Muffins mit flüssigem Fett backen


Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo :)

In meinem Rezept für Muffins steht, man soll "Butter oder Margarine in einem kleinen Topf zerlassen, dann etwas abkühlen lassen". Bei meinem ersten Versuch hab ich das nicht gemacht, der Teig wurde nicht flüssig und aus die Maus :(
Jetzt will ich einen neuen Versuch machen. Meine Frage: Ich backe gern mit Rama, diesem flüssigen Fett, das man auch zum Braten nimmt. Wird das damit klappen? Oder soll ich mich lieber stur ans Rezept halten und ganz sicher gehen?

Danke für eure Antworten!

Meike Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.05.2005
9.744 Beiträge (ø1,92/Tag)

Hallo,

was ist das für ein Fett?
Ich würde das nicht machen. ich würde mich an das Rezept halten.
Ich nehme allerdings auch öfter Öl, für die Muffins.

LG
Pralinchen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

www.rama.de/default.aspx?tabid=1157

Da steht zwar, man kann es zum Backen nehmen... Aber ich bin mir halt bei der Konsistenz nicht sicher, ab es geschmolzener Butter wirklich gleichkommt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2011
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

huhu meikeheinrich,

du meinst sicher Rama Culinesse, oder?
Ich mach es zwar auch so wie pralinchen und backe meine Muffins mit stinknormalen Sonnenblumenöl, dennoch ist sie (Rama C.) quasi ein "Alleskönner" -hervorragend geeignet zum Braten, Abschmelzen, Dünsten, Kochen, Verfeinern und Backen. Sooo stehts zumindest geschrieben, jedoch hab ich persönlich noch nie mit Rama C. gebacken.

Was für Muffins sollen es denn werden, wenn ich fragen darf?

Glg Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Waldfee Lächeln
genau, Rama Culinesse (der Name lag mir auf der Zunge, haha :D ) Danke für deine Einschätzung.

Es soll ein Blech helle Muffins mit Schokostückchen und ein Blech Schokomuffins werden. Am Sonntag muss ich mich den kritischen Augen meiner Verwandten stellen, die bisher (auch wegen des Vorfalls beim 1. Versuch, Muffins zu backen, s.o.) nicht besonders viel von meinen Backkünsten halten. Da will ich sie beeindrucken Na!
Ich hab mir extra nichts schwieriges überlegt, damit auch wirklich alles klappt und es keine bösen Überraschungen mehr gibt. Lächeln

Liebe Grüße Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.08.2008
8.184 Beiträge (ø2,11/Tag)

Hallo!

Inhaltsstoffe von Rama culinesse:
80% pflanzliches Öl, Wasser, pflanzliches Öl gehärtet, Speisesalz, Emulgator Lecithine (mit Soja), Aroma, Säuerungsmittel Citronensäure, Farbstoff Carotin, Stickstoff
Wenn einen das in den Muffins nicht stört, kann man es gerne verwenden (vom typischen Margarine-Geschmack mal abgesehen, ferner steht gehärtetes Fett im Verdacht, ziemlich ungesunde trans-Fettsäuren zu enthalten mhmmmh hmmhmhmmmmhhh ).

Aber ich würde auch zu Sonnenblumenöl raten, sehr viele meiner Muffins-Rezepte werden mit Öl zubereitet.

Liebe Grüßle vom Schwobamädle

Muffins flüssigem Fett backen 967651228

Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat. --- Irisches (?) Sprichwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.02.2007
6.307 Beiträge (ø1,43/Tag)

Ja, ich nehme auch Sonnenblumen oder Rapsöl!

LG Martina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2010
5.748 Beiträge (ø1,77/Tag)

Hallo

Ich nehm Oel fuer die Muffins. Meistens Olive, weil ich das halt immer da hab, aber Sonnenblume und jedes andere einigermassen neutrale Speiseoel geht auch. Die sind auch frei von Milcheiweiss, ganz wie dieses Rama-Zeugs. ...

LG
puppeb
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.05.2008
736 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hey, ich bin auch für Rapsöl. Geschmacksneutral und viel gesünder hechel... LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2011
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

meikeheinrich, hast Du ein Rezept aus der Datenbank hier in CK gewählt? wäre vielleicht ein wenig einfacher dir nen Tipp oder Rat zu geben, wenn das Rezept hier bekannt ist (über nen Link hier fix einfügen).

Dieses Rezept hier kann ich auch sehr empfehlen, wenn es um die Variante Schoki geht, oder einfach nur Schokotropfen/-raspel dem Teig hinzufügen. -kann eig. nichts schief gehen. Ich backe sie immer nach dem Rezept und sie gelingen jedesmal ;) Nur füge ich etwas mehr Kakaopulver und Schokoraspel bei der Schoki-Variante hinzu.

Ich hoffe für Dich das am Sonntag mit deinem 2. Versuch bei Deinen Verwandten glänzen kannst. Ganz viel Glück und gutes Gelingen :)

Grüße die ⓌⒶⓁⒹⒻⒺⒺ
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 02.08.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Mein Rezept ist aus einem Backbuch traurig Aber das, was du vorgeschlagen hast, Waldfee, hört sich gut an! Ich denke, ich werde das nehmen - zumal du ja schon gute Erfahrungen damit gemacht hast Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.10.2011
24 Beiträge (ø0,01/Tag)

...Ganz typisch ist nähmlich die Zutat Buttermilch oder Joghurt für Muffins und ganz wichtig Natron (z.B. Kaisernatron). -ist ganz wichtig beim Backen von Sauermilcharten. (In jedem Supermarkt erhältlich)

Dann solltest du auch immer darauf achten, das die nassen/flüssigen (Eier, Zucker,Vanillezucker,Öl,Joghi oder Buttermilch) und die trockenen (Mehl, Backpulver und Natron) Zutaten getrennt voneinander vermischt werden. "Das Trockene" unter die flüssig-Masse rühren, je nach Variante die Zutaten fix unterheben und gleich in in Förmchen füllen und bei mind. 175°C. backen. (bei niedrigerer Temperatur wirkt das Backpulver und Natron nicht und sie backen auch nicht hoch.



.... in Kochbüchern und ich geh mal stark davon aus das ist höchstwahrscheinlich in Backbüchern LEIDER nichts anders, fehlen immer Informationen, Tipps oder Tricks, evtl. auch mal noch ne kleine Zutat. Somit kann das Ergebnis zwar "okay" sein, jedoch wirklich perfekt wird das leider nie zum Heulen


Noch einen schönen Nachmittag und lass von dir hören wie sie nun letztendlich bei deinen Verwandten angekommen sind ;)

lieb´s Grüßle
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine