Wie starte ich ein Sauerteigbrot und wie lange dauert es?

zurück weiter

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

ich bin absoluter Neuling und möchte gern ein Sauerteigbrot machen. Allerdings habe ich eiinige Fragen dazu.

Wenn ich einen Teig mache, kann ich diesen dann innerhalb eines Tages oder Stunden auch noch ausbacken oder muss ich erst einen kleine ansetzen den ich tag für tag füttere?

Danke das war erst mal die erste Frage ;)

Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

ah und kann ich diesen auch mit weizenmehl machen? oder überweigend weizenmehl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.652 Beiträge (ø3,71/Tag)

Hallo pumidumi,

die eigentliche Herstellung eines Sauerteiges dauert einmalig 5 Tage.
Danach wird dieser mit weiterem Mehl, Wasser, Salz und evtl. weiteren Zutaten zu einem Brotteig geknetet, der dann auch tatsächlich in der Regel innerhalb weniger Stunden (wenn er ausreichend aufgegangen ist) verbacken werden muss.

Von dem Sauerteig behält man sich ein klein wenig zurück, stellt diesen in den Kühlschrank und züchtet sich dann daraus bei Bedarf den Sauerteig für das nächste Brot; dieser Vorgang dauert dann jedoch keine 5 Tage mehr, sondern nur noch zwischen 12 und 20 Stunden. Damit wird dann wieder der Brotteig bereitet usw.

Der ST-Rest, der im Kühlschrank steht, muss beileibe nicht täglich gefüttert werden.
Meiner wird lediglich alle 2 - 3 Wochen verbacken und wird in der Zwischenzeit gar nicht gefüttert oder sonstwie gepflegt und meine Brote gedeihen dennoch prächtig.
Sollte er allerdings länger stehen ohne verbacken zu werden, sollte er tatsächlich zwischendurch mal gefüttert werden.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.652 Beiträge (ø3,71/Tag)

P.S. Ja, Weizenmehl geht auch.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.837 Beiträge (ø4,28/Tag)

Hallo,

Allegro hat schon alles wesentliche erklärt.
Ich bin auch nur Laie, aber mein erster Sauerteig, den ich angesetzt habe war ein Weizensauerteig.
In den ersten Brotbackversuchen habe ich noch ein wenig, 6 - 10 g, Hefe zugesetzt, da der Sauerteig ein wenig braucht, bis er seine volle Triebkraft hat.

ABer irgendwann geht es dann ganz ohne Hefe!
Ich habe den Eindruck, bei einem Roggen-Sauerteig geht es schneller, aber da kann ich mich auch täuschen.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.09.2009
278 Beiträge (ø0,08/Tag)

HAllo
Im Notfall kann man auch bei einem Bäcker nach einem Sauerteig fragen da habe ich meinen herbekommen als ich im Winter versehenlich alles verbacken hatte mein Sauerteig war damals erst 6 Generationen alt Welt zusammengebrochen
Aber inzwischen habe ich mir einen wieder Grogezogen Lachen
Viele Liebe Grüße Britta
10 sind geladen 12 sind gekommen, schütt Wasser zur Suppe heiß alle Willkommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.855 Beiträge (ø2,67/Tag)

Hallo,

Wenn wir schon dabei sind - wie trocknet ihr Euren Sauerteig?
Und da der Sauer es gerne warm mag, wenn ich die Beschreibungen so lese - wäre jetzt eine gute Gelegenheit, einen anzusetzen?
lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.837 Beiträge (ø4,28/Tag)

Hallo,
ichhabe meinen Sauerteig auf Backpapier ausgestrichen und in der Küche bei Reuamtemperatur trocknen lassen. Ich glaube, er war über Nacht trocken und steht jetzt in einem Schraubdeckelglas im Kühlschrank als Notreserve.
Ich habe hier auch schon gelesen, dass einige user einfach die Reste in der Schüssel, in der der Sauerteig für ein Brot angesezt war, trocknen lassen. Bevor es beim Spülen in den Ausguß geht, finde ich dies sehr gut!

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.652 Beiträge (ø3,71/Tag)

Hallo Morgaine,

wozu willst Du trocken ? Das braucht man eigentlich nur für eine Notfall-Sicherung Na!
Dazu streicht man einfach ein paar EL voll ST ganz dünn auf ein Backpapier und läßt es trocknen.

ST ansetzen geht eingentlich immer YES MAN
Ein wenig Wärme fördert halt eher die Hefebildung - bei kühler Führung entstehen mehr Säuren.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

okay also ich glaube das meiste habe ich verstanden. ich werde mal etwas genauer, ich würde gern dieses Brot machen:

http://www.chefkoch.de/rezepte/852841190729297/Elkecarolas-Alltagsbrot.html

ich versteh nur nich wie komme ich jetzt auf die 800g Sauerteig? woher nehme ich die zutaten für den sauerteig, sind die immer ähnlich? oder kann mir jemand einen tipp geben wie ich so einen ansetze. also ich kenne das prinzip ein wenig, es gibt einen sauerteig kuchen, den herrmann, den man ja über 10 tage füttert. eigentlich ist das wahrscheinlich genau das gleiche nur die zutaten beim ansetzen einen ST is wohl immer etwas verschieden oder?

lieben dank schon mal für die erklärungen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

ah ich bin mittlerweile schon etwas schlauer ;)

wenn ich also 800g brauche, ein anstellgut heranzüchte in 4-5 tagen muss ich halt schauen dass ich ihm jeden tag etwa 150g mehl immer gebe, dann komme ich auf 800? ist das richtig?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

und nochmal schlauer geworden. 400g rogenvolkornmehl und 400g wasser ergeben die 800g ST=)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.06.2010
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

ich werde mein glück gleich morgen starten=)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
18.837 Beiträge (ø4,28/Tag)

Hallo,

ichhabe meinen ersten Sauerteig nach dieser Anleitung für Sauerteig angesetzt.

Es müssten ca 800 g Sauerteig werden aus etwa 400g Mehl und etwa 400 g Wasser.
Du solltest etwas mehr haben, da du den Rest dann als Anstellgut in den Kühlschrank geben kannst und damit den nächsten Sauerteig für einen Einstufen- oder Dreistufenführung verwendest. Dann brauchst du nicht immer 5 Tage für einen neuen Sauerteig.
Als Beruftätige mache ich immer die Einstufenführung, Dreistufenführung geht bei mir organisatorisch nicht.

LG Anne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2004
1.598 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hi!

@allegro: Ich habe meinen Sauerteig jetzt auch getrocknet und zwar nicht als Notfall sondern aus Notwehr. Wir essen einfach zu wenig Brot, als dass ich alle 3 Wochen 2 Brote brauche. Die ganze Kühltruhe ist voll. Hoffentlich kann ich ihn problemlos wieder erwecken, er war wirklich gut gelungen und aktiv.

@pumidumi: Viel Erfolg!

LG

layla
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine