Brötchen vorbacken und einfrieren

zurück weiter

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen,

hab schon ein paar Threads durchstöbert, bin mir aber immer noch nicht sicher.

Und zwar möchte ich für nen Polterabend ca 150 Brötchen backen.

Der Teig besteht aus Wasser, Hefe, Mehl und Salz. Jetzt wollte ich die dann mit verschiedenen Sachen bestreuen (Salz und Kümmel, Mohn, Sesam, Kürbiskern usw.).

Sollte ich die dann ganz backen und dann einfrieren oder nur vorbacken und einfrieren? Und vor dem wieder aufbacken dann ganz auftauen lassen oder noch leicht gefroren in den Backofen?

Lg
Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

Hallo Steffi

fast ganz backen - also so 5 Minuten weniger
einfrieren und unaufgetaut in den Backofen, evl. mit Wasser besprühen, damit sie schön kross werden

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.09.2004
15.531 Beiträge (ø2,95/Tag)

Moin!
Vorbacken und einfrieren, gefroren in den Backofen. So hat es bei mir geklappt...

Gruß, Nick

---- YES MAN ich koche nur aus Verzweiflung. Wo kann man sonst gut essen? YES MAN ------
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.03.2009
1.271 Beiträge (ø0,35/Tag)

Morgen...

Genauso wie die Beiden mache ich es auch... Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Klappt!

LG Sanne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Guten Morgen!

Hey super schon so viele antworten :)

Ok, dann mach ich das so. Mit dem Mohn, Sesam usw. gibt es keine Probleme?

Dann kann ich nämlich nächstes WE starten :)

LG
Steffi
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 08.06.2004
1.967 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo Steffi,

ganz wichtig: Stelle Deinen Gefrierschrank am Tag vorher auf die tiefste Temperatur, die er erreichen kann. Dann sind die Sachen schneller voll durchgefroren und die schon vorhandene Ware leidet keinen Schaden, wenn viele zimmerwarme Sachen reinkommen. Wenn alles gut druchgefroren ist, also einen Tag später, dann kannst Du ihn ja auf die normale Temperatur zurückstellen.

Viel Spass bei der Backorgie!

Angelika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

Hallo Steffi

nein, mit Mohn, Seman, Kümmel usw. gibt es keine Probleme beim Einfrieren

allerdings solltest du die Brötchen vor dem Betreuen ein wenig mit Wasser bepinseln, damit die Saaten auch gut haften

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen,

ah gut zu wissen, dann mach ich den Gefrierschrank Freitag schon an. Ich wollte die eh erst etwas auskühlen lassen, bevor ich die da rein mach.

Ok super! Dann werd ich das genau so machen :) Mir grauts schon vor der Menge. Aber ich mach heut mal nen Testbacken mit einem Kilo Mehl, damit ich weis wie viele ich da raus bekomme :)

Vielen Dank euch allen!
LG
Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

Steffi, mach dir keinen Stress.

Ich hab für eine Taufe voriges Jahr 120 Stück gebacken. Die habe ich allerdings eher etwas kleiner gemacht, ich finde das netter
und an drei Tagen jeweils 1 Sorte gebacken - das lief dann ganz easy so nebenher.

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo :)

Ach ich bin im Stress pur *g* Und ich weis gar nimmer was ich alles machen muss *lach*

Ich wollte die auch schön klein machen, so das sie mit zwei drei bissen weg sind. Gibt ja noch andere Sachen, aber manche mögen einfach etwas Brot o.ä. Und beim Bäcker sind ja so kleine Brötchen wahnsinnig teuer.

LG
Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen,

hab jetzt noch was gesehen. Ich könnte ja eine Brötchensonne machen. Meint ihr das klappt genauso gut mit dem Einfrieren?

Lg
steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.05.2009
863 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo

Ja das Jourgebäck (das kl. Gebäck Brötchen) sind sehr teuer beim bäcker traurig

Selbst gebacken aber viel besser Na!

Viel Spaß beim Backen

Grüße Mariebarb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

Steffi

ganz toll kommt das "Tomatenwurzelbrot" vom eibauer

dann gibt es hier irgendwo noch ein "Wurzel-Zwirbelbrot" von Marla21 - das Rezept ist in einem Wochenthread versteckt. Einfach den Begriff mal oben in die Suchleiste eingeben. Das hab ich schon sooooo oft gebacken. Ich finde immer die Sachen, die "über Nacht" im Kühlschrank parken, so praktisch. Und dieses kann man dann auch morgens noch auf dem Blech eine zeitlang auf Temperatur kommen lassen. Sprich: Da kommt es nicht so auf die Minute an. Und eingefroren hab ich es auch schon.

Diese beiden Wurzelbrote sehen auch ganz toll und dekorativ auf einem Bufet aus

unsere Leute lieben auch das "Pane casareccio" von Alberto
ob man das allerdings einfrieren und aufbacken kann, hab ich noch nicht probiert

ähnlich ist das "No knead-Brot" das hier rumgeistert

und für die Taufe hatte ich auch die "Frühlingsknüppel" vom Eibauer vorgebacken und eingefroren

viel Spaß

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2005
565 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo zusammen :)

Vielen Dank für eure zahlreichen Tipps!! Komm leider grad nicht soo zum schreiben, bin total im Organisationsstress.

Na ja.. auf alle Fälle hab ich heute abend 160 Brötchen gebacken. Die werden jetzt eingefroren und evtl mach ich morgen noch ein paar Miniseelen. Das sollte dann wohl reichen. (hab sie zwischen 40 und 60 g schwer gemacht).

Sie sehen echt super aus! Wenn sie jetzt nach dem auftauen und backen auch noch super schmecken bin ich rundrum zufrieden.

Aber ich hab jetzt auch echt keine Lust mehr *g* Nach ca fünf Stunden backen, kann ich jetzt sogar zweihändig schleifen ^^

LG
Steffi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,84/Tag)

Da siehste mal, wozu so etwas gut ist

lg
eifelkrimi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine