Waffelteig schon einen Tag früher herstellen???


Mitglied seit 10.06.2001
9.870 Beiträge (ø1,48/Tag)

Hallo Ihr Lieben!

Ich möchte gerne morgen Waffeln backen.
Bin ziemlich im Streß und möchte gerne wissen, ob ich Waffelteig schon heute Abend oder morgen früh machen kann? Ich stelle ihn dann in Kühlschrank und backe morgen Mittag die Waffeln.
Geht das? Hat das schon jemand ausprobiert?

LG
charlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2004
3.328 Beiträge (ø0,58/Tag)

hallo charlie,
ich muss immer für meine tochter in der schule waffelteig backen und bereite diesen auch schon abends zu, meine tochter nimmt ihn dann am nächsten morgen mit in die schule. falls etwas übrig bleiben sollte Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen, kannst du ihn auch in einer gut verschlossenen schüssel einfrieren. das habe ich schon häufig gemacht ...

servus

ully
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2001
9.870 Beiträge (ø1,48/Tag)

Danke, Ully, ich werd gleich mal den Teig rühren, damit ich morgen Mittag loslegen kann.

Puuh, der Tag ist gerettet.

LG
charlie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2001
9.870 Beiträge (ø1,48/Tag)

Also, ich muß das dann wohl doch mal loswerden, für die die es auch mal machen wollen. Die Waffeln sind nix geworden.Der Teig war am nächsten Tag total eingedickt und ließ sich auch nur schlecht backen.

Gruß
charlie
Zitieren & Antworten

Biu

Mitglied seit 25.03.2004
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,

das finde ich sehr seltsam, bei uns geht das nämlich immer super. Vielleicht hast du ein für solche Zwecke sehr ungeeignetes Rezept? Mit Natron oder sowas?

VG
Biu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
1.190 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo Biu,

ich finde es nicht weiter verwunderlich, dass Waffeln aus \"abgestandenem\" Teig nicht mehr so gut werden. Schliesslich kommt meistens steifgeschlagenes Eiweiss hinein - und das wird schnell wieder flüssig. Das eine oder andere Mal habe ich auch schon Reste vom Teig aufgehoben und sie am nächsten Tag gebacken; aber die sind dann längst nicht so gut wie am Vortag. Jetzt mache ich es eher so, dass ich einfach den gesamten Teig aufbrauche und übriggebliebene Waffeln am nächsten Tag im Toaster aufbacke - die schmecken dann nochmal lecker!

LG
pingu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
1.190 Beiträge (ø0,2/Tag)

Mir fällt gerade noch was ein: Vielleicht könnte man den Teig bis auf das steifgeschlagene Eiweiss vorbereiten und dieses dann direkt vor dem Backen unter den Teig heben? Ich habe es bisher noch nicht probiert.

LG
pingu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
285 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo allerseits!

Dieses Waffelrezept aus den USA rühre ich immer mindestens acht Stunden vorher an und es hat bisher noch jedesmal geschmeckt und geklappt Na!

Original Waffle House Waffles (Waffeln)

225 g Mehl
1/2 TL Salz
1/2 TL Natron
1 Ei
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
je 40 g Butter und Pflanzenfett, weich
100 ml Sahne
100 ml Milch
100 ml Buttermilch


Mehl, Salz und Natron in einer Schüssel vermischen. Ei, Zucker, Vanillezucker und weiches Fett mit dem Mixer cremig rühren, dann Sahne, Milch und Buttermilch unterrühren. Mehlmischung dazugeben und alles sehr gut verrühren. Einige Stunden - am besten über Nacht - im Kühlschrank ziehen lassen. In einem vorgeheizten, gefetteten Waffeleisen hellbraun ausbacken. Mit Butter und Ahornsirup servieren.

Ich verdoppele die Menge immer - so werden keine vier Leute davon satt!

Nette Grüße, Gabi

Zitieren & Antworten

Biu

Mitglied seit 25.03.2004
16 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo,

ich hab\' jetzt das gleiche Problem mit Crêpeteig, wobei das echt eher ein Problem ist, weil da im Gegensatz zu (unserem) Pfannkuchen Fett rein kommt.
Das war vielleicht eine Überraschung gestern, alles bereit gestellt, Teig gemacht, in den Kühlschrank gestellt, Vor- und Hauptspeise gegessen, Teig aus dem Kühlschrank geholt - in dem nun Feststoffe, nämlich Buttersplitter, bis zu ca. 5*2,5 cm groß BOOOIINNNGG....!!!
Die haben wir dann rausgefischt und nochmal ungefähr die Hälfte neues Fett geschmolzen, diesmal Margarine. Tatsächlich ist der Rest Teig von gestern nicht so fürchterlich.
Von Pfannkuchenteig kannte ich nur, dass sich das absetzt, was man dann einfach wieder verrührt.
In Zukunft werd\' ich wohl alles außer dem Fett vorher verrühren. Mein Rezept ist wohl nicht für\'s Kühlstellen geeignet...
Mit Wiener Schokoladensoße und Vanilleeis haben die Crêpes auf jeden Fall riesenguten Anklang gefunden - außer natürlich bei denen, die sich wegen der hohen Kalorität lieber an BeerenMandelCrumble gehalten haben (wobei wir in den Krümels und in den Mandeln leider die Butter auch nicht weglassen konnten. Aber ich frag\' mich sowieso immer: auch Zitronencreme oder Karamell ist nicht sehr gesund, und nur Joghurt??? Also wenn ihr gute Alternativen habt, die allen Leuten Spaß machen, wäre ich darüber dankbar.).
Naja, ist also äußerst empfehlenswert, diese Nachspeise!

Schönes neues Jahr noch Lachen oder nachträglich schönen Dreikönigstag & für alle Schulabhängigen und sonstwie morgen mit der Arbeit Beginnenden einen schönen Start traurig!

Sabine
macht ab morgen Praktikum statt Schule Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.839 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo,
ich mache öfters Teig für Crepe, stelle den Rest in den Kühlschrank und verbrauche ihn innerhalb von 3 Tagen. Den Teig mache ich mit Öl und das wird im Gegensatz zu Butter oder Margarine auch im Kühlschrank nicht wieder fest. Auch Waffelteig habe ich schon im Kühlschrank 1 bis 2 Tage aufgehoben. Hier darfst du kein Rezept mit Eischnee nehmen. Der fällt zusammen und setzt sich ab. Vielleicht solltest du es mit einem anderen Rezept noch einmal probieren.
Liebe Grüße - popcorn
Zitieren & Antworten

Biu

Mitglied seit 25.03.2004
16 Beiträge (ø0/Tag)

Dankeschön, Popcorn!
Auf jeden Fall hab\' ich mir mal Buchweizenmehl angeschafft, so dass ich auch mal so ein Rezept, auch mit Öl? ausprobieren werde.
Auch liebe Grüße :o), Sabine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2004
3.143 Beiträge (ø0,56/Tag)

hallo gabi

dein tag hört sich soo gut an, hab ich mir sofort gespeichert Lachen

ich habe auch einen leckeren teig, doch allerdings einen ganz normalen. ohne eiweiß und natron und so....auch sehr sehr lecker und habe den auch schon des abends zuvor hergestellt und ging trotzdem alles bestens am nächsten tag.

viele grüße
Waffelteig Tag früher herstellen 567971015
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.02.2003
17.133 Beiträge (ø2,83/Tag)

Hallo!

den Teig für die Buttermilchwaffeln aus dem braunen grßen Backbuch von GU kann man sehr gut vorbereiten und am nächsten Tag backen. Das haben wir so eimerweise gemacht, wenn Markttag war, einfach vor Gebrauch nochmal mit einem großen Schneebesen durchrühren und fertig! Es kommt bestimmt aufs Rezept an, dieses hat sich wunderbar dazu geeignet! Hier kommt aber auch kein Natron o. ä. in den Teig.

tschüß Rosalilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.08.2004
348 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Charlie,

wennn du einen Teig ohne geschlagenes Eiweiß gemacht hast, dann lag es wahrscheinlich einfach nur am Mehl, das viel Zeit zum Quellen hatte.

Ich backe den Restteig oft erst am nächsten Tag aus. Wenn es notwendig ist, verdünne ich den Teig einfach mit etwas Milch.

Grüße

frohsinn
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.10.2004
1.837 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo,

also ich mache immer direkt für 2 Tage Waffelteig, damit es sich lohnt. Wir schmecken da auch keinen Unterschied. Im Kühlschrank kannst du den locker noch einen Tag aufheben.

Gruß STeffi
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine