Dänische Brötchen - Tebirkes


Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo, ich habe mich jetzt das 2. Mal an Tebirkes versucht. Auch ein Video eines Dänischen Bäckers geschaut.
Im Prinzip ist es eine Art Blätterteig, den man nachher zusammenlegt und absticht (der Bäcker hat ein Messer genommeen).

Mein Problem, jedes Mal wenn es in den Ofen kommt läuft die Butter an der Schnittkante aus und es geht lange nicht so weit auf wie die Dinger vom Bäcker (vielleicht halb so hoch)....

meine Frage ist also ist es Normal, dass Butter ausläuft? Wenn nicht was mache ich falsch? Habe es jetzt exakt so gemacht wie der Bäcker im Video, nur dass der keine Temperatur angegeben hatte.

Ich hab mich nach einem Rezept gerichtet wo es hieß 220 Grad 18-20 Minuten.

Scheinbar läuft es wieder raus und geht wieder nur halb auf.....

HILFEEEEE! So schwer kann es doch nicht sein! ich kriege sonst alles gebackene hin nur so Blätterteig Kram nicht....
Soll das Fett auslaufen? Es sammelt sich in großen Pfützen neben den Brötchen....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ich seh gerade diesmal sind sie fast so gut aufgegangen wie sie sollen....
Aber dennoch sie schwimmen wieder in einer Fett-Suppe..... Ist das normal?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hier auch nochmal das Video was ich meinte: https://www.youtube.com/watch?v=n4RZ4YlP01U&list=WL&index=9
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Keiner der das bisher gemacht hat? No danish people here?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
12.442 Beiträge (ø3,21/Tag)

Bonsoir,
kann sein, dass ich gerade unfit bin... sehe kein Rezept und dein Rezept kenne ich auch nicht... eigentlich ist Plunderteig easy...ohne Fettsuppe... Fett sollte im Teig sein...
So ins Blaue... nimmst Du denn Ziehbutter?




LG
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2015
7.433 Beiträge (ø5,87/Tag)

Der Teig sollte zwischen den Arbeitsschritten immer gekühlt werden und die Kanten verschlossen sein (siehe Plunderteig)
Die Arbeitstemperatur sollte entsprechend kalt sein, bevorzugte Arbeitsfläche ist eine Marmorplatte.
lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Ja, das Problem ist glaube ich, man schneidet die Rolle wo die Butter zwischen den Schichten ist in Stücke auf (Siehe auch im Video) . An den Kanten ist dann logischerweise ne offene Stelle wo das Fett raus kann und da lief es auch raus wie es aussah.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)

Achso, vergessen, nee ich nehme normale Butter, keine Ziehbutter.

Ein Rezept gibts z.B. hier:
https://herzelieb.de/birkes-rezept-daenische-broetchen/

Und ich hab schon überlegt ob es nciht auch mit der Hälfte Butter geht, also statt 250g auf 500g Mehl nur 125g
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.05.2013
33 Beiträge (ø0,02/Tag)


Mitglied seit 08.07.2010
387 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Gorkde,

hast du dir mal die Rezepte hier in Chefkoch mit deinem verglichen?

Ich kann leider nicht verlinken, aber unter "dänischen Brötchen" findest du einige Birkesrezepte und auch Kommentare?

Vielleicht kommst du dann weiter.

Meine letzten Birkes habe ich vor über zwanzig Jahren gebacken und kann deshalb meine Vorgehensweise nicht erinnern.

LG

Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2011
12.001 Beiträge (ø4,14/Tag)



Hallo

ich habe auch oft bei Blätterteig dann viel Butter außen rum, leider.
Entweder man versuchte es wirklich mit Ziehbutter oder man legt die Brötchen auf ein Brötchenlochblech und hat unten zum Auffangen eine Fettpfanne.

Liebe Grüße
Patty
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine