WIE LANGE SOLLTE MAN EINEN BROTTEIG KNETEN?


Mitglied seit 28.06.2016
376 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo! Ich habe eigentlich zwei Fragen !
1: wie lange sollte ein Brotteig mit der Hand geknetet werden und wie lange mit einer Küchenmaschine ?
2: welche Art des Knetens ist besser, mit Hand oder Maschine?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.652 Beiträge (ø3,71/Tag)

Hallo,

das kommt vor allem sehr auf das verwendete Getreide an.
Welches meinst Du denn ? Weizen ? Dinkel ? Roggen ?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.745 Beiträge (ø4,54/Tag)

Ich knete Mischbrote meist so ca. 2 Minuten auf kleinster Stufe und dann eine Stufe höher bis ich denke er ist genug geknetet. Dauert bei mir meist so 4-6 Minuten. Aber das kommt so sehr auf den Teig und die Küchenmaschine an, dass man keinen allgemeingültigen Rat geben kann.

Und von Hand habe ich in diesem Jahrtausend keinen Teig mehr geknetet. Und im vorigen auch schon lange nicht mehr.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2007
12.415 Beiträge (ø2,87/Tag)

Roggenteig soll, so liest man, nur gründlich durchgemischt werden. Irgendwer berichtete hier aber mal davon, in einem uralten Buch davon gelesen zu haben, Roggenteig müsse eine Stunde kräftig geknetet werden. Ich weiß aber nicht, ob das hier schon mal jemand ausprobiert hat. Vielleicht verändert sich die Teigkonsistenz ja tatsächlich, aber es sind heutzutage alle zu faul dazu.

Bei Weizenteig verändert sich die Teigkonsistenz nach einer Weile deutlich. Am schnellsten geht das mit den Knetwendeln im Handmixer unter Verwendung eines eher schmalen und hohen Gefäßes, etwa 5-7 Minuten. Taugt aber nur für kleine Teigmengen und ist der Tod für heutige Handmixer.

In einer normalen Küchenmaschine dauert das etwas länger, so etwa 10 Minuten.

Per Hand soll man eher 45 Minuten kneten - Brotbacken war früher Schwerstarbeit.

Bäcker sprechen da von einem Fenstertest - wenn man ein Stück Teig zwischen den Fingern in einem Viereck so dünn auseinanderziehen kann, dass man durch den Teig schauen kann, ohne dass er reißt, ist der Teig genug geknetet. Das habe ich aber noch nie hinbekommen. Weißbrot funktioniert trotzdem.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2016
376 Beiträge (ø0,34/Tag)

Danke für eure Antworten! Ich lebe in Argentinien, hier bekomme ich keinen Dinkel. Ich benutze Weizen ( Weissmehl und Vollkorn und auch etwas Roggen). Also lieber nicht mit der Hand kneten ........ zu anstrengend!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2011
351 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hi Lalucila,

wenn man teig zuhause macht und Zeit hat kann man den Weizenteig für brot brötchen etc. einfach nur 2-3 min durchmischenetwas kneten Teig weich halten und dann ruhig 30 min abgedeckt stehen lassen dann nochmals kneten 3-4 min und den vorgang 3-4 mal wiederholen.

Was passiert ist das das Gluten ein grundbedürfnis hat sich mit wasser zu verbinden das passiert in der ruhezeit genauso beginnt die Hefe sich zu vermehren und dafür brauch sie Sauerstoff der durch das eneute kneten in den Teig kommt.

@TPunkt

das mit der stunde kneten ist eher käse aber deinen "fenstertest" den du für Weizenteige beschreibst den mach ich jeden tag mit meinen Teigen in der Bäckerei hierbei wird überprüft wie "ausgeknetet" der teig ist befor man ihn überknetet.

das funktioniert bei dir bestimmt nicht weil dein Teig zu warm ist, Versuch mal folgendes das wasser für dein Weizenteig in den kühlschrank stellen für 1h und dann mit dem kalten wasser den Teig machen.
dann einfach ruhig mal 10-13min schnell kneten lassen in der maschiene am ebsten dabei stehe bleiben und immer wieder schaun wie sich der Teig enwickelt (am besten Hände anfeuchten zum ausziehen des Teiges)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2016
376 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo! @ Bobel 1


Danke für deinen Rat! Das hört sich ja schon ganz anders an! Denn nicht jeder hat eine Knetmaschine zur Verfügung. Ich
glaube , ein Handmixer ist wohl nicht das Richtige um Brotteige zu kneten. hechel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.12.2011
351 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hi

jaa ne^^ für Roggenhaltige teige bietet sich der handmixer vielleicht eher nicht an.

Versuch das ruhig mal mit der methode die ich oben genannt habe für ein weißbrotteig das kann man auch ruhig mit verringerter hefemenge und dann nach den 2h kneten und dann nochmal 1h ruhen und über nacht in kühlschrank.

Wenn man kastenbrot bäckt auch ruhig schon formen und in der form mit folie abdecken und in den kühlschrank bei 0,5% Hefe kann man den auch mal 1-2 Tage kalt stehen lassen und dann früh rausstellen --> 1h vorher und dann in den heißen ofen. das gibt dann eine richtig schöne große Poorung wie beimbaguete und man hat einen wundervollen geschmack.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine