Eingefrorene Brötchen nach aufbacken hart

zurück weiter

Mitglied seit 30.04.2007
1.172 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo liebe Experten,

ich bin ganz neu auf dem Gebiet des Brot und Brötchen backens und ich habe mich ehrlich gesagt auch erst mal nur an Hefeteig gewagt.

Ich habe diese Brötchen gebacken (allerdings 40% Weizenmehl und 60% Dinkelmehl). Das ging auch soweit ganz gut. Habe gelesen, dass man die Brötchen 5 Min. bevor sie fertig sind, rausnehmen, kurz abkühlen soll und dann in einem Gefrierbeutel einfrieren soll. Hab ich so gemacht.
Nun wollte ich heute morgen frische Brötchen essen, also hab ich die Brötchen rausgenommen und bei 200° 15 Minuten aufgebacken. Nun ja, sie waren lecker und durch, aber die Kruste war echt hart, so dass meine kleine Tochter leider ein Brot essen musste (fand sie nicht so schlimm, aber war irgendwie doof).

Kann mir jemand sagen was ich falsch gemacht habe?

Ich habe noch einige Brötchen eingefroren, es kann also nur noch besser werden Na!

Viele Grüße
Susanna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2006
456 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo!

Spontan würde ich sagen zu lange dirn gelassen, Ofen zu heiß gewesen. Jeder Ofen ist schließlich anders eingestellt. Ich würde es einfach mal mit ein paar Grad weniger probieren und ein wenig eher raus. Und wenn man sie danach noch 5 Minuten liegen lässt kühlen sie auf eine gesunde Esstemperatur ab und ziehen ja noch durch.

Befeuchtest du die Brötchen vor dem Aufbacken?

Grüße

Niccy


Am gerechtesten ist der Verstand auf der Welt verteilt. Jeder glaubt das er genug hat und vor allem denkt jeder das er mehr hat als die anderen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2003
62 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo

ich würd auch sagen das der ofen zu heiß und die brötchen drin waren.
ich machs immer so 1 schüssel mit wasser in den ofen stellen und aufheizen, bei 180 grad, keine umluft, nur ca. 7 min. backen und dann bei etwas geöffneter tür etwas ziehen lassen.
kann natürlich nicht sagen obs so bei dir klappt aber versuch es einfach mal aus.
wünsche noch viel glück dabei

lg monika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.04.2007
1.172 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hi Niccy,

ne befeuchtet hab ich sie nicht.
Hm ich habe mir das so überlegt, fünf Min. zum fertig backen und zehn min. zum auftauen. Aber ich werde mal eine geringere Temperatur ausprobieren...

LG Susanna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2003
62 Beiträge (ø0,01/Tag)

upps

die brötchen waren zu lange drin

lg monika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.11.2003
62 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo

ja etwas auftauen hab ich vergessen *ups ... *rotwerd* , dass mach ich auch noch immer.

lg monika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,81/Tag)

Hallo,

ich backe sie immer ganz fertig. Vor dem Backen mit Blumenspritze einsprühen, dann bei 150°C aufbacken.

Gruß - Hias
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.10.2008
672 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Susanna,

vermutlich hast Du Deine Brötchen zu heiß und zu lange im Backofen.

Bei meinem alten Mielebackofen machte ich das so:
Umluft 110 Grad und sobald das Kontrolllicht ausging (110Grad erreicht waren) habe ich die Brötchen rausgeholt und im Brotkörbchen noch ein paar Minuten ruhen lassen.

Bei meinem neuen Siemens mach ich das so:
Umluft 110 Grad und 13 Minuten, dann ebenfalls Brötchen raus und im Brotkörbchen noch ein paar Minuten ruhen lassen.

Das funktioniert sehr gut für alles mit Brötchen- bzw. Brezelgröße.
Größere Teile wie Priegel kommen vorher für ca. 15 Sekunden in die Mikrowelle zum Antauen, damit der Kern nicht eisig bleibt.

Wünsch Dir viel Erfolg
Gruß
Maxi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.04.2007
1.172 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,

danke für die Antworten.
Meine morgigen Brötchen werd ich also ca. 10 Min. vorher rausholen und antauen lassen.
Soll ich sie bei Umluft oder Ober/Unterhitze backen?
Eine Schüssel mit Wasser kann auch mit rein (Blumenspritze hab ich leider nicht)
und dann probier ich es mal mit 7 Min. aus.

Ich kann ja morgen mal berichten ob es wieder Steinchen wurden Na!

LG Susanna
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,81/Tag)

Susanna,

eine Blumenspritze kostet wenige Euro und ist weitaus effektiver für Brot- und Brötchenbacken, als das berühmt-berüchtigte Schälchen Wasser...

Gruß - Hias
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,14/Tag)

Hallo Susanna,

irgendwer hier im Forum hatte mal diesen Tipp:

1. Fertig gebackene Brötchen lauwarm einfrieren.

2. Zum Aufbacken, Brötchen kurz unter kaltes Wasser halten (ich sprühe sie einfach mit einer Blumenspritze nass).

3. In den Ofen bei 150°C/Umluft für 15 Min. (OHNE Vorheizen!).

4. Noch 2 Min. im ausgeschalteten Ofen lassen.

Ich habe es mehrfach getestet (auch mit Baguette) und es funzt prima. Die Brötchen werden wieder knusprig und schmecken wie frisch gebacken.

Liebe Grüße,
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.08.2007
588 Beiträge (ø0,14/Tag)

ach ja, eins habe ich vergessen...

Die Brötchen werden bei dieser "Technik" vor dem Aufbacken nicht angetaut.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.589 Beiträge (ø3,8/Tag)

Hallo,

am effektivsten finde ich - wie schon mehrfach erwähnt - das einfache Befeuchten des Backgutes, bevor es in den Ofen kommt.
Eine Schüssel mit Wasser im Ofen ist nutzlos und eine Blumenspritze braucht man dafür auch nicht; einfach die Brötchen oder das Brot rundum nass machen und ab in den Ofen.

Viele Grüße - Allegro


Die Sterne .... die sind Gott außerordentlich gut gelungen.

Zitat aus dem Film "Das Beste zum Schluss"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

mach ich auch so: halte die Brötchen kurz unter die Wasserleitung

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2009
161 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

vor dem aufbacken auftauen lassen!! Na! .
Dann befeuchten,(ich machs wie eifelkrimi, einfach unter den Wasserhahn) dann backen.
Dann gut!!

Gruß Nunni
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine