Newsletter

Nur Realschulempfehlung - was tun?

zurück weiter

Mitglied seit 20.08.2005
454 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo,

zu meinem großen Entsetzen hat meine Tochter mit dem Halbjahreszeugnis der 6. Klasse nur eine Realschulempfehlung bekommen, obwohl ihre Noten immer besser waren, als die ihres Bruders, der jetzt in der 8. Klasse Gymnasium ist.

Hat jemand Tipps, was ich tun kann, um meine Tochter doch noch auf das Gymnasium zu kriegen? Klug genug ist sie, sie war nur mündlich zu ruhig (Kinder sind nun mal verschieden!).

Liebe Grüße,
Petra


"Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken" (Goethe)

- und es ist auch zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.07.2007
1.023 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Petra,

hast du deine Tochter mal gefragt ob sie überhaupt aufs Gymnasium will? Oder würde ihr auch die Realschule reichen? Was ist schlecht daran wenn es "nur" die Realschule ist??

LG Verena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallo Petra,


du bist sicher aus Bayern oder NRW. Meld sie zum Probeunterricht an.

Gruß Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Nö, doch nicht,

hier gehen die Kinder nach der 4. Klasse auf Gymnasium. Gibt es bei euch keinen Probeunterricht?

gruß Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2005
9.555 Beiträge (ø1,99/Tag)

Hi,

ich hab auch nur Realschule gemacht trotzdem ist aus mir nen Dipl Ing geworden Na!

Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.09.2006
5.524 Beiträge (ø1,24/Tag)

Nur Realschule....

zu meinem großen Entsetzen..........

aufs Gymnasium zu kriegen........

Was für ein Druck, hört sich nicht gut an. Bist wohl sehr ehrgeizig, wahr?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
49.295 Beiträge (ø10,71/Tag)

Petra,

und was ist wenn die Lehrerin Recht hat?

Wohe weißt du genau das sie dafür klug genug ist ?


Ein zu ruhiges Kind hat es auf dem Gymnasium oft schwer .

lg katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2006
13.301 Beiträge (ø2,93/Tag)

Hallo ...

>>Nur Realschulempfehlung - was tun?<<

wenn ich ehrlich sein darf ...

ich gehöre zu den Müttern, die dem Grundschullehrer eine ganze Menge Kompetenz zutrauen ... und die sich an die Schullaufbahnempfehlung der Grundschule halten würde.

Der Grundschullehrer/die Grundschullehrerin hat dein Kind 6 Jahre lang im Unterricht erlebt (oder zumindest einen großen Teil dieser 6 Jahre - vermute ich mal) ...

Ich kann mir nicht vorstellen, das der Lehrer/die Lehrerin willkürlich eine ''schlechtere'' Empfehlung ausspricht, als er/sie glaubt, was das Kind wirklich realistisch und gut bewältigen kann.

Der Lehrer/die Lehrerin erlebt das Kind im Unterricht, und da sind Kinder oftmals ganz anders, als Eltern sich das von zuhause aus vorstellen ...

Ich würde das Kind zur Realschule schicken, und nach Klasse 10 auf ein ganz normales Gymnasium zur Oberstufe/Abitur schicken, wenn es das Zeug dazu hat.

Meine Erfahrung ist nämlich wirklich, das die meisten der Kinder, die mit Realschulempfehlung zum Gymnasium kamen, es nicht geschafft haben und dann wieder runtergestuft wurden auf die Realschule ... sehr frustrierend für die Kinder ...

Ich persönlich bin sehr skeptisch, wenn es um jeden Preis das Gymnasium sein muss ...

Lieben Gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallo,

meine Meinung: Wenn ein Kind den Übertritt nur ganz knapp verpasst, kann man sich doch Gedanken machen, ob man es nicht doch versucht.

Mein Sohn hatte statt 2,33 in Bayern nur 2,66 Durschschnitt. Also Probeunterricht, und nächstes Jahr ist er mit dem Gymnasium fertig. Wo ist das Problem? Gottseidank habe ich euch damals nicht um Rat gefragt.

Wenn die Mutter sagt, dass der Sohn mit schlechteren Leistungen auf dem Gymnasium ist und sie die Tochter für besser hält, ist es doch einen Versuch wert.

Gruß Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2005
9.555 Beiträge (ø1,99/Tag)

Ja sicher kann sie das machen Marion

nur find ich *nur Realschule* doch sehr bescheiden ausgedrückt...

Laut meiner Grundschullehrerin "wäre es ein Wunder wenn ich überhaupt nen Schulabschluss bekommen würde" Na!

Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.09.2006
5.524 Beiträge (ø1,24/Tag)

Marion, wenn man hier nach Meinungen fragt, dann muß man damit rechnen, dass es viele Verschiedene gibt!

So einfach!!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2003
757 Beiträge (ø0,14/Tag)

Auch mit einem Realschulabschluß stehen einem alle Möglichkeiten offen,
oft werden sogar gute Realschüler einem mittelmäßigen Gymnasiasten vorgezogen.

Man sollte als Eltern nicht so Druck auf die Kinder ausüben!


Realschulempfehlung 182968834
„Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts."
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.009 Beiträge (ø1,06/Tag)

Hallo Sabclau,

hast natürlich recht. Nur finde ich wird den Eltern wenig Mut gemacht, es auf eigene Verantwortung zu versuchen.

Jedes Kind, dass den Übertritt nicht schafft oder aus dem System wieder rausfliegt, ist nämlich eine Konkurrenz weniger für das eigene. Drum probiert man es mit dem eignen Kind auf Hängen und Würgen und rät anderen Eltern davon ab.

Übertrieben, polemisch, verallgemeinernd, aber es steckt sicher auch ein Körnchen Wahrheit dahinter.

SenamSika hat gefragt, wie die Tochter den Übertritt doch noch schafft und nicht, was wir davon halten.

Gruß Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2007
1.233 Beiträge (ø0,31/Tag)

Ich kann es durchaus nachvollziehen, wenn man sein Kind ans Gymnasium bekommen will. Schliesslich möchte man, dass es sich später möglichst einen Beruf entsprechend seiner Neigungen aussuchen kann und nicht schon bei der Lehrstellenauswahl aussortiert wird, nur weil es kein Abi hat. Und das Mädel trotz guter Leistungen nicht ans Gym geben, nur weil es eher der ruhige Typ ist? Finde ich sehr ungerecht. Entscheidend ist doch, was sie auf dem Kasten hat und nicht die grosse Klappe, jedenfalls in den meisten Berufen. Von daher: wenn ich es meinem Kind ruhigen Gewissens zutraue, würde ich es auch gegen die Lehrerempfehlung ans Gym schicken. Wer weiss schon, was Lehrer für Vorlieben und Abneigungen bei Schülern haben, das sind schliesslich auch nur Menschen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2006
13.301 Beiträge (ø2,93/Tag)

@MarionMarion ...

>>Jedes Kind, dass den Übertritt nicht schafft oder aus dem System wieder rausfliegt, ist nämlich eine Konkurrenz weniger für das eigene. Drum probiert man es mit dem eignen Kind auf Hängen und Würgen und rät anderen Eltern davon ab. <<

sorry, aber das ist absoluter Quatsch ...

Mein Kind bekommt doch keine einzige ''bessere'' Note, nur weil andere Kinder in der Klasse sind, die schlechter sind und es nicht schaffen ...

Bei meiner Großen in der Klasse sind zum Ende der 7. Klasse sieben Kinder geflogen ... und ich war um kein einziges ''froh'', das es nicht geschafft hat, ganz im Gegenteil ... mir haben die Kinder leid getan, richtig leid getan, denn es gab ganz bittere Tränen (und das schon lange vorher!) ...

Wie du auf die Idee kommst, das man sich als Eltern auf Kosten eines anderen Kindes, welches die Schule nicht schafft und darunter leidet, profilieren würde, finde ich wirklich schon fast bösartig! Auf die Idee muss man erstmal kommen!

Außerdem war die Frage von SenamSika:

>>Nur Realschulempfehlung - was tun?<<

Das Kind zur Realschule und später zum Gymnasium (nach Klasse 10) zu schicken, IST eine mögliche Antwort auf solch eine Frage ...


Lieben Gruß
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine