Suche Brötchen-Rezept...

zurück weiter

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen?!

Und zwar würde ich gerne anfangen, die Brötchen für das Wochenende selber zu backen, anstatt diese bei Bäcker für viel zu viel Geld zu kaufen.

Nun suche ich Rezepte, die gelingsicher sind und wo ich die Brötchenrohlinge am besten schon am Tag vorher vorbereiten kann.

Wenn es geht, sollte man diese auch morgens nicht zu lange backen müssen.

Gut fände ich ein Rezept, was einen Grundteig hat und wo ich dann nach Belieben noch Mohn, Sesam etc. hinzufügen könnte.

Die Brötchen sollten wenn es geht, so ähnlich wie beim Bäcker sein: Also außen schön knusprig und innen schön weich.

Habt Ihr Tipps für mich?

Vielen Dank schonmal!

Liebe Grüße,
Honey
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
119 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo..
hier ist ein Brötchen rezept

Vorteig
250g Weizenmehl (550)
280g Wasser oder Milch 25°C
20g frische Hefe

In die Knetschüssel geben, die hefe im wasser auflösen, einen weichen Vorteig bereiten, ca. 5min. kneten und 30 min stehen lassen.

Hauptteig
250g Weizenmehl (550)
10g Salz
20g Zucker
10g Schweineschmalz oder Margarine

Alles zusammen mit dem Knethaken ca. 10 min kneten. Der Teig muß glatt und gut dehnbar werden. Den fertigen Teig 20min. gehen lassen.

Formen:
Den Teig zu ca. 80g schweren Stücken teilen. Aus den Teigstücken runde Kugeln formen. Diese Kugeln auf ein mit Mehl bestaubtes Tuch legen. Oberseite mit einem Tuch oder einer Plastikfolie abdecken. Nach ca. 15 min. die Teigkugeln aufdecken, dünn mit Roggenmehl bestäuben. Danach mit dem Messer einschneiden. Die Teigstücke auf ein gefettes Blechsetzen. Mit einem Tuch und einer Plastikfolie abdecken.

Backen:
Teigstücke ca. 35min gehn lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben. Mit Wasser bespühen bis die Teigstücke überall schön nass glänzen. Das Backblech solte auch feucht sein. In den auf 210°C vorgeheizten Backofen schieben und 20min. Backen.

Im Heißluftherd:
im vorgeheizten Heißluft herd 30°C niedriger backen als bei Ober- und Unterhitze angegeben.



viel spaß beim backen

baba Max
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2004
3.523 Beiträge (ø0,63/Tag)

Hallo Honey,

wenn Du Brötchen erwartest, wie die vom Bäcker, dann mußt Du die Backmischung \"DEB\" (\"Deutsches Einheitsbrötchen\") von BÄKO nehmen. Nur die garantiert , daß alle Brötchen von Garmisch bis Flensburg gleich aussehen. Übrigens sage ich Dir nicht, welche Chemie eingesetzt wird, damit die Kruste genauso \"knusprig\", die Krume genauso lappig und die Farbe genauso fad wird. Dir würde der Appetit vergehen. \"DEB\" kann man in 100kg-Säcken kaufen (wenn man Bäcker ist).

Ansonsten kann man jedes Brötchenrezept mit Hefe hier bei CK nachbacken (oben unter Rezept suchen). Etwas spielen muß man mit den Zutaten und Backzeiten, weil jedes Mehl anders ist und jeder Ofen anders bäckt.

Aber einen Zahn muß ich ziehen: Grundteig Tage zuvor und backen erst am Morgen wird nicht gehen. Dann täten es die Bäcker schon lange... Eine Möglichkeit wäre: Am TAg vor anbacken (20 Minuten) und morgens (15 Minuten) fertigbacken.

Trotzdem: lieber selbst backen, als den Chemiecoctail vom \"Bäcker\"!

Gruß!

Der Pöt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo,

schonmal DANKE für die Tipps.

Ich will auch nicht den Teig eine Woche vorher machen und dann den Rest. Aber es wäre nunmal praktisch, wenn ich zB Freitags den TEig machen könnte, schonmal die Rohlinge forme und diese dann nur morgens in den Ofen schiebe. Ansonsten dauert es ja auch gerade bei Hefeteigen ewig, bis ich damit fertig bin und wir frühstücken dann erst mittags *schluck*.

Ich möchte auch nicht unbedingt das Bäckerei-Einheitsbrötchen, sondern wollte damit vielmehr sagen, dass ich keine Milchbrötchen möchte.

Hilfe, schwierig Na!!

Liebe Grüße,
Honey (etwas eingeschneit)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
625 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Honey,
wie schon von meinen Vorgänger beschrieben kann man Brötchen wie beim Bäcker zu Hause selten nachbacken.Aber man kann mit Vorteigen genauso arbeiten als mit einer direkten Teigführung.Suche unter Rezepten Berliner Schrippen,die haben einen guten Anklang bekommen.
Gruß Ottomar
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.12.2003
967 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo!
Hier ist unser Brötchenrezept:
300g Weizenvollkornmehl, 300g Dinkelvollkornmehl, 1,5 Tl Meersalz, 350ml Wasser, 2,5 Tl Honig, 1 Würfel Hefe. Alles 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 20 Minuten gehen lassen. Nochmal kneten und in Brötchen formen, auf das Backblech legen, oben einschneiden, gehen lassen. Zum Schluß 2 Tl Honig, 3El Wasser verrühren und mit dem Pinsel auf die Brötchen streichen. Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen 30 Minuten goldgelb backen. Nach dem Backen mit etwas Wasser besprühen.
In den Backofen eine Schale mit Wasser stellen, auch schon während des Vorheizen.
Gutes gelingen
Zarautz ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.347 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Honey,

Pebbels hat ein ganz tolles Baguette-Rezept eingegeben. Du kannst daraus wunderbar Brötchen formen.
Es müsste das Hobbythek-Rezept sein. Probiers mal aus.

LG Geris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.347 Beiträge (ø0,53/Tag)


Ich habs dir rausgesucht...

http://www.chefkoch.de/rezepte/102291041676072,66/Baguette.html

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.347 Beiträge (ø0,53/Tag)

Das Baguette von koelkast hab ich nur als Baguette gebacken, es müsste aber zu Brötchen geformt genauso toll schmecken.

http://www.chefkoch.de/rezepte/43281014818663,66/Baguette-la-Koelkast.html

LG Geris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Nochmal Danke an Euch! Werde wohl noch viel ausprobieren..!!!

Wir haben nämlich gerade Geschmack daran gefunden, die Brötchen selber zu backen!

Da weiß man wenigstens, was drin ist!

DANKE DANKE an Euch!

Liebe Grüße,
Honey
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.347 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo Honey,

... und billiger sind sie allemal!

Hab gestern mal wieder Semmeln (bei uns heißen sie so) gekauft, richtig aufgeblasen, und zudem teuer. Nicht mehr mit mir, ich mach sie jetzt immer selbst.

LG Geris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.11.2003
1.494 Beiträge (ø0,26/Tag)

Ich habe jetzt noch nicht ausgerechnet, wie viel ich für ein selbstgebackenes Brötchen \"zahle\", aber bei uns kosten Brötchen bei einem normalen Bäcker (also keine Discountbäckerei) mittlerweile 25 ct. Wenn man 10 Stück kauft, zahlt man dann 1,99 €. Nicht gerade günstig finde ich. Vorallem, weil das ja nur ein stinknormales Brötchen ist.

Will man nun Mohn oder Sesam haben, zahlt man noch mehr. Schon deshalb unverschämt, weil ja meistens nur obendrauf ein paar Körner sind.

Momentan backe ich meine Brötchen mit einem Quark-Öl-Teig, da kann ich auch am VOrabend schon die Rohlinge vorbereiten. Schmeckt wirklich sehr lecker.

Noch eine Frage: Wenn ich Hefeteig mache: Könnte ich den am Vorabend machen, schon Rohlinge formen und diese nur am nächsten Morgen aufbacken, oder geht da im TEig etwas kaputt oder so?

Mit Hefeteig habe ich nämlich keine große ERfahrung.


LG,
Honey
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo Honey,
wie wär\'s mit \"gesunden\" Lachen Lachen Lachen Lachen Lachen LachenBrötchen???
sieh mal unter dem \"Superrezept\" 3-Minuten-Brot nach.
Diesen Teig verwendest Du, nimmst etwas mehr Mehl
so dass sich Brötchen leicht formen lassen, und fertig
sind wunderschöne und gesundes Vollwertbrötchen,
die sich beliebig variieren lassen.
Viel Erfolg
Sibylle aus dem Bergischen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2004
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Honey!

Das genannte Baguette-Rezept oben ist wirklich super, www.chefkoch.de/rezepte/102291041676072,66/Baguette.html

herrlich knusprige Kruste, weich-saftiges-lockeres Inneres.

Man kann da sicher auch gut Brötchen formen, ich backe daraus auch mit dem BBA ein Weißbrot, das sehr lecker ist.

Wenn ich Dich richtig verstehe möchtest Du morgens frische Brötchen, aber nicht um 4 Uhr aufstehen, um mit dem Backen zu starten.

Was hältst Du von der Idee, Dir einen Brotbackautomaten anzuschaffen. Den programmierst Du zeitlich so, dass er z.B. um 7.30 nur mit dem Teigprogramm Dir Deinen Brötchenteig fertiggeknetet hat und der auf aufgegangen ist.
Dann nimmst Du den Teig raus, formst Dir die Brötchen, lässt sie evt. noch kurz gehen und schiebst sie dann in den Ofen?

Habe das noch nicht probiert, könnte mir aber vorstellen, dass das eine Alternative wäre.

Lieben Gruß,

Judith
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2004
57 Beiträge (ø0,01/Tag)

PS:
Hefeteig kannst Du meiner Ansicht nach nicht vorbereiten, der darf nicht über Nacht gehen. Deshalb meine Alternatividee mit dem BBA.

Gruß,
Judith
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine