Krapfen, wie werden sie am besten?


Mitglied seit 26.10.2013
159 Beiträge (ø0,07/Tag)

Ich würde gerne Krapfen/berliner machen.

Ich fände es sehr schadde wenn sie nicht klappen würden und die Zutaten und Zeit umsonst wäre daher möchte ich im Vorfeld sicher gehen alles richtig zu machen.
Habe also viele Rezepte durchgesehen und meistens werden Eidotter verwednet.
Da ich aber nicht so gerne Eiweiß über haben möchte und derzeit auch keine andere Verwendungsmöglichkeit dafür habe wollte ich fragen ob es denn so wichtig ist für Krapfen eidotter zu verwenden oder geht auch das ganze Ei??
und welches Fett oder Öl sollte man verwenden?

Freue mich auf eure antworten!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2006
2.174 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo!

Karpfen blau und Co ... sind lecker!!!!!!!!

Aber lasst sie im Wasser !!!!!!!!!!!!!!!!!


Viele Grüße heidi!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2005
5.391 Beiträge (ø1,08/Tag)

Hallo Roomi,

ich würde mir für den Anfang hier im CK ein bewährtes Rezept suchen, achte auf die Kommentare und die Bewertung. Und mach die Krapfen so, wie es angegeben ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für das Fett keine Angabe gibt. Ansonsten empfehle ich dir Butterschmalz.

Was ist so schlimm, wenn ein paar Eiweiß übrigbleiben. Zwei ganze Eier dazu und ein Omelett braten. Für Hefeteig braucht man doch nie soviel Eier, dass übriggebliebene Eiweiß ein Problem wären.

vG Marion
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2011
1.596 Beiträge (ø0,53/Tag)

Hallo

Hier mal mein Rezept:


600 g - Mehl 405 ( ich würde Backstarkes Markenmehl nehmen )
90 g - Zucker
90 g - Butter
60 g - Eigelb
60 g - Vollei
50 g - Hefe ( frische)
9 g - Salz
Zitronenabrieb, Vanille
Milch nach bedarf

Ein erhöter Eigelbanteil bei Berlinern ist wichtig.

Einen Hefeteig bereiten ( kann man mit Ansatz machen muß aber nicht )
Gut Kneten, zum Schluss auch gerne von Hand.
30 min. abgedeckt ruhen lassen, in dieser Zeit 3 x Zusammenschlagen. ( Von außen nach innen schlagen )
ca. 60 g Stücke abwiegen und rundschleifen.
Auf einem gepuderten Tuch ablegen und 10 min. entspannen lassen.
Mit der flachen Hand etwas flach drücken und wenn möglich feucht warm gehen lassen.
Mit der Oberseite ins Fett legen und Topf abdecken.
Wenden ,ohne Deckel weiter backen.
Beide Seiten sollen 2x gebacken werden.
Noch heiß füllen wenn gewünscht.

Gruss
Frank
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.913 Beiträge (ø1,8/Tag)

Das Eiweiß kann man ohne weiteres einfrieren.
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine