Natron für Laugengebäck....??

zurück weiter

Mitglied seit 28.09.2009
180 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo, habe gerade im Forum was zum Thema Natron im Kuchen geschrieben und dabei fiel mir ein, daß ich noch ein Rezept für Laugengebäck habe, daß ja ein einer Natronlauge baden soll. Jetzt habe ich nur die Frage, ob ich dafür das Natron nehme, daß auch beim Backpulver etc. im Backzutatenregal zu finden ist. Ich habe nämlich im Regal der Gewürze auch eine etwas größere Tüte Natron gesehen, und ich frage mich, ob daß das gleiche ist oder gibt es da Unterschiede? Wenn ja, welches sollte ich nehmen?

Danke und LG,
brakel96
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.05.2008
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

Knuddel,

das sind zweierlei.. bei Natronlauge handelt es sich im chemischen um Natriumhydroxid sprich NaOH hingegen handelt es sich bei Natron um Natriumhydrogencarbonat sprich um NaHCO3

Ich denke die chemischen FOrmel zeigen auf dass da ein Unterschied besteht

Ely
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.04.2009
4.086 Beiträge (ø1,05/Tag)

Hallo !!!

Ich nehme immer das "normale" Natron, dass ich auch fuer Muffins nehme.

"Richtige" Lauge will man mir (genau wie Pottasche) in der englischen Apotheke nicht verkaufen...ich koennte ja ein potentieller Giftmoerder sein Jajaja, was auch immer!
Aber mit dem Natron klappt das bis jetzt ganz prima.

Alles Liebe von
Kasi
Nr. 199 der SHGdBS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2008
5.571 Beiträge (ø1,32/Tag)

Hallo Kasi, und wie machst du das dann mit dem "normalen" Natron?
LG Micky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2009
180 Beiträge (ø0,05/Tag)

Ja, hatte auch Bedenken, ob das "normale" Natron die gewünschte Wirkung hat.......??

LG, brakel96
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.236 Beiträge (ø4,2/Tag)

Hallo,

Natron und Laugengebäck wurde hier schon einige Male behandelt.
z. B. hier

wird beschrieben, dassdie Natronlsg aufgekocht und dann verwendet wird. Sollte man mit Natronlauge auf keinen Fall machen.

Noch mehr Lesestoff findest du mit der Forensuche unter natron und laugen*

Es geht mit Natron, aber besser wird das Laugengebäck mit Natronlauge (4-5 %), evtl doch noch mal in der Apotheke fragen!

LG Anne
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen. Mahatma Gandhi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.09.2009
180 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo Anne-Isabell,
vielen Dank für den Hinweis. Ich denke, der Begriff "Natronlauge" wird vom Laien wahrscheinlich fälschlícherweise genommen, obwohl dann eigentlich die Natronlsg gemeint ist.
Ich probier es demnächst einfach mal mit dem "normalen" Natron aus.

Danke und LG an alle, brakel96
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2008
7.723 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo,

ich mache mein Laugengebaeck mit dem Haushaltsnatron, ich finde, es geht wunderbar und ist nicht so gefährlich. Na!

Ich gebe auf 1l Wasser 50g Natron und 1 EL grobes Salz. Die Teiglinge kurz in das kochende Wasser geben (ca. 30 Sekunden), auf Backpapier geben und einschneiden.

LG
Lenta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.07.2004
345 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

habe mich nie getraut die "richtige Lauge" zu nehmen. Doch jetzt habe ich es versucht und ich werde es nie wieder anders machen. Ich wollte es nie glauben, aber Unterschied zum "einfachen" Hausnatron ist riesig.

Beim Eintauchen einfach Einmalhandschuhe tragen, dann passiert auch nix.

LG armi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2008
7.723 Beiträge (ø1,92/Tag)

Pfeil nach rechts Beim Eintauchen einfach Einmalhandschuhe tragen, dann passiert auch nix. Pfeil nach links

Armi, so einfach würde ich mir es nicht machen, das Zeug nennt man auch Ätznatron, was wie ich finde, schon einiges aussagt, oder?

LG
Lenta
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.09.2004
15.531 Beiträge (ø2,79/Tag)

Moin!
Pfeil nach rechts Ich denke, der Begriff "Natronlauge" wird vom Laien wahrscheinlich fälschlícherweise genommen Pfeil nach links
da liegst Du falsch. Ich bin Laborant; der begriff "Natronlauge" ist gang und gäbe. Richtig heißen müßte es "Natriumhydroxidlösung", nicht Natronlösung...

Gruß, Nick
Natron Laugengebäck 3231941027Natron Laugengebäck 2076956033

---- YES MAN ich koche nur aus Verzweiflung. Wo kann man sonst gut essen? YES MAN ------
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2008
7.723 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo nick,

kannst du auch was zu den "Sicherheitsvorkehrungen" sagen, die man treffen sollte? Ich finde, dass da manchmal sträflich leichtsinnig damit umgegangen wird.
Einem Mann vom Fach wird man vielleicht eher Gehör und Glauben schenken.....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2010
474 Beiträge (ø0,13/Tag)

hallo zusammen,
mache es auch wie turbo-lenta und war mit dem Aussehen
meiner Brezeln immer zufrieden.
LG. Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
19.236 Beiträge (ø4,2/Tag)

Hallo,

ich bin zwar nicht Nick, habe aber auch schon mehr als 30 Jahre Laborerfahrung.
Natronlauge ist eine starke Lauge, bitte nur mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten.
Normale Brille schützt in der Regel auch genug, es sei denn es ist eine Lesebrille, die nur auf der Nasenspitze sitzt.

Natron heißt nicht umsonst Ätznatron, es führt zu starken Verätzungen auf der Haut, also unbedingt [U]Hautkontakt vermeiden[/U], falls doch Spritzer auf die Haut gelangen, sofort unter fließendem Wasser abwaschen.

Für die Augen ist Natronlauge, auch verdünnte, sehr kritisch, da sie die Augen irreversibel schädigt, deshalb unbedingt Brille Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Achtung / Wichtig Auch kleine Spritzer sind schon gefährlich.
(Für die Augen ist Lauge schädlicher und fataler in ihren Auswirkungen als Säure!)

Natronlaugeplätzchen lösen sich in Wasser in einer exothermen Reaktion, es wird recht viel Wärme frei!

Deshalb empfiehlt es sich, zuerst das Wasser einzufüllen und langsam die Natronplätzchen dazu geben und auflösen. Nicht andersherum, da dann kurzzeitig eine sehr konzentrierte Lauge entsteht und es zu starker Wärmeentwicklung kommt.
Man sollt auch darauf gefaßt sein, dass das Gefäß, in dem man die Lauge ansetzt, warm bis heiß ist, also Vorsicht Achtung / Wichtig beim anfassen und hantieren damit.

Natronlauge, egal ob fest oder in Wasser gelöst, sollte immer so aufbewahrt werden, dass es nicht in die Hände von Kindern geraten kann Achtung / Wichtig
Die Behätlnisse eindeutig und sehr gut lesbar kennzeichnen und beschriften, dass es nicht zu Verwechselungen kommt Achtung / Wichtig
Deshalb auch nie,nie in Behältnisse füllen, die als Behältnisse für Lebensmittel beschriftet sind, z. B. nie in eine Sprudel-oder Saftflasche oder ein Glas füllen, welches evtl sogar noch ein Etikett des Lebensmittels hat. Zu leicht kann es zu Verwechselungenkommen mit fatalen, ja tödlichen Folgen Achtung / Wichtig
Nicht nur Kindern, auch Erwachsenen passieren solche Verwechslungen.

Also bitte Vorsicht, es ist keine Hexerei mit Chemikalien zu hantieren, aber man sollte einige Vorsichtsmaßnahmen beachten.

LG Anne
Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen. Mahatma Gandhi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2008
7.723 Beiträge (ø1,92/Tag)

DANKE, Anne-Isabell, ich hoffe das nehmen sich einige zu Herzen Na!

LG
Lenta
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine