Nicht frittierte Krapfen?

zurück weiter

Mitglied seit 30.07.2006
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin im richtigen Forum. Auf alle Fälle denke ich einmal, daß ich hier die Experten finden werde. :)

Ich würde gerne Faschingskrapfen machen (heißen angeblich auch Berliner Pfannkuchen, ob\'s ganz gleich ist weiß ich nicht), aber Frittiertes ist ja nicht gerade kalorienarm.

Jetzt habe ich noch keine Methode gefunden, wie man Krapfen ohne Frittieren machen kann, aber das war bei anderen Dingen auch schon so. Deshalb glaube ich nicht daran, daß es \"einfach nicht geht\". Irgendetwas MUSS es geben!!! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Also wollte ich fragen, ob Ihr da schon was probiert habt? Ich denke da an:
1) Mit Öl bestreichen und nur so backen (in der Pfanne)
2) im Backofen backen
3) vielleicht sogar in Wasser kochen?
4) Ich habe eine Krapfenpfanne gesehen. Was \"kann\" die?

Ich habe bei den Rezepten schon zwei \"Blechkrapfen\" gefunden und ausprobiert, haben aber eher wie Wuchteln geschmeckt. Ob\'s am Teig lag oder am Backen weiß ich natürlich nicht. Auf alle Fälle sollten die Krapfen halt schmecken wie vom Bäcker.

Liebe Grüße,
Angela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.04.2006
1.127 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hallo Angela!

Wenn Du sie im Ofen bäckst sind sie nichts anderes als Buchteln. Wenn Du sie im Wasser kochst (kann ich mir gar nicht vorstellen) schmecken sie ganz sicher nicht wie Krapfen vom Bäcker!!

Eine Krapfenpfanne hat runde Vertiefungen. Diese ölt man ein und gibt die Teigportionen rein und bäckt diese! Könnte eine fettarme Alternative sein. Ob die Krapfen dann schmecken wie beim Bäcker, weiß ich nicht!

Ich finde wenn Krapfen, dann auch richtig im Fett ausgebacken!Lachen

Liebe Grüße
Dany5


frittierte Krapfen 3573880107


Schenkte man dem Satz \"Du bist was du ißt\" Glauben, so müßten die Kannibalen die einzigen Menschen auf der Welt sein!!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
27.912 Beiträge (ø4,86/Tag)



Hallo Angela,

nein, das ist leider nicht das richtige Forum, da es sich um kein Ernährungsprogramm handelt. Ich schiebe Dich mal ins Kleingebäck-Forum damit. Dort ist es besser aufgehoben.

LG Rosinenkind

Wo eine Tür zufällt, geht die Nächste auf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2003
4.850 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo Angela,

ich habe mal Krapfen in Muffinsformen gebacken. Kommen natürlich nicht an die vom Bäcker hin, da ja leider das Fett fehlt. Aber lecker waren sie trotzdem Lächeln

Ich schick Dir mal eine KM.


LG
frittierte Krapfen 3217268633

*** Sei, wer du bist und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht - und die, die zählen, stört es nicht! ***
*** In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden! ***

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2005
1.709 Beiträge (ø0,33/Tag)

hallo angela!


wenn krapfen nicht in fett ausgebacken werden, schmecken sie sicherlich nicht so, wie sie sollten! natürlich kannst sie im ofen machen - aber dann werden sie zu buchteln, genau wie dany es beschrieben hat. schmecken natürlich auch total lecker - ist aber halt auch was anderes als krapfen.

vielleicht solltest deine kalorienbedenken über bord werfen - sonst musst auf krapfen verzichten! anders geht es nicht.

lg msdeluxe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.07.2006
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

>vielleicht solltest deine kalorienbedenken über bord werfen - sonst musst auf krapfen verzichten! anders geht es nicht.

Das ist eben das, was ich nicht glaube. :)) Es ist ja nicht so, als ob ich es mir \"verbieten\" würde, Krapfen zu essen. Ich will auch gar nicht abnehmen, sondern \"nur\" mein Gewicht halten. Aber ich esse nun mal gerne und wieso soll ich einen Krapfen essen, wenn ich mit der gleichen Kalorienzahl vielleicht zwei essen könnte? Darum geht\'s mir.

Liebe Grüße,
Angela
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 29.04.2006
556 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

Weil der eine Krapfen halt auch noch Krapfen schmeckt und die 2 anderen Gebäcke nicht wie Krapfen!Ohne in Fett zu baden schmeckt es einfach ganz anders, kann natürlich auch lecker sein. Aber im Prinzip ist ein Krapfen doch nur ein Hefegebäck, dass seinen besonderen Geschmack durch eben das fritieren bekommt. Wenn du den Hefeteig im Wasser kochst und dann bäckst sind das Bagels, auch sehr lecker. Nur in Wasser kochen, ohne backen schmeckt nicht so gut. Was ich auch noch lecker finde ist einfach ein Hefegebäck mit Marmeladenfüllung, kann man bei Bedarf auch mit Öl bestreichen.

Denke mir deine Frage ist einfach eine Sache der Definition, wenn für dich ein Bagel ein Krapfen ohne Fett ist ist dass doch ok. Hauptsache es schmeckt.

LG Riina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2005
1.709 Beiträge (ø0,33/Tag)

hallo!


ich kann mich riina nur anschließen!
sicher kannst hefeteig zubereiten wie du meinst, backen oder kochen oder frittieren, nur wird der geschmack jedes mal anders sein!

ich kann mich nur wiederholen: wenn du krapfengeschmack willst, dann kannst du sie nur frittieren! sonst sinds eben keine richtigen krapfen und haben auch nicht den richtigen geschmack!

also, ich ess lieber einen krapfen weniger, dafür kann ich den genießen, weil er mir eben schmeckt!


lg msdeluxe
11.11.11:11
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.12.2004
897 Beiträge (ø0,16/Tag)

\"Aber ich esse nun mal gerne und wieso soll ich einen Krapfen essen, wenn ich mit der gleichen Kalorienzahl vielleicht zwei essen könnte?\"

Weil sie frittiert (kalorienreich) einfach am besten schmecken und da du dir nur einen gönnen darfst, weil du deine jetzigen Jeans magst, ist dieser eine (pro tag?) dafür umso LECKERER!!!!!! ;)

(zudem gibts doch morgen sicher den nächsten ;D)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
949 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Angela,

für Krapfen, Berliner oder wie sie Alle heißen, gibt es kein Ersatz für das Fritieren.
Etwas an Kalorien kann man sparen, wenn man nur das beste Fritierfett verwendet und den Teig mit hohem Eieranteil herstellt.
So kann die Fettaufahme zwischen 4 g. und 10 g. Fett pro Berliner differieren.
Oder Berliner essen und auf etwas Anderes verzichten.

Viele Grüsse
Rolf Christian
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.01.2004
1.067 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo Rolf Christian,

jetzt muss ich aber doch noch mal nachfragen:

Wieso sinkt die Kalorienzahl bei steigender Zahl der verwendeten Eier ? (die bestehen doch auch zu einem großen Teil aus Fett..!?)
Und wieso werden Krapfen bei besserem Frittierfett weniger fettig...!?!? Jajaja, was auch immer!
Ich dachte, es hat etwas mit der Temperatur zu tun, da sich bei höherer Temperatur die Poren schneller schließen und nicht mehr so viel Fett einziehen kann, aber das dürfte ja eigentlich nichts mit der Qualität des Fettes zu tun haben oder..!? Was empfiehlst Du für ein Fett ?

Liebe Grüße
Leo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
949 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Leo,

wenn man die Eiermenge für den Teig erhöht, wird der Teig lockerer, man benötigt weniger Teig für einen Berliner in der selben Größe und die Fettaufnahme beim Backen ist geringer.
Ich verwende 2 - 3 Eier pro 500g Mehl. Dann nimmt der Berliner ca. 4 -6 g Fett beim Backen auf. Hat man nun einen Teig mit zu wenig Eieranteil, kann der Berliner 8 -12g Fett beim Backen aufnehmen. Wenn 1 g. Fett 9,1 Kcal. hat, kann man leicht ausrechnen, wieviel das mehr sind.

Lieber beim Teig weniger Fett, dafür mehr Eier.
Auch erhält man bei einer höheren Eimenge den gewünschten weißen Rand.
Das habe ich hier im CK an andere Stelle schon erklärt. Auch mit Rezept.

Es ist schon lange her, in meiner Lehrzeit hat mein Meister Versuche mit verschiedenen Fritierfetten gemacht. Der gleiche Teig und dieselbe Temperatur.
Das billigste Fett hat pro Berliner 11 g. Fett aufgenommen, ein Anderes hatte 8 g. Fett aufgenommen und das Beste und Teuerste nur 5 g.
Das hängt mit der Fettart,den Fettsäuren und deren Rauchpunkt zusammen. So wissentschaftlich kann ich das nicht erklären.
Natürlich spielt auch die Temperatur eine große Rolle, ca. 175 °C ist ideal.
Meine Berliner backe ich mit dem teuersten Fritierfett B. . in.

Viele Grüsse
Rolf Christian
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
949 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Leo,

hier gehts weiter,

Berliner backen ist nicht so einfach. Den weißen Streifen bekommen sie nur wenn die Teigrezeptur , die Teigfestigkeit und die Teigtemperatur stimmt. Nur dann wird das spezifische Gewischt der Berliner beim Backen leichter und die eine Hälfte sinkt beim Backen nicht mehr so weit in das Fett , wie die erste Hälfte. Außerdem muß die Friteuse beim Backen der ersten Hälfte abgedeckt werden, damit sich Dampf bildet.

Ein gutes Gelingen wünscht
Rolf Christian

hier mal ganz kurz ein Rezept, wenn Du weitere Fagen hast, melde Dich nochmal.

Grundrezept für
Berliner Pfannkuchen

500 g Weizenmehl
60 g Zucker
60 g Margarine
10 g Salz
125 g Ei ( 2 grosse oder 3 kleine )
ca. 150 g Wasser, ca. 36°C
42 g Hefe ( 1 Würfel) nach Wunsch Vanille oder Zitronearoma
Aus allen Zutaten, intensiv ,einen Teig kneten. Die Teigtemperatur sollte 28°C sein.

Den Teig ca. 20 Min. ruhen lassen, dann zusammenlegen. Nochmals 20 Min. ruhen lassen und dann aufarbeiten.
Zu runden Berliner, langen Kreppel, zu Brezel, zu Kringel, zu Ausgezogenen, usw.
Diese Gebäcke abdecken, warm stellen und gehen lassen.
Dann in das ,auf ca. 175 °C erwärmte, Fett geben und die Friteuse zudecken, damit sich Dampf bildet. Nach ca. 4 Min. umdrehen und so lange frittieren bis diese Seite eine braune Farbe hat. Dann noch einmal umdrehen und kurz backen. Dadurch bleibt die Oberseite der Berliner glatt und fällt nicht zusammen.
Nach dem Backen nach Wunsch (mit einem Spritzbeutel) mit Marmelade füllen.
Die Berliner noch warm zuckern. Wenn sie kalt sind mit Puderzucker bestäuben.

Ein gutes Gelingen
Rolf Christian

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.07.2006
202 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

danke für diese Details, sehr interessant. :) Kannst Du mir auch sagen, wie viel Marmelade eigentlich im Vergleich zum Teig drin ist? Ich nehme nämlich meist zu viel oder zu wenig, bei allen Mehlspeisen. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Liebe Grüße,
Angela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.08.2006
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Kalorien hin oder her... *ups ... *rotwerd*
friettierte Krapfen sind aber immernoch leckerer als welche aus dem Ofen...? Na!
Rasberry
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine