Brötchen im Gasofen


Mitglied seit 19.08.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Ich habe früher mal versucht, Aufbackbrötchen im Gasofen zu backen.
Die Brötchen wurden hart wie Stein.

Nun habe ich hier ein Rezept für Brötchen gefunden und mich packte die Backlust.
Also habe ich gebacken.
Die erste Ladung Brötchen wurde gut. Sie waren nicht weich, aber auch nicht knochentrocken.
Wohlwissend habe ich in den Ofen eine Porzellanschale mit Wasser gestellt, die Brötchen kräftig eingesprüht.
Bei der zweiten Ladung habe ich die Schale mit Wasser aus dem Ofen raus.
Mit den Brötchen konnte man Jemanden erschlagen.

Da meinem Sohn die Brötchen aber so gut geschmeckt hatten, wollte ich erneut backen.
Also nahm ich das gleiche Rezept (Link folgt), machte die Brötchen und backte sie.
Sie wurden extrem eingesprüht und die Schale mit Wasser wurde unten reingestellt.
Statt dem angegebenen Mehl nahm ich Roggenmehl. Mit den Brötchen konnte man wieder Jemanden erschlagen Welt zusammengebrochen

Wie kriege ich es hin, das meine Brötchen fluffig und essbar werden?
Ich möchte nicht immer Steinbrocken rausfischen....

Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

um Dir helfen zu können, ist das genaue Rezept sowie Gehzeiten etc. nötig.

Weizenmehl durch Roggenmehl auszutauschen, klappt allerdings nicht, da RM im Gegensatz zu WM versäuert werden muss. Am besten mit selbstgezüchtetem Sauerteig, notfalls mit Buttermilch und einem Schuss Essig.

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Sorry, Link vergessen.
Bin nicht der Backprofi, daher dachte ich, Mehl austauschen wäre in Ordnung.

Hier das Rezept:
http://www.chefkoch.de/rezepte/145141062849806/Broetchen.html

Gruß, Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

Erst mal zum Rezept: Milch würde ich nicht nehmen, den Zucker kannst Du weglassen.

Hast Du Dich bezüglich der Gehzeiten, Backzeiten ans Rezept gehalten?

Die berühmte Schale mit Wasser bringt nicht so viel. Besser, Du sprühst mit einer Blumenspritze Wasser an die Ofenwände. Bei diesem sehr bewährtem Rezept wird die Vorgehensweise gut beschrieben. Das Rezept ist absolut gelingsicher. Formen kannst Du die Brötchen natürlich auch auf die herkömmliche Art.

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Ich habe für das Rezept keine Milch verwendet.
Immer nur Wasser.
An die Gehzeiten habe ich mich immer gehalten. Obwohl ich wirklich die 80gr Teiglinge gehen ließ (im Warmen logischerweise), haben sie sich nie von der Größe her verdoppelt. Egal welche Variante ich gemacht habe.
Sie waren noch nichtmal so groß wie ein Handteller (also etwa 5cm Durchmesser).
Ob ich mich an die Backzeiten gehalten habe, weiß ich nicht.
Ich weiß nur, das ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht habe.
Da ich die Temperaturen von meinem Gasofen nicht kenne (mir sind schon viele viele Gerichte verbrannt, weil ich zu hoch gestellt habe!), habe ich eben auf "schwacher Hitze" gebacken. Mein Ofen hat 4 Stufen, auf Stufe zwei habe ich gebacken.

Ich werde das Kaiserbrötchen Rezept mal ausbrobieren.
Kann ich statt dem 1050er Mehl auch Andres verwenden?
Ich glaub, ich hab kein 1050er Mehl mehr da und komme heute auch nicht dazu, welches zu kaufen (gibts ja leider nicht überall).

Danke dir für deine Hilfe.
Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

Pfeil nach rechts An die Gehzeiten habe ich mich immer gehalten. Obwohl ich wirklich die 80gr Teiglinge gehen ließ (im Warmen logischerweise), haben sie sich nie von der Größe her verdoppelt. Pfeil nach links

Vielleicht stand der Teig auch zu warm, bzw. das Wasser war zu warm? Bei zu viel Wärme sterben die Hefepilze ab und der Teig geht schlecht auf. Wenn die Brötchen noch nicht gut aufgegangen sind, kannst Du sie natürlich auch etwas länger gehen lassen, als im Rezept angegeben ist. Das sind ja immer ca.-Werte.

Pfeil nach rechts Da ich die Temperaturen von meinem Gasofen nicht kenne (mir sind schon viele viele Gerichte verbrannt, weil ich zu hoch gestellt habe!), habe ich eben auf "schwacher Hitze" gebacken. Mein Ofen hat 4 Stufen, auf Stufe zwei habe ich gebacken. Pfeil nach links

Dazu kann ich leider gar nichts sagen. Ich habe einen E-Herd und kenne mich mit Gas überhaupt nicht aus. Du kannst Dir ja mal ein Backofenthermometer kaufen, um die genaue Temperatur des Ofens zu ermitteln. Die sind nicht teuer.

Pfeil nach rechts Kann ich statt dem 1050er Mehl auch Andres verwenden? Pfeil nach links

Du kannst auch 550er W-Mehl nehmen (405er Mehl ist ein Kuchenmehl. Das geht zur Not auch. Besser ist aber in jedem Fall 550er). Eventuell braucht der Teig mit 550er etwas weniger Wasser als mit 1050er Mehl.

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2007
807 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo!

kann mich dem Tipp mit dem Backofenthermometer nur anschließen! Jetzt gelingt mir so brottechnisch alles eigentlich! das lohnt sich echt! Du wirst sehen, wie lange es allein dauert, bis die Zieltemperatur erreicht ist, bevor Du die Brötchen einschießt....


Liebe Grüße
Sabine
Brötchen Gasofen 3205526014
Nr. 98 der SHGdBS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Ja, Backofenthermometer strebe ich auch an. Kostet nur halt.
Ich muss schauen, ob ich im Lidl 550er Mehl kriege.
Komme heut nur dahin. Nur in den großen Läden krieg ich das 550er Mehl, in den Kleinen eher weniger (zumindest bei uns).
Ansonsten hab ich gelitten und ich muss nochmal auf gekauftes Brot zurückgreifen und warten, bis ich nächste Woche in einen großen Supermarkt komme.

Eva
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 15.05.2004
7.704 Beiträge (ø1,36/Tag)

Hallo,

mein Backofenthermometer hat 4,95 € gekostet. Ist also nicht so teuer.

Beste Grüße
Tsunami
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2007
807 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo,

meins auch Na!


Liebe Grüße
Sabine
Brötchen Gasofen 3205526014
Nr. 98 der SHGdBS
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

bei Lidl gibt es ein 550er Bio-Mehl. Ich kaufe es immer da. Aber kannst ja zur Not auch mal Kuchenmehl nehmen.

Backofenthermometer gibt es ab und zu auch bei Lidl für 2,99 oder 3,99. Im Internet gibt es die manchmal aber auch recht günstig.

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2009
28 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo

Ich hab das 550er Mehl im Lidl gefunden und gekauft.
Faktisch heute gebacken.
Fleissig geschwadet und was soll ich sagen.... ich bin BEGEISTERT.
Die Brötchen sind fluffig, aber dennoch kross. Sind innen schon weich, außen eben kross und fluffig, dazu schön goldbraun. Meine Fresse, richtig richtig klasse.
Nur größer könnten sie sein Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Aber für die Zukunft, weiß ich das ja jetzt.

Mein Sohn ist schon fleissig am essen. Er wollte nicht frühstücken, sondern warten, bis die Brötchen fertig sind.
Derzeit ruht der Teig fürs Weizenbrot, die Brötchen werden sicherlich den morgigen Tag nicht mehr erleben.

Danke euch für eure Hilfe. Endlich kann ich leckere Brötchen backen *freu*

Eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo Eva,

super! Lachen

Dann wünsche ich Dir weiterhin frohes Backen!

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine