Was heißt denn schleifen??


Mitglied seit 07.12.2003
2.688 Beiträge (ø0,5/Tag)




LG Anna



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.688 Beiträge (ø0,5/Tag)

Ohne Frage, bekomm ich hier wohl keine Antwort. *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*

Ich möchte Brötchen backen, da steht aber drine schleifen Jajaja, was auch immer!

Was ist denn das??

Kann mir da einer helfen??

Danke


LG Anna



Zitieren & Antworten



Mitglied seit 20.08.2001
19.693 Beiträge (ø3,15/Tag)


Hallöle Anna

... schau mal Greta hat in diesem Thread schleifen beschrieben!!

Grüssle, Wanda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.03.2005
4.191 Beiträge (ø0,85/Tag)

Hallo!

Einen kleinen Tip noch:
Bei mir klappt schleifen am besten, wenn ich auf der hand schleife.
Weil auf der Arbeitsfläche rutsche ich immer weg.
Dein Brötchen ist perfekt, wenn du unten ein kleines Loch hast.
Du kannst sehen, wie sich der Teig um das Loch gedreht hat.
Hast du kein Loch, dann musst du weiter üben.
Aber keine Angst!
Es klingt wirklich schlimmer als es ist!

Solltest du das Problem haben, dass die Oberfläche der Brötchen rauh ist, dann ist dein Teig zu feucht. Bemehle deine Hände oder den Teigling und es klappt besser!

LG
Anij
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.688 Beiträge (ø0,5/Tag)

Viele Danke für Eure Hilfe.


Melde mich, wenn ich meine Brötchen geschliefen habe.

Das sagt man eigentilch für was anderes *ups ... *rotwerd*


LG Anna



Zitieren & Antworten



Mitglied seit 07.12.2003
2.688 Beiträge (ø0,5/Tag)

Einen wunderschönen \"Guten Morgen\" hechel...


Habe 15 min. meine Brötchen aus dem Ofen geholt und muss mit

Ensetzen feststellen, die sind leggar.

Die sind für Euch Wanda und Anji Küsschen Küsschen Küsschen Küsschen


LG Anna

+diezumerstenmalbrötchengebackenebäckerin*



Zitieren & Antworten



Mitglied seit 19.06.2003
2.198 Beiträge (ø0,39/Tag)

hallo anna,

ich versuchs mal mit meinen worten.

das teigstück auf einer unbemehlten fläche, in der hohlen hand rundrollen
also immer drehen bis es die gewünschte form, und das von anij beschriebene loch hat.



viel erfolg. nach ein wenig übung hast du den borgen raus *versprochen*


lg munki
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2002
1.334 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hä? Bin ich zu blöd? Ich versteh das nicht Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Hab eben meinen Hefeteig gemacht, der jetzt wunderbar geht und will später auch Brötchen daraus formen. Aber ich versteh das mit dem Schleifen überhaupt gar nicht.

Kann mir das bitte bitte nochmal jemand für ganz Begriffsstutzige erklären? Was dreh ich wohin? Woher kommt das Loch? Und überhaupt.

Dankeschön von
ennamey

- die vollkommen auf dem Schlauch steht
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.08.2001
19.693 Beiträge (ø3,15/Tag)


Hi

... Du legst den Teig, den Du zu Brötchen verarbeiten willst - ca. 60-80g auf Deine Arbeitsfläche ... legst deine hohle Hand leicht drüber und machst kleine Kreisbewehungen!

Der Teig bewegt sich mit und es gibt eine schöne Kugel --- mit einem kleinen Löchle unten

Grüssle Wanda
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.06.2004
2.359 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Anna,

hier zwei Links, die weiterhelfen sollten:

\"Wie bekomme ich denn schöne, runde, glatte Brötchen?\"
http://www.chefkoch.de/forum/2,37,144666/forum.html

Die etwas andere Art des \"Schleifens\" - als Video.
http://www.taunton.com/finecooking/pages/cvt012.asp

Gruss

Hartmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2002
1.334 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hm, dankeschön ihr beiden!

Gestern hab ich meine Brötchen dann doch noch ganz normal geformt, weil ich nicht mehr an meinen Rechner konnte. Sie sind auch so super geworden, glatt und rund.

Aber das nächste Mal werde ich sie dann richtig schleifen. Mir ist zwar noch immer schleierhaft woher das Loch kommen soll, aber wer weiß... Ich werde es einfach ausprobieren.

Liebe Grüße,
ennamey

PS: Und die Zupftechnik von dem Video ist auch lustig, das werde ich auch mal ausprobieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.688 Beiträge (ø0,5/Tag)

Guten Abend hechel...

Danke für Eure lieben Ratschläge.

ich hatte nachh Wandas und Anjis Anleitungen doch garkein Problem mehr Wichtige Frage
hatte ich doch geschrieben traurig,

Wiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeee leeeeeeeeeeegggggggaaaaaaaaar die Brötchen waren.

UND DAS GLEICH BEIM ERSTEN MAL

Ich war ja selber überrascht und meine Family hat sich gefreut.



LG Anna



Zitieren & Antworten



Mitglied seit 17.01.2002
18.872 Beiträge (ø3,1/Tag)

Hallo !

Na dann Glückwunsch@Anna

@ennamey
Na ein Loch ist das auch nicht wirklich sondern es ist eher eine sichtbare \"Schnecke\" die sich auf der Unterseite beim schleifen bildet Na!

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.11.2003
3.976 Beiträge (ø0,73/Tag)

Hallo,

haben die letzten Tage verschiedene Brötchenrezepte probiert und mich dabei auch beim schleifen
geübt. Habe verschiedenes probiert und muss sagen, am besten funktioniert es auf dem trockenen Ceranfeld meines Herdes.
Heute habe ich Vollkornbrötchen aus frisch gemahlenem 6-Korn gebacken und die sind echt gut geworden.

6-Korn-Brötchen

Danke an alle Backexperten für die vielen Tipps und Rezepte und diesem Forum!!!!!!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen


LG
Marla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
75 Beiträge (ø0,02/Tag)

@Marla21: Du weißt aber schon, daß Mehl auf die Dauer und mit dem Druck den Du beim schleifen erzeugst wie Schmiergelpapier wirken kann!

Ich würd nicht unbedingt die Ceranfelder verwenden!!! BOOOIINNNGG....
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine