welchen roller kaufen?


Mitglied seit 30.03.2007
905 Beiträge (ø0,2/Tag)

hallo,
wir wollen unserer tochter zum 3. geburtstag einen roller kaufen, hab mich mal umgesehen, aber es gibt ja so viel verschiedene.
es sollte auf jeden fall 3 rollen haben...
was habt ihr oder was könnt ihr mir empfehlen?
vorne 2 rollen und hinten eine rolle? oder vorne eine rolle und hinten 2?

danke schonmal

lg
schnegge
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2002
5.080 Beiträge (ø0,82/Tag)

Hallo,

normalerweise haben Roller entweder 2 Räder (1 vorne, 1 hinten) - oder 3 Räder, d.h. 1 Rad vorne, 2 kleinere Räder hinten.

Ob sich das mit den 3 Rollen auf längere Zeit lohnt, ist die Frage.
Im allgemeinen gewöhnen sich Kinder sehr schnell an Roller mit nur 2 Rädern und haben dementsprechend dann auch länger Spaß daran, als mit dem 3-rädrigen Teil durch die Gegend zu fahren.

Wir haben mit den Rollern von Puky damals gute Erfahrung gemacht. Die waren stabil, robust, am Lenker größenverstellbar und wurden relativ lange gefahren.

Es ist nun mal so...ein Kind, das problemlos einen 2-rädrigen Roller fahren kann(also richtig flott fahren, nicht so rumeiern Na! ), tut sich dann später auch mit dem Fahrrad leichter.
Ist gut fürs Gleichgewicht.

LG
Dag YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.11.2006
257 Beiträge (ø0,06/Tag)

hallo,

ich würde dir auch von einem 3rad-roller abraten, der ist für die kinder meist nur ein paar wochen interessant. mein sohn wollte jedenfalls recht schnell einen "richtigen" roller habern, die lernen das recht schnell..... haben dann einen hudora-roller gekauft und der ist bis heute in gebrauch, seit 6 jahren..

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2011
543 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo,

meine Tochter hatte einen Puky-Roller mit 3-Rädern und ist damit gerne gefahren. Sie war aber auch erst 2 Jahre alt!
Mit 3,5 Jahren ist sie dann schon Fahrrad ohne Stützräder gefahren.
Ich denke auch, dass du zum 3. Geburtstag einen 2-Räder Roller kaufen solltest. Achte aber auf größere Räder aus Gummi.
Die Cityroller mit den kleinen Rädern bleiben an jeder Straßenritze hängen und sind eher was für größere Kinder. Wobei meine Tochter (13) mittlerweile ihren Cityroller auch gegen einen "normalen" mit großen Gummirädern ausgetauscht hat, da hier der Fahrcomfort viel besser ist.


LG Andidrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2011
543 Beiträge (ø0,19/Tag)

... ich nochmal, ganz vergessen!!!

Ganz klasse sind natürlich die Roller mit Luftreifen Na!


LG Andidrea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2003
5.687 Beiträge (ø1,01/Tag)

hallo,

habt ihr schonmal an ein laufrad gedacht?

beste gruesse

h.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2009
5.420 Beiträge (ø1,58/Tag)

Hallo,

ich kenne einige Kinder, die mit 3 Jahren bereits mit "richtigen" Fahrrädern unterwegs sind ...

Viele Grüße,
Ro-Gi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 26.01.2010
337 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hi,
also meine Tochter ist Fahrrad gefahren, bevor der Roller kam. Der Roller war eigentlich nur so ein Spaßkauf im urlaub, weil ihr die Strandpromenade zu langweilig war zum Laufen.
Sie hat ihren Roller mit 2 1/2 bekommen, aber auch nur einen mit 2 Rädern, allerdings als Cityroller für Kinder. Ich denke zwar auch, das die mit Luftbereifung komfortabler sind, aber den kleinen können wir jeden tag mit den Öffetlichen mitnehmen in die Kita (also für die Wege dazwischen) und im Bus/Tram klappe ich ihn klein zusammen. Sehr praktisch.

Aber kauf ihr mit 3 Jahren keinen mehr mit drei Rädern, mit Drei sind Kinder eigentlich motorisch soweit entwickelt das Gleichgewicht mit 2 Rädern halten zu können ( meine ist mit 2 1 /2 ohne Stützräder Fahrrad gefahren). Falls sie soweit ist, vielleicht wäre auch ein fahrrad ne schöne Sache, anstatt ein Roller?

LG
Dea
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2012
2.183 Beiträge (ø0,84/Tag)

Hallo,
den kleinen dreirädrigen von Puky hatte unsere Tochter auch nur ganz kurz (um ihren 2.Geburtstag rum) im Einsatz. Jetzt ist sie eine Rollergröße weiter - wieder Puky weil mir die Luftbereifung zusagt.

Gestern habe ich aber gesehen wie sie (mittlerweile 3 geworden) mit dem normalen Roller ihrer Brüder (Micro) über den Hof saust BOOOIINNNGG....

Also von den 3rädrigen würde ich definitiv mit3 Jahren abraten, da habt ihr nicht lange Freude dran.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2005
7.812 Beiträge (ø1,51/Tag)

Hallo
Einen Roller in diesem Alter kauft man um den Gleichgewichtssinn zu schulen
Die Kinder können mit einem zweirädrigen Roller nur so schnell fahren wie ihre eigenen Fähigkeiten es zulassen
Deshalb auf keinen Fall was anderes
Wen sie denn Roller beherrschen steigen sie meist auf das Fahrrad um
Entweder Laufrad oder normaler Roller da sind die Puky echt klasse

Aber bitte kein Cityroller für Kleinkinder

Gruß Tiffany
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2007
1.701 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

meine Meinung, die ist natürlich subjektiv...lieber gleich ein Fahrrad...am besten ohne Stützräder.

Kinder die motorisch fit sind lernen sehr schnell Rad fahren. Übung macht den Meister.

Laufräder finde ich persönlich echt übel. Ich sehe so oft kleine Kids, die motorisch noch übelst unfit sind und mit diesen Dingern kriegen sie eine Geschwindigkeit drauf, die nicht immer gut ist mhmmmh hmmhmhmmmmhhh

Gerade dann, wenn Gleichgewichtssinn noch nicht so da ist.

Nicht ohne Grund werden die "Gehhilfen" für Kleinkinder nicht gutgeheissen.

Mein Sohn fuhr auch schon mit 3 Rad...nie mit Stützrädern.

LG Wedda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.03.2007
905 Beiträge (ø0,2/Tag)

hallo,
danke für die vielen antworten und die entscheidungshilfe... Lächeln
wir werden einen "normalen" mit 2 rädern kaufen.
laufrad fährt sie schon lange =), beim fahrrad kann/will sie die pedale nicht treten... Jajaja, was auch immer!
viele grüße
schnegge
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.05.2004
1.002 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,

vieleicht interessiert Dich noch mein Beitrag.

Wir haben uns letzten Sommer für diesen hier entschieden.
Suchbegriff: Mini-Micro Kinderkickboards ---> ^Link zum Shop vom admin entfernt^
Meine Tochter war zu dem Zeipunkt 3,5 J., fuhr schon Fahrrad ohne Stützräder und hatte den Roller bei einer Freundin kennengelernt.
Mittlerweile fährt unsere gerade 2 Jahre alte Tochter den Roller.
Das besondere an diesem Roller ist, dass er nicht wie beim Laufrad oder Fahrrad gelenkt wird, sondern über die Gleichgewichtverlangerung gesteuert wird. Gefiel uns sehr gut und ist spricht ein weiteres Können der Kinder an.

Er hat zwar 3 Räder, ist aber nicht langweilig. Lässt sich auch sehr schnell fahren. Ist nun ein Jahr später auch immer noch bei meiner Großen beliebt.

Viel Erfolg beim Treffen einer Entscheidung.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine