Sauerteigbrote aus dem Brobackautomaten (Rezeptesammlung)

zurück weiter

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo an alle!
Nachdem schon des öfteren die Frage aufgetaucht ist, ob es auch mit dem BBA möglich ist, Sauerteigbrote zu backen, möchte ich alle, die das schon gemacht haben, einladen, ihre Erfahrungen und Rezepte hier einzugeben.
Ich habe das heute wieder erfolgreich gemacht und fange einmal mit der Sammlung an.

Weizensauerteigbrot im BBA

Zutaten in der angegebenen Reihenfolge in die Backform geben:

100g Trockensauerteig (Weizen oder Dinkel), fein gemahlen
400 ml Wasser
500g Weizenmehl glatt, (Type 700)
50g Weizenschrot
1 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
2 TL Salz

Teigprogramm starten,
nach Belieben nach dem Knetvorgang (nach etwa 1 Stunde) Knethaken entfernen
anschließend noch 2 Stunden in der Backform gehen lassen
Programm „Backen“ einschalten
Nach Ende des Backvorganges (1 Stunde) die Form aus dem Behälter nehmen,
umgedreht auf einem Backgitter etwa 15 Minuten auskühlen lassen,
danach Brot aus der Form stürzen.
(Bilder in meinem Album)


Ich meine, dass man im Prinzip jedes Sauerteigbrot auch im BBA backen kann, wenn man ein paar Grundregeln beachtet.
Sauerteig ohne Hefe braucht eine längere Gehzeit, daher:
Wasser
Sauerteigansatz oder Trockensauerteig(fein gemahlen)
Mehl
Gewürze
Salz, (Zucker)
in der obigen Reihenfolge einfüllen
Teigprogramm ablaufen lassen
weitere 2 Stunden gehen lassen
Backprogramm starten

Morgen werde ich ein Roggenbrot damit versuchen, mal sehen, ab das auch so gut geht.
Vorteile: Wenig Arbeit, wenig Strom, BBA kann man überall verwenden wo es Steckdosen gibt...
Nachteile: Brot bis max 1300g (je nach Automaten), 2 kleine Löcher im Brot... Na!

Liebe Grüße von Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.01.2004
74 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo an alle!

Nachdem ich jetzt schon das dritte Wochenende erfolgreich mit Sauerteig backe, möchte ich euch meine Erfahrung mitteilen.

Vorerst aber meinen herzlichen Dank an Pöt, Greta und Marie!
Ohne eure ausführlichen Informationen hier im Forum hätte ich das nie geschafft.

Heute habe ich mit den Rezepten und auch mit dem BBA experimentiert.
Ein Brot wurde mit Roggen und Kamutmehl und ein Brot nur mit Weizenmehl gebacken.
Und dann..... ja dann hab ich mich sogar an ein Brioche getraut.

Hab ganz normale Rezepte genommen, die Hefe weg gelassen und statt dessen Sauerteig
hinzu gefügt. Wobei ich Pöt’s Rat befolgt habe: fügt man z.B. 200g Sauerteig hinzu, reduziert man die Mehl- und Flüssigkeitsmenge des Rezept’s um je 100g.

Na? Hab ich nicht brav von euch gelernt?

Hab den Teig dann vom BBA kneten lassen (Teigprogramm), dann in der Form ca. 2 Stunden gehen lassen und danach das Backprogramm gestartet.

Alle drei Exemplare sind wunderbar geworden und schmecken köstlich.
Probiert es nur mal aus.

Liebe Grüsse
Marlene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Marlene!
Ich freue mich sehr, dass Du meine Meinung bezüglich Sauerteig und BBA bestätigen kannst.
Ich gehe beim Umrechnen auch von Pöts Regel aus, heute habe ich es mit dem getrockneten Sauerteig probiert und war überrascht: Auch das geht ohne Mehraufwand.

Ich möchte mich noch entschuldigen: Vor lauter Begeisterung habe ich in meiner Überschrift glatt das \"t\" beim Brotbackautomaten verschustert! *ups ... *rotwerd*
LG Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2004
3.697 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Marie,

also an dem Ergebnis mit dem Roggensauer wäre ich wirklich interessiert.... Momentan hab ich meinen BBA ja zum Knetknecht degradiert.... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen, aber auch nur für Teig ohne Roggen, weil das einfach bei meinem Aldi-Teil nix wird, leider.

Werde aber bei Gelegenheit Dein Rezept ausprobieren, auch wenn ich schauen muß, daß ich es auf meine Bedürfnisse umrechne - mein BBA schafft nur max. 1000 g schwere Brote.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Tipps!!!!

LG
Fröschle2
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.989 Beiträge (ø2,77/Tag)

Hallo !

Hier habe ich auch noch einige:

Zubereitung wie oben die schreibe ich nicht mehr hier dazu Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Es sind alles brote die ich schon gebacken habe aber nicht im BBA aber ich denke sie gelingen da auch Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Der Sauerteig kann aus Weizen/Dinkel oder Roggen sein das ergibt jedesmal wieder eine andere Geschmacksrichtung


Dinkel-Maisbrot
----------------------

500g Dinkel, sehr fein gemahlen
200g Dinkelsauerteig oder 100g getr.
50 g Maismehl
1/2 TL Vollmeersalz
6 EL lauwarmes Wasser
1/8 l saure Sahne
2 Eier
1 TL Birnendicksaft
250 g zimmerwarme Butter

2 große Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
1/2 TL Korianderkörner, im Mörser zerstoßen
je 1 TL getrockneter Oregano und Thymian
Knoblauch, Koriander und Oregano oder Thymian am Ende der zweiten Knetphase zufügen.


Buchweizenbrot
____________
400 g Dinkel, fein gemahlen
100 g Buchweizen, fein gemahlen
200g Sauerteig
2 TL Salz
2-3 EL Apfelessig
300gwarmes Wasser
je eine 3/4 Tasse Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne (nicht gemahlen)


Grünkernbrot
-----------------
280 ml Wasser
200g Sauerteig
400 g Weizenvollkornmehl
100 g Grünkernschrot
1 TL Rübensirup
1 TL Salz
1 EL Öl


Frischkornbrot
___________

200 g Roggenmehl
225 g Dinkelvollkornmehl
60 g Roggenkörner, eingeweicht, 45 Min. geköchelt
200g Sauerteig
250-300 ml lauwarmes Wasser
etwas Öl
2 TL Kräuter der Provence
Salz nach Geschmack


Getreidebrot
__________
600 g Dinkelmehl
250 g Vollkornmehl
60 g Roggenmehl
300g Sauerteig
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Gerstenschrot
1 EL Haferschrot
1 EL Sojaschrot
1 EL Hirse
1 EL Meersalz
2 EL Öl
1 EL Birnette
10g Salz
500 ml Wasser oder etwas weniger

Partybrot
_________

230 ml Wasser
400 g Dinkelvollkornmehl
100g Gerstenmehl
200g Sauerteig
100 g rote Paprika, fein gewürfelt
50 g gekochter Schinken
50g Salami
10g Salz
1 TL Paprika, edelsüß
1 EL Olivenöl


Greta´s Roggenbrot
----------------------
200g Roggensauerteig
10g Salz
1 EL Reismalz
2 TL Kümmel
1/2 TL Brotgewürz Koriander ,Anis Fenchel Galgant Bertram,Quendel
200 g Roggenvollkornmehl
300 g Dinkelvollkornmehl
1 EL Sonnenblumenöl
150 ml Wasser
150g Aloe vera Molkedrink

Diese Brot habe ich eben im Backofen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Viel Spass beim Nachbacken Na! Na!

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.04.2004
3.697 Beiträge (ø0,61/Tag)

*Kreisch* Greta, Du bist ein Schatz..... schade, daß ich gerade zwei Roggenbrote in den Backofen geschoben habe - kein ST mehr für heute vorrätig...... *heul*, jetzt hätte ich am liebsten gleich angefangen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Danke, werden gleich rauskopiert..... Waage läuft schon warm, Mensch, das wird ein Sonntag! Lächeln

LG
Fröschle2
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.989 Beiträge (ø2,77/Tag)

Hallo !
Die Buttermenge beim \"Knoblauchbrot \" kann auch reduziert werden Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig

Ich bin ein Butterfan und habe es schon mal mit dieser Menge gebacken schmeckt halt toll aber 50-100g reichen auch zum Heulen zum Heulen

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Greta!
Danke Dir für die vielen tollen Rezepte! Ich denke, die eignen sich alle auch für den BBA.
Wichtig ist da nur, dass man zuerst die flüssigen (Wasser, Milch usw.) und dann die festen (Mehl, Saaten...)Zutaten reingibt und dass das Gesamtgewicht der Einfüllmenge nicht überschritten wird.
Womit mahlst Du eigentlich Deinen Trockensauerteig?
Ich habe heute dafür meine alte elektrische Kaffeemühle \"missbraucht\", der wurde ganz fein.
(Auch meine Getreidekörner habe ich darin geschrotet, bin neugierig, wie lange das gute Stück das mitmacht...)
Getreidemühle habe ich ja (leider) noch keine, ich bin noch immer am Überlegen, ob sich das bei mir lohnen würde.
Liebe Grüße von Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.989 Beiträge (ø2,77/Tag)

Hallo !
@Marie

Nun ich habe es mir gedacht aber ich habs zu spät gemerkt aber die Menschen die im BBA backen werden wohl wissen wie die Reihenfolge sein soll Lachen

Nun ich\" mahle \"meinen Sauerteig in einem Cutter oder einer Moulinette Na!so lässt er sich gut verschicken Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Na! Na!

Wenn Du viel mit Vollkornmehl backst lohnt sich die Anschaffung einer Mühle schon Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.01.2004
74 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo ihr Lieben ! Lächeln

Danke für die tollen Rezepte.
Da kann ich mich ja in nächster Zeit richtig austoben. Na!

Liebe Grüsse
Marlene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2003
66 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo zusammen Lächeln

Ich habe auch noch ein rezept für den BBA

Sonjas Mohnbrot

400 g Weizensauerteig
200 g Buttermilch
200 ml Wasser
1 TL Salz
500 g Weizenmehl Typ 813
2-3 EL Mohn

Zubereitet habe ich es ähnlich wie Marie. Ich lasse die Maschine kneten (bei mir 20 Minuten),mache sie dann aus, lasse den Teig 30 Minuten ruhen, knete dann noch mal, mache wieder aus und lasse das Brot gehen, bis der Teig so 2 Finger breit unter dem Rand der Backform angekommen ist (das kann auch schon mal schneller gehen als in 2 Stunden. Ich gehe NIE wieder einkaufen, während mein Brot im BBA geht... *ups ... *rotwerd*) und dann starte ich das Backprogramm. Ist sehr gut geworden und mein Mann will jetzt kein anderes Brot mehr essen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Ich mache gleich mal noch ein Photo von dem Brot in mein Album Lächeln

LG,

Sonja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2004
631 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen!

Klasse, dass es diesen Thread nun gibt - Danke @ Marie! Und auch Danke an alle anderen - auch die, die noch dazu schreiben werden! Na!

@Marie:
Ob sich bei dir ne Mühle lohnen würde - - das könntest du am besten rausfinden, wenn du dir Vollkornmehl besorgst - und es vermehrt benutzt. Wenn deine Lieben damit zufrieden sind - dann denke ich, lohnt sich ne gute Mühle! Es geht nichts über den Geruch frisch gemahlenen Mehles! Das Gebäck schmeckt einfach TOLL damit .
Das Vollkornmehl oxidiert doch recht schnell - der Nährwert und Geschmack sind eindeutig höher und besser, wenn das Korn frisch vermahlen ist.
Ich selbst mahle seit ich meinen eigenen Haushalt habe schon IMMER mit ner Getreidemühle mein eigenes Mehl.

meine erste Mühle war eine mit Metallmahlwerk - finde ich recht Griess-ähnlich ...
Also sie dann ihren geist und Arbeiztseinsatz aufgab - da hab ich mir eine Steinmahlmühle gekauft. Hab damals lange gesucht - und mit vorführen lassen. mahlprobe ist sehr wichtig abei!
Und habe mich dann für ein Modell aus Österreich entschieden Lächeln - Salzburger Getreidemühle.

Ich denke, dass es in der zwischenzeit neue Modelle und auch hersteller geben mag - mit meiner bin ich noch immer seeeeeeeeehr zufrieden, denn sie mahlt auuch sehr feines Mehl - ausreichend eben auch für Feingebäck.

Möglicherweise aber besorgst du dir ne gebrauchte über e-bay? - Vielleicht gibt es da ja auch nen Markt für Getreidemühlen?

Weißt du, ich sage mir: wenn ich mir schon die Arbeit mit dem Selberbacken mache - dann ist das beste grade gut genug - wieso soll ich meine Lebenszeit denn dann mit minderwertigen Produkten \"verschwenden\"? Na!

Aus diesem Grunde finde ich sicher auch den Sauerteig so Klasse!


@ Greta
Oh Greta, deine Rezepte klingen superlecker - das Getreidebrot wäre mein Favorit - - aber da ich keinen grossen Brotumsatz zur Zeit habe - muss ich damit noch abwarten . . . schade!
So gefrässige Kids haben was für sich - in der Hinsicht! Aber das Brot-per-Post-verschicken ist bei den heutigen Portogebühren eher was für \"Ausnahmsweise\" . . . leider!

@Sonja
Dein Mohnbrot sieht super aus! - Es juckt mich in den Fingern - aber ich hab \"leider\" noch genug Brot im Haus . . . . *seufze*



Bin mal sehr gespannt, welche Erfahrungen mein Bruder mit den Sauerteigrezepten für den BBA macht! Ich denke, dass er vor allem mit dem frischen ST arbeiten wird - Trockensauer herzustellen usw ist ihm sicher zu aufwendig . . .

So - und dank diesem Thread werde ich nun auch beim nächsten Brot ein NUR-ST-Brot aus dem BBA zaubern! Lachen


Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht


Flora
(die sich übrigens gestern erfolglos um nen Schamottesetein bemüht hat - *grrrrrrrrrrrr* - aber morgen geht das weiter - ich will AUCH EINEN!!!! Hier vor Ort - genau auf mein Backofenmaß zugeschnitten!) )
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2004
631 Beiträge (ø0,11/Tag)

@ Marie - wegen Getreidemühlen


Hi Marie,

ich bin zufällig hier im CK über diesen Thread gestossen - vielleicht kennst du ihn ja noch nicht?

http://www.chefkoch.de/forum.php?Content=postings&Forum=14&ThreadID=82304

LG von Flora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Flora!
Ich stöbere eh schon eine Zeitlang bei ebay herum wegen der Getreidemühle, kann mich halt nicht so recht entschließen. Meine Familie ist ja nicht unbedingt Vollkorn-begeistert. Ich mische zwar immer welches dazu, reine Vollkornbrote sind aber nicht unbedingt der Renner. Außerdem habe ich eine recht gute Mühle in der Nähe, wo ich mich immer für 1 Monat mit Mehl eindecke.
Heute habe ich Roggensauerteigbrot im BBA gebacken.
Am Anfang dachte ich noch, ich hätte mich mit der Mehlmenge vermessen und statt 500g mehr genommen.
Der Teig war sowas von fest!
Ich habe noch 100ml Wasser dazugegeben, noch immer ziemlich fest.
Dann habe ich statt 2 Stunden 3 Stunden gewartet und überlegt, was ich wohl da für \"Brot\" rausbekomme.
Es war ziemlich niedrig, auch recht fest, aber saftig und gut durchgebacken.
Schließlich bin ich draufgekommen: Ich hatte reines Roggenvollkornmehl verwendet, statt wie angenommen, glattes Roggenmehl! (Die Verwechslung passierte, weil ich es in einen Behälter umgefüllt hatte, der natürlich nicht beschriftet war.) Ich glaube, ich hätte gut noch 100ml Wasser dazugeben können.
Aber das Brot schmeckt gut, feinsäuerlich und ist eigentlich auch nicht besonders trocken. (Ich habe nur 100g Roggensauerteigansatz aus dem Kühlschrank direkt in den BBA gegeben, das hat gereicht.)
Das Rezept für das Roggenbrot muss ich noch einmal testen bevor ich es hier reinschreibe, aber klappen tut´s, soviel kann ich schon einmal sagen.
Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,09/Tag)

Der heutige Test mit dem Roggenvollkornbrot im BBA ist gelungen, hier ist das Rezept:
Roggenvollkornbrot im BBA

Zutaten in der angegebenen Reihenfolge in die Backform geben:

200g Sauerteigansatz (oder 100g Trockensauerteig, dafür 100ml mehr Wasser)
400 bis 450ml Wasser, lauwarm
500g Roggenvollkornmehl
2 TL gemahlene Brotgewürze
2 TL Salz
1 Prise Zucker

Teigprogramm starten, ev mit einem Spatel ein wenig nachhelfen, falls es das Vermischen nicht einwandfrei klappt.
(Durch das reine Vollkornmehl ist der Teig doch sehr schwer.)
Ev. nach dem Knetvorgang (nach etwa 1 Stunde) mit nassen Händen Knethaken entfernen, Oberfläche mit nassen Händen glattstreichen,
ev mit Haferflocken bestreuen
anschließend noch 2 Stunden in der Backform gehen lassen
Programm „Backen“ einschalten
Nach Ende des Backvorganges (1 Stunde) die Form aus dem Behälter nehmen,
umgedreht auf einem Backgitter etwa 15 Minuten auskühlen lassen,
danach Brot aus der Form stürzen.

Liebe Grüße von Marie
Zitieren & Antworten
zurück weiter