Donutsrezept gesucht!

zurück weiter

Mitglied seit 01.12.2003
473 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

ich hatte ein Hefeteig hier aus dem Forum und hatte davon Donuts gemacht. Der Teig ging auch wunderbar auf und frisch konnte man die Teile auch essen. Nur am nächsten Tag, waren die so hart, das man damit fast ein Loch in die Wand schlagen konnte. traurig
Wir lieben Donuts, doch die immer zu kaufen, wird auf Dauer auch teuer.
Kennt jemand ein Rezept, bei dem die Teilchen NICHT hart werden? Achja, ich hab mir ne Donuts-Backform für den Backofen gekauft, da ich nicht immer das Fett in der Friteuse frischmachen möchte.

LG
Kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Kerstin,
schreib mir Deine email Adresse als KM. Du bekommst dann ein Rezept für Donuts vom Blech als Rezeptkarte von mir!
Lg
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
6.338 Beiträge (ø0,97/Tag)

Hallo Kerstin,

ich habe mir vor kurzem die Donutsformen von Aldi gekauft und dazu das Rezept verwendet, dass mit auf der Verpackung aufgedruckt war.
Allerdings haben die Donuts meinen Kindern so gut geschmeckt, dass ich leider keine Erfahrungen damit machen konnte, ob sie am nächsten Tag hart geworden wären. Na!

Jedoch schmeckt Hefeteig am Tag des Backens grundsätzlich noch am besten.
Wie hattest du denn die übrig gebliebenen Donuts verpackt?


@Sacklzement
Kannst du mir ebenfalls dein Rezept zukommen lassen?

Liebe Grüße
Lilliane Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.07.2002
9.856 Beiträge (ø1,55/Tag)


Hallo Sophie,

schau mal hier nach, da habe ich schon mal Rezepte ins Forum geschrieben.



Liebe Grüße
Alexandra


Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. hechel... Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,
so nun kopier ich das Rezept einfach mal hier rein:

Donuts vom Blech

200 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Quark
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eßl Öl
8 bis 10 Eßl. Milch

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
bei 180°c in den gut gefetteten förmchen ca 20 - 25 min backen ....
man kann sie mit schokoladenglasur und bunten perlen verzieren ... so mögen es die kinder gerne ... oder aber in zimtzucker wenden ... schmeckt himmlisch ...

Ich bin mit nicht sicher - aber ich glaub das Rezept ist auch hier aus dem Chefkoch. Also der Urheber möge mir verzeihen Lachen- aber das Rezept ist wirklich super!!!

Lg
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2003
473 Beiträge (ø0,08/Tag)

Liliane:
es wurden nur 6 donuts. einen für mich, einen für göga und einen für sisko. die anderen drei, waren unter einer kuchenhaube. ich habe auch die form von aldi, und hatte das rezept aus irgendeinem thread. weiß nicht mehr aus welchem ...

werde mal das rezept von sacklzement versuchen, da kommt ja keine hefe rein. wieviele werden dass denn?

lg
kerstin

P.S. habt ihr die rezepte alle schon versucht? ich meine im backofen, nicht friteuse. aus der friteuse sind sie vielleicht besser, aber für ein paar donuts lohnt sich der aufwand mit dem fett wechseln meiner meinung nach nicht. und hab nur nen kleinen gefrierschrank, kann also keine einfrieren traurig
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,
das Rezept wurden 12 Donuts, der Teig geht durch den Quark ein bisschen auf. Mir ist diese Variante immer lieber, weil ich der Meinung bin das die Hefeteig- Donuts (= deutsche Erfindung) wie Krapfen ohne Marmelade schmecken... na dann...
Lg
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2003
473 Beiträge (ø0,08/Tag)

danke sacklzement! Lächeln
werde sie nächste woche mal versuchen, und berichten wie sie geschmeckt haben Lächeln

lg
kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.515 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Kerstin,

wenn Du mal einen Hefeteig für Küchla oder Krapfen brauchst, der am nächsten Tag noch nicht
hart ist, dann probier mal dieses Rezept:


Krapfen-Küchla
1 kg Mehl
½ ltr. Milch
140 gr. Butter
70 gr. Zucker
30 gr. Hefe
3 Eßl. Rum
1 Pr. Salz
10 Eidotter
½ Zitronenschale abgerieben

Hefeteig herstellen, ausziehen und in schwimmendem Fett ausbacken.


Gruß Elisabeth
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2003
473 Beiträge (ø0,08/Tag)

danke für dein rezept elisabeth. esse hefeteig wirklich gern, aber nur frisch, denn am folgendesn tag ist der bei mir immer so hart. aber vielleicht klappts ja mit deinem rezept besser.

lg
kerstin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
6.338 Beiträge (ø0,97/Tag)

Hallo Sacklezement,

danke für dein Rezept. Lachen
Kann man daraus ca. sechs bis acht Donuts backen?

Liebe Grüße
Lilliane Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Liliana,
ja auf alle Fälle- bei mir wurde das ganze Blech voll. Die Form nicht ganz bis zum Rand füllen! Die Dinger gehen ja noch auf.
Lg
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.05.2003
237 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Sacklzement!
Habe Dein Donutrezept getestet und heraus kamen die besten selbstgebackenen Donuts, die ich bisher zustande gebracht habe.
Ich teile nämlich die Ansicht das Hefe da nix drin zu suchen hat.
Habe 12 Donuts herausbekommen, aber eine Frage hätte ich dann doch noch: soll der Teig so dick und zäh sein? Ich fand es sehr umständlich ihn in die Form zu füllen.
lg abcine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.477 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo,
ja mein Teig war auch so zäh. Man könnte ja vielleicht mal mit mehr Milch probieren, aber es könnte auch passieren das Dinger dann batzig werden.
Schön das Dir das Rezept geschmeckt hat.
Lg
Sacklzement
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.11.2002
2.513 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Kerstin,

ich hab ein leckeres Rezept für Berliner Pfannkuchen. Ist Donut nicht das gleiche, nur mit einem Loch in der Mitte??? Ich würde den Teig ausrollen und mit einem großen Glas ausstechen. In der Mitte das Loch ausstechen und dann gehen lassen und wie im Rezept angegeben in der Friteuse fritieren. Allerdings würde ich erstmal den Teig halbieren. Mache ich auch für uns, wenn ich Berliner backe.

LG - Gaby



Berliner Pfannkuchen

Zutaten für 20 Stück a 90 gr.

1 kg Mehl
4 Eier
100 gr. Butter oder Margarine
5-6 TL Zucker
2 TL Salz
2 Würfel frische Hefe
Milch

1. Die Hefe mit dem Salz und dem Zucker in eine runde Tupperware-Schüssel geben zum Verflüssigen

2. Die Eier in einen Litermaß aufschlagen und mit Milch bis auf einen halben Liter Flüssigkeit auffüllen, handwarm erwärmen und dann das Fett in die lauwarme Milch-Ei-Flüssigkeit geben.

3. Das Mehl in eine große Backschüssel geben und die verflüssigte Hefe und die Eiermilch dazugeben und alles gut durchkneten.

4. Ruhezeit 15 – 20 Minuten

5. Den Hefeteig nochmals gut durchkneten.

6. Den Teig in 90 gr. schwere Teigstücke einteilen und zu Berlinern formen. Auf einem Backblech oder einem Serviertablett gehen lassen

7. Ruhezeit 30 – 45 Minuten

8. Die Friteuse auf 150 bis 160 Grad vorheizen. Die gut gegangenen Berliner in die Friteuse geben und den Deckel schließen ( damit die Berliner gut aufgehen und den hellen Rand bekommen). Von jeder Seite etwa 3-4 Minuten frittieren.

9. Mit Marmelade füllen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben oder in Zucker wälzen.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine