Hauptschule oder Realschule?

zurück weiter

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,77/Tag)

Hallo an alle,

sind denn die Anforderungen in der Realschule soviel höher als früher?? Ist das Tempo wesentlich höher als in der Hauptschule? Muss man den Notendurchschnitt wirklich so eng sehen - 2,33 oder 2,66?

Habe leider mit der sechsstufigen Realschule überhaupt keine Erfahrungen.

Über Antworten würde ich mich riesig freuen. Sonst kriegt man nur immer Standardantworten, und weiss nachher sowieso nicht, was man tun soll.

LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2001
3.770 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Sabine,

ich kann dir von meinen Erfahrungen (lang, lang ist es her) berichten.

Meine Eltern haben mich damals auch auf der Realschule angemeldet, Dort bin ich überhaupt nicht klargekommen und habe dann nach der 6. Klasse zur Hauptschule gewechselt, wo ich dann immer zum oberen Drittel gehört haben.

Auf der Hauptschule, habe ich dann auch meinen qualifizierten Realschulabschluß gemacht, womit ich die Möglichkeit gehabt hätte weiter auf das Gym zu gehen und mein Abi zu machen.

Wollte ich damals aber nicht. Heute ärgere ich mich darüber.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG
crazylady
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2001
3.770 Beiträge (ø0,6/Tag)

Lösche mal ebend das \"n\" bei haben. *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
8.060 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Sabine,

das ist ja wirklich ein Thema, das Eltern sehr beschäftigt. Ich habe meine beiden Jungs erst jetzt im September in die Realschule überwechseln lassen. Der GRoße besucht die 5-stufige, der Kleine die 6-stufige Rea.

Zur 6-stufigen Rea kann ich nur sagen: Gymnasium und Realschule machen keine großen Unterschiede! In Mathematik und Englisch sind die beiden gleichauf, genauso bei den Tests. Die ersten Wochen und Monate sind ganz schön happig.

In der 4-stufigen Rea wird auch mit ziemlichem Tempo gearbeitet, und nun ist es notwendig, wirklich immer auf alles vorbereitet zu sein, in 6 Wochen wurden bestimmt schon 8 Extemporalen geschrieben.

Ich kann dir nur den Tipp geben, mit der Klassen-Lehrkraft ein ausführliches Gespräch zu führen. Sie kann dein Kind gut einschätzen un sieht, wie es sich im Unterricht verhält. Ich hatte das Glück, eine Lehrerin zu haben, die die Schüler wirklich gut einschätzen konnte. Sie konnte uns zur Entscheidung wesentlich beitragen, so kam unser Kleiner in die Realschule - bisher hat er sich ganz gut eingearbeitet. Aber trotzdem - die Hauptschule ist im Vergleich ein Klacks!

Der Große wollte unbedingt selbst auf die Realschule, obwohl wir ihn schon auf der Hautpschule für den M-Zweig angemeldet hatten (mit einem Notendurchschnitt von 2.66). Er hatte das Glück und hat den Probeunterricht geschafft - nur 7 von 70 Schülern wurden genommen. Bisher bin ich ganz froh, dass es geklappt hat - arbeitet gut mit und weiß auch, dass er es nur mit viel Fleiß schaffen wird.

Ich finde noch immer, dass es einfach zu früh ist, nach der 4. Klasse entscheiden zu müssen, welchen schulischen Weg dein Kind nehmen soll - nicht jedes Kind ist schon nach der 4. Klasse reif zum Wechsel in eine andere Schule. Bei manchen geht der \"Knoten\" auch erst später auf!

Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen, ich weiß, dass es nicht einfach ist. Was meint eigentlich dein Kind dazu? Wo will es selber hin? Ich wünsche euch viel Glück, Geduld und eine glückliche Hand.

Viele liebe Grüße

Sivi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2003
1.380 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Sabine,

kommt natürlich auf Dein Kind drauf an, aber ich würde die Realschule versuchen. Naja, runterwechseln kann man immer noch, das ist einfacher als hoch. War zumindest zu meiner Schulzeit so. Naja, und mal davon abgesehen...wenn man sieht wie wenig Lehrstellen es gibt haben es die jugendlichen von der Hauptschule mit sicherheit viel schwerer.
Außerdem kommt es auch drauf an welche Hauptschule zur Auswahl steht. Also hier in der Großstadt würde ich mein Kind nicht auf die Hauptschule schicken...das ist aber auf dem Land schon anderes. Naja, ich denke Du weißt was ich meine.

Gruß Melody
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,77/Tag)

@ all:

Erst mal vielen Dank für eure Beiträge. Es hilft mir schon ein Stück weiter.

Problem ist, dass es bei uns keine 4-stufige Realschule mehr gibt, und nach der 4. Klasse finde ich es auch einfach zu früh um zu entscheiden.

Wir werden sehen, wie sich das weiterentwickelt. Meine Tochter möchte unbedingt auf die Realschule gehen. Ich tendiere eher dazu, auf alle Fälle 5. Klasse Hauptschule zu machen und dann weiterzusehen. Sie ist nämlich vom Arbeitstempo her, nicht die schnellste.

LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.256 Beiträge (ø0,52/Tag)

hallo,

gerade, vor ein paar tagen, habe ich einen wohl ähnlichen thread hier gestartet...
\"gymnasium oder mittelschule...was nun?\"

wir sind hier in sachsen und nun verstehe ich nur noch bahnhof...wie ist das nun mit euren realschulen zu verstehen????
sivi...bitte hilf Welt zusammengebrochen

wir haben hier das normale gym und die mittelschule ist für die \"anderen\" Was denn nun? also mit der 9. ohne prüfung hauptschule, 10. ohne prüfung qualifizierter hauptschulabschluß und 10. mit prüfumg realschule...das sagte mir der extra besuchte vortrag hier in sachsen.....

von was redet ihr Wichtige Frage Wichtige Frage Wichtige Frage

fragende monilein Wichtige Frage Wichtige Frage Wichtige Frage
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,77/Tag)

Hallo Monilein,

in Bayern ist das wieder anders, bzw. vielleicht hat da jedes Bundesland andere Richtlinien. Ich weiss aber, dass es in Thüringen so ist, wie bei euch mit der Mittelschule.
Persönlich würde ich ja dafür tendieren, dass es in ganz Deutschland einheitliche Regelungen gibt.

Mittelschule = Realschule

Hauptschule geht bis zur 9. Klasse, dann Prüfung zum qualifizierten Abschluss

Auf die Realschule kann man bei uns nicht automatisch gehen, man muss einen Notendurchschnitt von 2,33 in Deutsch, Mathe und HSK haben um ohne Aufnahmeprüfung hingehen zu können.
Durchschnitt von 2,66 bedeutet Aufnahmeprüfung die nicht \"ohne\" ist.

Für Gymnasium ist es wieder etwas anders.


LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
8.060 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo Moni,

Bei uns in Bayern gibt es die Hauptschule, die geht bis zur 9. Klasse. seit neuestem kann man in der Hauptschule auch den M-Zweig besuchen, der geht bis zur 10. Klasse und ist mit der Realschule vergleichbar. Die Realschule sehe ich als Zwischending zwischen Gym und Hauptschule, auch sehr strak berufsorientiert, man muss nach der 7. Klasse einen Fachzweig wählen, z.B. Mathemtisch-technisch oder kaufmännisch.

Bis vor zwei Jahren war es so, dass man ab der 4. Klasse ins Gymnasium und ab der 6. Klasse in die Realschule überwechseln konnte. Das war die sog. 4-stufige Realschule (wegen der vier Jahre, die man dort verbringt).

Seit dem vorletzten Jahr müssen die Kinder ab der 4. Klasse entscheiden, ob sie nun ins Gym oder die Rea wollen oder können, wobei der erforderliche Notendurchschnitt der gleiche ist. (Der Nachteil ist, dass viel mehr Schüler ins Gymnasium geschickt werden, wo sie vielleicht gar nicht hingehören, bzw. die Eltern meinen, wenn die Kinder in die 5. Klasse Hauptschule kommen, ist der Ofen aus...) Das ist dann die 6-stufige Realschule, wegen der 6 Jahre, die man dort verbringt. Ab dem nächsten Schuljahr wird es keine 4-stufige Rea mehr geben. Zum Glück hatte mein Großer noch die Chance, die 4-stufige zu besuchen.

Die Diskussionen über dieses Thema sind schon wieder etwas verebbt, aber als das ganze noch neu war, gab es sogar eine Volksabstimmung wegen der 6-stufigen Realschule. Leider hatten wir in Bayern zu wenige Teinehmer, so ist die Abstimmung leider den Bach runter gegangen. Wahrscheinlich wird in zwei, drei Jahren kein Mensch mehr darüber reden.

Ich hoffe, ich konnte dir die Frage ausreichend beantworten.

Liebe Grüße

Sivi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,77/Tag)

Guten Morgen Sivi,

bei uns gibt es noch die Möglichkeit der Wirtschaftsschule. Wir haben eine, die 6-stufig ist.
Wäre für uns auch noch so eine Möglichkeit.

LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.256 Beiträge (ø0,52/Tag)

hallo sivi,

danke für deine aufklärung. Lachen sooo kompliziert ist es bei uns dann noch nicht, es gibt die mittelschule und in deren verlauf wird entschieden mit welchem abschluß der schüler ab geht (haupt oder real) oder er wechselt aufs gym.

also insgesamt finde ich es schon kraß, das es bundesweit keine einigung gibt!!!!
was soll denn das???????? GRRRRRR
was ist, wenn wie es durchaus bei uns passieren könnte mein mann vom tochterunternehmen hier im vogtland zur konzernmutter nach augsburg versetzt wird?
da soll man flexibel sein auf dem arbeitsmarkt...aber die politik und der kultus verzapft so einen bockmist (sorry)...armes deutschland.....

grübelnde grüße
moni traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.019 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,
bei uns ist es auch ziemlich kompliziert. Ab 5. Klasse wird entschieden Realschule oder Gymnasium. Dann haben die Realschüler bis Ende 7.Klasse alle Unterrichtsfächer zusammen. Ab 7. Klasse wird in Haupt- und Realschulkurse eingeteilt und zwar die Hauptschulfächer Mathe, Deutsch, Englisch. Wer da in der 6. Klasse schlechter als 3,5 ist, kommt automatisch in den Hauptschulkurs. Dort kann man sich wieder rausarbeiten, wenn man zum Halbjahresende oder Jahresende eine 2 bekommt.
In der 7. Klasse kommen dann die Hauptfächer Physik und Chemie dazu und nach Abschluß Klasse 8 werden die Klassen ganz getrennt in Hauptschul- und Realschulklassen. Die Hauptschüler haben dann die Möglichkeit Ende der 9. Klasse einen qualifizierten Hauptschulabschluß zu machen.
Unser Kleiner ist voriges Jahr so abgesackt, daß er alle 3 Hauptfächer auch im Hauptschulkurs belegt. In Mathe steht er inzwischen wieder auf 2 und ich hoffe dass er sich auch in den anderen Fächern wieder aufrappelt, so dass er den Realschulabschluß machen kann.
Denn ich denke auf den Arbeitsmarkt wird sicher auch auf den Schulabschluß bei einer Bewerbung geschaut.
Ach so, ich bin aus Thüringen.
LG Loni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.08.2003
129 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

bei uns gehen die Kids bis zur 6.Klasse in die Grundschule.Dann wird je nach Zensurendurchschnitt
entschieden auf welchen Zweig man wechselt.


LG Angi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2003
4.331 Beiträge (ø0,77/Tag)

Guten Morgen zusammen,

so wie es früher war, finde ich es allemal besser. Die Kinder waren etwas älter und auch schon vernünftiger. Ich finde es einfach zu früh, eine solche Entscheidung zu treffen. Bzw. so wie in Thüringen etc. ist es auch in Ordnung, dass alle nachher erstmal auf die gleiche Schule gehen.
Ich merk es ja an meiner Tochter, dass ein gewisser Klassendruck herrscht. Die Kids sprechen sich ab, in welche Schule dass sie nachher wollen (bei uns stehen einige zur Auswahl).
Einfacher ist es für Eltern und Kinder sicher nicht geworden.

LG Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2003
928 Beiträge (ø0,17/Tag)

Ich habe damals auch eine Hauptschulempfehlung bekommen, bin aber trotzdem auf die Realschule gegangen, weil ich wusste, dass das die richtige Schule für mich war.

Nach der Realschule bin ich dann sogar aufs Gymnasium!!!

Also ich würde es mit der Realschule versuchen. Runter kann man immer!!

LG Gabi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine