Immer frische Semmeln oder Brot vorrätig ???

zurück weiter

Mitglied seit 11.09.2006
492 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Zusammen,

Wie kann ich ständig frische Semmeln oder Brotscheiben haben ohne lange Aufbackzeit (z.B. wie bei Fertigbrötchen aus der TK)?
Habt ihr Erfahrungen, wie das schmeckt, wenn man frische Semmeln vom Bäcker einfriert und dann kurz in die Mikrowelle oder auf den Toaster?
Oder andere Vorschläge und Erfahrungen?
Der Vorgang sollte nicht länger wie Zehn Minuten (inkl. Ofen vorheizen oder sonstiges) dauern.

Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe,

--Martina--
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2005
2.761 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo,

und wenn du die gefrorenen Semmeln am Vortag aus dem Tiefkühlfach holst? So mach ich das, da ich morgens immer Brotzeit herrichten muß und nicht ewig Zeit habe mit Aufbacken usw...

So mache ich es!

lg
s´urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2006
492 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Urmel,

Danke für deine schnelle Antwort.
Mir geht es allerdings darum, dass wenn man spontan mal schnell Semmeln braucht und vorher nicht weiß, ob wann und wie viele.

LG

--Martina--
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2005
2.761 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo,

wenn ich Semmeln eingefroren habe und es schnell gehen muß, sind die im Backofen nach 15 min. aufgetaut.
Schneller gehts nicht... Na!

lg
s´urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.10.2003
21.597 Beiträge (ø3,85/Tag)

Hallo Martina,

ich kann dir die \"Goldstücke\" von Coppenrath & Wiese empfehlen aus der TK-Truhe im Supermarkt. Die schmecken sehr frisch und knusprig und sind preislich gegenüber Bäckerbrötchen unschlagbar, ich finde sie aber noch besser als unsere Bäckerbrötchen.

Du brauchst den Herd einfach nur auf 150 Grad O-/U-Hitze bzw. 120 Grad Heißluft zu stellen, Brötchen in den KALTEN Ofen und in gut 10 Minuten sind sie fertig.

Bei Brot kaufe ich beim Bäcker ein Pfund Brot nach Wahl, halbiere es und frier es verpackt in einen neuen Müllbeutel ein. Wir brauchen nur wenig Brot und wollen immer frisches haben. Ich tau alle 1-2 Tage ein Brot auf, wenn es schnell gehen muss auch mal im Backofen oder Mikro, 2 Min. 180 Watt und dann noch so lange bei 90 Watt bis es aufgetaut ist.

LG Petra

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.01.2007
1.100 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo!

Ich frier Brötchen auch ein. Wenn ich spontan welche brauch, gibt\'s 2 Möglichkeiten, die sich bei mir bewährt haben:

1. Auf den Brötchenaufsatz vom Toaster legen. Man muss nur aufpassen, dass man sie ein paar Mal wendet, sonst verbrennen sie und sind innen noch gefroren.

2. In der Mikrowelle, wenn man Backofen drin hat: Backofen auf 150° und je Brötchen 1/2 min beim halber Wattleistung. Dann umdrehen und nochmal halbe Minute je Brötchen halbe Leistung.

Bsp. 4 Brötchen: 2 Minuten bei ca. 350 W, dann umdrehen und nochmal 2 Minuten bei 350 W.
Funktioniert prima auch bei vielen Brötchen.

Die Brötchen schmecken bei beiden Varianten wie frisch.

LG

Stefanie
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 28.06.2007
274 Beiträge (ø0,06/Tag)

ich friere Semmeln und Brot ein.
Wenn ich welche brauche, halte ich die gefrorenen Semmeln unter den Wasserhahn und schieb sie bei ca. 100 Grad in den Ofen.
Sind nach ca. 10-15 Minuten knackig als kommen sie frisch vom Bäcker

Lg
Daniela Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.03.2003
7.992 Beiträge (ø1,38/Tag)

Hallo,
Habe auch immer Brötchen, Semmeln und Schwarz/Vollkorn-Brot im TK (große Brotlaibe halbiere ich, kleinere im Ganzen, Brötchen und Semmerl immer im \"Rudel\") und bei Bedarf werden sie entweder rechtzeitig heraus gelegt, oder mit Mikro, Backrohr oder Herdplatte aufgetaut und knusprig gemacht. Semmerl und Brötchen benetze ich vor dem Aufbacken auch immer rundherum mit ein wenig Wasser, dann wird das Gebäck rescher - kommt mir vor.

Die Brötchen zum selber Backen sind auch ganz gut, mir kommt nur vor, sie schmecken ein wenig chemisch. Auch die TK-Bierbrez´n z.B.

lg Uli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2006
492 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hi,

Danke für die vielen Tipps.

@Gundeline: Deine Methoden klingen sehr gut, da ich da nicht warten brauche bis mein Ofen vorgeheizt ist. (Mein Ofen braucht für 180°C ca. 20 Min.).
Und es hört sich so an als bräuchte man auch danach nicht zu warten bis die Brötchen kalt sind. (Was ja z.B. bei Coppenrath & Wiese der Fall ist)

schöne Grüße,

--Martina--
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,27/Tag)

Was die Bäckerbrötchen betrifft, musst du das einfach ausprobieren. Es kommt ja drauf an, ob der Bäcker seinerseits schon tiefgefrorene Rohlinge verarbeitet, auf die Sorte usw.

Wir haben eine Sorte bei einem bestimmten Bäcker herausgefunden, die sich sehr gut zum einfrieren eignet, bzw. auch ohne TK (im Papier in einer Plastiktüte) am nächsten Tag auf dem Toaster sehr gut werden. Gefroren leg ich sie auch auf den Toaster, einmal die längste Stufe und nochmal eine halbe. Und das von zwei Seiten.

Das heißt unterm Strich, für zwei Brötchen muss der Toaster viermal durch. Das dauert eigentlich genauso lange, wie im Backofen, nur kommt es mir einfach \"passender\" vor, als wenn ich für zwei Brötchen den ganzen Ofen anschmeiss *gg*

Gruß Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.587 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hallo,

ich friere schon mal Körnerbrötchen ein. Die werden dann bereits halbiert und pro Seite einmal auf den Toasteraufsatz gelegt. Schmecken einwandfrei, allerdings anders, als frisch. Halt getoastet.

Gruß Amaryl

Du bes Kölle, op de wills oder och nit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2007
4.969 Beiträge (ø1,17/Tag)

Vorschlag / Idee
Hai, hai Martina

Ich machte das früher sehr oft. Brötchen vom Bäcker eingefroren. Am nächsten Morgen auf dem Toaster aufgebacken.

Ich stelle ihn etwa auf 3/4 Stufe (bei mir nr.5) lege das (bis zu zwei) Brötchen drauf und schalte ein. Wenn der Toaster

fertig ist, drehe ich das/die Brötchen um und heize ihnen von der anderen seite ein. Dazwischen kann ich dann Kaffee

einschenken. Der Vorteil des Toasters ist, dass ich nicht den ganzen Backofen anheize und im Sommer die küche nicht

so warm wird.

Als denn, versuchs mal

Grüße von helmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2006
492 Beiträge (ø0,11/Tag)

Guten Abend,

Danke euch allen für die Ratschläge.
Werde das alles demnächst ausprobieren.

Super eure Hilfe.

--Martina--
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 29.04.2006
556 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi,

bei Brot mache ich dass so, dass ich es vor dem einfrieren schon aufschneide und dann gefroren in den Toaster stecke. Je nach Brotsorte 1-2 x Toasten. Allerdings ist die Methode natürlich nichts für große Mengen.

LG Riina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.07.2007
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo !

Hab da zufällig was neues entdeckt. Ich weiß aber nicht, ob es das auch in Deutschland gibt. Bei uns in Österreich ist das neu auf dem Markt und ich finde die Sachen echt praktisch und lecker. Scheinbar hat es jemand geschafft, Semmeln in der Mikrowelle ordentlich hinzubekommen.
Infos gibt es unter www.microback.at

LG

Pula
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine