nächtliches fieber über 40° - was tun????


Mitglied seit 18.02.2006
120 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo zusammen,
habe einen moment zeit und muß mir mal bei euch rat holen:

meine süße (5) hat seit gestern abend (natürlich!!!) mieses fieses fieber. es steigt rasant auf und läßt sich nur schwer senken.
das hält auch nicht lange und dann steigts wieder, spitzenwert war diese nacht 41,2 grad (allerdings nur eine halbe stunde lang, dann gings wieder runter)

ich war kurz davor den notarzt zu rufen. allerdings bin ich in so einer situation schon mal mit ihr in einer solchen nacht mit ebenso hohem fieber in die kinderklinik gefahren und wurde recht dumm abgetan und nach hause geschickt....das war vor 4 jahren und damals wars ne lungenentzündung, die dann damit endete, das die kinderärztin am nächsten tag das kind mit blaulicht in die klinik fahren ließ und sie 2 tage auf itv liegen mußte...... Verdammt nochmal - bin stocksauer


tja ich bin zwar schlauer und würde micht nicht mehr wegschicken lassen aber was macht ihr so bei hohem nächtlichen fieber mit phantasien und erbrechen? außer fiebersaft und wadenwickeln fiel mir nichts ein. wann würdet ihr den notarzt rufen?
eigentlich gehe ich mit den erkrankungen von ihr locker um und weiß was zu tun ist, da hier schon alles vertreten war, aber ich hasse hasse hasse fieber, da bekomm ich immer panik wieso weiß ich selbst nicht. ich bin immer beruhigt, wenn sie anfängt zu schwitzen und genug dabei trinkt. diese nacht hat sie 1,5 l tee getrunken und 7 schlafanzüge durchgeschwitzt.....rekord!!!! dannach war auch mal zwei stunden niedrige temperatur aber mittlerweile ists wieder bei 39,8 grummel grummel grummel............

gleich fahr ich mit ihr zur ärztin um erstmal zu sehen, was sie hat, denn ich bin da echt überfragt. folgende sympthome:
hohes fieber, kopfschmerzen im stirnbereich, erbrechen (2 mal) mehr ist da nicht, keine bauchschmerzen, keine schnupfnase, kein husten, keine halsschmerzen, kein ausschlag......................keine ahnung, so was hatten mir noch nie. Welt zusammengebrochen
vielleicht habt ihr ja ein paar tips auf lager, danke schon mal,

liebe grüße von einer total übermüdeten und besorgten sandra
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2003
562 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Sandra!

Kann es sein dass Deine Maus das Pfeiferische Drüsenfieber hat? Schläft sie nur noch?
Wenn die Kleine noch immer Fieber hat würde ich sie nicht aus dem Bett reißen sondern den Arzt kommen lassen.
Und wenn Dich das Krankenhaus abwimmelt - mir wäre das egal. Es ist Deine Maus und lieber einmal zu viel geschaut als etwas übersehen. Du würdest Dir für immer Vorwürfe machen.

Alles Gute!
Liebe Grüße
Peugeot-Cabriolady
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.10.2005
160 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Sandra,

hast du ihr Paracetamol gegeben? Unser Kleiner hatte auch vor kurzem an die 40 Fieber, habe beim Notdienst angerufen und die sagten mir ich sollte ihm ruhig die Zäpfchen verabreichen. Das Fieber ging dann auch schlagartig runter.

Ich wünsche deiner kleinen gute Besserung und dir bald einen ruhigen Schlaf.

Liebe Grüße
Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
4.076 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo sandra,

wenn es meine Tochter wäre, hätte ich zumindest schon beim Kinderarzt angerufen oder hingefahren.

Gut, kleine Kinder haben schnell hohes Fieber, aber mit Erbrechen? Ruf beim KIA an.

Gruß und gute Besserung für Deine Maus

sauer




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2003
14.137 Beiträge (ø2,06/Tag)

Hallo,

meine Kleine hatte erst einmal richtig doll Fieber damals war sie ein halbes Jahr alt, liegt also gut ein Jahr her, damals musste ich zur Vertretungsärztin die hat homöpathische Globuli aufgeschrieben, viel viel besser als Paracetamol.

Haben sofort angeschlagen, rucki zucki-Fieber weg!

Ansonsten Wadenwickel hat mir mein Arzt empfohlen, bzw. Kiarzt.


Dann das Kind nackig ausziehen ins Bett, das sie ausdunsten können, und nur ganz dünn zudecken das sie nicht so schwitzen.

LG Iris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2006
405 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Sandra,
generell ist Fieber eine gute Sache. Man sieht einfach, dass ein Koerper reagiert und eben auch funktioniert. Nur alles ab 40ºC aufwaerts ist dann nicht mehr so witzig, da es auch zu Fieberkraempfen mit Spaetfolgen kommen kann (OK, ist der Extremfall).
Hier in Spanien gibt es ein ganz tolles Mittel: \"Dalsy\", enthaelt Ibuprofeno. Weiss nicht, ob es etwas Aehnliches bei Euch gibt, ich hab\'s jedenfalls immer im Haus. Fieber geht damit ganz schnell runter, man kann dann meistens die Nacht gut ueberbruecken und am naechsten Tag zum Arzt gehen. Suuuperwichtig ist halt vieeeelll trinken, denn mal ein paar Stunden / Tage ohne Essen ist ueberhaupt nicht schlimm.
Wuensche Dir ganz doll\' gute Besserung fuer Deine Kleine und fuer Dich eine gute Nacht heut\' Nacht. LG, Bettina
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 23.08.2005
399 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

Fieber an sich ist sehr gut. Es ist die körpereigene \"Medizin\" Durch die hohen Temperaturen, die das Fieber im Körper erzeugt, verbrennt der Körper Viren und Bakterien, da diese nicht so hohe Temperaturen aushalten können. Insofern sollte man nicht unbedingt gleich nach fiebersenkenden Mitteln greifen. Aber: Nicht alle Kinder sind gleich gute \"Fieberkinder\" manche legen sich mit hohem Fieber ins Bett und schlafen sich einfach gesund. Manche Kinder jedoch neigen zu Fieberkrämpfen. Bitte laß die Maus vom Kinderarzt untersuchen um gefährliche Erkrankungen auszuschließen und er soll bitte auch ein Blutbild machen.
Wie ist denn Deine Maus drauf? Ist sie klar im Kopf wenn sie hohes Fieber hat oder fantasiert sie?
Wenn Deine Süße ganz klar und \"normal\" da ist und mit dir spricht und es ihr außer dem hohen Fieber \"gut\" geht, dann würde ich den Körper mit dem Fieber \"arbeiten\" lassen und das Fieber wirklich alle 1/2 - 1 Stunde messen um zu kontrollieren ob es steigt. Ab 40,5 od. 40,8 habe ich Wadenwickel gemacht. Hat das nichts genutzt, habe ich Ferrum Phosphoricum Globulis gegeben.
Wenn Deine Maus ein \"schlechtes\" Fieberkind ist, das fantasiert, wirr redet, zu Fieberkrämpfen neigt, dann würde ich auf jeden fall zu Fiberzäpchen greifen. Oft reicht schon eines am Moreg und eines am Abend. Bei manchen Kindern jedoch auch alle ca. 4 Stunden.
Extrem wichtig ist, dass Deine Kleine viel Tee oder Wasser trinkt. Bitte keine Milch. Wenn sie nichts essen mag ist das nicht schlimm. Der Körper hat im moment \"Wichtigeres\" zu tun als zu verdauen. Er kämpft mit einer Krankheit. Hab keine Angst wenn gerade kein Appetit da ist und sie mal 2-3 Tage wenig ist. Manchmal reicht auch ein geschnitzelter Apfel oder etwas Zwieback. Sie holt schnell wieder auf wenn sie gesund ist.
Ein dickes \"Gute-Besserung-Küsschen\" an Deine Maus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2002
1.514 Beiträge (ø0,2/Tag)

...meine Tochter hatte mit 10 Monaten einen Fieberkrampf. Bei jedem nachfolgenden Fieber war ich der Hysterie nahe. Aber - inzwischen ist sie 5 und hatte nie wieder einen Fieberkrampf - bin ich zum Fieberspezialisten geworden.

Man kann, wenn das Fieber sehr schlimm ist, Ibuprofen (= Nurofen-Fiebersaft) und Paracetamol-Fieberzäpfchen kombinieren. Es ist ein gänzlich anderer Wirkstoff. Es müssen nur zwischen der nächsten Gabe des jeweiligen Medikamentes immer 6 Stunden liegen.

So haben die das auch in der Kinderklinik bei uns gemacht....

Gruß Christina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2006
120 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo ihr lieben,

danke danke danke für die vielen hilfreichen tips.
gestern waren wir dann bei der kinderärztin und die erklärte mir, das es sich um einen magen-darm-virus handelt. gestern nachmittag fing dann auch der durchfall an. also hat das kind einen namen und ich kann reagieren. übrigens liegen mehrere kinder in unserem kiga nun flach und mussten teilweise wegen erbrechen und durchfall abgeholt werden.


@sauer: ich habe nachdem sie erbrach bei der kinderärztin angerufen, ihr die sache geschildert und sie sagte auch nur: wadenwickel, fiebersaft, trinken und schwitzen lassen und morgen dann rumkommen.
ich saß in der haarigen nacht mit den telefon am bett und habe alle 5 minuten fieber gemessen, wäre es nicht runtergegangen hätte ich natürlich den notarzt gerufen.

meine lütte ist folgender fiebertyp: schnell hoch, glühen, trinken trinken trinken und dann schwitzen schwitzen schwitzen und dann senkt sich das fieber. einen fieberkrampf hatten wir noch nie und phantasiert hat sie auch noch nicht gott sei dank.
ich kann sie auch gut wecken und umziehen, fiebermessen, und trinken geben, sie schläft dann sofort wieder ein.

mitterweile gehts ihr wieder blendent. so ist das immer: zwei tage siechtum und gesund schlafen und dann: hallo welt da bin ich!!!!!!!!
gott sei dank aber nächste woche bleibt sie zum auskurieren zu hause, sie hat seit zwei tagen nichts gegessen und keine appetit (nicht weiter schlimm, da gut im futter) jetzt sind mamas kochkünste gefragt!
das mit den zäpfchen mußte ich allerdings auch, also die kombination zäpfchen-fiebersaft allerdings sind neben nasentropfen und spritzen zäpfchen das größte greul für meine maus, noch nicht mal im schlaf klappts auch nicht mit vaseline und gut zureden........!
danke euch allen liebe grüße sandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.02.2006
120 Beiträge (ø0,02/Tag)

tausche ein m für ein w bei \"mußte\" ich auch Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 27.04.2006
3 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Sandra,

schön dass es deiner Kleinen wieder besser geht.

Mein Kleiner hat zur Zeit auch eine krankheitsanfällige Phase.
Ein Infekt nach dem anderen.
Husten, Schnupfen, Halsweh, nach 2 Tagen ist der Spuk vorbei, dann ist 3 Tage gut und dann geht es schon wieder los.
Die letzten Wochen hat er schon zweimal Penicillin gekriegt und das behagt mir gar nicht.
Zur Zeit ist er wieder erkältet, aber diesmal scheint es ihn richtig erwischt zu haben, denn er kriegt abends Fieber (aber nicht so hoch) und ist ziemlich groggy.
Beim Kinderarzt waren wir natürlich schon.
Der meinte er habe ziemlich dicke und \"minderwertige\" Mandeln und die lassen halt alles durch und deshalb die häufigen Infekte.
Aber er denkt, wenn er nun die Erkältung mal richtig durchmacht, hat er dann sicher mal wieder einige Zeit Ruhe.

Jaja, es wird einem als Mama nicht langweilig, aber da muß man durch.

Mit den zwei Großen hab ich ja auch schon allerhand mitgemacht und eigentlich müßte ich dran gewöhnt sein, aber beim Nesthäckchen regt man sich doch wieder auf.

Da helfen im Moment nur Johanniskrautkapseln Lachen.

Ich wünsche euch eine gesunde Zeit !

Liebe Grüße elli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.01.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Achtung!!! Achtung!!! Achtung!!! beim lesen der obigen Komentare.
Hallo,
mir ist schon klar, dass es für aktives antworten ein bischen spät ist, aber solch ein Forum wird ja auch als Nachschlagewerk genutzt, und da meine Freundin bei der Suche nach Fieber bei unserem Kind anscheinend auch nichts besseres als diese Forendiskusion hier fand, möchte ich noch auf ein paar Dinge hinweisen:
Vorweg ich bin angehender Naturwissenschaftler im Gegensatz zu manch anderem antworte ich demnach auch nicht nur aufgrund von Hörensagen sondern mache mir Gedanken um den Wahrheitsgehalt diverser Aussagen mit denen man so konfrontiert wird.

1. Die Aussage "Fieber ist gut" ist mit sehr viel Vorsicht zu genießen. Falsch ist dass der Körper mit dem Fieber in der Lage wäre Bakterien oder sonstige Krankheitserreger zu töten oder gar zu verbrennen. Das ist völliger unsinn. Fakt ist dass Bakterien z.b. wesentlich resistenter gegen extreme Temperaturen sind als z.b. Menschen. Würde man einen menschlichen Körper stetig erhitzen wären die Bakterien wohl das letzte was von ihm übrig bliebe bzw. am leben! Sorry für die harten Worte aber das ist nunmal so! Im Labor muss man z.b. Gegenstände die sterilisiert werden sollen und zwar so dass wirklich nichts überlebt bei 121 Grad Celsius und Wasserdampf mit Überdruck für 20 minuten erhitzt werden. Alles andere könnten gewissen Keim noch überleben! Selbst Kochendes Wasser für längere Zeit und den Versuch habe ich selber schon mit einfachen Bodenbakterien im Grundstudium durchgeführt! können Bakteriensporen (eine Überdauerungsform von vielen Bakterienarten) leicht überleben. Dagegen sind die 42 Grand Celsius die wir mit unserem Fieber hinbekommen geradezu lächerlich für die meisten Bakterien. Richtig ist hingegen dass eine Erhöhung der Körpertemperatur generell den Stoffwechsel beschleunigt und damit u.a. auch das Immunsystem, dass u.a auch auf Enzyme zurückgreift die bei höherer Temperatur schneller arbeiten, dass ist ein chemisches Grundprinziep die Reaktionsgeschwindigkeit steigt mit der Temperatur. Im grunde wird auch der Stoffwechsel der Bakterien schneller aber im großen und Ganzen bekommt der Körper oft einen kleinen Vorteil im Kampf gegen die Keime wenn er fiebert. Allerdings ist es ein riskanntes Spiel bei dem der Körper (im gegensatz zu den Bakterien) sich schnell selbst schadet wenn er und dass geschieht leider recht oft etwas über das Ziel hinausschießt mit seiner Temperaturregulation. Z.B. werden schon ab 42 Grad Celsius menschliche Proteine denaturiert(und damit für immer unbrauchbar), welche die grundlegenden Funktionseinheiten unseres Organismus sind, dadurch kann man durchaus auch sterben. Bei Kindern kommt es wie schon von anderen gesagt ab und zu zu Fieberkrämpfen auch schon bei niedrigeren Tempearturen z.b. auch durch schnellen Anstieg der Temperatur.
Unser Arzt empfiehlt uns daher bei unserem zur zeit 1 Jahr altem Kind und das gilt aber wohl auch später noch, da kleinere Kinder eher generell noch höhere Temperaturen haben als z.B. Erwachsene, ab 39,5 Grad Celsius Fiebersenkende Medikamente einzunehmen und dass tun wir auch.

2.Fiebersenkende Medikamente sind üblicherweise Paracetamol, Ibuprofen und ASS (Aspirin) wobei unser Kind bisher nur Paracetamol und Ibuprofen verschrieben bekommen hat. Ob das nun in Form von Zäpfchen, Saft oder Tabletten erfolgt hängt hauptsächlich vom alter ab, bei den ganz kleinen nur Zäpfchen später kommt dann Saft als Möglichkeit dazu. Unser Kleiner findet dass mit den Zäpfchen auch ganz schlimm daher gehen wir langsam auf Saft über. Allerdings trinkt er nur den Ibuprofen Saft der Paracetamol saft wird von ihm noch ausgespuckt, was ich aber auch verstehe, Paracetamol ist leider sehr Bitter und der Saft demzufolge trotz viel Süßungsmittel und Himbeergeschmack auch ziemlich. Subjektiv haben wir das gefühl das bei ihm Paracetamol (leider) besser wirkt, unsere Ärztin findet Ibuprofen besser, dass ist also anscheinend individuell und wir können uns ausserdem schlicht auch getäuscht haben. Sowas kommt leider vor wenn man sich nur nach eigenen Erfahrungswerten richtet, Medikamente müssen nicht umsonst Studien mit tausenden Probanden über sich ergehen lassen bevor sie zugelassen werden.
Und damit bin ich auch schon beim nächsten Punkt:
3. Homöopathie gehört weder in den Bereich der Medizin noch handelt es sich hierbei um gründlich getestete Medikamente (oder überhaupt Medikamente im eigentlichen Sinne), es ist eher ein form der esotherischen para-medizinischen pseudo-Heilkunst . Wenn man nicht sowieso selber diesem Wahn verfallen ist sollte man sich also von Niemandem so etwas andrehen lassen!!!! und schon gar nicht seinem Kind denn das kann da noch nicht mitentscheiden und hat ein Recht auf ordentliche und vernumpftbasierte Behandlung!!!!!!!!!! Also nochmal deutlich Homöopathie wirkt nicht gegen Fieber!
Wenn der Vorredner hier also vom Arzt homöopatische Kügelchen verschrieben bekommen hat gegen Fieber, dann war es A) entweder kein richtiger Arzt oder B) ein schlechter Arzt der bei seinem Medizinstudium anscheinend grundlegende Dinge nicht verstanden hat oder C) er handelt böswillig aus Profitgier oder D) er hat den Vorredner nicht ernstgenommen und ihm daher etwas wirkungsloses aufgeschrieben. Gerade bei Kindern finde ich sowas unentschuldbar fahrlässig gerade bei etwas ernstem wie Fieber.
Auch Ferrum Phosphorikum eine altertümliche bezeichnung für Eisenphosphat, egal ob nun von Homöopathen oder Anhängern der Schüssler Salze (eine Ähnliche Form der Esotherischen Heilmagie) verwendet, ist also Eisenphosphat aber auch noch bis zur unkenntlichkeit verdünnt meist 1:1Millionen(D6) 1:1Milliarde(D9) oder 1:1Billionen(D12), zum glück kann man fast sagen denn sonst wäre es auch ungesund, aber helfen wird es garantiert nicht und schon gar nicht gegen Fieber. Übrigens selbst wenn man daran glaubt kann man getrost auf die Kügelchen verzichten denn Eisenphosphat ist im gewöhnlichen Mineral- oder Leitungswasser in wesentlich höhren Konzentrationen enthalten als nur D6 oder D9, ob das homoöpatische Mittel wirksam sein kann braucht man hier also nicht lange zu überlegen mit etwas Logik ;).

schönen gruß und Gute Besserung an alle die das lesen
PS: ach ja bei unserem Kind geht das Fieber auch immer sehr langsam nur runter weshalb wir dann auch immer sehr besorgt sind. Bleibt die Temperatur trotz Fiebersenkender Medikamente weiter über 40 Grad würden wir zum Arzt gehen notfalls auch in die Notaufnahme, auch auf das Risiko hin dass man dort von übermüdetem Personal schlecht beraten oder abgewiesen wird. Auch richtige Ärzte haben leider ihre Fehler und schwarze schafe gibt es zudem leider überall, noch lange allerdings kein grund zu Heilpraktikern zu gehen die per Definition schon nicht wirklich viel ahnung haben können (wenn doch mal einer frage ich mich warum er dann nicht Medizin studiert hat anstadt nur eine kleine nichtssagende Heilpraktikerprüfung beim Gesundheitsamt zu machen die nicht viel mehr wert ist als diese rote Karte für Mitarbeiter in der Gastronomie, sorry aber das ist nun einmal leider so informiert euch selbst wenn ihr mir nicht glaubt, ist meinermeinung auch eine schreckliche Gesetzeslücke, das Heilpraktikergesetz haben sich übrigens keine Geringeren als die Nazis im dritten reich ausgedacht (Thema "verjudetet Schulmedizin" versus "arische Naturmedizin" etc. siehe Wikipedia z.b. ...)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2002
5.080 Beiträge (ø0,69/Tag)

Utee.....bist Du's ???

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

(das mußte jetzt - ist nicht bös' gemeint)

LG
Dag YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2001
12.955 Beiträge (ø1,69/Tag)

Da dieses Forum im Allgemeinen und im Besonderen dieser Thread für tiefschürfende und ausufernde Diskussionen zum angesprochenen Thema nicht der richtige Platz ist, schließe ich hier.

Gruß
Sia
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.