Schreib/Zeichenunterlage für Linkshänder


Mitglied seit 13.08.2006
905 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo zusammen

Meine Tochter 5 Jahre als ist linkshänderin. Wir wissen noch nicht genau ob sie wirklich richtige linkshänderin ist oder dies durch die behinderung an der rechten hand einfach so gekommen ist. da sie sich manchmal etwas schwer tut habe ich gelesen, dass es spezielle unterlagen für linkshänder gibt. ich habe aber in der papeterie bei uns keine bekommen, sie meinten der lieferant in der schweiz hat das nicht. ich müsste es über deutschland oder österreich versuchen. da kommt aber ne menge porto auf mich zu und deshalb wollte ich fragen, ob ich das vielleicht im internet irgendwo ausdrucken und dann selber laminieren kann oder wie ich das selber basteln könnte oder ob es gar nicht sinnvoll ist eine solche unterlage zu haben. was muss ich übrigens unbedingt haben für einen linkshänder. hab ihr ne linkshänderschere gekauft, das ist bisher alles.

gruss und danke

nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2009
7.909 Beiträge (ø1,68/Tag)

Hallo nora,

meine Tocker ist auch Linkshänderin. Schau mal bei lafueliki.de - ein Onlineshop mit Riesenauswahl für Linkshänder. Kann ich sehr empfehlen.

Ausser der Schere wäre später für die Schule einiges wichtig, z.B. Füller, Lineal, Spitzer. Dann gibt es noch jede Menge Küchenhelfer auch für Kids wie Sparschäler.

VG
Sanja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2009
7.909 Beiträge (ø1,68/Tag)

Ach so, diese speziellen Unterlagen - dass kann ganz hilfreich sein beim Schreiben lernen. AUf der Unterlage ist quasi vorgezeichnet, wie das Heft/Papier liegen sollte wenn man mit links schreibt und an welcher Stelle idealerweise das Buch liegen sollte. Hilft Kindern, es von vorneherein richtig zu machen und nicht die Hand zu sehr zu verdrehen im Handgelenk beim Schreiben...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2006
905 Beiträge (ø0,16/Tag)

Hallo Sanja

Genau diese Unterlage suche ich wo eingezeichnet ist wie das Papier halten. Dachte mir ich könnte sowas selber basteln da es auch im Onlineshop ne menge kostet wenn ich das in die CH liefern lassen muss

gruss nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2012
423 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

ich bin selbst Linkshänderin. Bei meinem Sohn weiß ich es noch nicht, er ist noch zu klein. Wichtig ist, dass Du Deiner Tochter freien Lauf läßt, welche Hand sie bevorzugt. Mich hat man damals versucht, auf die rechte Hand zu trimmen. Habe jeden Tag nach der Schule geheult. Als ich mit der linken Hand schreiben durfte war alles ok und die Schrift 1A.
Ich hatte damals einen Füller für Linkshänder. Gibt's das heute noch????? Schere für Linkshänder ist auch sinnvoll. Zum Schreiben: Es ist ein Problem, das ist ganz klar. Ich habe immer alles, was ich geschrieben habe, verwischt. Wir haben damals Löschpapier verwendet. Das wird dann einfach auf das Geschriebene gelegt und nachgerutscht und dann kann man nicht mehr mit der Hand darauf kommen und die Tinte überall auf dem Papier verteilen. Das ist echt billig, aber es funktioniert. Bei Kulli ist das nicht mehr ganz so schlimm, aber es passiert mir heute noch manchmal. Einfach was unterlegen, auf das Geschriebene.
Und noch was. Man sagt, Linkshänder sind entweder lernbehindert (und das ist Deine Tochter sicher nicht) oder sehr intelligent. Lachen

LG
ma_puce
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.04.2006
2.526 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,

Füller für Linkshänder gibts noch, genau wie Scheren eine durchaus sinnvolle Anschaffung, wenn die Kinder dann wirklich mit dem Füller schreiben. Wann das ist, ist doch sehr unterschiedlich, deshalb würde ich da keinen kaufen, wenn er noch nicht verlangt wird. Das mit der Linkshänderfeder im Füller gibt es aber nur bei A(nfänger)Federn, danach sind die Federn symmetrisch und man macht sich seine Federschrägung bei der Nutzung selbst, weshalb man einen eingeschriebenen Füller auch nicht verleihen sollte.
An anderen Dingen, Lineal, Spitzer, etc. scheiden sich die Geister, der eine Linkshänder mag/nutzt sie gerne, der andere kommt auch problemlos ohne zurecht. Da würde ich erst mal ausprobieren, ob es nicht auch mit "dem normalen Zeug" geht, eben weil man sonst sein "Sonderwerkzeug" immer dabeihaben muß und die wenigsten Kinder Wert auf eine Sonderrolle legen. Solche Dinge kann man dann immer noch besorgen, wenn man sie wirklich braucht, aber es macht das Leben einfacher, wenn es auch gut ohne geht.
Vielleicht findest Du hier noch ein paar Tips. Ansonsten hilft vielleich auch das weiter und ansonsten suchst Du mal "schreibunterlage linkshänder selber machen".

Liebe Grüße Claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.10.2013
489 Beiträge (ø0,16/Tag)

Huhu,

mein Sohn und ich sind ausgeprägte Linkshänder und außer am Anfang Linkshänderfüller hatten wir ---- nichts.

Mit Linkshänderschere und so ein Krimskram bin ich nie zurechtgekommen. Aber da ist jeder anders.

Mein Sohn schaut nur in der Schule, dass er neben einen Linkshänder LINKS sitzt. Na!

Wie er das Heft am besten für sich hält, hat er ganz alleine rausbekommen.

Ach ja - was ich kochmässig brauche: Sparschäler für Linkshänder und Ausgußtüllen auch für Linkshänder - aber das braucht dein Sohn noch laaange nicht! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG
Steinkleetee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.11.2011
15.397 Beiträge (ø4,14/Tag)

Hallo Nora,

auch, wenn Dein Thread schon eine Weile her ist, will ich Dir mal noch eine Antwort schreiben. Ich bin selbst Ergotherapeutin, deshalb habe ich ein bisschen Einblick. Ich weiß ja nicht, ob es in der Schweiz Ergotherapie-Praxen gibt, oder wie das bei Euch geregelt ist (es gibt da große Unterschiede zwischen den Ländern). Es gibt in Deutschland speziell ausgebildete KollegInnen für Händigkeit und Grafomotorik.

Wenn Du so eine/n Ergotherapeutin/en findest, kannst Du eine genaue Diagnostik machen lassen, ob Dein Kind eine "echte" oder umgeschulte Linkshänderin ist. Dann bekommst Du auch Tipps, wie Ihr am besten mit der Händigkeit umgehen könnt und wie Du Deine Tochter fördern kannst. Es gibt z. B. ein grafomotorisches Förderprogramm von Pauli/Kisch: Geschickte Hände zeichnen, das ist für jedes Kind gut, das solltest Du Dir über (Online-)Buchhandel bestellen können. Das ist eine Art Malblock mit bestimmten Übungen mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad in Vorbereitung auf das Schreiben-Lernen.

Viel Glück für Euch!

LG, ashala
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben