Brote aus Vollkornmehl...

zurück weiter

Mitglied seit 06.04.2004
1.253 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo zusammen,
Nachdem man nun in der Schwangerschaft bei mir erhöhte Werte entdeckt hat, hat man mir geraten völlig auf Zucker und Weizenmehl zu verzichten. Da ich mit den Volkornbroten nicht klar gekommen bin wegen der Konservierungsstoffe, habe ich mir einen Bba zugelegt um selber zu backen. Aber irgendwie finde ich mich in den Mehlsorten nicht zu recht... mich wundert es dass selbst Vollkornmehl aus Weizen sein kann ... na ja und da stellen sich bei mir Fragen wie welches Mehl kann ich kaufen oder kennt jemand gute Backmischungen, die Frau ausprobieren kann... wie gesagt ich nehme jeden Tipp dankbar an Lächeln
Viele Grüße
agi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.02.2008
5.708 Beiträge (ø1,33/Tag)

Vollkornmehl sagt nur aus, dass es aus dem vollen Korn gemahlen ist. Also mit Schalen und Keim. Das gibt es aus jedem Getreide. Vor allem natürlich aus Weizen und Roggen.

Backmischungen enthalten immer irgendwelche Zusätze, die solltest du nicht nehmen. Allerdings kann ich mir auch nicht vorstellen, dass man mit einem Brotbackautomat vernünftige Vollkornbrote backen kann.

Vielleicht kannst du mit deinem Arzt erstmal abklären auf was du eigentlich verzichten sollst? Das kommt mir nämlich ziemlich unausgegoren vor. Was heißt "erhöhte Werte"? Da gibt es viele. Nachdem du Zucker und Weizenmehl erwänst vermute ich mal einen Schwangerschafts Diabetes. Da kannst du die nach den Richtlinien für Typ II Diabetiker richten. Das würde zumindest helfen.

Weizen ist da nicht einfach verboten sondern es sollte nur kein niedrig ausgemahlenes Mehl verwendet werden. Und der Weizenanteil eingeschränkt. Also Vollkornbrot mit 80% Roggen und 20% Weizenanteil. Das lässt sich noch gut backen. Allerdings nur mit Sauerteig.

Hier im Forum gibts dazu schon Threads ohne Ende.


Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred


Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Brote Vollkornmehl 1688137919
Brote Vollkornmehl 2082051811 Brote Vollkornmehl 1283757763
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,59/Tag)

Hallo

hast du den Arzt richtig verstanden?

Hat er definitiv Weizenmehl gesagt oder hat er von "Weissmehl" gesprochen?

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
42.406 Beiträge (ø9,19/Tag)

Hallo,
was für erhöhte Werte hast Du denn überhaupt? das kann alles Mögliche sein. Warum sollst Du komplett auch Zucker verzichten? der Körper braucht auch diesen, um gesund zu bleiben. natürlich in Maßen.

LG Ciperine
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.02.2008
5.708 Beiträge (ø1,33/Tag)

Pfeil nach rechts Hat er definitiv Weizenmehl gesagt oder hat er von "Weissmehl" gesprochen? Pfeil nach links

Das klingt allerdings auch logisch. Nicht der Weizen ist das Böse sondern das Weissmehl (also Typen 405 und 550).

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred


Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Brote Vollkornmehl 1688137919
Brote Vollkornmehl 2082051811 Brote Vollkornmehl 1283757763
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2004
1.253 Beiträge (ø0,22/Tag)

Danke schon mal für eure Antworten. Also so richtig Schwangerschaftsdiabetes hab ich nicht, meine Werte sind erhöht und deshalb soll ich O-ton auf Zucker und Weizenmehl verzichten. Soll mehr Vollkornbrot und Volkornnudel essen und auf Zucker in Tee, Kaffee, Süßkram, Gebäck und fertigen Fruchtjoghurt verzichten. Das sollte bei mir reichen.... das waren die Infos die ich bekommen habe, mehr kann ich dazu nicht sagen. Lächeln lg agi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,59/Tag)

Und Vollkornmehl kann durchaus Weizen sein und Vollkornnudeln auch...
es gibt zwar auch Dinkelnudeln (die sind übrigens lecker) aber aus Roggen sind mir z.b. noch keine unter gekommen

möglicherweise blickt der Herr Doktor da selber nicht ganz durch

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.637 Beiträge (ø2,86/Tag)

@Agi
Frage doch noch mal beim Arzt nach was genau er gemeint hat ?
Denke auch eher er hat gemeint Du sollst das gängige Weizenmehl Type 405 weglassen und auch daraus hergestellte Produkte?

Schau doch mal in die Rezeptdatenbank nach Rezepten von Vollkornbroten und versuche es einfach mal selbst backen da biste aus fer sicheren Seite auch wenn Du das Vollkornmehl aus der Tüte holst am besten ist ja in Deinem Fall auch Dinkelvollkornmehl.

Nudeln sind ja meist aus Hartweizengriess das ist ja nicht mit einem gängigen Weizenmehl zu vergleichen.
Schau Dich doch einmal in einem Bioladen oder einer bekannten Drogeriekette um was es da alles an Vollkornprodukten gibt .

Wünsche Dir viel Spass beim Experimentieren und alles Gute für Deine Schwangerschaft .

liebe Grüße
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2004
1.253 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallöchen, vielen Dank für eure Tipps.... ich werde mal mit dem Experimentieren beginnen. Lg ... AG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2010
3.344 Beiträge (ø0,93/Tag)

hi ,

frage des unwissenden bäckers ,

wo ist der unterschied zwischen weissmehl , und weizenmehl ! ( 405 / 550 )

nicht der weizen ist der böse sondern das weissmehl !

ist doch aus weizen , oder etwa nicht und warum ist das weiss böse ??

so viel ich weiss ! nimmt das nur bezug auf die farbe ! denn hier in unseren kreisen wird auch das 1050 er als weiss oder brotmehl bezeichnet !

hmmmm ??

ich komm da nicht mit !

grüssle

neh-zha Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.637 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo !
@Neh-Zha

Es geht bei der Bezeichnung "Weissmehl " immer um das Weizenmehl 405 also Auszugsmehl
Das hat doch @Manni in seinem obrigen Posting schon erklärt .

liebe Grüße
Greta
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 13.02.2008
5.708 Beiträge (ø1,33/Tag)

Pfeil nach rechts ist doch aus weizen , oder etwa nicht und warum ist das weiss böse ?? Pfeil nach links

Naja, "böse" ist sicher etwas schlapsig daher gesagt. Natürlich ist kein Lebensmittel per se böse. Aber eben für Diabetiker, und darum gehts ja letztendlich in diesem Thread, äußerst ungünstig.

Ich versuch es mal ein wenig zusammen zu fassen:

Weizen allgemein fordert mehr Insulin bei der Verstoffwechslung als Roggen. Deshalb ist Roggen oder wenigstens ein hoher Roggenanteil günstiger.

Wichtiger ist aber der Ausmahlungsgrad. Die hohen Ausmahlungsgrade (also Typen 405/550) haben nur noch den reinen Stärkeanteil im Mehl. Da sind fast keine Ballaststoffe, Mineralien, Vitamine usw. mehr im Mehl enthalten. Und es hat einen hohen GI, braucht also viel Insulin. Das ist das, was hier als "Weissmehl" bezeichnet wird.

Die etwas niedrigeren Ausmahlungsgrade enthalten mit steigener Typennummer immer mehr von den Randschichten des Korns bis zum Vollkornmehl, das eben das ganze Korn enthält. Mit Keim und allen Ballaststoffen. Das fordert etwas weniger Insulin weil es langsamer verstoffwechselt wird.

Trotzdem ist das alles immer noch Weizenmehl. Deshalb, denke ich, hat Eifelkrimi vermutet, dass der Arzt "Weissmehl" statt "Weizenmehl" gesagt hat. Oder zumindest gemeint hat.

Wobei die Aussage "Essen sie kein Weizenmehl und keinen Zucker" natürlich an sich schon unsinnig ist. Es ist heutzutage überhaupt nicht möglich sich ohne Weizen zu ernähren wenn man nicht entweder alles selbst backt oder komplett auf glutenfreie Sachen umsteigt. Und das wäre entschieden übertrieben wegen "leicht erhöhter Werte" von denen wir immer noch nicht sicher wissen welche es sind.

Ein Arzt, und noch dazu ein Gynäkologe, ist kein Diätassistent. Man sollte da nicht allzu viel Wissen über Ernährung voraussetzen.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred


Ich koche gern mit Wein, manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen.

Ich koche also bin ich.

Brote Vollkornmehl 1688137919
Brote Vollkornmehl 2082051811 Brote Vollkornmehl 1283757763
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2010
3.344 Beiträge (ø0,93/Tag)

hi ,

dank dir manfred ,

hier lernt auch der bäcker noch ein paar details dazu !!

das mit dem ausmahlungsgrad ist mir schon klar aber das sich das so immens auf den körper auswirkt hätte ich nicht gedacht !

na dann hoff ich dass agi das für sich passende findet !!

grüss euch

neh-zha Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2008
34 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zur Information: Weißmehl oder Auszugsmehl enthält weder den Keim, noch die wertvollen Randschichten des Getreides, man entfernt es wegen der längeren Haltbarkeit des Mehls.
Bei solchem Mehl fehlen wichtige B-Vitamine bzw. sind deutlich reduziert, daher ist Vollkornmehl besser.

Backwaren aus Vollkornmehl kurbeln den Stoffwechsel an und machen deutlich schneller satt. Wer gesund leben will, sollte unbedingt Vollkorn bevorzugen.
Am besten ist es überhaupt kein fertiges Mehl zu kaufen, sondern besser das Getreide und es dann in einer Mühle selber mahlen.

Man kann sich aber auch im Bioladen das Getreide mahlen lassen.

Fazit: Brot aus dem vollen Korn selber gebacken schmeckt deutlich aromatischer, sättigt viel besser und hält langfristig gesund.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2006
2.325 Beiträge (ø0,47/Tag)

Moin!

Pfeil nach rechts Wer gesund leben will, sollte unbedingt Vollkorn bevorzugen. Pfeil nach links
Das kann man so pauschal nicht stehen lassen, denn äußerst wichtig ist die korrekte Behandlung von Vollkornmehlen, das heißt eine möglichst lange Teigführung, denn erst dadurch wird VK-Mehl wirklich verträglich (und somit gesund). Der Hintergrund ist, daß sich Substanzen in den äußeren Randschichten der Körner befinden, die sie vor Freßfeinden schützen sollen - und diese Stoffe sind auch für den menschlichen Organismus nicht uneingeschränt verträglich (und mit ein Grund, warum VK-Prodkte oft schwer im Magen liegen und einige Leute sie nicht vertragen). Durch eine lange Teigführung werden diese Stoffe abgebaut und erst wenn das geschehen ist, ist Vollkorn in der Tat gesund.

Pfeil nach rechts Fazit: Brot aus dem vollen Korn selber gebacken schmeckt deutlich aromatischer [...] Pfeil nach links
Das wiederum ist reine Geschmackssache. Auch Brote aus Auszugsmehl können super lecker sein und oft macht es erst die Mischung. Ich habe schon oft erlebt, daß selbstgebackene VK-Brote einfach nur trocken und "staubig" waren, einem alles Wasser aus dem Mund abgezogen haben, daß man nur noch einen trockenen, kaum eßbaren Klumpen im Mund hatte...

Und ob Auszugsmehl nun aufgrund der Haltbarkeit hergestellt wird, sei mal dahingestellt. Nicht alle Leute mögen stets nur Vollkorn essen, einen süßen Hefestuten z.B. kann ich mir nur sehr schlecht daraus vorstellen.

LG Andi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine