzwasser eingeweicht, dann 5 min in Salzwasser gekocht.
- in Topf (AMC, Sandwichboden) auf E-Herd Stufe 2 1 EL Öl & 1 EL Butter geschmolzen
- Reis dazugegeben, mit Kochlöffel Löcher in den Reis gestochen
- 1 Glas heißes Wasser mit (darin aufgelöst) 1 EL Butter über den Reis gegeben
- Deckel in Küchenhandtuch gewickelt und auf den Topf
- 15 min auf E-Herd Stufe 1

Habt ihr vielleicht Ideen, was ich falsch gemacht haben könnte? (An Stelle einer Kruste war der Reis am Boden leicht angetrocknet und an wenigen Stellen hellgelb.)

Zuviel Wasser?
Zuwenig Hitze?
Falscher Topf?

Für Anregungen dankbar

Shimone
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine