Frischhefe 3-Min.-Brot, Haltbarkeitsdatum abgelaufen-gesundheitsgefährdent?


Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo ihr Profi-Brot-Bäcker,
gestern Abend habe ich noch schnell ein sog. 3-Min.-Brot gebacken.
Dabei fiel mir auf, dass die Frischhefe ihr Haltbarkeitsdatum
bereits seit 3 Wochen überschritten hatte. Sie sah zwar noch
recht gut aus, roch ein aber wenig streng.
Ich habe sie trotzdem verarbeitet und mich gewundert, dass
im Brotteig wesentlich mehr \"Schlieren\" als sonst waren.
Als das Brot im Backofen war, stieg mir ein etwas säuerlicher
Geruch in die Nase.
Trotzdem habe ich das Brot fertig gebacken. Es ist auch wunderbar
aufgegangen. Der etwas strenge Geruch hat sich während des
Backvorgangs verflüchtigt.
Und geschmeckt hat es heute Morgen auch.

Ist es gesundheitsgefährend, diese \"abgelaufene\" Hefe zu verwenden?

Ich danke schon mal vorab für Eure kompetenten Antworten.


____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.652 Beiträge (ø2,86/Tag)

Hallo !!

Wirst nicht gleich tot umfallen und was man /frau sonst so isst kommt es etv auf so was auch nicht mehr an Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

liebe Grüsse
Greta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
6.075 Beiträge (ø1,02/Tag)

Hallo Sibylle,

wenn die Hefe einfach nur ueberlagert ist, ist das sicher kein Problem. Sollte sie aber geschimmelt sein (das sieht man sicher), dann sollte sie nicht mehr verwendet werden, da manche Schimmelarten giftige und krebserregende Stoffe produzieren.

Viele Gruesse

Marc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)

Hallo Greta,
ne, ich lebe doch auch noch.
Habe mir heute noch vier Scheiben mit ins Büro genommen.
Magenschmerzen hab\' ich auch noch keine. Jajaja, was auch immer!

Hallo Marc,
ich muss gestehen, ein klein wenig \"Schimmel\" an den Ecken habe ich abgemacht. *ups ... *rotwerd*
Mich hat der etwas andere Geruch eben sehr irritiert.

Danke jedenfalls schon mal für Eure beruhigenden Worte.


____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.09.2004
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Sibylle!

Ich habe ja meinen BBA seit dem Rezept für das 3-Min.Brot in Pension geschickt. Bei mir gibts nur mehr das - in allen Variationen. Zum Thema Hefe meine persönliche Erfahrung:
1. mit Trockenhefe funktioniert es irgendwie nicht das Brot wird nur halb so hoch
2. die frische Hefe habe ich grundsätzlich IMMER eingefroren, gebe sie direkt aus dem Eisschrank in das (relativ SEHR warme) Wasser, dort löst sie sich problemlos auf während ich die übrigen Zutaten abwiege. Damit kommt man nicht in die Lage, dass einem die Hefe zu alt wird.

LG Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)

@Pezi2709
Hallo Petra, das ist ja eine gute Idee:
die Hefe einzufrieren. Auf diese Variante bin ich noch nicht gekommen.
DANKE


____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2004
50 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Sibylle,

ich friere meine Hefe auch schon immer ein (hab ich von meiner Mutter gelernt). Ich kauf immer so 3 bis 4 Stück, halbiere die Stücken dann (weil ich meist nur ein halbes Stück brauche) und verpacke sie in kleine Alufoliepäckchen. Lächeln

Beim Auftauen nehme ich nicht so warmes Wasser, wie Petra, weil ich denke, daß das die empfindliche Hefe zu sehr schocken könnte. Ich lasse die Stücken also ziemlich langsam in lauwarmem Wasser auftauen und erwärme das ganze nach dem Auftauen noch ein bisschen (auf der Heizung oder dem leicht angewärmten Herd. YES MAN

Trockenhefe nehme ich auch manchmal, obwohl ich aber eigentlich frische lieber verarbeite. Die Trockenhefe kommt bei mir in den Kühlschrank. na dann...

Grüße,
julbloss Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)


Danke @julbloss,
da ich \"Großabnehmer\" für Hefe bin (kaufe immer 20 Päckchen im Karton)
werde ich die Idee mit dem Einfrieren beherzigen.

Nochmals @allen ein herzliches Dankeschön für Eure Tipps.



____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2004
1.255 Beiträge (ø0,22/Tag)

kleiner Tip am Rande:
Das Silberpapier klebt wie die Hölle an den gefrorenen Hefewürfeln, wenn Du die kurz unter warmes Wasser hältst gehts wie von alleine ab.
(klingt jetzt vielleicht simpel, aber ich bin zuerst nicht auf die Idee gekommen und hab ewig rumgefisselt bis ich die ganzen Papierstückchen vom Hefewürfel ab hatte.

Inalina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2004
4.615 Beiträge (ø0,8/Tag)

Hallo,

also jetzt muß ich aber schon mal eine dumme Frage stellen: Ich hoffe, ihr reißt mir nicht gleich den Kopf ab.

Das mit dem Eingefrieren der Hefe finde ich eine super Idee Lächeln. Habe gestern erst wieder zwei Würfel die abgelaufen waren weggeworfen Verdammt nochmal - bin stocksauer

Aber wielange ist die Hefe denn im Tiefkühlgerät haltbar? Kann man da das Haltbarkeitsdatum überschreiten? Jajaja, was auch immer!

Wäre dankbar für eine Auskunft.

micha123
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.01.2004
3.259 Beiträge (ø0,56/Tag)

Danke @inalina für den \"Warmwasser-Tipp\".

@micha123,
natürlich kann das Haltbarkeitsdatum beim Einfrieren
überschritten werden. Es gilt ja nur bei Aufbewahrung
im Kühlschrank. Aber wie lange Du es einfrieren kannst,
weiß ich nicht genau. Ich schätze aber, dass es doch
einige Monate sind.


____________________________________________________
Viele Menschen treten in Dein Leben -
aber nur wenige hinterlassen Spuren in Deinem Herzen



LG

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.02.2004
4.615 Beiträge (ø0,8/Tag)

@ Sibylle,

danke für die Info. Solange werde ich es sicherlich nicht einfrieren, aber immer noch besser als in Kühlschrank. Da vergesse ich die Hefe nämlich recht oft *ups ... *rotwerd*

Ich mach es mit Toastbrot auch so. Ich friere es ein und je nachdem wieviel Scheiben wir brauchen, das wird halt rausgenommen.

Danke nochmal

micha123
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2004
50 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo micha123,

bei mir hält sich die Hefe im Gefrierschrank so ca. 3-4 Monate ohne Qualitätsverluste. Ich glaube danach oder so etwa nach einem halben Jahr Lagerzeit, nimmt dann die Triebkraft ab. (langjährige Erfahrungswerte Lächeln ) Ich verbrauche eigentlich immer alles innerhalb von 3-4 Monaten und kaufe auch nicht so viel.

Mußt du halt mal probieren.

hefige grüße,
julbloss Lachen
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine