Kuchen aus dem Glas... nochmal..

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.02.2005
239 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich weiß, es gibt schon massig Threads über Kuchen im Glas..
Ich würde jetzt auch gerne mal mein Glück probieren und welche backen.
Deshalb kurz ein paar Fragen:

1. Was genau für Gläser brauche ich? Reichen solche Marmeladengläser aus (ca.400ml) oder sollten die Gläser schon größer sein?

2. Wie kann ich die Kuchen am einfachsten, aber trotzdem sicher, backen? Es gibt ja jetzt wohl verschiedene \"Methoden\". Hab schon was gehört/gelesen von erst backen, dann Deckel drauf, oder gleich mit Deckel backen und später einkochen oder oder oder. Was ist denn nun am besten? Kann ich einfach den Deckel vor dem Backen draufschrauben oder hält sich der Kuchen denn nicht?

3. Habt ihr vielleicht eine Idee für einen Oster- Kuchen im Glas? Ich wollte diese Kuchen nämlich zu Ostern verschenken..


Es wäre schön, wenn ihr mir zumindest ein bisschen helfen könnt!

Viele liebe Grüße und ein dickes Danke im voraus!

Dani
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2004
1.749 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Dani, schau mal

hier



LG
bielbao
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.255 Beiträge (ø2,75/Tag)

Hallo Dani!

Ichahb es auch schon so und so gemacht, am schnellsten ging es in den 400ml Gläsern, die hab ich gefettet, dann halbvoll gemacht und den Deckel draufgetan, dann gebacken, die ersten hab ich viel zu lange gebacken, die waren dann leicht trocken, die zweiten, dann kürzer und der Kuchen war lecker. Man kann jedes Rezept dazu verwenden! Alle Gläser waren nach dem Auskühlen verschlossen, das sieht man dann, wenn der Deckel leicht nach innen gezogen ist! Ich ahb sie auf dem Vemminarost gestellt und so in den Ofen geschoben.

Tschüß Rosalilla
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.02.2005
239 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Rosalilla,

vielen Dank für deine Antwort! Damit kann ich doch wirklich schon mal was anfangen und so werde ich es denn sicher die Tage mal versuchen! Küsschen

Hat vielleicht noch jemand ein schönes Osterrezept? (Für einen Kuchen natürlich..)

Liebe Grüße
Dani
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2004
1.749 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo Dani.

schau mal hier
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
399 Beiträge (ø0,07/Tag)

ich nehme dafür immer WECK-Gläser !!

wer die Rezepte möchte kann mir ne KM schreiben und ich schick sie euch !!


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
399 Beiträge (ø0,07/Tag)

wie wäre es mit Möhrenkuchen???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
399 Beiträge (ø0,07/Tag)

SO HIER IST ERSTMAL DIE GENAU ANLEITUNG !! BITTE BEACHTEN:

So gelingen die Kuchen im Glas

Die Gummiringe zum Verschließen der Sturzglässer werden, während sie die Kuchen zubereiten und backen, in einer Schüssel mit kaltem Wasser eingeweicht.

Fettten sie die Gläser innen mit Magarine ein und streuen sie diese mit Semmmelbrösel aus.
Rand, Deckel und Gummiringe müssen frei von Fett und Bröseln bleiben.

Füllen sie den Teig in die Gläser. Achten sie dabei unbedingt darauf, dass der Rand sauber bleibt. Die Gläser sollten sie nur zu zwei Dritteln füllen, außer es ist anders angeben.

Stelllen sie die Gläser auf den Backofenrost. Bei ¾ -l-Gläsern wählen sie die unterste,
bei ½ -l- und ¼ -l- Gläsern die mittlere Schiene . Nach dem Backen mit Topflappen herausnehmen.

Legen sie den Feuchten Gummiring auf die Innnenseite des Glasdeckels.
Verschliessen sie das Glas mit 4 Klammern. (noch warm) Wenn der Kuchen ausgekühlt ist,
können sie die Klammern wieder entfernen.

Vor dem Dekoriren und Servieren müssen sie Freilich den Kuchen aus dem Glas nehmen.
Bei Sturzgläsern ist das geánz einfach , bei Bedarf mit einem spitzen Messer vom Rand lösen.

Die Kuchen im Glas können sie verschlossen an einem kühlen Ort ohne Bedenken mindetens sechs Monate lang aufbewahren, ohne das sie ihre Frische verlieren.

Im Glas keine Dekorationen!!!!!!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.02.2005
399 Beiträge (ø0,07/Tag)

UND HIER DER MÖHRENKUCHEN:
Möhrenkuchen – WECKkuchen

Für 3 Gläser mit ½ l Inhalt

Zutaten:
350g Möhren
4 Eier
200g Zucker
Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
250g gemahlene Mandeln
1EL Kirschwasser (nach Belieben)
1TL Speisestärke
Margarine und Semmelbrösel für die Gläser

1 Die Möhren schälen und mit der Reibe fein reiben.
Die Gläser einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Den Backofen auf 175° (Umluft 160°) vorheizen.

2 Die Eier trennen. Die Eiweisse steif schlagen. Die Eigelbe und den Zucker mit dem Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen, bis die Masse dicklich wird.
Zitronensaft und –schale, Mandeln, Kirschwasser, Speisestärke und die Möhren dazugeben und verrühren. Den Eischnee unterheben.

3 Den Teig in die Gläser füllen, diese auf den Rost im Backofen stellen und die Kuchen bei 175° (Umluft 160°) 45 Mim. backen.

DEKO-TIPP: Rühren sie 100g Puderzucker und 2EL Zitronensaft einen Guss an. Bestreichen Sie den ganzen Kuchen oder einzelne Stücke (hier pro Kuchen 4 Scheiben) damit
Und dekorieren jedes Stück bzw. Kuchen mit Marzipanmöhren.

WEITERE REZEPTE FOLGEN!!!!!!!!!!!!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2004
1.749 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hi, the-muffin

Das ging aber schnell.
Danke erst mal für das Rezept.

lg
bielbao
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.02.2005
239 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

@ the muffin: Vielen Dank! Ich habe zwar keine richtigen Weckgläser, sondern Schraubgläser, aber mit der Anleitung kann ich trotzdem schon mal was anfangen! Vielen Dank auch für das Rezept; klingt wirklich sehr lecker!

LG
Dani
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2004
80 Beiträge (ø0,01/Tag)

Die Herstellung von Kuchen im Einkochglas, alsodas Backen im Wasserbad des Einkochtopfes,
erlaubt bedenkenlos eine Vorratshaltung von mindestens 6 Monaten. Auf diese Weise kann man
überraschenden Kaffeegästen jederzeit frischen Kuchen anbieten.
Zur Herstellung von Kuchen im Einkochglas eignen sich am besten Sturzgläser Marke WECK, da nur
diese ein Stürzen bzw. einfaches Entnehmen des fertigen Kuchens aus dem Glas ermöglichen. Jeder
Rührteig eignet sich zum Einkochen. Die Sturzgläser werden innen gut eingefettet und mit gerie-
benen Mandeln oder Paniermehl ausgestreut, damit der Kuchen bei Verwendung besser aus dem Glas
rutscht. Der Teig wird bis etwa zur halben Höhe des Sturzglases eingefüllt. Dabei sollte darauf
geachtet werden, daß der Glasrand vollkommen sauber bleibt. Danach werden die Gläser mit der
eingefüllten Kuchenmasse in den leicht vorgewärmten Backofen geschoben und bei Mittelhitze
(180 - 190 Grad C. in 60-90 Minuten gebacken. Bei fettreichen Kuchen erhöht sich die Backzeit. Nach
Ablauf der eigentlichen Backzeit wird mit einer Nadel geprüft, ob der Kuchen durchgebacken ist.
Nach Beendigung des Backvorgangs die Gläser mit dem Kuchen abkühlen lassen. Anschließend die
Gläser mit den vorbereiteten Ringen, Deckeln und Federklammern verschließen. Danach werden die
Gläser in den Einkochtopf gestellt und soviel kaltes Wasser eingefüllt, daß die Gläser zu 2/3 im Wasser
stehen. Beim Einkochen von Kuchen kann man die Gläser nur einlagig in den Topf stellen (nicht
stapeln), da sonst die Luft in den Gläsern auf unteren Lage die darauf stehenden Gläser nach
oben drücken würde. Auftrieb kann man nur vermeiden, wenn man die unter Wasser stehende Lage
Kuchen-Gläser mit einem schweren Gegenstand beschweren würde, z.B. mit einem Kochtopfdeckel
aus Gußeisen oder einer Metallplatte. Dann ist auch ein Stapeln der Gläser möglich. Die Kuchen, die im
Backofen vorgebacken wurden, werden anschließend 30 Minuten bei l00o C sterilisiert.

Der eingefüllte Teig kann auch ohne vorheriges Backen eingekocht werden. Die Einkochdauer
erhöht sich dann auf 90-120 Minuten bei l00o C.
Diese Zubereitungsart ist für eine Diät, die Röstprodukte verbietet, geradezu ideal (Magen-,
Darm-, Leber- und Gallendiät). Natürlich schmeckt der in der Backröhre vorgebackene Kuchen bedeu-
tend herzhafter.

zurück

--------------------------------------------------------------------------------

Marmorkuchen
Mit Vorbacken: Backzeit bei Mittelhitze 75 Minuten bei l80 -190o C
Erhitzungsdauer im Einkochtopf. 30 Minuten bei 1OOo C
Ohne Vorbacken.- Erhitzungsdauer: 120 Minuten bei 1OOo C
Zutaten: 220 g Butter oder Margarine, 220 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier,
500 g Mehl,1 Päckchen Backpulver,1/8 Ltr. Milch, 90 g Kakao, 2-3 Eßlöffel Milch oder Rum.

Diese Teigmasse reicht zum Füllen von 7 Sturzgläsern 1/2-Liter oder 3-4 Sturzgläser 3/4-Liter.
Man rührt die Butter schaumig und gibt abwechselnd Zucker (mit Vanillezucker gemischt)
und Eier hinzu. Nur so viel Milch verwenden, daß der Teig reißend vom Löffel fällt. Die Gläser gut
ausfetten und mit gemahlenen Mandeln oder Paniermehl ausstreuen, dann 2/3 des Teiges auf die Gläser
verteilen;
unter den restlichen Teig 90 g Kakao und 2 -3 Eßlöffel Milch oder Rum rühren, auf den weißen Teig
geben, mit einer Gabel durch den hellen und dunklen Teig ziehen.
75 Minuten bei 180-190oC im Backofen vorbacken. Nach erfolgter Stricknadelprobe die
Gläser abkühlen lassen und anschließend 30 Minuten bei l00 Grad C einkochen.

Beachten Sie bitte auf jeden Fall die Anmerkungen
Einkochen von Kuchen
zurück

--------------------------------------------------------------------------------

Englischer Kuchen
Mit Vorbacken: Backzeit bei Mittelhitze 75 Minuten bei 180-190o C
Erhitzungsdauer im Einkochtopf. 30 Minuten bei 1OOo C
Ohne Vorbacken: Erhitzungsdauer: 120 Minuten bei 1OOo C
Zutaten : 250 g Butter oder Margarine, 250 g Zucker, 4 Eier, Saft und Schale einer halben
Zitrone, 500 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1/2 Tasse Milch,125 g Rosinen,125 g Korinthen.

Diese Teigmasse reicht zum Füllen von 7 Sturzgläsern 1 /2-Liter oder 3 - 4 Sturzgläser 3/4-Liter.
Man rührt die Butter schaumig und gibt nach und nach Zucker, Eier und Zitronensaft und -schale hinzu.
Das mit Backpulver gemischte und gesiebte Mehl wird abwechselnd mit der Milch untergerührt. Nur
so viel Milch verwenden, daß der Teig reißend vom Löffel fällt. Die gewaschenen, abgetropften

Rosinen und Korinthen werden zuletzt dazugegeben. Danach die Gläser bis zur Hälfte mit Teig
füllen, ohne Deckel 75 Minuten bei 180-190oC im Backofen vorbacken. Nach erfolgter Strick-
nadelprobe die Gläser abkühlen lassen und anschließend 30 Minuten bei 1OOoC einkochen.

Beachten Sie bitte auf jeden Fall die Anmerkungen
Einkochen von Kuchen
zurück

--------------------------------------------------------------------------------

Walnußkuchen
Mit Vorbacken: Backzeit bei Mittelhitze 75 Minuten bei 180-190a C
Erhitzungsdauer im Einkochtopf. 30 Minuten bei 1OOo C
Ohne Vorbacken: Erhitzungsdauer. 120 Minuten bei IOOo C
Zutaten: 180 g Butter, 180 g Zucker, 3 Eier, 240 g Mehl, evtl. etwas Milch, 60 g grob gehackteWalnüsse.

Diese Teigmasse reicht zum Füllen von 7 Sturzgläsern 1/2-Liter oder 3-4 Sturzgläser 3/4-Liter.
Man rührt die Butter schaumig und gibt abwechselnd Zucker und die Eier hinzu.
Dann das gesiebte Mehl, evtl. etwas Milch und die grob gehackten Walnüsse einrühren.
Nur so viel Milch verwenden, daß der Teig reißend vom Löffel tollt. Die Gläser bis zur Hälfte
mit dem Teig füllen und ohne Deckel 75 Minuten bei 180 -190o C im Backofen vorbacken.
Nach erfolgter Stricknadelprobe in die Gläser abkühlen lassen und anschließend 30 Minuten
bei l00o C einkochen.

Beachten Sie bitte auf jeden Fall die Anmerkungen
Einkochen von Kuchen
zurück

--------------------------------------------------------------------------------

Bisquitkuchen
Mit Vorbacken: bei Backzeit Mittelöhitze 75 Min. bei 180 - 190 oC.
Erhitzungsdauer: im Einkocjtopf 30 Min. bei 100 o C.
Ohne Vorbacken : Erhitzungsdauer 120 Min. bei 100 o C.
Zutaten: 8 Eier, 200 g Zucker, 200 g Mehl, etwas Salz, Zitronenaroma

Diese Teigmasse reicht zum Füllen von 7 Sturzgläsern 1/2 Liter oder 3 - 4 Sturzgläser 3/4 Liter.

Zucker und Eigelb werden schaumig gerührt. Das Aroma und den steifen Eischnee gibt man auf die
Eimasse, siebt das Mehl darüber und zieht alles vorsichtig untereiander.
Dieser teig kann bis zur Glashöhe eingefüllt werden, dann 75 Minuten bei 180 - 190 oC im Backofen vorbacken.
Nach erfolgter Stricknadelprobe die Gläser abkühlen lassen und anschließend 30 Minuten bei 100 oC einkochen.

Hab ich eben gefunden... aber wieso muss das noch eingekocht werden ???? LG
Andi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.09.2003
1.979 Beiträge (ø0,33/Tag)

Hallo!

Gehts vielleicht noch größer? Niemand übersieht Deine Fragen, auch wenn Du in Normalgröße schreiben würdest... na dann...

Weil nur durch geschlossenes einkochen, also sterilisieren Bakterien, Schimmelpilze und andere leidvolle Zeitgenossen beseitigt werden, die ansonsten den Kuchen bzw das Einkochgut zum verderben bringen würden.

Auch wenn der Text kopiert ist, finde ich nicht, dass sich nur Sturzgläser der Marke WECK eignen... auch andere Sturzgläser können das, sonst wären sie keine Sturzgläser... Na!

LG, Sabrina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2004
1.080 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo zusammen.
Ich habe noch ein dumme Frage.
Ich habe einen Dampfdeckel von AMC
Könnte ich auch im Dampftopf den Gläserkuchen backen? Hat da jemand Erfahrung?
Ich trau mich nicht so recht, aber wenn Ihr mir helfen könnt, wäre ich Euch dankbar.
Vielen Dank schon einmal Daggima
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.08.2005
224 Beiträge (ø0,04/Tag)

Ich hab konische Weck Gläser genommen
Rezepte gehen alle Rührkuchen und muffins Rezepte

aber was mir spaß gemacht hal war deftiges Brot zu Backen und
einzuwecken

lecker
Zitieren & Antworten
zurück weiter