Großküche-Seniorenheim wie soll ich sparen und trotzdem gut kochen???

zurück weiter

Mitglied seit 07.06.2007
104 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen,
ich arbeite mit zwei anderen Köchen und einigen Küchenhilfen in einer Küche eines Seniorenheimes.
Wir müssen jetzt ab sofort sparen was das zeug hält....
Auf das budget mussten wir schon immer achten und das hat auch immer so ungefähr gepasst, aber jetzt gibts keine extras mehr, z.B. bei einem Gewürz heist es braucht ihr das wirklich? Muss das sein?
Auch bei Desserts gibts meistens nur noch Vanille- und Schokopudding oder Joghurt/Quark einfach nur gesüsst.
Den Speiseplan machen wir leider nicht selbst, sondern eine "Übergeordnete" Stelle und wir kochen das was auf dem Speiseplan steht, bestellen unsere Waren aber so wie wir das brauchen. Wir müssen jetzt immer das günstigste, billigste Fleisch, Nudeln, Gemüse, u.s.w. bestellen. Vorher haben wir auch schon auf Qualität geachtet.
Meine Frage, wem geht das auch so? Wie macht ihr das?
Bin grad auch etwas überfordert....
danke.
lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.05.2004
1.505 Beiträge (ø0,3/Tag)

Moin

also vieleicht etwas abwegig, aber nach dem ich letztens einen Bericht gesehen habe, wo das Essen, was wieder zurück kam, gewogen wurde.... Soll heißen, vieleicht ist da etwas Potenzial in der Menge der Zubereitung, wenn man guckt was geht gut und was ist weniger gefragt Na!
Wie schaut den der Speiseplan aus? Nur ein Gericht pro Tag oder was zur Auswahl, denke da an Patienten die auch "Allergien" haben. sowas wie Laktose intoleranz etc.

Vieleicht kann man ja auch mal das I Net durchforsten und verschiedene Angebote von Regonalen Händlern anfordern...

Denke da kommt noch einiges...

LG
oene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2007
104 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,
wir kochen schon weniger.... also es bleibt fast nix übrig, mal bisschen Suppe oder mal Reis.
Es gibt ein Vollkost Menü und ein leichtes diabetikergeeignetes Auswahlmenü.
Der Einkauf geht über fast alles über einen Großhändler, da gibt es für uns extra ausgehandelte Preise....
aber danke schon mal...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.671 Beiträge (ø1,8/Tag)

Moin,

die armen Senioren traurig

fragt mal bei umliegenden Bauern und Direktvermarktern, da würde ich viel lieber mal was spenden Lächeln

Aber wenn schon am Essen gespart wird kann doch das ganze Heimkonzept nicht aufgehen!

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2006
6.683 Beiträge (ø1,55/Tag)

Hallo,
das hoert sich doch gut an: bezahlt man fuer ein Altersheim mehr als 3000 € im Monat, und dann kriegt man nur das billigste Fleisch, Gemuese etc, nicht nach Ernaehrungswert, sondern nach Geldwert ausgesucht.
Alt werden? lieber nicht
LG Youtas
_____________________
denkwürdige Zeiten sind das!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.06.2007
104 Beiträge (ø0,03/Tag)

ja bis jetzt war das ja auch nicht so, aber die "oberen chefs" wollen das wir sparen müssen. ich kenne mich leider damit nicht so gut aus, was budget und so betrifft. wir kochen nur nach vorgabe und haben das immer gut....
naja war ja nur ne frage, ob es anderen in Großküchen auch so geht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2008
4.003 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hallo,
ich habe seit meinem 18 Lebensjahr in der Altenpflege gearbeitet und es wurde von Jahr zu Jahr schlimmer .Die Kosten immer höher die Pflege immer schlechter ,es wird an allem gespart .Das ist einer der Gründe warum es mir sehr leicht gefallen ist meinen Beruf aufzugeben .Wir hatten uns sogar mit dem Küchenpersonal zusammen an die Angehörigen gewandt und denen mal gezeigt wie auf Kosten der Alten gespart wird, sowohl in der Pflege als auch beim Essen .Solltet ihr vllt. auch mal tun,bei uns im Privaten Heim wurde es dann besser .
Lg Ute
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2008
4.003 Beiträge (ø1,18/Tag)

Hallo,
dann sollen doch mal die Oberen Chefs den Angehörigen erklären warum Oma und Opa abends noch Hunger haben .Ich habe mal zur antwort bekommen " Ist doch nicht so schlimm die kennen das ja von früher "
Lg Ute die gerade sehr wütend wird
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2009
281 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo !
Mein Mann arbeitet auch als Koch in einem Seniorenheim.
Aber an Essen zusparen würde dem Chef dort niemals einfallen.
Er hat zum Glück die Einstellung das es diesen alten Menschen in Ihrem letzten Lebensabschnitt
an nichts fehlen sollte.
Wenn eure Chefetage sparen will sollte sie mal bei Ihren eigenen Gehältern anfangen und mit gutem Beispiel vorangehen.
Den Rotstift bei der Verpflegung alter Menschen anzusetzen zeugt von der Unfähigkeit ein funktionierndes Heimkonzept zu führen.



Grüße Silvia

Fantasie ist wichtiger als Wissen (A.Einstein)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.08.2010
161 Beiträge (ø0,06/Tag)

Lieber Gott im Himmel.....nur nicht im Alter ins Heim....dann knips bei mir lieber schon vorher das Licht aus!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2005
26.005 Beiträge (ø5,88/Tag)


Sag mal




Kannst du in dem Fall nicht mal einen
kleinen dezenten Tip an die örtliche Presse geben?

Da kriegt man doch echt nen dicken Hals
wenn man sowas liest.




Gruß

mamirah

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2007
6.690 Beiträge (ø1,69/Tag)

Verdammt nochmal - bin stocksauer Das ist ja wirklich der Oberhammer....und das bei den Preisen.....!

Ihr tut mir echt leid und die alten Leute auch!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2006
3.999 Beiträge (ø0,97/Tag)

Huhu,

also, ohne nähere Details zu kennen: ich bin erschüttert.
Und ganz ehrlich, warum macht ihr sowas mit? Wie könnt ihr das vertreten?
Gerade Menschen die älter, ggf. erkrankt oder geschwächt sind brauchen dringend eine gesunde und ausgewogene Ernährung!

Und by the way... aber wenn eine "obere Stelle" das Essen plant ,sollen die auch den Einkauf übernehmen.
Von (nur mal als Beispiel) 1,00 EUR p.P. kann ich entweder einen gesunden, saisonalen Gemüseeintopf zubereiten oder einen miesen Braten mit Fertig-Sauce, Kroketten, 3erlei Dosengemüse und Co.


VG
Jelly

die meint, dass alle die bei solch miesen Spar-Aktionen mitmachen auch Schuld daran tragen, dass sich nichts ändert. Also Stimme erheben, Angehörige und Presse informieren, der Geschäftsleitung sagen: so nicht!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
862 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

also wenn jemand EUR 3000 im Monat hat dem Empfehle ich nach Fidschi zu kommen. Erstens ist es immer warm und zweitens könnte er hier wie Gott auf Erden leben. Für das Geld kann man sich ein schönes Haus Mieten mit eigenem Koch, Pfleger und Gärtner und jeden Tag Languste Essen.

LG Rolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2009
555 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Schwarzbunt,

Ich arbeite auch in einem Seniorenheim und ich hab genau das selbe Problem wie du, überall müssen wir sparen, am Personal und im Wareneinkauf. Ich verstehe einfach nicht warum. Ich meine das ist doch logisch das man für 75 Leute mehr braucht als für 25. Aber wir müssen sparen.....

Das nervt mich schon so dermaßen......

Ich habe auch keine Ahnung was ich da noch machen soll.....


Lg Saskia
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine