Brötchenteig ungebacken einfrieren?


Mitglied seit 28.01.2010
9.643 Beiträge (ø2,64/Tag)

Hallo!

Ich hab gestern meine ersten, selbstgebackenen Brötchen fabriziert. Ganz simpler Teig, einfach Mehl, frische Hefe, Wasser, Salz. Die wurden richtig lecker, außen schön knusprig, innen weich und "fest", also keine "Windbeutel". Vom Geschmack her auch spitze, war richtig zufrieden :).

Jetzt frage ich mich, ob ich den Teig nach dem Gehenlassen und dem Formen der Brötchen einfach einfrieren und erst später backen kann. Einmal eine ordentliche Menge Teig zubereiten und dann für ein paar Wochenenden frische, selbstgemachte Brötchen da haben wäre schon toll ;). Gelingt das mit so einem simplen Teig wie oben? Oder sollte man da noch irgendwas hinzufügen, damit die Brötchen dann was werden? Es sollte allerdings ein Teig sein, der auf Weißmehl basiert. In den Teig gestern habe ich einen Teil Dinkelvollkornmehl gemacht, 2 Teile normales Weizenmehl. Das ist das Maximum, was ich meinem Freund an Vollkorn unterjubeln kann, bei mehr bleibt es ihm wortwörtlich im Halse stecken (was bei ihm nicht schlimm ist, da er ein langer, dünner ist und somit ruhig ein paar Brötchen mehr mit reichhaltigem Belag essen kann bis zur Sättigung ;)). Habt ihr da einen Tipp für einen guten, leckeren, einfrierbaren Teig :)?

Liebe Grüße,
Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
1.190 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Elphi,

gib mal "brötchen +einfrieren" in die Suche (Foren) ein; da wurde bereits einiges diskutiert.
Ich persönlich bevorzuge die Variante, Brötchen fertigzubacken, dann einzufrieren und dann nur noch aufzubacken. Das geht viel schneller als zu warten, bis die Teiglinge aufgetaut und aufgegangen sind. Ich heize dazu den Backofen auf 180-190 Grad vor, besprühe die gefrorenen Brötchen mit etwas Wasser und gebe sie dann für 10 Min. in den Backofen. So hast du weder eine abblätternde noch steinharte Kruste. Bei sehr grossen Brötchen würde ich diese auf dem heissen Blech zum Auskühlen ausserhalb des Ofens liegenlassen, damit der Kern auch auftaut.

LG
pingu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2005
630 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

ich friere auch ungebacken auf Vorrat ein.
Am Vorabend nehm ich die gewünschte Menge aus dem TK und pack sie über Nacht in den Kühlschrank wo sie auch "gehen".
Morgens werden sie ganz normal gebacken und sind immer superlecker.

lg

kristine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.09.2004
9.534 Beiträge (ø1,7/Tag)

Hallo Brötchenteig ungebacken einfrieren 244761927


Wie soll das gehen? die backen doch überall an. Hefeteig kannst du einfrieren. Über Nacht warm werden lassen, nächsten Tag dann Brötchen formen, backen, aber alle schon geschliffen, weiss nicht, wie das gehen soll.

Ich backe gleich Brötchen. Werde einige nicht zu Ende backen, einfrieren und aufbacken, fertig Na!


Pingu, ach, ich lasse Brötchen/Baguettes immer auftauen.




Liebe Grüsse, Flügelchen Brötchenteig ungebacken einfrieren 347597240

Du bist, Brötchenteig ungebacken einfrieren 767874019was du isst!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2010
3.344 Beiträge (ø0,91/Tag)

Wir können nicht viel , aber was wir können , können wir !!
dr Bäckerseggel !


hi leute ,
es ist durchaus möglich brötchen ungebacken einzufrieren ! allerdings würde ich sie nicht 100 % gegart einfrieren .
denn der temperaturschock könnte sich die die brötchen zusammenziehen lassen .
sie kriegen runzeln auf deutsch . es empfiehlt sich deshalb 3/4 gare , und einfachere brötchen . z.b. solche die nicht gestippt sind , sondern geschnitten werden . dann passt das ganz gut !

noch ein tipp , mit backmalz sind die brötchen wesentlich frostergeeigneter als ohne . es stabilisiert das teiggerüst beim einfrieren !

p.s. wenn die brötchen auf einem backblech , eingefroren werden , backen sie auch nicht zusammen . ich mach dann immer einzelne lagen mit trennpapier dazwischen . allerdings braucht man etwas platz in der truhe !

grüsse
neh-zha Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben