Mehl geschenkt bekommen- Brot backen


Mitglied seit 09.10.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Pfeil nach rechts Brot ist zu luftig???
Bzw fällt praktisch auseinander. Pfeil nach links

Hallo ihr lieben.
Erst mal großes Lob an euch alle, die Ihr immer so gute Hilfe leistet.
Heute hab ich zum ersten mal selbst ein Problem und wende mich an euch:

Ich habe Mehl aus unserer im Ort ansässigen Mühle geschenkt bekommen.

Es handelt sich um Zehnkornmehl.
Mit folgendem Inhalt:
(Weizen, Roggen und Dinkelmehl,
Speisehirse, Speisehafer, Speisereis,
Speisegerste, Speisesoja, Speisemais.
Speisebuchweizen, Acerolapulver)

Was ist bitte Acerolapulver??? Was denn nun?

Nun mein "Problem"
Ich dachte super, da back ich jetzt ein Brot mit und habe ein gefundenes Siebenkornbrot-Rezept umgesetzt und wie folgt die Zutaten genommen:

300Gramm von dem Mehl
200 Gramm Weissmehl
300 ml Wasser
1 1/2 El Butter
1 Tl Salz
2 1/2 Tl Zucker
1 Päckchen Trockenhefe bzw ich hab 1/2 Frische Hefe genommen.

Hab das alles mit der Küchenmaschine durchgeknetet,
den Teig ca 1/2 bis 3/4 Std gehen lassen.

Danach noch mal kurz durchgeknetet,
in Form gebracht und dann noch mal ca 1/2 Std aufem Blech gehen lassen.

Dann hab ich es ca 35 min bei 180 Grad Umluft gebacken.


Das Problem ist, das ich es fast zu luftig fand, sprich wenn ich es aufschneide bröselt es arg auseinander.
Ich weiß nicht wie ich es besser erklären soll. Es war nicht zu trocken, es ist geschmaklich eigentlich gut gelungen, mein Freund meinte man schmekt etwas die Hefe durch, aber da hab ich vielleicht einfach zu viel genommen?
Aber eben wie gesagt, wenn ich Brot kaufe und das aufscheide ist das von der Konsistenz her fester.
Was mache ich falsch?

Knete ich es nach dem aufgehen nicht lang genug noch mal durch?
Hab ich zu wenig Flüssigkeit?

Was meint ihr, muß ich das in einer Form backen?
Und nun noch eine Frage: Wenn ich daraus ein 1Kg Brot machen möchte, verlängert sich dann die Backzeit?

So ihr lieben ich hoffe mir kann jemad weiter helfen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest!!! OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.03.2005
24.571 Beiträge (ø4,57/Tag)

Hallo Acerolapulver ist Vitamin C, wird gerne als zusätzliches Triebmittel verwendet.

also, mir wäre das zu ein Mischmasch und Soja und Mais mindestens auch noch die Frage, ob gentechnisch behandelt.

Ich würde damit nicht backen auch nicht für geschenkt

lg
eifelkrimi

und frohes Fest
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2004
3.523 Beiträge (ø0,61/Tag)

"...das ich es fast zu luftig fand, sprich wenn ich es aufschneide bröselt es arg auseinander. ..."

Was nun, luftig oder bröselig? Das sind verschiedene Dinge:
Luftig: Krume hat sehr viele "Löchlein" und der Teig aussenrum ist zu schwach(!), um die Form zu halten
Krümelig: Krume ist ausreichend "dicht", aber der Teig hat keinen Halt und zerfällt wie Sand beim Sandkuchenbau im Sandkasten.

Falls ersteres: weniger Hefe/wenbiger gehen lassen, heißer anbacken (Umluft ist sodieso nicht so doll, umd 180
°C ist viel zu wenig!
falls letzteres: so ein Mischmasch würde ich für den Anfang NICHT empfehlen. Mache ein Weizenbrot. Und wenn das dann klappt, wage Dich zum Sauerteig und backe Roggenbrot. Und wenn dann klappt, dann ein 5-Kornbrot. Und dann irgendwann biste bei so einem Exotendingens...

Im Übrigen hilft gegen Bröseln: Sauerteig und/oder Quellstück (Hilfefunktion ist Dein Freund).

Habe die Ähre!

Pöt
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Ich bin mir bei unserer Mühle absolut sicher, das da nur gute Sachen drin sind. Nichts mit Genmais usw.
Geschmäcker sin da bekanntlich verschieden. Mir hat es gut geschmekt nur eben die Konsistenz nicht gefallen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.10.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Pöt

Ich backe schon seit längerem.
Nur eben mit diesem Mehl nicht...
Und Fachwörter, naja die sind bei mir nicht so geläufig, sorry.

So wie du das schreibst, dann ist es ersteres.
Was würdest du mir den für eine Backtemperatur und länge empfehlen.
Und verlängert die sich wenn ich 1 Kg Mehl insgesamt nehmen tu?
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2004
3.523 Beiträge (ø0,61/Tag)

Ja, wie ich schon schrieb: weniger Hefe, weniger Gehenlassen, Anbacken bei 230-250°C (gut vorgeheizt, Ober- und Unterhitze, keine Umluft) und nach 10 Minuten herunterschalten auf 180°C

HdÄ!
P.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.06.2003
2.156 Beiträge (ø0,36/Tag)

hallo sommerwind.....

ich würde das mehl immer nur anteilig mit verbacken.
also hiervon 100-150gr. austauschen von dem im rezept angegebenem mehl.

lieben gruss udn frohe weihnachten
munki
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2007
2.441 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hallo sommerwind
ich verback regelmaessig eine etwas aehnliche Mischung. Meine Mischung ist eher grob gemahlen, daher mache ich ein Quellstueck (giesse heisses Wasser dazu und lass es stehen). In der Regel brauche ich Sauerteig und nicht Hefe. Doch ich denke es geht auch mit Hefe. Da du nicht genau weisst wieviel Roggen in der Mischung ist, wuerde ich als Fluessigkeit Buttermilch nehmen. Probier es einmal, ev Quellstueck ( wenn das Mehl grob gemahlen ist), und backen wie Poet geschrieben hat. Ich verbacke die Mischung zu 100%, also gebe kein Weizenmehl dazu, aber das ist Geschmackssache.
Frohe Weihnachten Brigitte OH TANNE...
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 21.02.2004
3.523 Beiträge (ø0,61/Tag)

"...daher mache ich ein Quellstueck (giesse heisses Wasser dazu und lass es stehen)...."

Das ist kein Quellstück, sondern ein Brühstück.
Ein Quellstück ist mit kaltem Wasser.

HdÄ!
P.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine