Shimeji-Pilze ob weiß oder braun


Mitglied seit 06.12.2011
136 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Gemeinde, kleine und große Chefkochs,
inzwischen habe ich mit den weißen und den braunen mit etlichen Rezepten Erfahrungen sammeln können, die ich gerne mit Euch teilen möchte:

1) Wenn man sie kauft, braucht man sie nicht am gleichen Tag verarbeiten und aufessen. Im Kühlschrank haben sie bei mir bis zu 14 Tage ohne Geschmacksverlust ausgehalten.
2) Gekochte Pilze kann man im Kühlschrank nach 2 Tagen immer noch genießen, ohne jegliche Beschwerden.
3) Mit dem Geschmack von Pfifferlingen oder Steinpilzen können sie nicht mithalten. Das lässt sich aber mit ca. 30% Shiitake-Pilze (getrocknete) aber relativieren.
4) Beim Kochen behalten sie ihre Struktur.
5) Im Vergleich zu Champignons: Roh (im Salat) schmecken sie weniger, gebraten oder gekocht sind sie zumindesten gleichwertig oder besser. Bei Aufläufen oder Suppen sind sie vorzuziehen.

Soweit meine persönlichen Erfahrungen.
Für Tipps, Rezepte und Ideen wäre ich sehr dankbar.
L.G. aus Fernost
dieter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
7.465 Beiträge (ø5,87/Tag)

hallo
Meiner Ansicht nach sind shimeji identisch mit den nicht nur in Italien geernteten chiodini.
die bereichern angebraten und mariniert Antipasti und sind ansonsten universell einzusetzten.
lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.398 Beiträge (ø1,76/Tag)

Ich habe mal mal nachgeschlagen. Es sind nicht die selben Pilze.

Als Chiodini werden im Italienischen zwei Arten des Hallimasch bezeichnet (Armillaria mellea und Armillaria tabescens).
Shimeji ist der japanische Name für Holzraslinge, genauer den Buchenrasling (Hypsizygus tessulatus).

Auf den ersten Blick sehen sie sich etwas ähnlich und sie gehören auch zur gleichen Ordnung.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
7.465 Beiträge (ø5,87/Tag)

Einen geschmacklichen Unterschied kann ich nicht feststellen, ich verarbeite beide gerne.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine