Schminktipps für Karneval gesucht!

zurück weiter

Mitglied seit 20.01.2004
26 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,
meine Tochter möchte jetzt ihr (schon frühzeitig) ersteigertes Kostüm _Zigeunerin nicht anziehen,weil ich sie \"ja doch nicht richtig wie eine Zigeunerin schminken kann!\"

Wer sendet mir Tipps oder links?Bin für alles mögliche dankbar!

Lg leonilöwenherz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.261 Beiträge (ø0,31/Tag)

Sehr geehret Frau Leonielöwenherz !

Mit Erschrecken hab ich Ihren Beitrag in der Chefkochheimseite gelesen.
Ich kann nicht umhin, Ihnen mein Missfallen auszudrücken ob Ihrer Wortwahl.
Und auch zur Auswahl ihres Kostümierungsansinnens bezüglich karnevalistischer Lustbarkeiten Ihrer Tochter.
Der Begrif Zigeuner ist politisch nicht einwandfrei.
Es stellt sich die Frage: Sinti Roma Zigeuner?
Da machen Sie ein unschuldiges Kind zum Spielball chauvinistischer Phantasieen, und das auf kosten von Randgruppen, die unser allen politischen Schutzes bedürfen.
Reden Sie Ihrem Kind das schnellsten aus.
Suchen sie im gemeinsamen Gespräch einen Konsens und appellieren sie an die Menschlichkeit.
Ihr Kind wird es ihnen Danken.
Vielleicht kann man ja eine etwas politisch korrektere Kostümierung finden, etwa FAO-Funktionär oder UN-Blauhelm-Sanitäterin.
Auch eine Kostümierung als Ärztin ohne Grenzen könnte ich mir gut vorstellen.


Mit freundlichen Grüssen:

Leocardia Eulalia Benedicta, Freifrau von Almí

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.01.2004
26 Beiträge (ø0/Tag)

Vielen Dank für die ,wenn auch politisch nicht ganz einwandfreie ,Stellungnahme ihreseits!
Stellt sichdie Frage:wie verkleiden sie sich denn zu Karneval?-Natürlich in politisch einwandfreier Weise -
Und:Wievielen Kindern haben sie schon mal den Karnevalsverkleidungswunsch ausgeredet?? Mit hochachtungsvollen Wünschen für eine -politisch einwandfreie Fastnacht!
leonilöwenherz
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

Sehr geehrte Frau Löwenherz,

Durch meine Frau wurde ich auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht und ich lasse es mir nicht nehmen, dazu Stellung zu beziehen, da ich selber einen Sohn habe, bei dem es mir wichtig ist, dass er ohne altertümliche Ansichten und Vorurteile aufwächst.

Leider muß auch ich meinem Unmut Luft machen, der sich unmittelbar beim Lesen Ihrer Frage eingestellt hat.
Das Wort \"Zigeuner\" ist eindeutig von diskreminierender Wirkung und rassistischer Herkunft. Noch dazu im heutigen Sprachgebrauch eher veraltet. Die Bezeichnung \"Freischaffende Weltbürger\" trifft wohl eher den Geist der Zeit und sollte von einem jeden zivilisierten Menschen gebraucht werden. Mein Kind ist Vorreiter meiner Begrifflichkeiten und sehr wohl in der Lage, dem Spott, mit dem ihm manchmal in der Schule begegnet wird, mit einem gesunden Selbstbewustsein zu begegnen.

Ein ebensolches Negativbeispiel ist auch die (gottseidank) abgelegte Bezeichnung \"Negerkuss\" für das allseits beliebte und bekannte Genußmittel. Kinder wurden durch die schreckliche Bezeichnung schon in frühestem Alter auf das ernidrigende Wort \"Neger\" geeicht. Das ist Diskreminierung in Schokolade gegossen! Also habe ich für meinen Sohn auch hier eine Alternative ersonnen, die es ihm ermöglichen wird vorurteilsfrei aufzuwachsen und sich selber ein Weltbild zu schaffen: \"Negerküsse\" sind \"Schaumkonfekt\" und das abschäuliche Wort \"Neger\" ist dem Begriff \"Maximal pigmentierter Mitbürger\" gewichen.

Ich kann ihnen noch viele Beispiele geben, die ihnen als Vorbild dienen sollten:

So ist ein \"Jude\" bei uns in der Familie ein \"Israelischer andersgläubiger mit biblischer Herkunft\" und ein \"Türke\" (Diese Bezeichnung impliziert bei uns im Land nämlich auch schon fast ein Schimpfwort) ist ein \"Islamischer Nachbar\".


Sie sehen also, mit ein wenig Überlegung ist es ganz einfach seinen Beitrag zu leisten, offen zu leben und offen zu erziehen.
Bitte nehmen Sie sich meine Worte zu Herzen, damit es in unserer Welt ein wenig toleranter zugehen kann.
Hochachtungsvoll wünscht Ihenen einen schönen Karneval,

Priesemut

Hellau
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
8 Beiträge (ø0/Tag)

Also, ich hab von dem all nix verstanden. Ich kann nur eins sagen. Mir iss es persönlich egal, ob ich auf der Domplatte von nem Sinti oder Roma beklaut werde. Das sind für mich alles Zigeuner, oder meint Ihr etwa ich würde erst im Lexikon nachschlagen, wem ich hinterherlaufen muss.

Gruß vom Horstmann
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
6 Beiträge (ø0/Tag)

Da muß ich aber entschieden intervenieren, Herr Priesemut. \"Maximalpigmentierter\" ist nur eine oberflächlich beschönigte Ausdrucksform, die sich hinter dem Schein der Rechtschaffenheit verbirgt. Die nicht von der Hand zu weisende weiterhin bestehende Herabwürdigung unserer Mitbürger afrikanischer Abstammung wird dadurch auf subtile Art versteckt. Alleine das beinhaltet schon die Unterstellung, unsere Mitmenschen seien intelektuell nicht dazu befähigt, diese Herabwürdigung weiterhin zu erkennen, was diese Ausdrucksform moralisch noch verwerflicher macht. Wir haben in unserer Selbsthilfegruppe eingehend darüber diskutiert und sind uns diesbezüglich einig.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

Also ich bin aus zweierlei Gründen entsetzt. Das kann doch nicht wahr sein Herr Horstmann, oder wer immer sie sein mögen.
Ihre miese Gesinnung hier derart, mit der sprichwörtlichen Hand in der Hose, zur Schau zu stellen, ist eine Unverschämtheit!
Wie können sie es wagen, eine solche Verallgemeinerung hier zu propagieren. Das ist ja schon kriminell.

Die armen Menschen können doch nichts dafür, dass sie nirgendwo wilkommen sind. Die MÜSSEN doch von irgend etwas leben und so kann man da wohl kaum von stehlen sprechen. Sie würden doch auch nicht bei einem Schwan, oder einem Affen von stehlen sprechen, nur weil sich die Tiere was zum fressen suchen.

Wenn Sie nichts konstruktives zu dieser Diskussion beizutragen haben, lassen Sie doch bitte solch kontraproduktiven und polemischen Bemerkungen einfach sein. Keiner will das Lesen.

Und Ihnen Herr HansEgon kann ich nur sagen: Ihre (angebliche) Selbsthilfegruppe ist noch nicht sehr weit fortgeschritten im selbsthelfen. Ich glaube, Sie erlauben sich nur einen Scherz mit mir.
Denn die Bezeichnung \"Mitbürger afrikanischer Abstammung\" ist ja wohl so eindeutig nicht. Was ist denn z.B. mit den Südafrikanern? Die sind zum größten Teil weiß.
Durch die Bezeichnung \"Maximalpigmentiert\" ist zum Einen der abwertende Beigeschmack, den \"schwarzer\", \"Neger\" oder \"Afriamerikaner mit sich bringt, beseitigt und zum Anderen weiß jederman genau was gemeint ist. Und ich bin sehr wohl der Meinung daß wir Westeuropäer durchaus den Intellekt haben, eine Unterstellung von einer Herabwürdigung zu unterscheiden. Bekannterweise, ist Westeuropa die Wiege der Muse und des Forschergeistes. Ganz ohne Vorurteil selbstverständlich, das ist einfach eine historische Tatsache!

Ethische Ausgrenzung, ist mir einfach zuwieder.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
6 Beiträge (ø0/Tag)

Ich möchte Sie, Herr Prisemut (ich bezweifle ernsthaft, daß das denn tatsächlich Ihr Name ist), mit Nachdruck darauf hinweisen, daß ich keinesfalls zu scherzen beliebe. Der Grund für die Existenz unserer Selbsthilfegruppe ist keinesfalls die allgemeine Geringschätzung von Randgruppen aller Art. Es geht in unserer Gruppe primär um dem Umgang mit Alkohol und Drogen, aber dieses Thema will ich hier nicht vertiefen. Wie diskutieren dort aber auch völlig ungezwungen über weitere Themen, die uns berühren, wie es bei der ethischen Ausgrenzung von Mitbürgern anderer Herkunft der Fall ist. Zudem habe ich den Westeuropäern (was übrigens auch nicht korrekt ist, wir in unserer Gruppe betrachten uns als freie Bürger dieser Welt) niemals mangelnden Intellekt nachgesagt. Ich habe vielmehr kritisiert, daß einige dieser \"Westeuropäer\" diesen Mangel an Intellekt den \"Schwarzen\" (ich benutze an dieser Stelle absichtlich das Wort \"Schwarze\", um eine Eindeutigkeit zu gewährleisten, möchte aber betonen, daß ich diese Menschen als gleichwertig erachte) unterstellen.

An dieser Stelle will ich noch eine Lanze brechen für die \"Schwarzen\", denen in der gesamten westlichen Welt wenig Respekt entgegengebracht wird. Nicht nur gab es bisher keinen schwarzen Präsidenten in den USA, sogar ganze Industriezweige bestehen aus Vorurteilen. Nehmen wir einmal als Beispiel die Filmindustrie, den Klassiker \"Star Wars\" dürfte hier jeder kennen. Es gibt in diesem Film keine schwarzen Darsteller, die für das Gute kämpfen. Stattdessen wird bejubelt, wie die Weissen über die Schwarzen triumphieren. Darth Vader ist der Inbegriff des schwarzen Mannes, während die helle Seite der Macht als rechtschaffend und die dunkle Seite als böse betrachtet wird. Zu guter Letzt nimmt Darth Vader im Moment seiner \"Rettung\" die Maske ab, dahinter kommt ein hellhäutiges Gesicht zum Vorschein. Damit wird suggeriert, alle Schwarzen würden lieber Weisse sein. Dies ist nur ein erschütterndes Beispiel, solche Erniedrigungen finden man in sehr vielen Filmen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

Ha, jetzt haben Sie sich selber ein Tor geschossen.

Zufällig bin ich ein Fan dieser Filme von der ersten Stunde an.
LANDO CALRISSIAN, ist eindeutig sehr stark pigmentiert und durch seine Wandlung vom Saulus zum Paulus sogar einer der vielschitigsten Charaktere in der Triologie.

Und Darth Vader wird mitnichten als Synonym für maximal pigmentierte Mitbürger gesehen, sondern eindeutig für Adolf Hitler !
Schon die Formgebung seines Helmes und die Uniformierung der Offiziere vom Todesstern (Grand Moff Tarkin mit Reiterhosen und Schaftstiefel) lässt dies eindeutig erkennen.
Ausserdem sind seine STURMTRUPPEN zum einen schon vom Namen her den Nazis zuzuordnen und zum Anderen sind sie WEIß, sogar SCHNEEWEIß wenn man es genau nimmt.

Man kann Adolf eine Menge nachsagen, aber wenn er eines NICHT war, dann ja wohl übermäßig pigmentiert!

Und keines Falles möchte ich den Anschein erwecken, Ihre Selbsthilfegruppe nicht ernst zu nehmen. Dass Sie ein Drogen und Alkohlproblem haben ist tragisch und umso löblicher ist es, dass Sie versuchen etwas dagegen zu tun. Nur hatten Sie erstens bei der Erwähnung dieser Gruppe zunächst die wahre Ausrichtung verschwiegen und zweitens zeugt es ja wohl nicht gerade von Vertrauen in die Urteilsfähigkeit dieser Gruppe, wenn man bedenkt welchem Zweck sie dient. Aber nichts für Ungut und gute Besserung...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
6 Beiträge (ø0/Tag)

Lando Calrissian wird immer wieder bemüht auf der Suche nach einem positiven schwarzen Charakter, aber diese Behauptung ist so nicht haltbar. Erst wird ihm der Millenium Falcon genommen, dann begeht er Verrat an den Weissen und verliert zum Schluß noch seine Wolkenstadt. Er wird quasi unterdrückt, weil er ein Schwarzer ist, sein Verrat stempelt ihn dazu noch als Bösen ab. Das kann er auch durch seinen anschließenden angeblichen Gesinnungswandel nicht relativieren. Ich beharre auf meinem Standpunkt, daß \"Star Wars\" einzig und alleine der medialen Unterdrückung der Schwarzen dient.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

> ...daß \"Star Wars\" einzig und alleine der medialen Unterdrückung der Schwarzen dient.

Das ist ja wohl der größte Sch... den ich je gelesen habe! na dann...

Dann könnte man ja auch folgendermaßen argumentieren:

Der Film richtet sich gegen Adolf Hitler UND Schwarze.
Wo da der Witz ist? Ganz einfach, wenn das so wäre müsste der Film von einer ethnischen Minderheit ersonnen worden sein und Sie wollen mir ja wohl nicht erzählen, dass George Lukas Holländer war, oder?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

Leider kann man hier nicht editieren.

Ich muß mich bei allen Lesern entschuldigen, jetzt habe ich bereits selber \"Schwarze\" geschrieben.
Das geschah lediglich im Eifer des \"Gefechtes\", weil mir ein rasche Antwort unter den Nägeln brannte. Selbstverständlich meinte ich \"maximal Pigmetierte\"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Leonilöwenherz ja das ist in der Tat eine wirklich schwere Aufgabe.

Als erstes sollte man abklären welche Materialien den man zur Verfügung hat. Jemanden anzumalen ist nicht leicht.


Hier mal ein Beispiel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
5 Beiträge (ø0/Tag)

Mist hier kann man leider nicht editieren habe mich verklickt bin ja nicht so geübt mit dem ganzen kram Maus und Tastatur und was es da noch so alles gibt.

Also hier ein Beispiel wie man es nicht machen sollte

Beispiel


Hier wurde ganz stümperhaft gearbeitet nur eine Farbe verwendet und auf der Stirn wurde viel zu wenig aufgetragen.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2004
30 Beiträge (ø0/Tag)

Liebes \"Bienchen\",

unter anderen Gegebenheiten wäre das sicherlich ein leidlich erheiterndes Bild, aber ich fürchte, dass es in diesem Kontext eher kontraproduktiv, weil eindeitig diskreminierend gegenüber dem armen HansEgon ist.

Desweiteren lässt sich für Frau Löwenherz kein Nutzen daraus ziehen, weil originalgetreue, freischaffende Weltbürger mit Sicherheit so, wie in dem von Ihnen gezeigten Bild, NICHT aussehen.

Zitieren & Antworten
zurück weiter