Lockere Semmeln ( Brötchen )


Mitglied seit 01.07.2006
297 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,
ich back unsere Semmeln seit letzter Woche selbst (ganz stolz bin). Und zwar die ganz einfachen (Hefe, Salz, Mehl, Wasser). Schatzi findet sie super, nur ich mag lieber so lockere Brötchen wie ich sie halt auch beim Bäcker kaufen kann. Aber die hier schmecken zwar, sind aber nicht wirklich locker. Kann mir jemand sagen, wie ich das hinkriege?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2008
4.005 Beiträge (ø1,12/Tag)

Hallo B_Engal!
Es wäre etwas einfacher, wenn Du das komplette Rezept angeben würdest, dann kann man sehen wo der Fehler liegt. An der Gehzeit, der Menge der Hefe, der Temperatur des Wasser usw.
LG Maja
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2004
3.677 Beiträge (ø0,73/Tag)

Die benötigten Dinge für die ach so tollen Bäckerbrötchen ist recht übersichtlich:

Weizenmehl,
Weizenkleber,
Roggenstärke,
Verdickungsmittel (Guarkernmehl),
Zucker,
Sojamehl,
Reismehl,
Sauerteigextrakt,
Malzextrakt getrocknet,
Emulgator (veresterte Mono- und Diglyceride, Lecithin),
pflanzliches Öl,
pflanzliches Öl gehärtet,
Trennmittel (Phosphat),
Röscheversträrker (Kalziumsulfat)
Bohnenmehl,
Maschineneigner (Silikondioxid)
Säureregulator (Calciumcarbonat),
Stabilisator (Calciumsulfat, Essigsäuresalz),
Enzyme,
Enzymblocker (Aluminiumsalze),
Mehlbehandlungsmittel (Ascorbinsäure, L-Cysteinhydrochlorid)
Wasser,
Treibmittel (Hefe, Kohlendioyd)
Alkohol,
Aromastoffe (Zuckerkulör)
Farbmittelstoffe (Beta-Carotin)
Pilzbehandlungsmittel (Antimyzinum)
Gärkammer mit automatischer Luftbefeuchtung und Temperatursteuerung
Profiofen (ok, ist mit 75.000 Euro nicht ganz Portokassen-kompatibel - zumindest bei mir)
3 Jahre Ausbildung

Guten Appetit!

HdÄ!
P.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2006
297 Beiträge (ø0,07/Tag)


Mitglied seit 17.01.2002
1.242 Beiträge (ø0,21/Tag)

mhm ....

hast du nicth lang genug gehen lassen, oder zu lang, war das Wasser zu warm ...

hattest du einfach einen schlechten Tag ?? das gibts bei mir auch.

Gruß Bianca und gib nie auf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2006
297 Beiträge (ø0,07/Tag)

hm, eigentlich hab ich es genau nach Rezept gemacht und nun auch scho 4 mal, und jedes mal das gleiche ergebniss bekommen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.03.2007
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

vielleicht solltest du einfach mal ein anderes Brötchenrezept ausprobieren.
In der Datenbank gibt es doch jede Menge!

LG Conny
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo B-engal

so wie beim Bäcker werden die Semmeln auch nicht. Hast du gelesen, was Pöt geschrieben hat, was die Bäcker so alles verwenden. Lieber back ich aber da selber auch wenn sie kompakter sind. Deinem Schatz schmecken sie ja, das ist doch schon was wert.
Einige hier verwenden Brötchenbackmittel. Auch das verwende ich nicht.

VG Doris
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.06.2004
2.359 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo B_Engal,

" Über die Brötchen während der Backzeit Wasser streichen. "

Koennte es sein, dass

* das Wasser vielleicht kalt war?
* das die Broetchen beim Oeffnen der Backofentuer einen Kaelteschock bekommen haben?

Vorschlag:
a) Vor dem Einschiessen die Broetchen nass mit warmem Wasser abstreichen.
b) Oder gleich nach dem Einschiessen mit einem (sauberen) Blumensprueher heissen Wassernebel in den Backofen spruehen.

Vielleicht solltest du dich auch nicht so sklavisch an die Gehzeiten halten sondern nach dem tatsaechlichen Gehen der Teiglinge. Die sollten bei knapper Gare, also wenn sie noch nicht ganz fertig mit Gehen sind, in den Backofen wandern.

Gruesse

Hartmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.08.2003
8 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,

nimm Mehl der Type 550
Wassertemperatur lauwarm
wenn das Mehl sehr kalt ist dann Wasser etwas wärmer nehmen
man kann auf 500g Mehl auch noch einen viertel Teelöffen Malzsirup dazu geben, das macht die Semmeln nachher krosser
es sollte eine Teigtemperatur von ca. 26° erreicht werden
knete den Teig ca. 12-15 Minuten
laß den Teig 20 Minuten zugedeckt in der Maschine ruhen
danach zu einer Kugel kneten und nochmal ca. 10 Minuten ruhen lassen
Teig in Stück von ca. 60g teilen, Semmeln formen und so lange aufgehen lassen bis sich das Volumen ca. verdoppelt hat
bei ca. 210° backen, dazu reichlich Dampf (mit einer Tasse Wasser die in den Ofen geschüttet wird) im Ofenmachen

wichtig ist, daß der Teig keiner Zugluft oder Kälte ausgesetzt wird

aber exakt genauso wie beim Bäcker werden die nicht, aber fast Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2006
11.925 Beiträge (ø2,93/Tag)

Moin,

eine von vielen Möglichkeiten:

KLACK

Hinzufügen möchte ich zwei Dinge:

1. Backmalz ist wirklich nicht vonnöten
2. Nach dem Einschießen mit einer Blumenspritze (einer sauberen natürlich Na! ) die Ofenwände einsprühen

BG Hinnerk
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2005
8.890 Beiträge (ø1,89/Tag)

Nun, ich liebe meine selbstgebackenen Brötchen vor allem weil sie nicht so aufgeplustert sind wie die vom Bäcker. Viel Luft und nichts dahinter Verdammt nochmal - bin stocksauer

Und meine Lieblingsbrötchen sind zur Zeit die Milchweggli von Brigitte @muet wo bleibt das ... wo bleibt das ... wo bleibt das ...


Salut Inge OH TANNE...
des Alfredo Fan-Club
Die Neunte Muse heißt Pampel
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine